Du musst das ‘W’ überprüfen

Ihr ahnt nicht, wie lange ich an diesem ‘Video’ gesessen habe! Ganze 10 Minuten. Wie das? Mit dem Animoto-Videocreator. Einfach ein paar Bilder hochladen, Musik dazu – fertig! Kann jeder – und das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie ich finde.

Und wisst Ihr was ich jetzt mache? Jetzt fahre ich nach Prag, Kinnings! Mein lieber Nilzenburger wird nämlich heute endlich volljährig (bösen Zungen munkeln, jetzt kommt sogar zeitnah sein Führerschein!) und weil er dieses Ereignis mal so richtig zelebrieren möchte, schlug er vor, nach Preezey zu fahren. Zigaretten und Bier seien dort wohl recht erschwinglich.

Und Ihr? Ihr könnt am Wochenende in aller Ruhe an Euren Bildern für den Look-a-like-Contest feilen – bis Mittwoch nehme ich noch Einsendungen an. Aber Achtung: wie Ihr sehen könnt, schläft die Konkurrenz nicht! Und wenn nichts dazwischenkommt, wird es in der kommenden Woche einen schönen Prag-Film zu sehen geben. Euch ein schönes Wochenende!

[Edit: es handelt sich hierbei ausdrücklich nicht um PR oder Ähnliches. Ich fand dieses Tool wirklich einfach nur nett.]

Kommentare

20 Antworten zu “Du musst das ‘W’ überprüfen”

  1. Aggel sagt:

    … UND?
    Was will der Autor uns mit diesem Video sagen?
    MC – irgendwelche Bilder mit Musik zu hinterlegen macht noch kein Video….
    Ich lese ja gerne und regelmäßig, aber das ist jetzt wirklich peinlich!
    Ach, bin ich ERSTER?

  2. MC Winkel sagt:

    *lol* … es ist ja auch kein richtiges Video – ich wollte lediglich auf diesen Videocreator vorstellen, kann für myspace und so’n Gelumpe ganz hilfreich sein.

    Und peinlich ist es eigentlich nur, ERSTER zu schreiben, nicht wahr. Tss.

  3. die_schottin sagt:

    Viel Spaß in Prag und genieß das Pivo.
    Gibt’s dort eigentlich noch das Höllenzeug (Absinth) mit Original-Prozenten? Ich habs damals noch nach alter Rezeptur kaufen können. Da kribbelts wirklich bis in den großen Zeh!

  4. Aggel sagt:

    @MC – danke für den Link; ich habe es immer gewußt: “it’s an art form – I’m an artist”

    Viele Spaß in Prag

  5. frau k. sagt:

    viel Spass..:-)

    (kann man eigentlich seine bisherige Einsendung noch mal korrigieren oder was neues einsenden? )

  6. Daniel sagt:

    Boah!!!! Meine Frau verlässt mich in zwei Wochen auch für ne Runde Prag und ich sitz hier zu hause. Wieso immer Prag? Die Stadt, die ich so gern hab… Warum fahrt ich nicht alle nach öhm… Paris!? Das wäre mir dann herzlich egal :-D
    Viel Spaß und grüßt mal!!

  7. MC Winkel sagt:

    @ schottin: Ich hörten auch davon! Aber ich werde mich an Staropramen halten – #2 nach Holsten!
    @ Aggel: Siehsté!
    @ frau k: Danke. (Ja, geht!)
    @ Dansen: Danke, Dicker. Rate, mit wem Deine Frau unterwegs ist! :) Ich war noch nicht in Prag, bin gespannt. So, muss los jetzt!

  8. Wie hoch ist eigentlich das Hononar, wenn man auf solche Anbieter hinweist, Herr W.? :-) Also Essen gehen in Prag sollte schon drin sein, oder?

  9. steuertusse sagt:

    viel vergnügen !

    trink nicht so viel, ne- wegen Handy- Akku von der Kamera etc.

  10. die_schottin sagt:

    @ MC: Stimmt, Starompramen ist gut, einen Kasten haben wir immer vorrätig. Aber frisch vom Fass – da könnte ich Dich glatt beneiden

  11. SirParker sagt:

    Ui, ich war auch mal in Prag und drei Wochen später hat mich meine damalige Freundin verlassen… dürcken wir Dir die Daumen, dass es besser läuft. Ach ja, das Sex-Museum solltet ihr euch ansehen… sehr interessant – nur die Abteilung mit den oberschenkeldicken Analdildos solltet ihr auslassen, die tut beim Anschauen schon weh!

  12. Die Muräne sagt:

    Keine Ahnung warum es euch Norddeutschen immer wieder nach Polen zieht. Ist doch ein hässliches Land.
    Naja, trotzdem viel Spass dort!

  13. FrauvonWelt sagt:

    Werter Herr Winkelsen,
    kaum war ich mal drei Tage nicht hier,
    verpass ich die ganze Weltgeschichte.
    Stehen die Polen jetzt schon vor Prag?
    Bringen Sie das Bier in Sicherheit,
    schnell.

    Entsetzt
    Ihre FrauvonWelt

  14. Animoto sagt:

    […] [via] Keine Meinung?! Sag was oder setz einen Trackback. […]

  15. […] Anwendungen fürs Web zu erstellen scheint mit Flash besonders im Trend zu liegen, der Dienst Animoto erzeugt automatisch aus einer Handvoll Bildern und einem Musik Track einen kleiner oder großen Film. Es mal zu den Problemen mit der Flashanwendung, wie schon mal erlebt kommt es zu einem Browser komplett Absturz. Das konnte ich Reproduzieren denn immer wenn die Bilder auf dem Server waren gingen die Lichter aus. Also startete ich mit einem anderen Benutzer unter Linux dessen Firefox Installation die deutlich weniger Plugins enthält. Und siehe da es kam nur noch sporadisch zu einem Total Ausfall beim Upload der Bilder. Die Auswahl der Musik lief ohne Probleme durch, hatte auch keine die ich hochladen wollte, die Erzeugung des Streifens verlief auch ohne Zwischenstopps. Dank geht noch mal raus an MC Winkel der dieses Stück Software vorgestellt hat. […]

  16. Ben sagt:

    Bring mal guten Schnaps für den Gewinner des Look-a-like-contest mit ;)

  17. StAnKa sagt:

    Hihi,

    nach Prag. da flieg ich aktuell des öfteren hin… Allerdings zum arbeiten. Aber abends kann man da schon was vernünftiges unternehmen.
    Die Disko “Lavka” soll ganz nett sein. Muss in der Nähe der Karlsbrücke sein.

    Und was gut schmeckt, ist Gambrinus! Kriegt man aber selbst im Restaurant nur in ner Dose :-D

  18. Hanno sagt:

    Ist doch irgendwie schade das man dass noch dazu schreiben muss!

  19. Jörn sagt:

    Na wenn das mal nicht ein geiles Tool ist. Jetzt hab ich nur das Problem, dass ich viel zu wenig fotografiere. ;) Heißen Dank für den Hinweis, ich werde das bei Gelegenheit ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert