Experimental Fishbowl Photography by Dana Trippe

Als wenn es heute nicht ohnehin schon warm genug ist! Ende Mai bekommen wir in Norddeutschland doch tatsächlich noch einmal australische Witterungsbedingungen und ich poste das hier gerade vom Balkon (love my job): hier ist eine Serie von experimentellen Selbstporträts des Models Dana Trippe (hatten wir hier auch schon einmal gefeatured), die sich einfach mal durch ein Goldfischglas hindurch abgelichtet hat. Das Model hatte die Idee, als sie mit Freunden bei Rotwein und Weed im Wohnzimmer vor einem Goldfischglas so ein ganz kleines bißchen ins Trippen geriet. Eine hervorragende Idee, die ich bei Gelegenheit auch einmal im Rahmen eines Shootings anwenden werde. Was sagt Ihr?

„A photo is always more appealing to me when it’s put through a distorted or unrealistic perspective. Sometimes it seems appropriate to shoot a moment in time exactly how it is in real life but I seem to be more happy when I’m pushing myself to experiment while shooting… the fishbowl has been my favorite effect so far. I’m no model, but when you´re shooting self portraits there’s no one else to worry about or please but yourself. You can take your sweet time and get as weird as you need to be.“


___
[via C-Heads]

Kommentare

Eine Antwort zu “Experimental Fishbowl Photography by Dana Trippe”

  1. Fotografie: Dana Trippe

    Das Model Dana Trippe hat während eines Abends mit Freunden, Rotwein und etwas Weed Faszination an der Lichtbrechung in Wasser entwickelt. Beim Blick auf ein Fischglas kam ihr die Idee, eine Reihe von Selbstportraits „durch“ das Medium zu s…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.