Französische Bulldogge kurbelt an den Plattentellern. Und mehr.

  • Das musste ja kommen: neuer Trend im Meth-Biz – blau! :) (Nochmal für alle: guckt "Breaking Bad" !!!)
  • Ich würde die unteren da nehmen… :)
  • Neu von mir im Pringles-Blog – gucken!
  • "Deshalb tue ich nichts weiter, als mein Mitgefühl auszudrücken und bin ansonsten zu diesem Thema still.". Punkt. Genau, was ich auch dachte. Und dann die Eva Herrmann: http://is.gd/dJiZt – jetzt komplett durchgedreht. Mehr gibt's von mir zu diesem Thema auch nicht – denkt an die Familien und: schweigt.
  • Kommentare

    4 Antworten zu “Französische Bulldogge kurbelt an den Plattentellern. Und mehr.”

    1. Sumit sagt:

      Was die Eva Herrmann da loslässt ist ja abartig… gut geschrieben, aber hola die waldfee da hat jemand ihre Periode…

    2. Happy Drake sagt:

      sieht net aus das vieh, aber leider gefaked… man sieht ja nicht den ganzen plattenteller…

      wird sich ja sicherlich jeder denken können :)

    3. Mona sagt:

      Ich musste mir den Text der Herman jetzt auch mal durchlesen… Es fällt mir ein bisschen schwer das zu sagen, aber so ganz ist das ja nicht von der Hand zu weisen was sie da schreibt. Ich war in den 90ern auch oft auf der Loveparade und ja natürlich geht’s da nicht um „Liebe“ und „Kultur“, sondern hauptsächlich um saufen, drogen und „Party machen“. Das war früher so, das ist heute so. Hier kann ich’s ja zugeben, ich hab‘ damals im Rausch auch gerne „blank gezogen“. Genau wie beim Kölner Karneval, dem Münchener Oktoberfest, von mir aus auch Rock am Ring und überhaupt jeder Großveranstaltung dieser Art geht’s doch fast immer nur um’s „die Sau rauslassen“. Daher kann ich (so sehr ich die Herman auch sonst hasse) schon verstehen was sie uns sagen will. Nämlich dass es mitnichten ein „friedliches zusammenkommen“ war, sondern einfach nur eine kommerzielle Veranstaltung, bei welcher jeder Einzelne (bzw. jede Clique) ohne Rücksicht auf Verluste nur den eigenen Spaß maximieren will.

    4. […] war ich total unvoreingenommen als ich dem Namen übern Weg lief. Das erste Mal bin ich bei den Links von Herrn Winks (ich bin übrigens Songwriter) bei denen der Focus eigentlich woanders lag auf diesen Artikel der […]

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.