Heute beim Narkosearzt


Narkosenärzte sind lockere Vögel. Diese Erfahrung habe ich in den letzten Jahren gemacht und heute hat es sich noch einmal bestätigt. Da ich im Anzug zum Gespräch aufgelaufen bin war der junge Herr Doktor zunächst etwas seriöser in seiner Wortwahl, glücklicherweise konnte ich das Eis im Laufe des Gespräches brechen.

(…) MC: Ich verstehe gar nicht, was diesmal für ein Brimborium bezüglich der Vollnarkose gemacht wird. Letztes Jahr hatte ich schonmal eine, da rief mich der Narkosearzt an, stellte 2-3 Fragen, ich unterschrieb vor der OP etwas und alles war gut. Jetzt Blutbild, Überweisung und eine EKG, bei der man mir Löcher in´s Brusthaar rasiert…
Narcotica: Dann war das aber eine kürzere Vollnarkose. Was hat man Ihnen denn gegeben?
MC: Ich war so 20 Minuten weg. Keine Ahnung, was es war. Aber es war guuuut!
Narcotica: Dann war das bestimmt Diazepam, das ist ein Medikament, welches man bei kleineren OP´s einsetzt. Die Folgen sind hier allerdings Gedächtnisverlust und Übelkeit.
MC: So ein Medikament kenne ich auch: Hansa Pils!
Narcotica: (lacht) Oder Holsten! Holsten knallt am dollsten!
MC: Passen Sie bloß auf, Herr Doktor: Holsten ist rein vom Geschmack her mein Lieblingsbier!
Narcotica: Klar, kenne ich noch aus meiner Hamburger Zeit. Trinke ich auch gern! (…)

Kann mich auch noch an meine letzte Vollnarkose erinnern. Da sagte der freshe Anästhesist zu mir unter vorgehaltener Hand, ich solle doch an etwas Schönes denken, bevor er den Tropf öffnet. Die letzten Worte, die ich damals hörte: “So, Herr Winkel – ich schenk´ Ihnen jetzt mal einen ein!”. Eine dreiviertel Stunde später wachte ich auf und hatte keine Vorhaut mehr war die Zyste los.

Kommentare

10 Antworten zu “Heute beim Narkosearzt”

  1. Denzel sagt:

    die vollnarkose ist doch ein grandioser flash auf kosten der krankenkasse. viel spass, mc!

  2. Burnster sagt:

    damals hatten mein bester unifreund und ich eine prima idee für einen horrorfilm: “der spaßige schlächter”. das war ein unheimlich knuffiger typ, der die leute ständig in so spaßgespräche verwickelte, sie kollegial in die seite boxte, ihnen sketche vorspielte und sie zum lachen brachte, ehe er sie abschlachtete. musste ich spontan dran denken.

  3. elien sagt:

    @Burnster: geiler Titel für ein Horrorfilm. Der spaßige Schlächter. Von Walt Disney? *lol

    Also MC, du schaffst es immer wieder die Leute in einem Gespräch auf dein Holsen zu bringen. Bekommst du etwa doch Kohle von der Brauerei? Heute Abend schaff ich leider nicht, ich hab dir auch ne Email deswegen geschickt, check it out.

  4. Pat Bateman sagt:

    Der spaßige Schlächter – hmm, ich kann mich dunkel an eine Zeichentrickfigur erinnern, die ich mal im Vollrausch mit einem Freund ersonnen habe – der liebe Hitler. Ein süßer kleiner Fratz mit dem obligaten Nasenbalken, der zwanghaft Gutes tut. Galoppierender Altruismus meets the Evil, sozusagen.

    Als Hobbyanästhesist und Exmediziner in spe empfehle ich übrigens Fentanyl (Flunitrazepam), ist postoperativem Stumpfsinn unheimlich förderlich. Quasi wie zwölf Holsten/h.

    Ob der Wortfilter den lieben Hitler durchgehen lässt? Sonst muss ich wohl ER schreiben…

  5. Pat Bateman sagt:

    Ach ja, wegen Gewährleistung – siehe http://www.myblog.de/comment.php?id=1363941&blog=entity#comm.

    Was ist denn eigentlich heute mit Echo Chamber? Ich habe das hier alles nicht in gebührendem Maße verfolgt.

    KnieOP schon morgen? Oder heute? Jetzt schon Termin beim Narkotiseur? Hä? Wie? Hu? Auf jeden Fall gute Besserung – alles wird gut. Notfalls mit Bändern von der Gewebebank – kann ich nur empfehlen ;-)

    Die Hamburger Herrentagsexkursion hat mir auch einen dumpfen Schmerz im rechten Ellenbogen beschert, der bis jetzt nicht weg ist. Ich werde das aber weiterhin ignorieren, sonst ist es sicherlich was Schlimmes – und mein IPod ist zur Zeit wohl nicht krisenfest, da käme ein Krankenhausaufenthalt nicht gut.

  6. harvey sagt:

    soetwas ähnliches ist mir auch passiert. wer mag nachlesen…
    immer diese narkose-ärzte. aber wie wärs bloß ohne sie? :)

  7. GL sagt:

    Vollnarkose schockt richtig. Durfte ich schon 3 x erleben… Hach, das war schön… :-) Die Zeit danach war weit weniger schön, vor allem nach der Mandel-OP letztes Jahr. Gibts vom MC eigentlich dann auch Aufwachbilder? Muss schon sein, finde ich…

  8. Malcolm sagt:

    Halt mal während dem Narkosevorgang die Luft an und dann, wenn sie gerade mit dem Schnibbeln anfangen wollen, rufe BOO!!!

    Das wird ein Spaß!!!

  9. MC Winkel sagt:

    @ Burnster: Für sowas ist es nie zu spät!
    @ Elien: Schade! Und Geld bekomme ich auch nicht von Holsten. Die Marketingleute dort sind doof+ignorant.
    @ Pat: Danke für die juristischen Ausführungen i.S. Garantie und Gewährleistung. Echochamber geht los, 23h!
    @ Harvey: Die sind doch alle nett!
    @ GL: Nein! Und diesmal WIRKLICH nicht! :)
    @ Malcolm: Wenn die schnibbeln, bin ich hoffentlich wirklich weg. Ansonsten wird´s bestimm kein “boo”! :)

    So, nachher MASTA ACE! Mehr darüber morgen hier…

  10. eric sagt:

    Du hast Dir für eine Beschneidung eine Vollnarkose geben lassen? Da ist Dir aber was entgangen ;) Ich habe dabei gelernt, dass es einen Griff gibt, der sogar einen völlig narkotisierten Pimmel in einen Wahnsinns-Ständer verwandeln kann. (Das hat der Chirurg nicht gemacht, um mir einen Gefallen zu tun, sondern um besser schneiden und nähen zu können!). Endlich was gelernt, was man auch im Leben anwenden kann, dachte ich mir damals. Und so viel günstiger als blaue Pillen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert