Jubiläum beim Winkelsen: 20 Jahre Wasserbett

„Ein Wasserbett?! Aber das ist doch so Eightees?!“, sagte man mir jüngst. Und ich sag: stimmt. Denn im September ’89 kaufte ich mir mein Erstes. Und das muss auch, denn was soll Futon – wenn ich auf harte Matratzen stünde, dann reichte auch eine Iso-Matte. Aber nicht nur das.

27°C, das ganze Jahr durch. Gut im Winter vielleicht mal so 2° mehr, je nach Bodenfrost. Aber das Thermostat reguliert die Teperatur und das tat es auch schon bei meinem allerersten Bett. Gekauft vom ersten Auszubildenden-Lohn, für – meine sehr verehrten Damen und Herren – 500 Mark! Gut, 450. Den letzten Fünfziger wollte ich im Folgemonat nochmal bei dem Sozpäd-Studenten vorbeibringen, dem ich es abkaufte, was ich aber leider vergaß. Dieses Wasserbett hatte er sich selbst gebaut, es war ein sogenanntes Hardsider-Bett, also 4 massive Holzbretter (helle Buche) auf 2 größere Spanplatten geschraubt. Als Sockel dienten insgesamt 8 Styroporplatten, die außerdem der Wärmespeicherung dienten. Die Matratze war eine Frechheit: 25% beruhigt, beim Drehen schwang sie minutenlang nach. Aber das Alles war mir egal. Die Helden meiner Jugend – von Pierre Richard über Adriano Celentano – alle pimperten sie in einem Ihrer Filme auf einem Wasserbett. Und da ich mit meinem Möbel-Kraft Jugendzimmerbett weniger scorete als Gomez für Deutschland, musste ich aktiv werden. Und es klappte.
Naja, manchmal.

Vier Jahre schlief ich auf diesem Wackelbett, was eher eine mit Wasser und Wattebäuschen aufgefüllte Luftmatratze in einem Holzkasten war. Erst als ich mit meiner damaligen Freundin zusammenzog, musste ich es gegen ein langweiliges Standardmatratzen-Holzrahmen(helle Buche)-Doppelbett im Bauernhausstil (fragt nicht) tauschen. Gut, zum Vögeln sind normale Matratzen sicherlich geeigneter. Aber welches Anfang-Zwanzigjährige Paar vögelt vor der Ehe im Bett? Und solange es keine Aqua-Küchetischplatten gibt, ist ein Wasserbett doch durchaus legitim?!

Wie dem auch sei, als Schluss war kaufte ich mir sofort wieder ein Neues. Diesmal ein Softsider-Modell; hier wird der Wasserkern in einen Schaumstoffrahmen eingelassen. Ich wählte als Beruhigungsgrad 60% – das Nachschwingen reduzierte sich auf 3-5 Sekunden und das Holzpodest ist Alles – nur nicht helle Buche. Vor drei Jahren riss die Matratze und ich ersetzte sie durch eine 85% beruhigte. Das Einzige, was jetzt noch nachschwingt, sind die Schlepphod Stimmbänder.

Was ich zum feierlichen Jubiläum eigentlich nur sagen wollte: hab‘ ich vergessen. Aber Wasserbetten sind wirklich toll, denkt mal drüber nach.

Kommentare

18 Antworten zu “Jubiläum beim Winkelsen: 20 Jahre Wasserbett”

  1. nixloshier sagt:

    und warum heißt es in deinem anderen artikel jetzt „[das] zu 75% beruhigtes Wasserbett war mir zu turbulent. … So gesehen kam ich nicht drum herum, mir eine neue, zu 95% beruhigte Matratze zu besorgen.“

    naja, zahlen sind sowieso nur schall und rauch, nicht wahr!?

  2. Wessen Stimmbaender jetzt genau, Herr W.? Also nachschwungtechnisch?

  3. diePalanka sagt:

    Hätte ich ein Wasserbett, müsste ich ständig auf’s Klo rennen und käme gar nicht mehr zum schlafen.

    Vor drei Jahren riss die Matratze […]

    Soso… :-)

  4. Ich könnte hier nun schreiben, das müssen Sie mir beweisen, das glaub ich Ihnen nicht. Tu ich aber nicht. Nein.

  5. Erdge Schoss sagt:

    In diesem Film, werter Herr Winkelsen,

    vor drei Jahren sehen Sie gut zehn Jahre älter aus.
    Und blasser waren Sie auch.

    Warum?

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  6. Looka sagt:

    Als ich den Artikel heute Nacht in meinem Reader gesehen habe, überlegte ich, ob ich ihn gleich lese, aber dann musste ich wieder an den nächsten Tag denken, der anstrengend werden sollte. Und so habe ich den Shizznit einfach geschlossen und mir keine weiteren Gedanken gemacht.

    Meine Matratze ist nun fast zwei Jahre alt. Kein Schwimmbecken. Jedenfalls wird es Zeit für eine neue, am besten ein Komplettes Bett. Dieses war nur eine Übergangslösung. Dass ich es beim umziehen mitnehme, war nicht geplant.

    Jetzt stehen neue Entscheidungen an. Und ein Wasserbett quer durch die Welt schleppen ist vermutlich nicht von Vorteil. Daher bleibe ich weiter bei meiner ausgeleierten Matratze und das Bett, das bei der kleinsten Bewegung zusammenbricht. Falls ich Besuch bekomme, bleibt ja noch die Couch. Ausgezogen größer als das Bett und wesentlich stabiler.

  7. Carryboo sagt:

    ich möchte unser Wasserbett auch nicht mehr missen, das merkt man gerade nach dem Urlaub immer wieder. Und es gibt nichts besseres, wenn man Rücken hat ;)

  8. danimateur sagt:

    ist Scorete der Groß-Cousin des bekannten Scarface gewesen?

  9. die_schottin sagt:

    Wieso soll ein normales Bett zum Vögeln geeigneter sein als ein Wasserbett? Fehlt es Dir an Kondition? MC, das kann doch wohl nicht sein!!!
    Ich würd mein Wasserbett nie wieder tauschen wollen. Jetzt mit Babybauch weiß ich es noch mehr zu schätzen.

  10. der.grob sagt:

    Stimmt es, dass man in Wasserbetten ertrinken kann?

  11. Ralle sagt:

    @Grob: Ja. Deshalb besteht in Wasserbetten grundsätzlich Schwimmwestenpflicht.

  12. Jan sagt:

    Schlepphoden?

    Willkommen im Club.
    Meine hängen teilweise bis in die Kniekehlen.

  13. Johanna sagt:

    Nachdem mein Vater mit seiner 3. Frau zusammengezogen war, wurde sein Wasserbett ins Gästezimmer verbannt, was mich in den Hochgenuß brachte darauf mit meinem damaligen latent … wie sag ich es jetzt… naja, übergewichtigem Freund übernachten zu müssen. Meinerseits war das gute Ding daraufhin derartig abschüssig, dass ich mich die ganze Nacht verzweifelt in die Laken krallen musste, um nicht abzustürzen.

    Der derzeitige Liebste ist zwar von sportlicher Statur, aber hat leider einen extrem unruhigen Nachtschlaf, was auch ohne das Gewackel eines Wasserbetts 100% beunruhigend ist. Gibt es auch Wassereinzelbetten?

  14. FrauvonWelt sagt:

    Wenn da keine Kuh rein passt, will ich das nicht haben.

    Herzlich und Herr Luttmann?
    Ihre FrauvonWelt

  15. haeschen sagt:

    Ich hätt ja auch gern so eines. Weniger wegen der Körperflüssigkeitenaustausch-Qualitäten eines solchen Exemplares sondern doch eher wegen des angenehmen in den Schlaf fallen und des superbequem liegen Könnens. Naja Kommt Zeit , kommt Wasserbett.

  16. Die DiVa sagt:

    Die Matraze riss, werter Herr Winkel? Hatten Sie denn Schwimmflügelchen an, nachts, beim schlafen?

    Herzlichst und mit Seepferdchen

    Ihre DiVa

  17. Benedikt sagt:

    Die meisten, die ich kenne, haben sich erst ein stark beruhigtes Bett gekauft und die späteren waren dann immer weniger beruhigt.

    Du bist der Erste von dem ich höre, dass er beim neueren Bett eine stärkere Beruhigung nimmt als vorher.

  18. Pssst! sagt:

    tjaja, der härtegrad nimmt mit dem alter zu. leider aber nur bei den matratzen *prust* ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.