MC Winkels Top10-Alben des Jahres 2008 (II)

Und weiter gehts, hier nun meine endgültigen Top5 der diesjährigen Album-Charts:

05) Fettes Brot – Strom & Drang

Jawoll – Fettes Brot! Wie facettenreich und großartig war bitteschön „Strom & Drang“. Ich gebe zu, mich hier erst reinhören gemusst zu haben (wie klingt das? Egal.). Als der Bezug aber erstmal hergestellt war, wurde mir die Genialität dieses Longplayers bei jedem mal Durchhören immer bewusster. Die Jungs sind längt eine feste Institution im deutschen Rapbiz und ganz ehrlich: da bin ich sehr, sehr froh drüber!

Mein Favorit auf dem Album: „Automatikpistole“

04) The Cool Kids – Bake Sale EP

Eigentlich nur eine EP, mit 11 Tracks aber durchaus ein Longplayer. Außerdem muss ich ja irgendwie die Cool Kids in diese Charts bekommen, denn für die Rapfreunde meiner Generation ist das, was die Kids aus Chicago da machen, Balsam für die modern-gangster-deutschrap-geschundenen Ohren. Rohe Beats, purer Flow, alle Grundregeln des authentischen HipHops beherrschend bringt man uns den 88-Style zurück. Sweet!

Mein Favorit auf dem Album: „Black Mags“ (siehe Video)

03) Q-Tip – The Renaissance
Stammleser wissen: „A Tribe Called Quest“ haben mich musikalisch dahin gebracht, wo ich jetzt bin. Hehe. Keine HipHop-Band hat mich mehr geprägt und kein Album hat es je wieder geschafft, so erwartungsvoll von mir herbeigesehnt zu werden und dann auch noch all meine Erwartungen immer wieder zu übertreffen. Schade, dass Q-Tip schon etwas älter ist – von niemand Anderem wünschte ich mir mehr, meine Grabrede gehalten zu bekommen. Aber solange das noch nicht nötig ist, höre ich halt dieses 12-Stücke starkes Werk.
Mein Favorit auf dem Album: „Johnny Is Dead“
02) Lil‘ Wayne – Tha Carter III
Ich mochte den nicht. Mich nervte diese quietschig heulende Stimme, die dann auch noch immer und immer wieder verautotuned daherkam. Außerdem: wie sieht der Homie eigentlich aus? Trotzdem wollte ich mich überzeugen, was an diesem Lil Wayne-Hype dran war und besorgte mir das Album. Ich erinnere mich noch, dass ich beim ersten Hören des Beats von „A Millie“ gerade mein Bett neu bezog. Ich skippte den. Immer und immer wieder – ich könnte nicht glauben, wie unglaublich fresh und respektlos diese Nummer war. Und als ich das Album dann häufiger hörte, fing ich sogar an, die Stimme zu akzeptieren und wurde von „Tha Carter III“ auch noch leicht abhängig.
Mein Favorit auf dem Album: (eindeutig:)„A Millie“ (siehe Video)
01) Kanye West – 808s and Heartbreak

Vielleicht wird das den Ein oder Anderen jetzt überaschen, warum ausgerechnet dieses Album meine Nummer Eins in 2008 wurde. Ich werde zwischen den Tagen mal ein Kanye-Special machen, in dem ich es ausführlich erkläre. Solange hört es Euch einfach an und wundert Euch!

Mein Favorit auf dem Album: „Say You Will“

Hier nochmal in der Übersicht:

10) Curse – Freiheit
09) Das Bo – Dumm Aber Schlau
08) Nas – Untitled
07) Thomas D – Kennzeichen D
06) The Game – L.A.X.
05) Fettes Brot – Strom & Drang
04) The Cool Kids – Bake Sale EP
03) Q-Tip – The Renaissance
02) Lil Wayne – Tha Carter III
01) Kanye West – 808s and Heartbreak

Aber mal abgesehen davon: DAS Album des Jahres kommt natülich von „Büro am Strand“ und heisst Hitsköppe. Ganz klar, der Platin-Ehrenplatz – hier nochmal „Komma Runter“:

01+) Büro am Strand – Hitsköppe

Ist doch klar! Wir sind übrigens gerade wieder im Studio, haben schon wieder eine Hand voll neuer Nummer1-Hits fertig und haben uns überlegt, dass sich für 2009 ein paar Sachen ändern werden; zu Eurem Vorteil (vorweggenommen: NEIN, ich steige nicht aus.). Lasst Euch überaschen!

