MC Winkel: Mein erster Zungenkuss

Rückblickend kommt es mir wie eine Schicksalsfügung vor, wenn ich mich an den ersten feuchten Kontakt mit dem anderen Geschlecht erinnere. Dieser verlief nämlcih simultan mit einem der ersten Gehversuche mit weichen Alkoholika – in meinem Fall: Apfelkorn. Natürlich prägte mich das und so lebte ich mein Leben mehrjährig getreu der Maxime: im Suff klappt’s immer leicht angeheitert sind die Chancen nicht die Schlechtesten! Und ich bereue nichts. Auch wenn meine Knutschpremiere mich eigentlich hätte waren müssen.

Es war in der siebten Klasse. Einmal im Halbjahr machen wir eine Klassenfeier, die so projektiert wurde, wie man sich offizielle Feierlichkeiten in deutschen Amtsstuben vorstellt: es gibt Cola&Fanta, Chips&Flips und der Abteilungs-/Klassen-Hässlichste bringt seine Kompakt-Stereoanlage mit. Grund genug für meine Schulfreunde K., F. und mich vor Beginn am frühen Abend noch 2-3 Gläser Apfelkorn zu trinken. „Mach mir mal nicht so viel ins Glas, habe heute nur sehr wenig gegessen!“. „Stell Dich nicht so an. Prost!“. Sicherheitshalber nahmen wir noch eine zweite Flasche mit. Als letzte Teilnehmer betraten wir unser abgedunkeltes und mit Luftschlangen geschmücktes Klassenzimmer. Größenwahnsinnige Tendenzen machten sich damals schon bemerkbar, denn trotz meiner blauen Hornbrille, den 51kg bei 1,80 und einer unästhetischeren Hühnerbrüst als im Wienerwald hielt ich mich für den Coolsten. Die Mädchen tanzten schon, der Apfelkorn wirkte und so slidete ich im Moonwalk auf die Tänzfläche. Das Auslachen interpretierte ich als Flirtversuch und so tänzelte ich mich langsam an Sabine heran. Sabine war frisch sitzengeblieben und wies somit als Erste cokebottlegeshapete Ansätze vor. Was Stefanie missfiel, denn – und das sage ich trotz meines ausgepräten Hasses Eigenlob betreffend – sie stand auf mich.

Ins Verhältnis gesetzt ging das auch irgendwie klar, denn Steffi hatte so ein vorstehendes Kinn, welches gleichzeitig aber auch derber floh als politisch verfolgte Liberianer. Außerdem schrumpelte sich ihr Gesicht mittig so zusammen, als hätte sich beim letzten Tauchurlaub ein Vakuumextraktor in den Nebenhöhlen verfangen. Wir nannten Sie liebevoll Bratpfanne, aber die Brüste waren toll. Sabine war da schon etwas hübscher, dafür ging sie einem aber auch auf die Nerven wie entzündetes Zahnmark. Sie wettete mit mir, es innerhalb von 16 Jahren zur Bundeskanzlerin gemacht zu haben. Zuletzt hörte ich, sie würde jetzt wohl so eine Berlin-Hipsterin sein, die zeitgleich 20 nutzbringende Projekte betreut, ihre Nuss-Nougatcreme aber trotzdem beim Aldi holt. Kurz: diese beiden waren perfekt für mich!

Ich lockte sie unter einem Vorwand auf die Herrentoilette im Stockwerk über unserem Klassenzimmer. „Was ist das denn für ein Geheimnis, lil‘ MC?“. „Gar nichts! Aber ich wollt‘ mal fragen, ob wir fummeln!?“. Strike! Sabine drückte mir sofort ihre Zunge in meinen Mund, während Steffi mir an die Hose griff; leider zum Glück aber nur hinten. „Du kannst das ja gar nicht so schlecht!“, wusste Sabine zu beurteilen. „Alles reine Übungssache!“, prahlte ich – ohne Zahlen zu nennen. Anschließend knutschte ich mit Steffi, während Sabine mir an die Hose griff; diesmal sogar orthogonal zum linken Hüftknochen. Und auch wenn ich nach zwei weiteren Gläsern Apfelkorn vor unserer Klassenlehrerin übers Mikrophon Elvis „In The Ghetto“ reproduzierte, was eine Schulkonferenz zum Thema „Alkohol in der 7b“ zur Folge hatte – dieser Abend war ein voller Erfolg!

Kommentare

35 Antworten zu “MC Winkel: Mein erster Zungenkuss”

  1. Rob Vegas sagt:

    Irgendwie kann ich mir unter dem Namen „Sabine“ keine wirklich „hübsche“ Maid vorstellen ? -> Genauere Beschreibung?

  2. der.grob sagt:

    als ich in der siebten klasse war, bin ich noch auf bäume geklettert und habe mit meinen freunden fußball gespielt. ich kannte weder apfelkorn noch zungenküsse. mittlerweile kenne ich wenigstens ersteres. prost.

  3. Simon sagt:

    lol. wie geil…“welches gleichzeitig aber auch derber floh als politisch verfolgte Liberianer.“ ich musste erstmal klar kommen, als ich das las..aber auch der rest: sehr geil geschrieben, mc! :-) immerwieder nice. dir ne schöne woche.

