Hochparterre, morgens um halb elf.

Heute vormittag Rauchmelder installiert bekommen. Die sind ja nun irgendwie Pflicht und irgendwas wurde das wohl auf der letzten Eigentümerversammlung festgelegt, keine Ahung, ich gehe da nie hin und bin auch noch nicht dazu gekommen, mir das Protokoll durchzulesen. Auf jeden Fall hing in den letzten Wochen ein Aushang mit dem Termin über den Briefkästen, allerdings nicht so wie Aushänge eigentlich hängen (bspw. am schwarzen Brett), es lag mehr (obwohl es keine Auslage war, ich hab‘ das überprüft). Aber eh Lattenhagen, ich les‘ das schwarze Brett nicht, mir zu trocken. Und den Termin auf dem Briefkastenaushang hab‘ ich mir aufgrund meiner Verwunderung über ausliegende Aushänge auch nicht gemerkt.

Um halb elf klingelte es jedenfalls. Bei mir die Zeit zwischen Frühstück, dem ersten Blogposting und der Dusche. Also vor der Dusche, entsprechend lagen die Haare. Immerhin konnte ich mir noch die Jogginghose überstülpen, den Bademantel mute ich maximal UPS zu, alles Andere ist unhöflich, sogar ohne Morgenholz. „So, vier Rauchmelder. Die sollen in die Fluchtwege, in die Nähe der Küche und in die Schlafzimmer. Wird hier geschlafen?“. „Nein, das ist das Ankleidezimmer!“. Der Typ guckt seinen Kollegen an, welcher gerade eine Augenbraue hochzieht. „Aber hier in den Flur, da muss einer hin!“, sagt er, zieht die Klebefolie ab und steckt den Melder in eine Stabverlängerung!“. „Nee, Moment. Hier wird auch nicht geschlafen.“, wohlwissend, dass der Flur wohl sowas wie ein Fluchtweg ist. „Ja, aber das hier ist ein…“, „sagen sie nichts: Fluchtweg?“, „Ja.“, „Moment trotzdem, können Sie den vielleicht parallel zur Lampe kleben?“. Jetzt hat der Kollege beide Brauen oben.

Dann noch Einen ins Esszimmer, Einen in den zweiten Flur und den Letzten ins Schlafzimmer. „Muss das wirklich? Die Dinger sind ja ziemlich hässlich und ich rauche so gut wie nie im Schlafzimmer!“. „Ja, aber wenn’s brennt, wollen sie doch geweckt werden?!“. „Naja, solange es nicht bei mir brennt – eigentlich nicht!“. Die rechte Augenbraue des Kollegen befindet sich inzwischen fast an der Stirn. Anatomisch eine kleine Sensation, wäre sein Kopf ein US-Bundesstaat – die Stirn wäre Wisconsin. „Na gut!“, sage ich einlenkend, „dann aber bitte orthogonal zum Deckenspiegel, links vom Bett aufkleben, ja?!“. „Or… orthogonal?“. „Ja, so wie die Augenbrauen ihres Kollegen!“.

Es gibt bestimmt einfachere Kunden. Aber halb elf.

Kommentare

20 Antworten zu “Hochparterre, morgens um halb elf.”

  1. Flo sagt:

    Unbedingt mal so ’nen Brillem-Kamera-Mopped besorgen! :D

  2. bademantel….ts. hätt ich ja nicht von dir gedacht.

  3. honki sagt:

    Aus 2 Minuten Gespräch das Beste rausgeholt, ich lach‘ gerade Tränen :D

  4. MHW sagt:

    Ohh, die Rauchmelderbelästigung und dann auch noch zu zweit! Versuche gerade die eine Braue bis ganz nach oben zu ziehen, aber ist nicht leicht.
    Achtung bei diesen nervigen Billigrauchmeldern: Die löten bei jedem shice los (Duschnebel oder Kippe).
    Nen Arbeitskollege hat gerade Stress mit seinem Nachbarn wegen Feuerwehranrufen/Türaufbrechen und so obwohl gar nichts los war.
    Also mach Dir lieber keinen Kopf wenns lötet und dreh einfach die Mucke lauter. Sicher ist sicher.

  5. Jerry B. Anderson sagt:

    Kommen die suns jetzt echt overall? Und Pflycht. Davon noch nie was gehört, aber du hast mal wieder alles normal gemaked.

  6. Mocca sagt:

    Winkelsen, du bist sooo ein Weib!

    Lief bei mir nämlich genauso. ;)

  7. mo sagt:

    auch sehr schön, dass hier niemand was zum Deckenspiegel im Schlafzimmer sagt :D

    oder ist das schon aus ner anderen story bekannt? ;)

  8. Andi sagt:

    Hab 10 Minuten zum lesen gebraucht. Aber nur weil ich 8 Minuten über „Morgenholz“ lachen musste. Made my moring^^

  9. FlotzeTM sagt:

    Bei mir ist es zwar heute morgen nicht so lustig, aber danke ich konnte wieder mal lachen ,

  10. Schlesi sagt:

    Herrlich! Zu herrlich! :D
    In solchen Momenten wünscht man sich manchmal wirklich, versteckt irgendwie, irgendeine Kamera mitlaufen zu lassen.
    Aber gut, das wir in unserem Haus wohl keine Rauchmelder bekommen. Würd sich eh nicht lohnen, da Wände, Böden und Decken aus Stroh-/Lehmgemisch bestehen. Das brennt schneller runter als ein Streichholz. ;D

  11. Also bei Ihrem „Cribs“-Video gab es keinen Deckenspiegel. Haben Sie geflunkert, Herr W.?

  12. Danimateur sagt:

    Theo Waigel konnte auch mit den Augen brauen. Wussten Sie das.

  13. Erdge Schoss sagt:

    Sehr kleidsam, werter Herr Winkelsen, soll auch ein Hausanzug sein, vorzugsweise aus hochglanzpolierter Seide. Dazu ein Morgenmantel. Hugh Hefner trägt seit einem Jahrhundert (fast) nichts anderes.

    Herzlich
    Ihr Schoss

  14. MC Winkel sagt:

    @Flo: :)) Nee, das macht Niels Ruf doch schon! :)
    @gesche clasen: Sondern? Einen seidenen Hausanzug? :)
    @honki: :)) Dankedanke. Aber ja, war das Highlight des Tages. (NICHT! Wäre ja traurig!)
    @MHW: Also in der ersten nacht MIT diesen Viechern ging alles gut. Sobald da aber Einer mal blinden Alarm schlägt, werden die mittels leerer Bierflaschen deinstalliert. ist doch klar! :)
    @Jerry B. Anderson: Ja Alter, musst Du Dir auch in die Bude flanken, sonst erlischt die Brandversicherung. Oder so.
    @Mocca: Weib? Nee, ich habe nur einen ästhetisch ausgeprägten Geschmack! :)
    @Otto: Es ist ein Wahnsinn.
    @mo: :)) hab‘ ich mich auch schon gefragt. Aber stimmt auch nicht (ganz), ich habe so einen 1,50×2,20m großen Spiegel an der Wand. Mehr nicht.

  15. MC Winkel sagt:

    @Andi: :)) … hatte erst Angst, das versteht Keiner. Aber sind ja alle klug hier. Bis auf ich. :)
    @ichgehschlafen: Hehe… guck Dir mal die Grenze zwischen Wisconsin und Minnesota an und sag mir dann, an wen Dich das „Profil“ erinnert!
    @FlotzeTM: Dafür bin ich doch hier! :)
    @Schlesi: Das bedeutet, solltest Du mal mit Fluppe einschlafen, biste eh sofort tot?
    @Lenny_und_Karl: (Pssssst!) Was?
    @Danimateur: Na legen!
    @Erdge Schoss: Da sagen Sie was, herr Schoss. Ich hatte wirklich vor, mir einen Hausanzug aus Frottee zu besorgen. Wo gibt es denn die?

  16. setann sagt:

    man muss diese dinger auch „probeanalarmen“ und zwar regelmäßig herr m.!
    zu dieser aktion empfehle ich keinen längeren bademantel!!
    es besteht bei längeren bademänteln die gefahr, dass mann/frau beim hinaufsteigen einer leiter drauftreten kann! es kann passieren, dass man dabei heimtückisch entkleidet wird und unfreiwillig schnell wieder am boden sitzt, hörte ich. das soll ziemlich uncool aussehen, hörte ich.
    davon steht natürlich nix im regelwerk der rauchmelder.
    scheissrauchmelderprobeanalarmen…

  17. Flo sagt:

    Stimmt schon…aber solche Geschichten mit Bildern unterlegt wäre köstlich! ^^

  18. evil sagt:

    Wunderbar!

    Gutes Thema. Stichwort: Hausverwaltung in Kiel, fängt mit „Sp“ an und hört mit „ing“ auf. Nachdem ich mich monatelang geweigert hab, die bekloppten Rauchmelder einbauen zu lassen, musste ich irgendwann einlenken, ist ja wohl Gesetz. Jetzt, nach 8 Wochen wollen die schon eine Wartung machen. Was bedeutet: einmal einschalten und wieder ausschalten. Das kann jeder dressierte Affe, also auch ich selbst. Und die packen natürlich normale Batterien rein, damit sie jedes Jahr wechseln müssen. Ne Lithiumbatterie würde 10 Jahre halten.
    Reine Geldschneiderei.
    Ich dreh die Dinger aus der Fassung und nehm die Batterien raus, dann muss ich mir keine Sorgen machen, wenn ich weg bin und auch sonst nicht. Geht ganz einfach. Und die Wartung mach ich selbst, die können mich mal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.