Mein Favorit auf dem Album: „Geht da noch was“

Kommentare

16 Antworten zu “MC Winkels Top10-Alben des Jahres 2008 (II)”

  1. Andreas sagt:

    Ein gewisser Drang kommt, bei manchen Positionen der Damen im Video von Fettes Brot, schon auf ;-) .

    Ja, und Komma Runter hat den Ehrenplatz mehr als verdient :-)

  2. mac sagt:

    Mensch Winkelsen, musikalisch leben wir echt auf unterschiedlichen Planeten… Datalooliste 2008 kommt natürlich auch noch… irgendwann.#

  3. checka sagt:

    was ist mit:

    – marsimoto
    – maeckes
    – kiz
    – EPMD „We Mean Business“

    ist das zu real? (kein bravo rap..)

  4. Mein Favorit ist ganz klar Büro am Strand *schleim*

  5. ix.o sagt:

    1, 2, 5, 6, 8, 9, 10 gehören auf jeden Fall rein. Den Rest begründest du gut, obwohl ich sie nicht mit reingenommen hätte :) Am deutlichsten fehlen mir Ludacris und Dynamite Deluxe…

  6. Kaal sagt:

    Besten Dank! Ein paar mir unbekannte Sachen sind dabei. Die werd ich mir in nächster Zeit mal anhören. Dafür mag ich solche Listen ja.

    Aber warum nicht „Digi Snacks“? Selbst für mich als SeltenHipHopHörer eines der Großen des Jahres und ich meine sogar, das kenne ich von dir.

  7. Jerry Belvedere Anderson (tm) sagt:

    Ich wußte doch, dass die CD von BAS noch aufm screen hier klargeht, du Sun. next year brauch ich noch eine.gruss auch aus kiel

  8. MC Winkel sagt:

    @Andreas: Sag‘ ich doch! Danke für den Support.
    @mac: Egal, Hauptsache Bier, oder? :) Bin dennoch auf Deine Liste gespannt.
    @checka: Marsimoto war absolut nicht mein Ding. Maeckes; hm, hab nur die Orsons gehört. Und hier ebenso: nicht meins. K.I.Z. find ich super, die Homies sind privat auch sehr nett aber die Lyrics… klar, man bekommt die Ironie mit nem Baumstamm eingehämmert. Das weiß aber der Typ neben mir an der Ampel nicht. Und ich bin ja auch schon etwas älter, nä. EPMD ist in den Top20, aber für mehr hat’s nicht gereicht. Fand die Sermon-Solodinger interessanter.
    @Frau Ährenwort: Gute Wahl! ^^
    @ix.o: Beide in den Top 20, s.u.
    @Kaal: :) … das freut mich – wieder mal einem von den Mächten des Wu’s überzeugen können! :) Ist in meinem Top20, s.u.
    @Jerry Belvedere Anderson ™: Wie, Du hast sie noch nicht, Jerrson?

    Aufgrund der Nachfragen hier nochmal die Plätze 20-11. Ich habe halt in iTunes geschaut, was in 2008 für Top10fähiges Material vorzufinden war, habe da so 25-30 Alben gefunden und musste sehr kritisch aussortieren. Aber egal, hier der Rest:

    20) Erykah Badu – New Amerikah Part I
    „Honey“, was für eine Bombe. Ansonsten ein robustes Album, teilweise aber auch hier „seiner Zeit voraus“. :)

    19) Dynamite Deluxe – TNT
    Ich hab mich sooo gefreut auf ein neues Dynamite-Album. Und dann ommt Sam wieder mit Lyrics daher, die er so irgendwie alle schonmal gebracht hat. Beats gehen völlig klar, auch Sams Flow ist untouchable für D – aber inhaltlich seh mau. Schade, da ginge mehr.

    18) AZ – Undeniable
    HipHop wie er sich gehört vom großen AZ. Unbedingt checken falls verpasst.

    17) The Roots – Rising High
    Endlich gibt’s einen neuen Bday-Song und Stevie W. hat ein für allemal ausgesorgt. Als großer Roots-Fan fand ich das Album natürlich gut, aber auch hier gab’s nichts Neues. Dennoch: unbedingt mal live anscheuen, die Brüder. Und ?uestloves neuer Nike-Sneaker sieht auch umwerfend aus.

    16) EPMD – We Mean Business
    Wie bereits oben beschrieben – ein solides Album, sehr Ninetees, sehr zeitlos, sehr toll. Aber die Sermon-Solojoints fashten mich mehr.

    15) DITC – The Movement
    Nach dem das Debut-Album wohl in jede gutsortierte HipHop-Sammlung gehört und definitiv in meinen Alltime Top10 wiederzufinden ist, war die Freude ob eines Nachfolgealbums entsprechend groß. Leider sind Big Pun und Big L [sic!] inzwischen verstorben [sic!!], doch auch der Rest der DITC-Crew haut trotzdem raus. So stelle ich mir HipHop vor. Beats u.a. von Premo – toll!

    14) 88 Keys – Death of Adam
    Neben den Cool Kids DIE Entdeckung 2008 für mich. Executive produced von Kanye, geht gut ins Ohr, auch wenn der Flüstertüten-Effekt auf Dauer etwas nervt.

    13) Peter Fox – Stadtaffe
    Endlich hat Deutschland wieder einen echten … Künstler. Seeed war nicht so meins, konnte mir nie ein Album ganz anhören, ohne aggressiv zu werden. Das ist bei Herrn Fox anders. Wie toll ist „Haus am See“. Ich freue mich.

    12) RZA – Digi Snacks
    Die Top10 knapp verpasst, dennoch ein absolut solides Wu-Album. Anspieltip, was red ich; Anspielbefehl: Der Bonustrack (ich glaube, der heisst „Bonustrack“ :)). RZAs Marmel möchte ICH nicht sein. :)

    11) Common – Universal Mind Control
    Diesmal hauptsächlich von Pharrell produziert, Kanye-Feature ist aber trotzdem mit dabei. Runde Geschichte, aber das war schonmal origineller.

    Bin gespannt, was im kommenden Jahr musikalisch so geht. Danke für Eure Aufmerksamkeit!

  9. Vulkanente sagt:

    Danke, Automatikpistole ist meiner Meinung nach textlich das Beste, das die Brote je aufgestellt haben- loving it.
    Aber dieses Lil-Wayne-Etwas werde ich nie verstehen, halte noch nicht
    mal über eine Minute aus :-(

    Nachträglich noch das Beste für Dich zum Geburtstag!
    Gruß aus Kölle

  10. Illsen sagt:

    Der Track des Jahres 2008 bleibt

    Jay Z “ A Billi “

    Kingshit.

  11. Scholli sagt:

    Da bin ich aber froh, Herr Winkel, dass Sie Peter Fox noch mit drin haben. Von dem hab ich wenigstens schon mal was gehört. Also nur Gutes, nech. ;-)

  12. […] Hier eine Auswahl an Top-Listen für 2008 (Songs und Alben): Die wichtigsten CDs des Jahres – SpOn* Jahrescharts 2008 – Alben – Intro** Jahrescharts 2008 – Songs – Intro* NME’s Top 50 of 2008 Stereogum** Singles of the Year – Rolling Stone** The 40 Best Albums of 2008 – SPIN Albums of the Year – Rolling Stone The 100 Best Tracks of 2008 – Pichtfork The 50 Best Albums of 2008 – Pitchfork Eure Top 5 Alben und Filme 2008 – Nerdcore Die Top 5 Songs 2008 – soundbuero* MC Winkels Top10-Alben des Jahres 2008 (II) – MC Winkel […]

  13. KleinesF sagt:

    nix für mich dabei…

  14. Die Muräne sagt:

    und was ist jetzt mit Phenomden?

  15. Maik sagt:

    KIZ hat doch dieses Jahr auch keine neue wirkliche Platte rausgebracht… Aber 808s überrascht mich doch tatäschlich, da sie mich als Kanye-Fan doch eher enttäuscht hat.

    Und die Brote-Scheibe als „Longplayer“ zu bezeichnen, zeugt auch von Must. ;)

    Was ist mit T.I.? Oder Ludacris?

  16. Johanna sagt:

    Ach ja, da sind wir wirklich leider überhaupt nicht einer Meinung gewesen. Wie kommt denn das?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.