Das personalisierte Triptychon-Netzwelt-Stöckchen (2.0)

Klingt aufregender, als es ist:

Macht Screenshots von
– Eurem Blog
– Eurem Desktop-Hiontergrundbild (bei mir wirklich suuuper spannend!)
– Eurer Startseite

Alles in einem Bild zusammenfassen und an mindestens 3 Leute schicken! Meiner:

Und wie immer gilt: bedient Euch!
__
[via]

Kommentare

34 Antworten zu “Das personalisierte Triptychon-Netzwelt-Stöckchen (2.0)”

  1. Pleitegeiger sagt:

    Och nööö, Herr Winkel. Als Sie noch gesoffen haben, war’s hier irgendwie lustiger. ;-)

  2. der.grob sagt:

    screenshot machen… wie ging das nochmal? da gab es doch so einen trick. fällt mir aber gerade nicht ein. muss ich wohl wieder die seiten abfotografieren und einscannen…

  3. Mathis sagt:

    Gib’s zu: Du hast doch ne Wette am Laufen, was für Blödsinn deine Leser mitmachen! Nächste Woche sollen wir dann unsere Unterhosen, Bankkarten und Personalausweise fotografieren …

  4. matze sagt:

    1. wtf? bzw. das ist ja wohl das sinnloseste stöckchen das ich je gesehen habe. und ich habe schon viele gesehen.
    2. wie egozentrisch ist es eigentlich, sein eigenes logo/das logo des eigenen blogs als destophintergrund zu haben.

    ich gehe jetzt schlafen. vorher schau ich mir noch einmal meinen desktophintergrund (die indelicates – eine grandiose band) an. auf meinem blog war ich gerade noch, und eine feste startseite hab ich nicht. gute n8

  5. […] Das personalisierte Triptychon-Netzwelt-Stöckchen (2.0) […]

  6. vogelmann sagt:

    Was tut man nicht alles tun tun? Horror.

  7. danimateur sagt:

    muss ich bildbearbeitungs-technisch mal in meinem arbeitsplatz kramen. gut das ich morgen urlaub habe. vorweg: startseite müsste derzeit gmx sein und hintergrund ist black forest mineralwasser. style.

  8. Siggi sagt:

    Wann brennt denn das Haus weiter ab?

  9. Ronnie sagt:

    Uiuiui, spanndendes Stöckchen, Herr Winkel. Ich werde dann das Trinken doch nicht aufgeben :-)

  10. Johanna sagt:

    Leider habe ich heute schon gepostet. Vielleicht am Wochenende, da liest eh keiner was…

    @Mathis Mach doch mal! Fände ich schon interessant.

  11. An welche drei Leute soll ich dass denn schicken? So viele kenne ich gar nicht :-(

  12. Michi sagt:

    Schicken Sie es an Alexandra. Die hat es bitter nötig, das Stöckchen. (hint!)

  13. Kiki sagt:

    Bei jedem anderen würde ich ja jetzt vorschlagen, er solle sich sein Stöckchen sonstwo hinschieben. Aber hier bleibt mir nur ein Kopfschütteln: Traurig, was der Mangel an Alkohol für langweilige Ideen zur Beschäftigungstherapie auslösen kann.

  14. freggeln sagt:

    Also in Kommunikationswissenschaften habe ich immer gelernt, dass wenn man kritisieren will, zunächst loben soll, also erst das positive aufzählen soll. Hmmm…..Ein interessanter Ansatz, der Beitrag hier.

    Aber ehrlich gesagt kann in ich diesem Stöckchen nun wirklich keinen Sinn erkennen.

  15. mist, mein fingernagel ist abgebrochen.

  16. MC Winkel sagt:

    Ja, sorry, Ihr habt ja recht. Ich hatte einfach keine zeit gestern! Mir fehlt mein Holsten!

  17. Mathis sagt:

    @Johanna: Erst wenn der MC einen Wettbewerb und, noch wichtiger, einen Preis ausschreibt!

  18. Miriam sagt:

    EMSIEEH!! Bitte fang wieder an zu trinken. Das hält man ja hier im Kopp nicht aus. :-/

  19. Erdge Schoss sagt:

    Happy Hour, werter Herr Winkelsen,

    in der Bierbar im erdgeschossrechts. Zum Schnäppchenpreis von 250 Euro.

