HipHop-Karaoke im Luna-Club (mit Film!)


Dicker, was? Da lehne ich gerade in voller Wochenendentspannung im Ledersessel, höre eine alte Camp Lo-Platte, trinke ein kaltes Frühlings-Holsten und surfe mit hoch gelegten Füßen durch die Blogosphäre, als ich bei Mzee.com im Jamkalender von der größten Sensation seit Stonehenge erfahre: Heute Abend findest doch tatsächlich in meiner lauschigen Heimatstadt eine HipHop-Party statt, MIT Karaoke! Das ist Musik in MC´s Ohren, fühle mich heute sowieso so boogiedowned. Und auch so grandmastered. Dig dat?

Also die Jungs mobilisiert; Herrenrunde! Mitternacht geht´s dann los. In dieser warmen Frühlingsnacht natürlich zu Fuß in den Club unserer Begierde. Angekommen setzt man sich erst einmal in Ruhe in die chilligen Sessel im oberen Bereich. Der Meister braucht Entspannung und Inspiration vor seinem Auftritt. Die Liste der zu imitierenden Tracks macht die Runde. Leider habe ich eine ähnlich geringe Wahl wie Aileen Wuornos 1992, letztlich entscheide ich mich dann natürlich für Snoop´s „Beautiful“. Und MC Hammer´s „U can´t touch this“ als Alternative, welche mir glücklicherweise erspart blieb!). Im Grunde ist der Track auch egal, es geht um den Beat. Ich sehe Karaoke ohnehin mehr so als Open-Mic-Session. Der Beat ist wichtig, der Rap kommt von einem guten Freestyler natürlich spontan. Improvisation ist alles. Gegen 1h gebe ich meine Anmeldungen ab und höre, es gibt nur 6 weitere Bewerbungen. Sieht so aus, als würde ich auf jeden Fall zum Einsatz kommen. Gerne, bin heute ja wie gesagt so delasouled!

Gegen halb 3 ist es dann endlich so weit. „Unser nächster Performer ist… ähhhh… MC WIN-KEL…“. Die Menge tobt. Entweder, weil man mich hier kennt, liebt und als fantastischen Menschen, welcher auch noch top aussieht, schätzt. Oder, weil man sowieso bei jeder auflaufenden Pissflitsche applaudiert, als würde Dr Dre himself die Bühne betreten. Egal. Stören tut es mich nicht. Jetzt ärgert Ihr Euch zurecht und fragt: „Verdammt, wieso war ich nicht da – wie diese Performance wohl war?!“. Es war großartig, go ask Burger (Danke für´s Bier, das Nächste geht auf mich!). Und nun hört auf zu weinen, Kinder: Homie Tyce hat es wahr gemacht: Einige Performances der ersten Karaoke-Staffel des Abends gibt´s jetzt HIER (wmv, knapp 16MB, bad quality da von Handykamera) runterzuladen. Und hey: Ich habe nie behauptet, gut singen zu können. Und Pharrell´s Hook ist ziemlich schwer. Ansonsten allerdings wie eine Nachtigall! Und mit Skillz wie der junge Jay Z! Wann werde ich nur müde?

Nachtrag: Mir wurde soeben ein zweiter Film in besserer Qualität zugespielt! Ab sofort hier downloadbar (3gp-File von Handykamera, nur 850kb, spielt der realplayer ab!).

Kommentare

20 Antworten zu “HipHop-Karaoke im Luna-Club (mit Film!)”

  1. Christian sagt:

    ich konnt zwar nix sehen (mplayer fehlen plugins) aber der Sound ist schon weltklasse. ich hab nen Ohrwurm… Meine Woche ist gerettet… kann man dich buchen?

  2. Christian sagt:

    .. und stell mal deine Serveruhr auf Sommerzeit um

  3. Denzel sagt:

    … offensichtlich nie! großer auftritt!

  4. Lu sagt:

    in kiel geht eben eiiiniges !

    ( ein hoch auf den namen des ladens und einen auf dich, ich hab vor lachen mein nachthemd nass gemacht, digga. )

  5. Benji sagt:

    Notiz an mich:
    Die Adjektive „boogiedowned“, „grandmastered“ und „delasouled“ in aktiven Wortschatz aufnehmen. :)

  6. burger sagt:

    Von diesem denkwürdigen Event werde ich noch meinen Kindern erzählen…
    Ein Glück das ich nicht voll war, sonst hätte ich noch Sir Mix-A-Lot mit „Baby Got Back“ zum Besten gegeben. Das hätte weh getan!

  7. Gürtel sagt:

    scheiße, mc als mc und ich bin nicht da…so ein mist. freu mich aufs video!

  8. Malcolm sagt:

    Ich hab mich vor Lachen nicht mehr eingekriegt! Bin ich das nächste mal in Hamburg, ziehen wir los!

  9. Illo sagt:

    Na super und ich war net am Start … dabei kann ich doch Jay Z’s Part vom Drop it Like it’s hot remix auswendig … vorwärts und rückwärts ;-) Beim nächsten mal geht die Post ab!

  10. schroeder sagt:

    Was war’n denn das für Karaoke-Vorgaben? Gab’s keine… so, ähm… so Musicbox mäßigeren Stampfer? A la „Rapper’s Delight“ oder „White Lines“? Oder hier, ganz was feines…slice like a ninja, cut like a razorblade – so fast… wer war ich? *hrhr*

    mit dem Lob halt ich mich zurück, bis das zweite Video da ist… ich glaube nämlich, dass sich da Männer entkleidet haben .-)

  11. squeezit sagt:

    hmmmmm
    habs mir angehört
    liegt es an der qualität oder könnte man auch die möglichkeit in betracht ziehen, dass das publikum vor erschrecken tobt? *unsicher bin*
    mein im bereich des möglichen liegendes ungebildetes hip-hop-verständnis möge mir verziehen werden;)

  12. ALTER aka C. Nieting sagt:

    Es wird behauptet, ich hätte einer Person im süddeutschen Raum unter meiner E-Mail-Adresse eine Bilddatei übersandt, deren Inhalt kinderpornografisch gewesen sein soll. Dieses bestreite ich(…)
    blablabla, natürlich warst Du´s nicht, Clemi!

  13. burger sagt:

    Spam der ganz neuen Art?
    @schroeder: Stop! Colaborate and listen. Ice is back with a brandnew edition…

  14. also wer sich kinderpornographie auf disketten speichert und das auch noch jahrelang lagert, obwohl er es nicht einsehen konnte, ist entweder völlig banane oder versucht hier leute zu ärgern oder zu verarschen.
    das eintippen dieses kommentares hier als antwort auf eine hiphop-karaoke würde wohl eher am meisten als dummheit abgestempelt werden können, dafür ist das thema aber zu ernst, oder ich verstehe als nicht deutscher hier irgendwas falsch…

    auaua sage ich nur dazu.

  15. MC Winkel sagt:

    … ich habe hier einen Kommentar hinterlassen. Vielleicht wollte der Herr Clemens Nieting sich rechtfertigen. Gehört hier trotzdem nicht her, darum kürze ich seinen Kommentar…

  16. MC Winkel sagt:

    Ist das mit dem 3gp-Format okay? Oder soll ich in Zukunft wieder avi/wmv anbieten? Nachteil: Wesentlich größere Datei!

  17. burger sagt:

    Das 3gp-Format lässt sich nur im mini-format abspielen…Dateigroesse spielt doch in DSL-Zeiten kein‘ Roll‘, MC!

  18. MC Winkel sagt:

    Aber man kann den Realplayer doch „größer machen“! Und lieber 850kb als 75MB, oder? Denn so wäre der Unterschied zwischen gp3 und avi (hab´s ja gestern erst gewandelt…). Gott, klingt das alles nerdig!!!

  19. Dr Dre Detox sagt:

    Dr Dre Detox

    I Googled for something completely different, but found your page…and have to say thanks. nice read.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.