Im Reich der Hoffnung gibt es keinen Winter


Dass ich die Monate September bis April hasse, ist ja kein Geheimnis mehr. Ein Grund hierfür wird mein chronischer Schnupfen sein, den ich in dieser ganzen, verdammten, wirklich langen Zeit habe. Es geht im September los. Meistens, sobald irgendwo eine Heizung eingeschaltet ist. Abends merke ich, wie ich zunehmend schlechter durch die Nase atmen kann. Nach einigen, wenigen Tagen halte ich es dann nicht mehr aus und kaufe mir Nasenspray. Und das benutze ich dann den Herbst und den Winter durch. Jeden Abend. „MC, nimm´ diesen Mist nicht! Du wirst abhängig davon und Deine Nasenschleimhäute gehen vor die Hunde wie Sodomie-Fürsprecherinnen!“, höre ich Euch in Scharen rufen. Ja, ich weiss. Ein besonders gewissenhafter HNO-Arzt warnte mich vor wenigen Jahren sogar einmal vor der medizinisch nachgewiesenen „Stinknase„, die bei Nasenspray-Missbrauch fallweise auftritt. Dann nämlich, wenn die Schleimhäute verkümmern und beim Ausatmen einen entsprechenden Geruch verbreiten.

„HERRJEMIENÉ, was kann man denn da bloß machen, Herr Doktor?“, schrie ich damals sehr laut. Der Doktor schaute mir mit seinem Besteck und einer Taschenlampe tief in die Nase und sagte: „Herr Winkel, ihre Nasenscheidewand ist etwas schief! Eine optimale Luftzirkulation ist somit nicht gewährleistet. Man könnte es operieren, das Ganze ist aber ein relativ schmerzhaftes Prozedere!“.

Ich überlegte. Die Nase muss gebrochen werden und die Scheidewand wird zurecht gerückt. Moment mal, bei der Gelegenheit könnte ich mir den leichten Höcker beseitigen lassen – und das auf Kosten der Kasse! Ich konsultierte einen weiteren HNO-Arzt, den Nasenmann aus Kiel! Na gut: Einen der beiden Nasenmänner aus Kiel. Der Andere verkauft … so Sachen im Milieu, hat mehr Geld als der HNO-Arzt und ist noch nicht einmal Akademiker. Kann man mal wieder sehen, es gibt keine Gerechtigkeit in Kiel. Wie dem auch sei, ich also zum Nasenchef und nachgefragt. „Herr Winkel, das funktioniert so nicht! Wir müssen es der Kasse melden und Sie müssten dafür aufkommen. Außerdem: Warum wollen Sie sich so ein maskulines Merkmal beseitigen lassen? Es verleiht Ihrem Gesicht doch immens an Markanz!“, die ernüchternde, aber bestimmt gut gemeinte Antwort des Mediziniers. Eigentlich hat er ja recht. Ist ja nun wirklich kein Krüger-Haken, dennoch wurde mir 1994 in einem türkischen Dampfbad mal ein Bademantel ins Gesicht gehängt. Sowas prägt halt.

Ich liess dann natürlich gar nichts machen. Warum diese Schmerzen in Kauf nehmen, wenn noch nicht einmal eine Begradigung drin ist?! Dann nehme ich halt weiter 8 Monate im Jahr 1x am Tag das ratiopharm-Nasenspray (für Kinder; reicht!). Erwähnte ich, dass ich die Monate September bis April, Herbst&Winter und einstellige Celsius-Temperaturen verachte?

Kommentare

50 Antworten zu “Im Reich der Hoffnung gibt es keinen Winter”

  1. Neri sagt:

    Es hat schon seinen Grund, daß das Zeug in den USA nicht auf dem Markt ist. Schlagen Sie bitte nach: „Rebound“-Effekt – nicht im Zusammenhang mit Baskettball…
    Ansonsten kann ich, als ehemaliger Junkie Ihnen, nach mehreren Operationen, die vielleicht ohne jahrelangen Konsum zumindestens teilweise unnötig gewesen wären (Septumplastik ist noch das geringste Übel), nur dringendst anraten, wenigstens vom Spray abzulassen. Damit wird alles auf Dauer nur noch schlimmer… ist wie bei dem Zeug, was der finanzkräftigere Nasenmann aus Kiel vertickt.