    Diskretion Ehrensache.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  20. Thomas sagt:

    Befremdliche Stöckchen, neverending-boring-highlightless Storys, die nicht mal fortgesetzt werden, –
    ganz klar: Normale Getränke ohne Umdrehung wirken sich negativ aus. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
    Prost… !

  21. rouge sagt:

    Ich denke auch sie sollten wieder mit den Bier beginnne Herr Winkelsen.

  22. MC Winkel sagt:

    … ist ja gut, verdammt!

  23. Gürtel sagt:

    JAAA, wir fangen wieder an, zu trinken. schnell flachmann aus der schublade rausgeholt ;-)

  24. zoee sagt:

    ich hätte hier noch ein tässchen grünen tee übrig.

  25. Scholli sagt:

    Neeeiiin! Herr Winkel, lassen Sie sich nicht beirren!
    Wenn Sie jetzt wieder anfangen Alkohol zu trinken, was ist das denn dann für ein Armutszeugnis? Glauben denn alle, man kann nur kreativ sein, wenn man was trinkt?!
    Meinetwegen dürfen Sie von 365 Tagen im Jahr, von denen Sie vielleicht 300 nutzen um was zu posten, auch mal welche nutzen, um langweiliges Zeug zu posten!
    Tz.

  26. screenshot – geht der nicht dann kaputt?

  27. Luca sagt:

    Was ist denn hier los? Gruppenzwang. Nein, das heißt anders. Nötigung trifft es schon besser. Also Herr Winkelsen, jetzt liefer endlich den Inhalt ab, den die Leser wollen. Hat man dir das nie beigebracht, dass du geschmeidig biegsam bleiben musst, wenn du Erfolg haben willst. Auf keinem Fall irgendwelche Kanten und Ecken, wo sich jemand dran stoßen könnte. Das wichtigste ist aber, das abzuliefern, was die Leser wollen.

    Am Ende geht es nur darum, ob du geil ablieferst, nech.

    Jetzt greif endlich zum Holsten und gib dir die Kante, damit sich die Leute einbilden könnten, dass sie Recht hatten. Dass der gute MC nur wegen dem Alkohol ein Stöckchen postet, welches ein ganz normales Stöckchen ist. Ich kann mich noch erinnern, als einfach der Desktophintergrund gepostet wurde. Das hat damals auch gereicht und niemand hat sich darüber aufgeregt.

    Einmal ist es noch lustig, wenn man ein subjektiv fad wahrgenommenes Stöckchen, auf den Verzicht von Alkohol zurückführt. Ein zweiter kann dann noch eine reinwürgen, aber dann war es das wieder. Das ist kein Running Gag, das ist einfach nur langweilig, was in den Kommentaren veranstaltet wird. Vielleicht verstehe ich es ja auch nicht.

    Ich erinnere mich nur an einen Grundsatz. Die Mischung von leichter und schwerer Kost soll den Erfolg des Blogs sichern.

  28. Thomas sagt:

    @Luca: Stellen wir es uns doch mal von der anderen Seite aus vor:
    Mittlerweile ist die geneigte und stetige Leserschaft ein bestimmten Winkel-Story-Pegel gewöhnt, den sie nicht mehr loslassen will oder kann. Ereignen sich dann unvorhergesehene Änderungen parallel mit einem Lebenswandel MCs, kommt man schnell darauf, den Schuldigen aka den Non-Alcohol-Content gefunden zu haben.

    Da geht es uns wie den bösen Köter vom Nachbarn. Wird der gehauen, ist nicht etwa auf den Besitzer, sondern auf die zusammengerollte Zeitung mal so richtig sauer (was diese im geeigneten Moment auch deutlich zu spüren bekommen wird). Hier es halt der abstinente Alkohol. Ersäufen sollten man ihn in einem Bottich voll Holsten!

  29. MC Winkel sagt:

    *lol*

    meine Güte, wir schreiben Tag 4!

    Lieber Luca – vielen Dank für’s „Verteidigen“,
    liebe Thomas – ich weiß, wie ich die Vorwürfe zu verstehen habe.
    Morgen gibt’s ja den vierten Teil.
    Und der hat sich gewaschen! :)

  30. schnutenmaul sagt:

    nicht ärgern lassen… ich find das Stöckchen nett, aber ich weiss auch was man über ’nett‘ sagt. nice weekend!

  31. […] Wie versprochen nehme ich hier nun das viel gescholtene Winkelsche Triptychon-Netzwelt-Stöckchen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.