  4. Andre sagt:

    Also wir hatten sauren Apfel damals… im Ströh :-)

  5. typkes sagt:

    Der Beweis, den auch nur unser gorgeous incredible big (not ‚lil) MC Winkel nicht besser bestätigen hätte können: Es gibt keine hässlichen Frauen, nur zu wenig Bier ;-)

    Ich sehe, Du hast von mir gelernt ;-) Weitermachen!

  6. SCUD sagt:

    zwei auf einmal?! mensch MC RESPECKT!!!

  7. Looka sagt:

    Die ersten Versuche. Gingen bei mir ebenfalls in die Hose. Aber es dauert noch ein paar Jährchen bis ich darüber schreiben kann. Vielleicht mache ich es auch nie. Kroatien, Segelboote und Strawberry-Daiquiri sind bei weitem nicht die Liege von Hornbrille, Apfelkorn und Doppelpack. Klingt ja schon fast romantisch.

    Im Moment habe ich auch zu viele wundervolle Momente im Leben um die Geschichten wieder auszupacken.

    PS.: Paderborn muss ich leider absagen. 10stündige Pflichtveranstaltung am Vortag. Frau Wunderbar wird jedoch vor Ort sein.

  8. frauvivaldi sagt:

    Aus eigener Erfahrung muss ich Ihnen leider sagen, Herr Winkelsen, dass wenn sich zwei Mädels mit einem Jungen in dieser Art beschäftigen, dies nur zwecks Belustigung der Mädels passiert.
    Sorry..

    (aber wahrscheinlich war Ihnen das sogar egal? *g*)

  9. juf sagt:

    Wie bitte? Ich dachte, Sie hätten Ihren ersten Zungenkuss für die Autofahrt mit mir nächste Woche aufgespart? Knutschen können wir aber dennoch, oder? Ich würde dann gerne über ihre Zungentechnik bloggen.

  10. Pssst! sagt:

    Ich erwartete jetzt den Spruch von Dir: Na Mädels, war ich gut?

    Aber bei Deinem Ego ist das ja sicherlich auch seit Kindesbeinen keine Frage! Egal, was die Mädels meinen…..;)

    Hauptsache, das Gewicht kam kurzzeitig dank Erektion auf 52 kg! *prust*

  11. Sie Schwerenöter!!

  12. Johanna sagt:

    Liebster Mr. Winkel, Apfelkorn habe ich immer nur aus der Flasche getrunken. Wir hätten uns seinerzeit sicher gut amüsiert.

  13. Gürtel sagt:

    Da kann ich mich an meinen auch noch erinnern. Wir haben „Kartenküssen“ in einem Party-Keller in Schönkirchen gespielt und alle wollten bei I.H. ran. Für damalige Verhältnisse war sie auch schon ziemlich gut…. Sie saß in einem Extra Raum und die Leute mußten dann nacheinander rein. Dann konnt man ja wählen, ob mit oder ohne Zunge. Erst kam der Gastgeber raus und meinte. „Jungs, nehmt mit Zunge, dawächst was Kleines in der Hose…!“ Wir wählten dann natürlich „mit Zunge!“

    Kann mich noch so genau dran erinnern und das is mal 16-17 Jahre her… Herrlich ;-)

  14. Westpfalz-Johnny sagt:

    Warum um Himmels willen Elvis, Doktor Winkelsen? ‚Männer‘ von Grönemeyer wäre da doch viel lustiger gewesen…

  15. Erdge Schoss sagt:

    Wenn das, werter Herr Winkelsen,

    mein Nachbar Elvis erfährt, dreht er wahrscheinlich durch.
    Und wenn Horst, sein cholerischer Lebensgefährte, erfährt,
    dass Elvis durchdreht, ist Polen aber offen.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  16. Marc sagt:

    …und seitdem gibt’s immer die Vorurteile mit den schlechten Anmachsprüchen gegen uns Männer, oder??

  17. danimateur sagt:

    Daher also Two Girls One Cup. wusst ich’s doch ^^

  18. Herr W., was soll ich sagen: Jüngste Erfahrungen in einem Club zeigen, dass sich die Anmachtechnik der Männer seitdem kaum verbessert hat. Die Frauen, die darauf anspringen, sehen ebenfalls immer noch so mies aus – schlechte Zeiten für Sie.

  19. L sagt:

    Ein Kinn, das gleichzeitig hervorsteht   u n d   flieht – das bedarf nochmal Erklärung, bitte.

  20. Scholli sagt:

    Mein erster Zungenküsser war ein Schlabberer. Ich war so schockiert, dass ich gar nirgendwo hinfassen konnte, außer an den Mund zum Trockenwischen.

  21. sagamal sagt:

    Manchmal machst du einen schon neidisch Winkel…
    Da bin ich jahrzehntejahrelang stolz darauf, es schon mit 11 gemacht zu haben (damals galt das noch als früh), und jetzt kommst du mit der Story um die Ecke, dass dein erster Zungekuss auch dein erster Dreier war… :/

  22. FrauvonWelt sagt:

    Bitte definieren Sie „Erfolg“!

