MC Winkel in der Blogsprechstunde bei politik-digital.de

Du machst ja viele Kommerzblogginggeschichten. Hat Dir das schon mal einer krumm genommen?

Eigentlich müsste ich mich an dieser Stelle einmal bei den ganzen Hatern bedanken, die diese endlosen und langweiligen Diskussionen entfachen. Ohne sie würde das Ganze nämlich nicht funktionieren und auch wenn das jetzt absurd klingt: Blogseitige Hasstiraden werden von den Agenturen mit eingeplant! Und auf sie ist immer Verlass! Super ist das.

Das ganze Interview hier!
[Auf dem Foto drüben guck’ ich übrigens nur so doof, weil mir mein wetterfühliges Knie gerade schmerzte!]

Kommentare

23 Antworten zu “MC Winkel in der Blogsprechstunde bei politik-digital.de”

  1. Christian sagt:

    Zugriff verweigert. wtf.

  2. Christian sagt:

    Error 403. Damnizii.

  3. Daniela sagt:

    Klappt und klingt gut.

    Haste brav Werbung für Blogger gemacht ;-)

  4. hans sagt:

    sehr aufschlussreich… aber ihre blogsoftware sollten sie mal dringend aktualisieren… ;-)

  5. “Lest mehr Blogs und nehmt Euch selbst nicht so ernst! ” AMEN.

  6. Malcolm sagt:

    @Hans: Demnächst…

  7. fishcat sagt:

    Sehr schönes Interview, MC. Machense mal weiter so!! :)

  8. MC Winkel sagt:

    @ christian: Hö?
    @ Daniela: Einer muss es ja tun. Die anderen liegen sich ja immer ständig nur in den Haaren, doh!
    @ hans: Siehe “Malcolm”; :)
    @ CTC: ‘Peace’ ist das neue ‘Amen’
    @ Malcolm: Schon war erreicht, Dicker?
    @ fishcat: Na gut!

  9. Malcolm sagt:

    Bis jetzt noch nicht. Habe es mir gestern installiert und genau dasselbe Problem gehabt, wie der Renße..

    Sehr seltsam…

  10. Touri320 sagt:

    mh, mal ne frage, wenn du auf schlaue texte stehst, was ist mit blumentopf?

  11. MC Winkel sagt:

    @ Touri: Naja, neben Blumentopf und den genannten gibt es ja auch sonst noch sie Einiges, nä. Man kann halt (leider) nicht imemr alles erwähnen…

  12. Die Muräne sagt:

    Interessant finde ich ja, dass der Durchbruch und kometenhafte Aufstieg Ihres Blogs zeitlich kurz nach dem Auftauchen der ersten Kommentare von mir hier begann…
    Ist aber bestimmt nur wieder so ein Zufall ;)

  13. creezy sagt:

    Ying und Yang im HipHop … ach, MC, schön jesacht haste det wieda!

  14. MC Winkel sagt:

    @ Muräne: SIE haben mich groß gemacht! :)
    @ creezy: Oder?

  15. St. Burnster sagt:

    Ganz ehrlich, Em. Dass ich dir diese Werberei nicht krumm nehme, weisste. Aber cool ist sie DEFINITIV nicht. Ich würde also nicht auch noch proaktiv damit hausieren gehen. Sorry, gotta say. B-Sizzle.

  16. MC Winkel sagt:

    Aber Butze – ich seh das nun mal anders! Es ist ja nicht so, dass ich jedes Angebot annehme; aber die, zu denen ich stehen kann, KANN ich auch annehmen. Wenn ich es hier deutlich als Werbung kennzeichne ist das für mich in Ordnung – und nur darum sollte es gehen; hier bei mir im Blog. Du verlinkst Deine Kolume doch bei Dir drüben auch und schreibst sogar:

    Ja, ich schreibe gegen Bares für einen Industriegiganten und ich liebe es.

    Da sage ich:
    “Hey, ich werde mit Werbeangeboten zugeschissen, ein paar nehme ich mit und find’ das auch gut!”

  17. Silka sagt:

    also ich war es aber nicht aus hannover. ich stelle dir keine fragen mehr.:)

  18. Jonsen sagt:

    Ja da fühl ich mich ja direkt geehrt, dass ich (zwar nicht namentlich–> nicht weiter schlimm…=)) im Interview genannt wurde………Aber es war ja auch verdammt cool…;o)

    Grüße, der Joni/Römö

  19. Burnster sagt:

    Die Ironie meines Satzes und den gravierenden Unterschied der Tätigkeiten muss ich dir jetzt nicht hier in der Öffentlichkeit erklären. Zudem hab ich die Tätigkeit eingestellt. Ein doofer Konter.

  20. MC Winkel sagt:

    Sollte gar kein Konter sein, Butze. Ich kenne Deine Meinung und respektiere sie. Fänd’s halt nur fine, wenn Du Ähnliches mit meiner Meinung tun würdest.

    Vielleicht hast Du den Zusammenhang aber auch nur falsch verstanden: Ich habe ja nicht gesagt, das ‘Werben’ sei cool – ich wurde gefragt, ob sich die Industrie meiner (vermeintlichen) Coolness bedienen würde und habe lediglich gesagt, dass ich einigen Produkten gut tun würde (was sicher auch nicht ganz ironiefrei war). Ob das jetzt “proaktives Hausieren” ist?

  21. Jeriko One sagt:

    @Malcolm: Was für Wehwechen habt ihr (also Kollege Rene und du) denn mit der neuen Version? Vielleicht kann man euch ja weiterhelfen…

  22. @Herrn Winkel und Herrn Burnster: Ist ja ein Ding zwischen euch, dennoch
    *sehr langer Klugscheißermodus on*
    Ich glaub das Problem liegt nicht so in der Akzeptanz der jeweils anderen Meinung, sondern in der der Wirkungsweise, der PR, die hier greift. MC, sagt, er macht Werbung. Grundsätzlich ist es so, dass es aus der Sicht von Sony eine PR Aktion ist. Wichtig ist die Unterscheidung in Bezug auf den Funktionsmechanismus.
    PR und Werbung unterscheiden sich u.a. in Bezug auf Zielgruppen, die Medien/Kommunikationsmittel die sie nutzen und in diesem Fall entscheidend ihrer Intention und Wirkung. Werbung zielt auf eine Käuferschaft und darauf Marktanteile zu gewinnen. Das will PR gar nicht sie spricht gezielter auch Nicht-Nutzer, Medien und Meingungsführer an. Das Ziel, dass sie damit verfolgt ist Images zu kreieren, Vertrauen und Glaubwürdigkeit zu schaffen.

    Ich glaube, auf die Hausboot Aktion bezogen, ist die Sache, die viele Blogger stört, das Vertrauen und die Glaubwürdigkeit, auch wenn sie es nicht so konkret bennen würden. Indem Sony Blogger dort wohnen lässt, die darüber schreiben, ist Sony (anders als bei Werbung) nicht mehr der Absender der Aktion. Die Absender für die Adressaten (Leser/Konsumenten/Teilöffentlichkeiten) sind MC Winkel, Nilzenburger ect. Zu euch hat die Leserschaft ein anderes Verhältnis. Auch wenn du es transparent machst und sagst: “Hey ich krieg dafür Geld.” Deine Leser wissen, dass du nur Sachen machst, hinter denen du stehen / die du gut findend kannst. Folglich sagen sich viele: Findet der Winkel das gut, ist das vielleicht gar nicht so schlecht. Und selbst, wenn ich nie eine PS 3 kaufe, ist mir Sony evtl. sypmathischer als vorher oder ich halte sie für hipper oder cooler, weil dir und damit mir die Aktion gefällt.
    Das ist der entscheidende Unterschied. Sie nutzen dich, um Vertrauen und Glaubwürdigkeit für sich zu erzeugen. Das kann Werbung nicht, weil Sony (hier direkt Absender ist) und dabei über sich selbst sagt: “Hey wir sind toll, findet uns doch bitte auch toll.”
    Das ist aber ein grudnsätzliches Vertrauens- nd Glaubwürdigkeitsproblem, das schon Jahre zwischen Journalismus und PR besteht und sich nun auf diese Plattform ausbreitet. Dadurch ist es einfach zu schwierig für zu unterschieden, was PR ist und was nicht. Aus der Sicht des Journliasten/des Bloggers ist es eine Frage von Idealismus es zu tun oder eben nicht
    *langer Klugscheißermodus off*

    So hab ich deine Kommentarwand genug zugespamt, sorry.

  23. […] MC Winkel in der Blogsprechstunde bei politik-digital.de Eigentlich mag ich den MC ja. Tolle Show und auch völlig egal, wer sie zahlt. Weil klar ist, dass und wenn andere zahlen. Werbehure? Böses Wort. Und trotzdem, auf solche Sprüche kann ich mal gar nicht. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert