Blame it on the Thermodynamik!

Ich lernte Patrick beim Sport kennen. Leider waren 1997 die MP3-Player noch nicht so verbreitet und für diese sperrigen Discmen war ich zu cool, was den Nachteil mit sich brachte, von jedermann ansprechbar zu sein. Somit auch von Patrick, dem ich immer beim Bankdrücken helfen sollte. „Du musst mich nach der achten Wiederholung etwas motivieren, okay?“. „Nein, ich werde Dir keinen blasen.“. Er guckte verunsichert in meine versteinerte Miene, lachte und ich wurde sein Freund. Er aber nicht meiner.

Patrick war die Sorte Mensch, die Sekt- und Schnittchenempfänge ernsthaft toll fanden. Noch heute trägt er kinnlanges, zurückgegeltes Haar und seinen Hilfiger-Pullover über die Schulter. Er trägt das ganze Jahr dunkelbraune Seglerschuhe, im Sommer unbesockt, ab Ende November mit 2 Paar Burlington. Privat und ausschließlich am Wochenende, wochentags trägt er Anzüge, sogar im Urlaub. Es lässt sich nicht vermeiden, dass man sich hin und wieder über den Weg läuft. Sollte eine rechtzeitige Flucht meinerseits nicht gelingen, stellt Patrick sich gerne neben mich und labert mir Paralleluniversen ans Ohr. Um was es dabei geht, weiß ich nicht. Ich höre ihm nicht zu, ich studiere nur seine Mimik+Gestik und bin jedes Mal aufs Neue ob seiner unfassbaren Affektiertheit entsetzt. Als Gott synthetische Wesensarten erschuf und auf die Erde prasseln liess, rannte Patrick achtarmig und mit blickdichtem Fischernetz durch Las Vegas. Patrick kackt ohne zu drücken; da hat ja selbst Gülcans Torso mehr Natürlichkeit. Aber jetzt genug der Lästerei, bin schließlich selbst ein Arschloch.

Was ich eigentlich erzählen will: letzte Woche war ich unterwegs und suchte im hiesigen Weißwaren-Fachhandel nach einem geeigneten, kleinen 40L Kühlschrank mit gläserner Front für’s Wohnzimmer. Wenn ich im Januar endlich mein Leben zurückbekomme wieder Bier trinken darf, soll alles im höchsten Maße komfortabel arrangiert sein. Scheiß auf die eskalierenden Stromkosten – was ich in den drei alkoholfreien Monaten an Zeche gespart habe, reicht in Kilowattstunden umgerechnet für sieben Leben! Aber zurück zu Patrick: steht der da doch plötzlich neben mir. „Für’s Schiff?“, spricht er mich seitlich an und legt seine Hand auf meine Schulter. „Nein, eigentlich für Bier.“, antworte ich und gebe seiner Freundin die Hand. „Ramona, stimmts?“. „Ähh, ja, woher…“. „Du warst mal kurz mit Hansen zusammen.“. „Achja, klar, Hansen.“. Hansen verliess Ramona, weil sie beim Bumsen immer in eine Tonalität verfiel, die ihn sehr an Lee Marvin erinnerte. „Ich habe nichts gegen geräuschvollen Verkehr, Winkelsen. Aber ‚Wondering Star‘?“, fragte Hansen mich damals. Ich nickte ablehnend.

Und dann legte Patrick los: Beförderung. Segelschiff-Liegeplatz. iPhone 3G, 16GB. Neue Manschettenknöpfe. Snowboard-Urlaub. Thermodynamik von Wärmekraftmaschinen; irgendwie sowas – wie gesagt, ich höre da nie so genau hin. Mit „Und Du so?“ beendete er irgendwann seine Eigenlobrede. „Ich? Also ich hab‘ gerade Blut im Stuhl.“. Patrick guckte grübelnd, Ramona lachte, laut.
Jetzt wusste ich, was Hansen meinte.

Kommentare

39 Antworten zu “Blame it on the Thermodynamik!”

  1. der.grob sagt:

    segelschiff-liegeplatz vs. blut im stuhl – ich an ramonas stelle hätte mich ihnen umgehend (und geräuschvoll) um den hals geworfen.

  2. jo sagt:

    Tragen solche Typen nicht eher HTC oder Nokia Smartphones (Blackberrys überfordern sie …)?

    Aber, was ich eigentlich wissen wollte: Kühlschrank gefunden? Sowas suche ich nämlich auch.

  3. Solidglobe sagt:

    Ich habe Sozialneid wegen dem Bier Kühlschrank!

  4. schaezle sagt:

    Ich denk dabei an mein Stuhltagebuch und frage mich, ob Du nicht mal eine Episode Schreiben solltest. Ein Feed für alles!

  5. schaezle sagt:

    Hab noch Bier von meiner letzten Party (im Februar!) übrig.

  6. Maik sagt:

    Bleiben wir beim ernst des Lebens:

    >>> Aber, was ich eigentlich wissen wollte: Kühlschrank gefunden? Sowas suche ich nämlich auch.

    Ich hätte da einen zu verkaufen, aber keiner will ihn…

  7. Aquii sagt:

    Snowboard-Urlaub = Scheiß Leben

  8. Andreas sagt:

    Da Du ihm mit deiner Blutwurst den Wind aus den Segeln genommen hast, hat er den Segelschiff-Liegeplatz bitter nötig ;-)…

  9. Vielleicht hätte ein miniDisc-Player all das Übel erspart – ist auch n bisschen kleiner wie ein Discmen. Zum Glück haste die Blut-im-Stuhl-Story erzählt, zu mir sagen solche Leute dann sonst immer noch gerne „wir müssen uuuuuunbedingt ma was zusammen trinken gehen, geb mir doch mal Deine Nummer“. Mh. Nein.

  10. „Weißwaren-Fachhandel“, Herr W., nicht schlecht. Dass Sie aber auch immer so angeben müssen.

  11. Gürtel sagt:

    hast ja einen gefunden, wie man hört. Hoffen wir mal, dass das Viech auch einigermaßen kühlt. 10-Grad Pils sollte aber langen, oder? Im Moment würd ich auch ein 32 Grad Pils sofort trinken…aber SOFORT!

  12. Die Muräne sagt:

    höhöhö, mal wieder ganz geil geschrieben :D

  13. Köstlich! Aber Sie sind kein Arschloch Herr Winkelsen!

  14. ist der herr patrick noch was jünger und muss lörrie-vergleiche durchführen mit diesen aussagen? fehlten ja nur noch die bilder mit den worten: mein boot, mein haus, meine reitlehrererin ( ach nee, das dürfte er ja garnicht sagen, ramona war ja dabei). gut gekontert hast du jedenfalls. ;)

  15. wuschig sagt:

    Wär‘ ja mal die Frage, wann man zum Arschloch degeneriert. Mancher fängt damit ja früh nach der Knuddel-Phase an.

  16. Johanna sagt:

    Gestern war mein Schlüpfer rot. Ich dachte: „Cool, jetzt hast du deine Regel!“ Es war Blut im Stuhl.

  17. Mone sagt:

    Ich wollte mal einen Kühlschrank im Schlafzimmer (als Nachtisch!)… aber ich warte lieber auf meinen begehbaren Kleiderschrank… das kommt cooler! ^^

  18. Scholli sagt:

    Ja, reicht denn so ein winziger Kühlschrank nach 100 Tagen Abstinenz überhaupt aus?

  19. MC Winkel sagt:

    @der.grob: Und ich mich erst, Herr grob!
    @jo: Ich sag‘ ja nicht, dass er das iPhone benutzt – er hat es halt! :) Und: JA, na klar wurde ich fündig!
    @Solidglobe: Och, so teuer war/ist der nicht!
    @schaezle: Gerne! Was muss ich machen? (ähm, ist das bebildert?)
    @schaezle II: Ist das noch gut?
    @Maik: Warum wollen Sie den loswerden? Zu laut?
    @Aquii: Meniskus? :)
    @Andreas: Ja, aber in Stickenhörn?
    @die annemarie: Siend Sie eigentlich auch meiner Meinung, dass sich MiniDisc definitiv noch durchsetzen wird?! :)
    @Lenny_und_Karl: Angeben? Aber ich hab‘ doch gar kein Topless-Bild von mir verlinkt?!? ^^
    @Gürtel: Also ich bin ja der Meinung, dass es unter 10° sind. Super!!
    @Die Muräne: Danke!
    @Frau Ährenwort: SO gut kennen Sie mich also schon?! :)
    @little-wombat: Sehr jung, so 31 oder so. :)
    @wuschig: „Scheiße schon als Kind“, quasi?!
    @Johanna: Uuups, was haben SIE denn konsumiert, dass Sie jetzt noch so einen Restpegel haben, Frau Sez?! :)
    @Mone: WENN Kühlschrank für’s Schlafzimmer, dann unbedingt Absorber! Und ja: so ein begehbarer KS ist nett!
    @Scholli: Nein, da muss man wohl mehrfach nachfüllen gehen… :)

  20. Stella sagt:

    LichtBlick!
    …wenn die Stromkosten eskalieren, und es einem egal sein kann!!!

    http://herzlicht.wordpress.com/

    Sie haben mir gestern gefehlt, Herr Winkel… *smile

    HerzLich…)T(…. w.

  21. Gürtel sagt:

    @Scholli: gerade dann reicht doch so ein kleiner Kühlschrank. Müssen doch nur 3 Flaschen Bier reinpassen.
    ;-)

  22. danimateur sagt:

    „geeigneten, kleinen 40L Kühlschrank“?
    meine komplette küche fasst gerade mal so viel. aber werd ich mir auch holen, und falls mal blutstuhl hallo sagt, direkt hinter die gläserne türfront deponieren. als austellungsstück.

    herzlich, Danimateur

  23. Herr Schmidt sagt:

    Und welche Schuhe trägt er wochentags?

  24. Scholli sagt:

    @MC Winkel und Gürtel: Ja, wie denn nun?
    Ich hab das Gefühl, das könnte interessant werden… :-)

  25. na dann mc musst du erbarmen haben mit dem knirps. der muss halt noch groß werden.

  26. Johanna sagt:

    Liebster Mr. Winkel, das war natürlich nicht von mir! Aber Sie können ja mal ganz scharf nachdenken von wem dieser lyrische Erguss stammen könnte.

    Ein weiterer Tipp: Er fiept und fiebert in einem Ford, weil er keinen Jeep hat und keinen Audi Sport.

  27. Herr Olsen sagt:

    Die Thermodynamik ist ne echte Schlampe.
    Wenn die nicht wäre würde ich mit Perpetuum Mobiles Fantastilliarden verdienen.
    Achso nochwas für unsere Physikjunkies:
    Wie lautet der erste Satz der Thermodynamik?
    „Kaffee wird kalt, Bier warm.“

  28. MC Winkel sagt:

    @Stella: Aber ich komm‘ am Wochenende doch eigentlich auch gar nicht.
    @Gürtel: Jetzt verstehst Du auch, wie das am 31.12. mit 30 funktionieren kann, nä! :)
    @danimateur: PFUI!
    @Herr Schmidt: Na welche wohl: Lloyds! Die schlimmsten Botten, gleich nach Adiletten.
    @Scholli: Wollen Sie am 31.12. dabei sein, wenn BaS das erste Mal nach 100 Tagen wieder Alkohol trinkt? Wir brauchen noch jmd., der filmt! :)
    @little-wombat: Stimmt, 1,76m ist nix!
    @Johanna: Ah, na klar: Bette Frost! Wie konnte ich?!?! War wohl noch zu früh…
    @Herr Olsen: … und Alles wird irgendwann … schal! :)

  29. Scholli sagt:

    Herr Winkel, das ist doch nicht Ihr Ernst! Als ob ich an Silvester eine Kamera halten könnte, äh, wollte. Außerdem bin ich in Soest anzutreffen, wenn Sie dort wären, dann sähe die Sache vielleicht anders aus. Aber wenn ich mal in Kiel bin, melde ich mich und dann filme ich Sie und die anderen gerne bei was auch immer. Ich nehme an, der Umstand, dass ich völlig schmerzfrei bin, macht die Tatsache, dass ich nicht filmen kann, weil ich gar keine Kamera habe, wieder wett… :-)

  30. Westpfalz-Johnny sagt:

    Auch Sekt- und Schnittchenempfänge können entspannend sein, wenn anschließend auf der Dachterasse die Sportzigarette zum Einsatz kommt.

  31. setann sagt:

    fast, aber nur fast so interessant wie „die aussprache“ über die farbe der regeblutungen, finde ich es, wenn mir frauen erzählen wie sie sich im bett fanden und was für geräusche sie machen. ich bin eine frau,ja, aber ich will sowas nicht wissen! wirklich nicht!! ich weiß bis heute nicht, warum einige menschen mir ihre intimitäten anvertrauen müssen, ich weiß es einfach nicht, ich würde das programm sofort. abstellen! …rosemarie z.b. war sehr bemüht ihr sexleben nach außen zu tragen: sie erzählte mir und allen immer, wie laut sie dabei ist! alle nachbarn hätten sich schon beschwert, der vermieter schon angerufen usw.usw. dabei blieb sie zeit ihres lebens ohne höhepunkt- und ohne festen freund. (dabei gibt es doch genügend taube männer)
    auf meine frage, ob sie wegen dem ausbleibenden höhepunkt immer so dabei schreien würde, reagierte sie fast schon unfreundlich…komischerweise…aber was wirklich interessant ist: meine vanillekipferl sind dieses jahr wieder die besten!!!

  32. Erdge Schoss sagt:

    Sollte es sich, werter Herr Winkelsen,

    bei Ihrem Bierkühler um ein albanisches Modell handeln,
    das mit Zweitaktmotor und ungereinigtem Diesel betrieben wird:

    Achten Sie bitte der eigenen Gesundheit zuliebe auf eine gute Entlüftung.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  33. mac sagt:

    Line des Tages: „Ich wurde sein Freund. Er aber nicht meiner.“

  34. Dr.Sno* sagt:

    Dieser Patrick hat auch so ein iPhone!?!?? Verdammt! Da lässt sich natürlich nicht so leicht überbieten…

  35. Aquii sagt:

    @ MC K A L T !

  36. oLiGaRcH sagt:

    D’oh! Diese Yachten-Lästerei ist ein Bumerang falls Sie SELBST mal eine haben werden… ;-)

  37. jo sagt:

    @mcwinkel: Ein hübsches Möbel. Und dann noch so ein poppiges Schwarz. Ich bin entzückt! So ein Gerät würde meinen Wohnraum auch schmücken.

    Da ich kein großer Trinker bin und kaum Freunde habe, wäre unten sogar noch Platz für eine Backupfestplatte ,)

    @dr.sno: Würde ich den öffentlichen Personennahverkehr auch als Transportmittel schätzen, könnte ich nun sicher widersprechen.

    Glaubwürdigen Berichten nach soll das iPhone (oder Plagiate aus dem Kaugummiautomaten) dort aber inbesondere von sozialfernenbildungsschwachen Schichten getragen werden, ist als Distinktionsmerkmal für Yachtbesitzer und Roadsterfahrer also entwertet. Aber vielleicht weiß Patrick das auch einfach noch nicht.

  38. st. burnster sagt:

    ich kapier zwar die überschrift nicht, aber das ist von vorne bis hinten ein saulustiger text mit knallerpointe. ich weiß, du wirst auch mir keinen blasen;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.