  23. MC Winkel sagt:

    @Rob Vegas: Naja, ging so in Richtung Frauke Ludowig mit Schlupflidern.
    @der.grob: Ich verstehe. Aber bitte trotzdem keinen Apfelkorn spendieren wollen, nächstes WE!
    @Simon: Danke! :) Dir aber auch!
    @Andre: Stimmt, das war der Nachfolger! Und den gab’s immer nach vollendeter Fullmoon-Presentation! :)
    @typkes: Habe ich! Danke nochmal, Herr Mentor!
    @SCUD: Tschja nun, für 3 war die Parzelle zu lütt. :)
    @Looka: Echt? Schade! :( Naja, beim nächsten Mal! Und Frau Wunderbar wird Sie bestimmt bestens vertreten! :)
    @frauvivaldi: WAS? Das würde auch die Polaroids auf dem schwarzen Brett am Tag danach erklären… Frechheit!
    @juf: Mal sehen. (Nur, wenn Sie odol-Mundspraykonzentrat dabei haben!)
    @Pssst!: Natürlich stellt sich die Frage nicht. Das hat aber weniger mit dem Ego zu tun; das ist einfach so, wenn man 24/7-365 super ist! :)
    @Frau Ährenwort: Selber! :)

  24. MC Winkel sagt:

    @Johanna: Sie meinen, meine Gläser und Ihre Flasche hätten gut harmoniert? :)
    @Gürtel: I.H.? Oder eher I.C.? Was C betrifft, könnte ich auch nochmal einen raushauen… :)
    @Westpfalz-Johnny: Sicher. Aber das war zu dem Zeitpunkt noch nicht veröffentlicht! :)
    @Erdge Schoss: Aber das macht doch nichts, Herr Schoss. Ich hab nen Zylinder-Klucz! :)
    @Marc: Absolut! Allein Sabines Schuld. Diese alte Tratschtante.
    @danimateur: Pfui! (Naja, wenigstens steigt jetzt wieder meine google-Quote) :)
    @Lenny_und_Karl: Wie jetzt? Sagen sie nicht, es gibt Alternativen, was die Fummelfrage betrifft? [homer]neiin![/homer]
    @L: Kennen Sie Dirk Bach?
    @Scholli: Aber wieso denn? Vielleicht gab’s vorher Steckrübeneintopf!?
    @sagamal: Elf. (in welchem Bundesland (inkl. Stadt/Stadtteil) nochnmal aufgewachsen?)
    @FrauvonWelt: s.o., Doublefeature! Mehr geht nicht, werte FrauvonWelt. :)

  25. Frauen, deren Namen mit „S“ beginnen, scheinen Dir nur Gutes zu wollen :)

  26. Flo sagt:

    Jetzt überlege ich wie lang das bei mir her ist und ich bin mir einfach nicht sicher…es kann aber maximal 14 Jahre her sein!?!

  27. FelixN sagt:

    „…und das sage ich trotz meines ausgepräten Hasses Eigenlob betreffend…“
    Seriously?

    Eigenlob stinkt stimmt!

  28. Die DiVa sagt:

    Wo, werter Herr Winkel, soll ein solch fulminanter Start in die sexuelle Aktivität nur hinführen?

    Herzlichst und will ichs wirklich wissen?

    Ihre DiVa

  29. Pssst! sagt:

    lieber himmel, bist doch keine hitachi HDD! ok, dann halt nicht mehr mc winkel, sondern nur noch mc machine! *lol*

  30. Smikey sagt:

    „cokebottlegeshapete Ansätze“
    Oh mein Gott. Ich musste das ganze 4 mal lesen, eh ichs auseinandergefriemelt und sinnvoll wieder in meinem Kopf zusammengesetzt hatte :D

    Aber Zungenküsse und Apfelkorn in der 7. Klasse. Himmelhilf. Da wusste ich nichtmal, dass es sowas gibt. Beides.

  31. schaezle sagt:

    und ich dachte, Du hebst Dich für mich auf?

  32. Lilo sagt:

    Sie können sich noch an Ihren ersten Zungenkuss erinnern? Ich bin erstaunt. Ich kann mich beim besten Willen nicht mehr an den meinigen erinnern, geschweige denn an… na, Sie werdens schon wissen! Kann aber wohl nichts Berauschendes gewesen sein

  33. Oppa Eumel sagt:

    „Herr Winkelsen, Herr Winkelsen… Muss ich meine Vermutung, dass Sie ein stets korrekter und zurückhaltender Siebtklassenstreber waren, tatsächlich revidieren?“ sprach das Engelchen auf meiner linken Schulter.
    „Alter, voll krass. Warum nur zwei?“ brüllt der Teufel von rechts.

  34. […] zum Anstoß. Beflügelt von seiner Story zum ersten Kuss habe ich dann mal über meinen nachgedacht und das war […]

  35. Barbarella sagt:

    Also irgendwie schien Apfelkorn als Alkoholeinstieg damals in Gesamtdeutschland verbreitet zu sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.