    Ich nehme Sie natürlich gerne in einigen Jahren als einen meiner ersten Patienten in der HNO der Charité Berlin auf ;)

  2. Burnster sagt:

    Ich geh hier auch jämmerlich an der Kälte zugrunde, Emblitz! Ich kann echt nicht mehr. Burned out bei Minusgraden. Rien va plus. Nüsch jeht mehr. Noscorefluch gibt mir den Rest. Der verflucht beschissenste Winter seit Ewigkeiten.

  3. Daniel sagt:

    Das schlimmste an der Kälte ist das lästige Autofahren früh um 6. Bis meine Knutschkugel mal warm wird ist Aufgrund gefrorener Muskeln nur Geradeausfahren angesagt.
    Probier mal das Nasenspray mit Meeressalz! Das erinnert dich in den Wintermonaten vielleicht an die gute und warme Luft des Holste(i)ner Strands und die Kälte schmilzt dahin – für einen Moment vielleicht… ;-)

  4. Nomak sagt:

    Nicht schön. Aber glaub mir, wenn Du Heuschnupfen hast und in der Zeit von Ende März bis Ende August Deine Zeit am liebsten in kalten dunklen Räumen verbringst, während Dir scheinbar alle anderen vom tollen Wetter vorschwärmen, dann haben Herbst und Winter auch ihren Reiz. . .Endlich wieder durch die Nase atmen. . .

  5. […] Mal wieder die Blogs aufrufen. MC hat was geschrieben! Auch einer von den Leuten, denen lange Nächte nix Fremdes sind und die den Begriff „Morgen“ nur noch aus dem Wörterbuch kennen. Schön ist das – Nasenspray und nicht subventionierte Schönheits-OPs. […]

  6. mS sagt:

    1.) Ich mag den Winter auch nicht!
    2.) Finger weg vom Nasenspray, hab das 2 Jahre am Stück benutzt – mein Doc sprach von einer Sucht!
    3.) Nase brechen lassen um sie dann richten zu lassen? Nur unter Vollnarkose bitte, alles andere ist wahnsinn [glaub mir – ich weiß wovon ich rede….]

    schönen tach noch!

  7. Bateman sagt:

    Ohne diesen kalten Winter wäre der Sommer eine Plage mit Mücken und Ungeziefer. Diese kalte, trockene Luft ist einfach wunderbar.

  8. Osiris sagt:

    Oh, ein Leidensgenosse. Mir geht es von November bis ca. März so. Abends ist die Nase schon etwas zu, und dann irgendwann nachts, ist sie richtig dicht. Mir wurde gesagt das es an der trockenen Luft liegt, und das ich einfach mal ein Nasenspray auf Meerwasser ( Salzbasis ) probieren sollte. Hab ich getan, und es wirkt. Der Vorteil bei dem Zeug: es sind nicht die Wirkstoffe drin die zu einer Abhängigkeit führen, wie es z.B. bei Olynt der Fall ist. Olynt ist wirklich ein Teufelszeug – hilft super, aber führt auf lange sicht zu der beschrieben Stinkenase. Soweit war es bei mir allerdings zum Glück noch nicht, aber die Berichte haben mich damals dazu getrieben das Zeug nicht mehr zu nehmen.

    Na ja, bald ist die extreme Kälte vorrüber, dann wird wieder das Fenster aufgerissen, und schon können sämtliche Nasentropfen, egal von welchem Hersteller, in der Schublade bleiben.

  9. MC Winkel sagt:

    @ Neri: Hoppla! Na dann wohl lieber doch nicht. Sie scheinen sich da ja auszukennen: Dieses Salzwasserzeug, ich habe es probiert und es war klappte nur sehr bedingt. Außerderm ist es sehr teuer. Kann man sich das nicht mit Jodsalz selsbt anrühren?
    @ Burnlyn: Ich sag´s Dir! War gestern im Solarium; selbst das hilft nicht mehr…
    @ Daniel: Ich hab´s probiert (s.o.); klappt nur bedingt… Aber den Film, den muss ich mir nachher unbedingt ansehen…
    @ Nomak: Da ist was dran… Sie Armer!
    @ mS: 1) Siehste! 2) meiner auch 3) klar, NUR Vollnarkose. Allein schon wegen der Vollnarkose! :)
    @ Bateman: Arschloch! :)
    @ Osiris: Ich sag´ ja: Heizungsluft… ach was, ich zieh´ das durch. Ist ja bald Mai.

  10. Jule sagt:

    Noch ein toller Tip: Nasendusche mit Emsersalz! Machten schon die alten Yogis.

  11. Kleinesf sagt:

    Ich mag diesen Winter – der ist hart, und nicht herzlich. Oder welchen meinten Sie?

  12. ommadick sagt:

    salzwasser reicht völlig aus. also kein teures spray kaufen sondern ab in die küche, desperate houseman!

  13. Ole sagt:

    Hamambademäntel werden auch nur an die Nasen der Wichtigsten gehängt! ;)

  14. MC Winkel sagt:

    @ Jule: Pfui! Salz kommt bei mir nur auf die Fritten!
    @ f: Alle.
    @ Glam: Muss das sein?
    @ Ole: Für diesen Comment gibt´s 2,5L Freiholsten! :)

  15. so ein quatsch. das tut überhaupt nicht weh! drei tage atmen durch den mund. das wars. heute bekommt man nicht mal mehr tamponaden bis ins kleinhirn geschoben. danach nur 10 tage mit salzlösung spülen. fettich. nur: den höcker zahlt die kasse tatsächlich nicht.

  16. ooch, mc, mann kann sich das leben auch schwer machen! so schlimm ist das wetter doch auch nicht. das mit der nase natürlich schon, da habe ich ein bisschen mitleid. aber nur ein bisschen ;)

  17. Sünde sagt:

    doch für nasenspülungen wird aber dingend salz benötigt…sonst brennt das wie hölle! hilft aber wirklich gut! aber es sollten wirklich nasenspülungen sein, nicht dieses meerwassernasensprayzeugs.

    [url]http://www.oekotest.de/cgi/ra/ra.cgi?doc=M0102-13108-2-B[/url]

    btw: ich gehöre der offiziellen fraktion an: „weg mit den kalten jahreszeiten! frühling das ganze jahr!“

    …naja aber man kann ja nicht alles haben. ;)

  18. kirschrot sagt:

    Nasenspray macht süchtig. Aber ich kann es manchmal auch wochenlang nicht lassen. Liegt übrigens meistens an chronisch entzündeten Nebenhöhlen.

    Mein HNO empfahl mir übrigens, abends normales Haushaltssalz in Wasser durch die Nase zu ziehen. Funktioniert und ist gut für die Schleimhäute. So.

  19. eric sagt:

    noch ein leidensgenosse. allerdings liegt es bei mir an einer überempfindlichkeit gegen chlor. aber davon lasse ich mir doch das wöchentliche schwimmtraining nicht verderben. bin jetzt neben meersalz-spray auf bepanthen-salbe gestossen. die hilft auch (meistens).

  20. nilz sagt:

    also, wenn der MC keine goldene nasenscheidewand kriegt, wer dann?

