Dreamville Signee Cozz kommt mit Debütalbum „Effected“ und Mini-Documentary

Unfassbar dick: hier ist Dreamvilles Cozz mit seinem Debütalbum „Effected“ und ich lege mich fest – das ist das beste Dreamville-Release seit langem! Und das soll was heissen, schließlich wurden auf dem Label von J. Cole zuletzt nur überheftige Acts gesigned, wir denken nur an Lute, die Earth Gang oder J.I.D.! Mit gefallen die Beats ausgesprochen gut, auch die Features können sich sehen lassen: wir haben Kendrick Lamar (echt jetzt!!), natürlich J. Cole, Curren$y und Garren mit Gastparts, insgesamt gibt es 14 Tracks, die durchgehend scheppern und dazu auch noch die Mini-Doku „Effected“. Peep game:

„South Central’s Dreamvillian, Cozz, has released what he is calling his “debut album,” Effected. The anticipated LP follows 2014’s Cozz & Effect and 2016’s Nothin’ Personal… which I guess we can call “mixtapes/street projects” now? Led by the singles “Ignorant Confidence,” “Bout It” and the Curren$y-guested “Badu,” the album also features the likes of Kendrick Lamar, J. Cole and Garren throughout.“

Cozz – „Effected“ // apple Music Stream:

Cozz – „Effected“ // Spotify Stream:

„Effected“ – Mini-Documentary:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.