MCs Dysfunctions 37 – Namensgedächtnis

Eine weitere MC-Dysfunction, die ich Euch auf gar keinen Fall verschweigen möchte: mein Namensgedächtnis. Gut, es ist das Gedächtnis im Allgemeinen. Bei einer womöglichen Memory-Weltmeisterschaft würde ich bereits in der ersten Qualifikationsrunde gegen kiefermäulige Goldfische ausscheiden, aber bestimmt nur knapp. Positives kann ich mir meistens gut merken, Probleme gibt es eigentlich immer nur bei Unerfreulichem, wie beispielsweise sehr frühe Termine, dem Akzeptieren der StVO, Zahnarztbesuche oder Steuererklärungen – ich kann mich einfach nicht erinnern, schlimm ist das. Aber nichts ist so schlimm wie Feigwarzen mein Namensgedächtnis.

Natürlich bringt mich mein schlechtes Erinnerungsvermögen in Bezug auf Namen sehr häufig in Kalamitäten. Ein Freund aus dem Rheinland hatte mal eine Freundin namens Julia. Heiligemuttergottes, was hatte die für Brüste. Aber nicht nur sie, auch ihre Schwester (deren Vornamen ich übrigens komplett vergessen habe!). Lasst mich kurz eine Anekdote einbringen: ich saß mit Freunden an einem schönen Sommertag zum Frühstück im Garten von Julias Eltern. Während des Mahles schlug die Glocke einer naheliegenden Kirche die Uhrzeit. Am folgenden Nachmittag waren wir wieder bei den Schwestern – welche der Jahreszeit entsprechend dekolletéeorientiert daherkamen – im Garten. Erneut ertönte die Kirchenglocke. Alles schwieg, bis Freund M., trockener als Neurodermitis, folgende Erkenntnis bekanntgab: „Hehe, immer wenn wir bei Euch sind, läuten die Glocken, doh.“. Mit meinen Lachtränen verhalf ich dem Rhein in diesem Sommer zu einem Rekordpegel. Aber das nur am Rande.

An den Brüsten wird es nicht gelegen haben, aber irgendwann war es aus zwischen meinem rheinländischen Freund und Julia. Seine nächste Freundin hieß Jana und ich habe sie von 100 direkten Anreden bestimmt 98x Julia genannt. Was vielleicht nicht ganz so schlimm gewesen wäre, wenn sie mich nicht bereits bei der zweiten Falschanrede unter Tränen gebeten hätte, mir ihren richtigen Vornamen zu merken. „Ich versuch’s, Julia.“. Oh.

Oft verwechsele ich Leute aufgrund von optischen oder stimmlichen Ähnlichkeiten zu Personen des öffentlichen Lebens. Einen nicht unsympathischen jungen Mann mit zusammengewachsenen Augenbrauen nannte ich jüngst Bert, obwohl er (Grieche) eigentlich Konstantinos hieß. Und meine Versicherungs-Ansprechpartnerin Frau Berger nannte ich zuletzt am Telefon aufgrund eines chronischen, mehroktavigen Stimmwechsels Frau Feldbusch. „Sie Witzbold.“.

Das schlimmste Missgeschick im Zusammenhang mit meinem miserablen Namensgedächtnis war jedoch das jähe Vergessen meines eigenen Namens. So wurde ich am Wochenende einer Dame vorgestellt, deren Augen so weit auseinander lagen, dass man auf ihrem Nasenrücken locker die kommende Wok-WM austragen könnte. „Höfer, Guten Tag!“, begrüßte Sie mich sehr zuvorkommend.“.
„Catterfeld, sehr erfreut.“.

Kommentare

23 Antworten zu “MCs Dysfunctions 37 – Namensgedächtnis”

  1. nodch sagt:

    Namensgedächtnis gleicht man doch durch Improvisationstalent aus. Ich finde ohnehin dass es völlig ausreichend ist die Person wieder zu erkennen, muss man da auch noch gleich den Namen wissen?

  2. nilsn sagt:

    Da hier ja im Internet alles anonym läuft, kann man ja auch mal gestehen. Ich habe in meinem Handy gewisse Nummern die statt eines Namens eine Lokalität oder ein Attribut enthalten (Details werden verschwiegen). Was aber weder oberflächlich noch respektlos gemeint ist, die Schuld liegt einzig und allein an dem oben beschriebenem Phänomen. Schlimm ist das, aber schön nicht alleine zu sein.

  3. Aquii sagt:

    Oh das kenn ich, es ist besser, mir das Geburtsdatum zu sagen, oder gleich die Telefonnummer, das erhöht die Erinnerungschance um ein vielfaches.

    Noch besser ist es allerdings die Namen mit Alliterationen zu verkuenpfen, das haben wir mal bis zu Perfektion betrieben und jeder wusste gleich um wen es sich handelt. So hatten wir uns nur die Vornamen zu merken und die lästige Durchnummerierung entfiel, es wurde aber ein merkbares Kürzel drangekhaengt. So wurde aus Antje 4 dann Antje Steak, jeder wusste das es die aus dem Steakhaus war und immer Mittwochs und Freitags frei hatte.

  4. Ronnie sagt:

    Auf einer meiner früheren Arbeitsstellen, habe ich mich versehentlich mit dem Namen vom Chef vorgestellt. Dumm nur, dass er neben mir stand und mich etwas verstört anguckte.

    Fragt nicht, eh.

  5. Erdge Schoss sagt:

    Wie, werter Herr Winkelsen?

    Bert ist kein Grieche?

    Herzlich
    Ihr Stavros Schoss

  6. Donna sagt:

    Und gerade jetzt läuten die Glocken der Kirche hier gegenüber 9x.
    Herr Winkel? ^^

  7. Die DiVa sagt:

    Was soll ich sagen, werter Herr Winkel, was wollte ich nochmal sagen?

    Herzlichst und wie war das noch

    Ihre Lady, herrje, DiVa

  8. der.grob sagt:

    kleiner test, werter herr winkelsen. wie heiße ich? (und nicht spinksen.)

  9. Kaal sagt:

    Wer aber auch ohne Visitenkarte vorstellig wird, trägt in meinen Augen an den Folgen ganz alleine Schuld.

  10. Sören sagt:

    Mhhh, also ein Bild von Julia wäre nicht noch drin gewesen? Oder von Ihrer Schwester…

    Nettes neues Feature mit den Bilder die nicht in einer externen Seite aufgehen. Oder ist das nicht neu?

    @ NILSN: So mach ich’s auch. Namen + Schlagwort im Telefonbuch. Hilf ungemein – vor allem wenn 2 Damen den gleichen Vornamen haben…

  11. Chilli sagt:

    „trockener als Neurodermitis“ … astrein.

  12. Scholli sagt:

    Herr Winkel, ich hörte da unlängst von einem jungen Mann, der gerne in besonders ekstatischen Momenten der Zweisamkeit seiner Herzensdame die Glocken läutet. Damit haben Sie aber nichts zu tun, oder? :-)

  13. Svenja sagt:

    Mein Namensgedächtnis war schon immer katastrophal schlecht und mir oft sogar richtig peinlich.

    Ich merk mir Namen jetzt mit einem einfachen Trick: Ich überlege mir, wen ich noch kenne, der den selben Vornamen trägt. Letztens lernte ich eine Sandra kennen und habe jetzt die Erinnerung: die singt Maria Magdalena :-)

    Irgendwie schräg, aber klappt total gut und letztens wurde ich sogar für mein ausgezeichnetes Namensgedächtnis gelobt, weil ich mich an eine Anita erinnert hatte. Dabei war das total leicht: „Costa Cordalis – Aniiiiieta“
    LG, Svenja

  14. MC Winkel sagt:

    @nodch: Zur Not heißen die Typen Dicker/Alter und die Ladies Baby. :)
    @nilsn: Ich hab das gerade mal in Deinen xing-Daten überprüft? Wer zur Hölle ist „Fuge“? :)
    @Aquii: Die Frage ist doch aber: was machte Antje am Donnerstag?
    @Ronnie: War das auf einem Montag? :)
    @Donna: Also ich war’s nicht! Drücke gerade wieder ordentlich Bank. :)
    @Erdge Schoss: Italo-Grieche, um genau zu sein. Und Ernies Eltern kommen aus Kapstadt (bevor Sie fragen, Herr Schoss.)
    @Die DiVa: Sind Sie etwas durcheinander, Frau Fifa?
    @der.grob: super.grob?
    @Kaal: Also ich finde sowieso, dass jeder, der mit Namen angesprochen werden möchte, sich diesen auf die Außenhand tättowiert! Sofort.
    @Sören: Naja, manchmal klappt’s mit Lightbox, manchmal nicht. K.A. – wie immer also. :)
    @Chilli: Wobei… auch etwas respektlos, oder? Wobei… es gibt ja Salzbad-Kuren.
    @Scholli: ERWISCHT!
    @Svenja: Klasse Idee – nur: wer besang z.B. jemals eine Hamiyet?

  15. der.grob sagt:

    lasse ich gelten.

  16. Nodch sagt:

    @McW: Richtig, denn Charme gewinnt ohenhin. ;)

  17. Scholli sagt:

    Na dann, Herr Winkel: DingDong! :-)

  18. vogelmann sagt:

    Och, ich find die Catterfeld ja lecker. Viel schlimmer ist ihre Musik.

  19. Maegz sagt:

    Und Milch trinken kann sie auch nicht, die Frau Catterfeld.
    Aber das mit den Namen ist doch normal? Wer wirklich beeindruckt, wird auch nicht vergessen.

  20. sinahawk sagt:

    Ich merke mir grundsätzlich nur Namen die ich nie brauchen werde. Und wenn ich sie dann doch mal brauche, bin ich wahnsinnig stolz und keiner weiß warum. So schrie ich neulich ganz aufgeregt durch den Raum, dass das da drüben doch Andrej Kaminsky sei. Man wies mich dann darauf hin, dass ich mir die restlichen 30 Namen der Belegschaft nicht merken könne und wieso nun diesen. Wenn ich es nur wüsste …

    Alle anderen heißen bei mir übrigens wahlweise Detlef oder Paule. Eins von beiden passt immer.

  21. danimateur sagt:

    Sind Namen nicht nur begleiterscheinung…?

  22. Gürtel sagt:

    mensch, michael, das muss doch endlich mal besser werden bei dir mit dem namensgedächtnis

  23. Daddel sagt:

    Pah, das ist ja noch gar nichts! *Mein* Namensgedächtnis ist noch schlechter als das von dem äh Dings… hier äh von Dings sachmaschnell…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.