Havana Biennial 2012 | Havana Cultura | City Impressions | JRs „Wrinkels of the City Cuba“ (26 Pictures)

Hier eine weitere Auswahl von Bildern, die ich aus Havana mitgebracht habe. Sechsundzwanzig repräsentative Fotos, die Euch ein paar weitere Eindrücke der herrlichen Stadt und der aktuell dort stattfindenden Havana Biennial 2012 vermitteln sollen, die ich in der vergangenen Woche mit Havana Cultura besuchen durfte. Vor 30 Stunden war ich noch vor Ort, das ist alles irgendwie ziemlich unrealistisch, eine Reise zurück in die Zeit und jetzt sitzt man wieder hier und vermisst all den Crample, den Ihr auf den folgenden Bildern zu sehen bekommt. Ich denke, es wird mindestens 2 Videos (plus ein City-Portrait) geben, da geht’s dann noch etwas nuancierter zur Sache, Ihr werdet Havanna quasi riechen können. Hier zunächst meine zweite Rutsche von Bildern aus einer fantastischen Woche, so ziemlich das Intensivste, was ich je erleben durfte. Ein Highlight war sicherlich das Treffen mit JR (Bild #9, lüttes Interview im kommenden Vlog) und natürlich das Suchen & Finden seiner Artworks (Bilder 10-12 – gab es vorher hier schon einmal ohne den Störer darauf) in der Stadt, guckt mal:

Here we have some more photos from the Havana Biennial 2012, where MC Winkel was hanging around the last 6 days. Among others he met Streetartist JR and saw some of his newest Artworks in Havana, titled „Wrinkles of the city“ – enjoy!




(alte Hafenfestung „La Cabaña“, große Ausstellung in mehreren Gebäuden)


(Hier u.a. den kubanischen Maler Carlos Quintana getroffen, von dem es hier zeitnah mehr zu sehen geben wird)


(Mucker. Sitzen überall und spielen. Nicht für Geld, sondern für die Musik, loved it!)


(Aussicht vom Balkon des Restaurants „La Guarida“)


(Da ist er: JR! War zufällig im selben Restaurant, weil einer der französischen Journalisten mit ihm befreundet ist. Angenehmer Dude!)


(… und hier die Artworks. Die Bilder zeigen alte Menschen aus der Stadt, die er selbst im März des Jahres traf…)


(… mit ihnen sprach und selbstverständlich von seinem Vorhaben berichtete.)


(Jetzt hängen die Portraits der Einheimischen großskaliert an der Wand, das supere ist, dass JR Bild & Wand beim Aufkleben quasi verschmelzen lässt. Das tag-/typo-ähnlich gemalte, was wunderbar zu den s/w Artworks passt, stammt von JRs aus Cuba stammenden Homie José Parlá)


(Vor dem Restaurant Templete, Aussicht auf einen Viermaster :))


(… in der Nacht, „Inauguration Fiesta“, VJ/DJ-Show mit u.a. Gilles Peterson und der Havana Cultura Band. Ebenfalls dort: JR.)


(Zwei B-Boys auf einem 100% noncommercial HipHop-Jam, von dem ich vor Ort hörte und spontan hinfuhr. Open Mic-Session, B-Boy und MC-Battles wie in der Bronx Ende der 70er, wird im Vlog ein dickes Feature bekommen! Der Rechte ist „Mani“, Aktivist, Organisator und … B-Boy. Ganzen Abend Gänsehaut gehabt, hatte fast vergessen, wie echter HipHop sich anfühlt – one love.)


(Hätte es kaum für möglich gehalten, aber wurde tatsächlich erkannt. Hatte glücklicherweise noch Autgrammkarten mit! :))


(Installation an der Promenade: Riesenspiegel (also – ich stehe hier vor einem Spiegel und knipse mich selbst, echt.)


(Künstler Alexandre Arrechea vor seiner Skulptur an der Promenade.)


___
[all Photos by MC Winkel, Creative Commons]

Kommentare

6 Antworten zu “Havana Biennial 2012 | Havana Cultura | City Impressions | JRs „Wrinkels of the City Cuba“ (26 Pictures)”

  1. singhiozzo sagt:

    Sehr coole Bilder, bin mega gespannt auf die Vlogs!

  2. Silke sagt:

    Wow, die Bilder sind einfach genial. Aber leider kaum Straßenbands oder Salsa Tänzer. Gibt wohl nicht mehr so viel in Havanna. Da muss man wohl eher nach Santiago de Cuba.

  3. Philipp sagt:

    Fett geworden. Bestimmt viel Spaß gehabt! :)

  4. […] wieder JR: nach den Murals in Havanna und dem TED-Talk über sein vergangenes Jahr hat der Homie nun in New York ein weiteres Large-Scale […]

  5. […] Kuba, diekt in Havanna, bei der Biennale 2012. In diesem Teil seht Ihr mich auf der Suche nach den JR-Artworks, in einem Bezirk der Stadt namens Aramburu. Wir hatten den Meister himself zwei Tage zuvor […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.