  21. TS sagt:

    Kenne das Problem von der Dame meines Herzens (schön gesagt, GL, oder?)
    Von Oktober bis März macht es ständig:……pffft….pffft… Wohlgemerkt an der Nase, nicht woanders ;-)
    Da die wirklichen Nasenscheidewandbeglücker wohl nicht ganz legal sind….wie wärs mit fein zerkleinertem Fisherman´s Friend und dann ab durchn Hunderter inne Nase damit.
    Sind die zu stark, biste zu schwach…..

  22. GL sagt:

    Ich bin wech von dem Zeug! Das weißte doch, mein Herzblättchen! Mit allem, was jetzt pffft… pffft macht, hab ich nichts mehr zu tun! :-)

    Herr Winkel! Wenn Sie das Zeug nur 1 x am Tag brauchen, brauchen Sie es überhaupt nicht! Glauben sie einem Ex-Ratiopharm für Kinder Nasenspray-Junkie!

  23. MC Winkel sagt:

    @ bettgeflüster: Wann machen lassen? Ein Bekannter hat das gerade vor 2 Jahren machen lassen. Er hatte niemals zuvor größere Schmerzen, sagte er…
    @ bsc: Da kannst Du ja auch ein Liedchen von singen, hm?! Sogar nasal! :)
    @ Sünde: Auswandern? Südafrika soll toll sein.
    @ Kirschrot: Ich werde es mal ausprobieren. Das mit den Nebenhöhlen hatte ich auch schon in Verdacht. Aber bloß kein Antibiotika!
    @ eric: Wie (weil wo?) trägt man die Salbe auf? So hoch kommt man doch gar nicht?!
    @ Nilz: Na der Bowie-David!
    @ GL+TS: Hallo! Habe mal Euren letzten beiden Comments gelöscht; nicht böse sein. Sowas könnt Ihr doch via Mail oder visavis machen, hm?! :) Bei mir macht´s jetzt pfft pfft bis Ende April – und es ist mir egal! :)

  24. Ole sagt:

    Heidewitzka, 5 Halbliterkannen Holsten, wenn das kein Grund zum Jubel ist! ;)

  25. TS sagt:

    @ MC: haben wir uns schon gedacht ;-) Is ja auch kein Privat-Chat hier, sondern ne ernste Angelegenheit… *fg*

  26. SirDregan sagt:

    Jo das Zeug ist ekelhaft und scheint mir immer alles weg zu ätzen. Kannja garnich gesund sein

  27. novesia sagt:

    Auswandern.
    Wenn das rauskommt, isses mit der Karriere bei den öffentlich-rechtlichen mau. ;-)

  28. Bernhard sagt:

    Mir geht’s genauso. Allerdings habe ich erfolgreich das Spray entwöhnt, wird nur schlimmer damit, wirklich. Es gibt da auch so eine Ölkur, die wirkt, aber halt mühsam ist (Regeneration der Schleimhäute usw.)

    Nase brechen ohne Narkose…da war doch unlängst tolles Anschauungsmaterial in Nip/Tuck. Sehr ungustig.

  29. Finja sagt:

    wir haben ja sooo viel gemeinsam! *hüstel*
    man könnte gemeinsam ein (großes) ferienhaus auf der südhalbkugel anmieten und dort die monate september bis april verbringen. auf ihre kosten übrigens. ich hab nur bafög, das reicht nicht mal für den flug da runter.
    dann brauchen sie auch kein nasenspray mehr… kochsalzlösung solls übrigens auch tun und ist nicht mal halb so schlimm…

  30. vergangenes jahr war das: morgens um 7 in die klinik, 8h narkose, 9h aufwachen – 2 tage mit tv-glotzen, lesen (nicht zuviel!) und dösen verdaddelt. am dritten kam die schiene raus, die die scheidewand hält. dann kommt der doc mit nem minisauger, holt den ganzen rotz raus und du atmest erstmals wieder durch die nase…. ich betone: null schmerzen, trotz „knochenbrüchen“. referenz: kölner „klinik am ring“.

  31. graefin sagt:

    Ich wiederhole mal Jule, aber ich bin auch ein alter Olynth-Junkie, mir geht´s jetzt mit meiner Substitutionstherapie (Nasendusche mit Emsersalz) viel besser…der Beschaffungsdruck ist auch nicht mehr so schlimm.

  32. eigenart sagt:

    Da der eric nicht anwortet:

    Man kommt mit der Salbe so hoch. Da ist so ein Nuppsi vorne drauf (danach die Bepanten Augen- und Nasensalbe aber nicht mehr fürs Auge benutzen!). Oder die Salbe auf ein Wattestäbchen und rein damit (dann kann man das auch noch fürs Auge benutzen – ohne Wattestäbchen natürlich).

    Wegen derselben Scheiße war ich vor zwei Wochen eine Woche lang krankgeschrieben. Problem waren aber eher die Augen. Aber auch da hilft, wie gesagt, das Bepanten-Zeuchs.

    Komischerweise bin ich da auch erst vor kurzem draufgestoßen, obwohl ich schon seit Jahren das gleiche Problem habe…

  33. brittbee sagt:

    MC, Du Junkie, überwinde den Winterblues und mach mal wieder nen LuckiLike. Die Bloggeria braucht eine Aufgabe.

  34. Die Muräne sagt:

    Lassen Sie sich bloss von dem bisschen süchtig sein nicht vergräulen. Man gönnt sich ja sonst nichts.

  35. Sünde sagt:

    @ mc : ne mich reizt dann eher australien. ich spiele auch mit dem gedanken.

  36. eric sagt:

    mc, wie eigenart schon schrieb: das klappt prima. aber wenn du die mischung meersalz und bepanthen willst: mar von stada. das ist meersalz+ dexpanthenol (ist wie bepanthen) und gibt es als spray. war eine empfehlung von muttern (apothekerin) und ich werde das morgen gleich mal im schwimmbad testen. sollte ich danach zur abwechslung nicht klingen wie eine verstopfte giesskanne berichte ich!

  37. Dirk sagt:

    MC, wenn du schon süchtig sein willst, dann kannst du auch Nasic (http://www.nasic.de) nehmen (toller Name! Obs auch Augic für die Augen gibt? Ohric? Fussic gegen Fußpilz?). Hat auch Dexpanthenol drin, also dieses heilende Zeug. Macht aber bestimmt auch süchtig.

    Gibts auch für Kinder. Oder mit Meersalz. Aber nicht beides (war klar).

  38. Maestro, von Ihnen erwartet man doch Verhaeltnisse wie bei Karl V. – ein Reich, in dem die Sonne nie untergeht.

  39. r0ssi sagt:

    @em: zum angemerkten Sodomitendings hab ich auch noch was neues gefunden.

  40. Charis sagt:

    Hallo MC! Als Du das mit dem Heizungeinschalten geschrieben hast, dachte ich sofort: Na, das ist ja genau wie früher bei meiner Hausstauballergie! Die fing auch immer im Herbst an, weil sich in dem Moment, da die Heizungen die Luft trockener machen die Hausstaubmilben sprunghaft vermehren… vielleicht isses ja das und hat gar nichts mit der Nasenscheidewand zu tun? Liebe Grüsse, Charis :-)

  41. The Saint sagt:

    MC, nimm´ diesen Mist nicht! Du wirst abhängig davon und Deine Nasenschleimhäute gehen vor die Hunde wie Sodomie-Fürsprecherinnen!

  42. Andrea sagt:

    Ich hab nach 3 Jahren konstantem Nasenspraygebrauch (aber so richtig, nirgends ohne das Fläschchen hin, weil keine Luft bekommen) mal Schüßlersalze probiert (Nr. 3 und 6). 2 Tage kalter Entzug, nur noch Meerwasserspray :-), dann gings aber. Und seitdem hab ich nix mehr, Nebenhöhlen sind frei, alles prima. Und das über ein halbes Jahr, inklusive Herbst, da lag ich sonst immer flach! Versuch ist es wert!

  43. Osiris sagt:

    Korrekt – Mehrwasserspray 4 the winner.

    Ich als Zahnarztfrau empfehle RhinoSpray Atlantik
    http://www.netdoktor.de/medikamente/100008918.htm

    Probier das mal aus, wirkt wirklich.
    ( und wenn Du es kaufst bestell einen schönen Gruß von Osiris, dann bekommst Du bestimmt noch einen Euro Rabatt. )

  44. gela sagt:

    vergiß das mal mit dem spray. hatte wochenlang nasenbluten davon. und das nicht nur mal so ne minute oder so, hin manchmal ne stunde überm waschbecken. mit blutflecken ruiniert man sich auch die schönsten anzüge. das willst du doch nicht oder?

  45. Julia sagt:

    Das schlimmste an der Kälte sind meine kalten Füße! Naja, aber egal-ich trag ja selbst manchmal im Sommer lange Hose und nen Pulli im Bett! Also, an mir kann man sich kältemäßig nicht orientieren! ;)

  46. Guido sagt:

    Ach MC,

    Ich hatte genau dasgleiche Schlamassel: Im Winterhalbjahr Dauerschnupfen und wenn der etwas stärker war, gab es gratis noch XXL-Herpes dazu. 15 Jahre lang.

    Dann Haus gebaut, Sauna rein, Schwimmteich vor die Holzterasse. Nun im Winterhalbjahr einmal wöchentlich in die Sauna und danach in den Schwimmteich hüpfen. Nix mehr mit Schnupfen und Herpes. Null. Nix. Gar nichts mehr zu tun damit.

    Hättest Du Dir statt dem drögen Whirlpool mal eine kleine Sauna einbauen lassen. Zur Not eine Infrarotsauna, die verbraucht nur wenig Strom. Dazu ein Holzfass auf den Balkon und Du hättest das Wort Schnupfen aus Deinem Vokabular streichen können.

    Aber nee…

  47. […] Und als wenn das Alles noch nicht schlimm genug ist, verfüge ich zusätzlich auch noch über diese schiefe Nasenscheidewand und eine daraus resultierende Nasensprayabhängigkeit. Im Urlaub konnte ich 4 Wochen auf das Spray verzichten, da wurden meine Luftwege mal wieder so richtig schön mit Meerwasser durchgespült. Keine 2 Wochen wieder zurück in der kühlen Heimat der erneute Griff zum Olynth. Ich habe die Nebenhöhlen Schnauze jetzt voll! Letzte Woche war ich beim HNO-Arzt, welcher mir das Prozedere einer Nasenscheidewand-Begradigung und der damit verbundenen, anschließend eintretenden Beschwerdefreiheit noch einmal deutlich erklärte. “Herr Doktor, wenn man mir die Nase ohnehin brechen muss, kann man dann nicht auch gleich den Höcker begradigen!”, meine Anfrage. “. Eventuell zahlt das sogar die Kasse, das wird jetzt geklärt. Nun meine Frage, die ich an dieser Stelle unbedingt geklärt haben möchte: Soll ich mir nun dieses markante Merkmal (Zitat des Arztes, welcher mit übrigens davon abriet) nehmen und die Begradigung durchführen lassen? Hier nochmal zur Verdeutlichung die Nase mit Kopf drum herum (Achtung, keinen Kindern unter 9 Jahren zeigen – Traumagefahr!): […]

  48. Doc sagt:

    An alle Nasenspray-Junkies:
    Entwöhnt euch von den „Zolinen“ mit dem sanften Nasenspray BIONASOLE. Erst ein Nasenloch eine Woche lang behandeln, dann das andere.
    Reichlich sprühen.
    Es ist einen Versuch wert. Bei den meisten klappts.
    Also dann nur noch BIONASOLE Nasenspray. http://www.bionasole.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.