„Caruso Bodies and Words“ – A Contemporary Art Project by Alessandro Risuleo

Fotografen, die es auf beeindruckende Weise verstehen, Anmut und Eleganz professioneller Tänzer im Bild festzuhalten, haben wir Euch bekanntlich schon mehrfach hier auf WHUDAT präsentiert. Zu nennen wären unter anderem, die imposanten Arbeiten von Fotokünstlern wie Omar Robles, Haze Kware oder Nir Arieli. Heute haben wir ein weiteres Projekt, welches sich perfekt ins diese Reihe einfügt. Im Zentrum der Aufnahmen zu „Caruso Bodies and Words“ stehen die professionellen Tänzer Emanuela Bianchini und Raffaele Rizzo. Das interessante Projekt zeitgenössischer Kunst wurde choreografiert von Mvula Sungani und vom Fotografen Alessandro Risuleo im Bild festgehalten. Inspiration fanden die kreativen Geister beim Song „Caruso“ des verstorbenen Musikers und Schauspielers Luico Dalia aus Italien, welcher in die diesem Jahr sein 30-jähriges Jubiläum feierte. Just have a look + Enjoy:

Alessandro Risuleo is an Italian photographer. With more than twenty years of experience as an art director and advertiser, he is the founder of Visual Creative Studio. When he discovered photography as a means of creative expression, Risuleo was quickly drawn to “the expressiveness of the naked body [and] the use of lighting and shadows,” both of which now characterize his work. Featured here is his “CARUSO Bodies and Words” series, which depicts the drama of two dancers covered in an oozing substance. Inspired by the 30th anniversary of the song “Caruso” by the late Lucio Dalla, Risuleo conceptualized the series with choreographer Mvula Sungani, in collaboration with dancers Emanuela Bianchini and Raffaele Rizzo. Passion combines with power as the dancers support each other in impressive poses, with the substance generating a sense of sensuality, confusion, and longing—much like the lyrics of the original song.


[via Illusion]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.