MC Hypochonder: Meine erste Gürtelrose

Vor ein paar Wochen hat mir ein Freund von einem schwarzen Muttermal auf seinem Unterarm erzählt, dass das ziemlich ungesund aussehen würde, was letztlich ja immer auf das Gleiche hinauslauft: Krebs. Er war erst vor 3 Monaten beim Hautarzt, hat sich dort ein paar Leberflecken und Muttermale hinausschneiden lassen, eines davon in bedrohlicher Sacknähe, das Abheilen soll sehr schmerzhaft gewesen sein. Am Ende stellte sich heraus, dass keine entnommene Gewebeprobe bösartig war, was ich wie immer sofort wusste. Ich war ja selbst gerade erst beim Hautarzt, welcher mir jegliche Angst nahm – und genau diese Angstfreiheit vermittelte ich, als ich den (inzwischen etwas heller gewordenen) Leberflecke meines Homies gezeigt bekam, „wegen dieser Nano-Bagatelle scheißt Du Dir in Hemd?! Schäm‘ Dich, Mann. Du bist ja schlimmer als Harald Schmidt.“.

Nun fällt es ja immer leichter, Dritte als Hypochonder zu bezeichnen, als eigene Hypochondrie anzuerkennen. Wäre ja auch viel zu hypochondrisch. Dafür, dass ich meinen Mund mal wieder voller genommen habe als Sasha Grey in Togo, sollte ich dann dieser Tage meine Lektion erteilt bekommen. Während eines Telefonates (lustigerweise mit meinem Doc) juckte es mich am Rücken, und während ich so kratzte, stellte ich fest, dass es dort offensichtlich eine kleinere Ansammlung von Pickeln und sonstigen Hauterhebungen geben würde. Nach dem Telefonat schaute ich dann mit einem Spiegel vor einem zweiten Spiegel auf meinen Rücken – und sah ein kleines Flechtchen den Tod, mittig links neben der Wirbelsäule. Ein ca. 20 Cent-Stück großer Bezirk, gerötet, ein paar Bläschen, Schorf, Suppe und Eiter – ein ganz normaler Samstagabend in Abszessonien. Und ca. 20 cm daneben noch so ein Chabo, allerdings deutlich unleuchtender und höchstens so entzündet wie ein feuchtes Streichholz. Nun weiß man ja, dass man Krankheiten (vor allen Dingen Hautkrankheiten!) niemals googlen darf, was ich natürlich sofort und für die nächsten 90 Minuten intensivst tat, mit Hauptaugenmerk auf die Bildersuche, bevorzugt auf südusbekistanischen Crystal Meth- und Krokodil-Foren.

Ich kugelte mir fast den Arsch aus, als ich mit dem iPhone versuchte, Bilder von meinen Turboekzemen anzufertigen. Mit diesen Bildern verglich ich sämtliches, im Internet gefundenes Bildmaterial, welches ich inzwischen in eigenen Ordnern mit den Bezeichnungen der unterschiedlichen Krankheitsbilder abgelegt hatte. Es dauerte nicht lange und die Selbstdiagnose stand: Herpes Zoster, aka [tiefgepitcher Vincent Price]Gür_tellll_rose[/tiefgepitchter Vincent Price]. Und dann ging es erst richtig los, ich las Alles, was ich über die Gürtelrose finden konnte. Chronisches Nervenleiden, schwer heilbar, Fieber, Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit, dringende Ruhe für den Körper, Neuralgie, Helene Fischer und Rosenkohl – quasi die ganze Scheiße dieser Welt … in meinem Rücken! Keine Aussicht auf Besserung, auf jeden Fall nicht vor 2047 und um mir das jetzt final bestätigen zu lassen, schickte ich die Bilder per WhatsApp an meinen Arzt, der sich kurz darauf telefonisch bei mir meldete: „Kann eigentlich bei dir nicht sein, aber sah für mich erstmal so aus wie … Gürtelrose.“. ICH WUSSTE DAS DOCH!

Es begann eine 3-tägige Ausschlussphase: Gürtelrose bekommen Patienten ab 50 (eher noch älter), die ein schlechtes Immunsystem haben. Ich bin deeuuuuytlich jünger und mein Immunsystem ist tiptop, ich mache regelmäßig Sport und nehme täglich Vitamine und Zink zu mir, Cristiano Ronaldo, Detlef Dee Soost und Jared Leto bezeichnen mich inoffiziell als ihren Mentoren. Außerdem habe ich ja sonst keine Schmerzen, eine Gürtelrose sei aber von Beginn an sehr schmerzhaft und beginnt meistens im vorderen Bereich des Brustkorbes. Und – wie der Name es schon sagt – sie breitet sich gürtelförmig aus, nicht Spot-weise. Natürlich besorgte ich mir eine rezeptfreie Cortisonsalbe, die übrigens bei einer Gürtelrose nicht helfen würde, wie ich hörte. Here’s what happened: half bei mir auch nicht! Es ist jetzt also Sonntagabend und auch wenn ich gestern für 30 Minuten beruhigt war (ein Freund brachte „Flohbisse“ auf den Plan, gemäß der Bilder hätte es das auch sein können – aber ein MC Winkel wird nicht von Flöhen gebissen! Ich dusche 2x täglich und meine Schweißdrüsen produzieren nothin‘ but Sagrotan, beeyutch!), ganz auszuschließen ist Morbus Gürtelrose noch nicht. Eigentlich schon, nur halt nicht für Hypochonder wie mich.
___
[Nächste Woche die Aufklärung, inklusive Podcast. Sollte es das Karma sein, was mich hier gerade herausfordert: ja, ich war wieder ein Arschloch im Straßenverkehr, ja, ich habe das Alles verdient und ich beschwere mich auch nicht, ich nehme es so hin. Aber reicht jetzt, nä?!]

Kommentare

3 Antworten zu “MC Hypochonder: Meine erste Gürtelrose”

  1. GH sagt:

    Wo sind die dazugehörigen Fotos?

  2. Stella sagt:

    Hahah, war bei mir genauso. Ich hatte vor drei Jahren eine Gürtelrose (und da war ich erst 23!). Angefangen hat alles mit einer rote, brennenden Stelle unter dem Busen, und ich dachte erst, mein BH wäre zu eng. Doch es wurde immer schlimmer, größer, irgendwann kamen die ersten Bläschen und ich fing an zu googlen. Vermutung: Gürtelrose. In der Nacht spürte ich dann, dass es mich auch am Rücken piekte und ich stand auf, schaute in den Spiegel und überall waren diese Dinger, vom Brustkorb an bis zur Wirbelsäule. In diesem Moment wusste ich, dass es keine Vermutung, sondern Tatsache war. Am nächsten Morgen ab zum Arzt, der mich total bemitleidete. Die Gürtelrose war schon in einem fortgeschrittenen Zustand. Die Ärztin meinte, das könnte mit Stress zusammen hängen (ich arbeitete gerade an meiner Bachelorarbeit). Hab dann Medikamente bekommen und musste mir die betroffenen Stellen mit einer Zinkpaste einkleistern, die extra von der Apotheke angemischt werden musste. Fieber hab ich auch bekommen.
    Bis die Stellen verheilt waren, sind ganze vier Wochen vergangen, so lang konnte ich auch keinen BH tragen, by the way.
    Wünsche dir gute Besserung!

  3. Arndt sagt:

    Gute Besserung! Sollte es jetzt allerdings eine “echte“ Gürtelrose sein, dann könnte es schwierig werden, hier noch die Kurve zu bekommen, oder? ;-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.