Biracial Woman photoshopped by Designers from 25 countries to fit their Standards of Beauty

Ihr erinnert Euch sicherlich an das „Make me beautiful„-Projekt von Esther Honig und das hier ist genau dasselbe, nur dass die Protagonistin in diesem Fall gemischtrassig (der Vater ist schwarz, die Mutter Asiatin) ist. Es handelt sich um die Journalistin Priscilla Yuki Wilson (hier bei Instagram), die dieses Foto von sich selbst (das Original hier oben) an 25 Webdesigner Schrägstrich Photoshop-Experten auf der ganzen Welt geschickt hat. Die Ergebnisse sind nicht weniger creepy als bei Esther, in Vietnam möchte man Priscilla deutlich schlanker sehen, der dritte Photoshopper aus den USA muss auf Crystal Meth gewesen sein, in Slovenien mag man offensichtlich keine hübschen Frauen, was das Problem des Mannes aus Montenegro (Jeez!) war, werden wir vermutlich nie erfahren und in Algerien ist Apple inzwischen gesellschaftlich soweit vorgedrungen, dass man die Mac-Desktophintergrundbilder attraktiver findet als Afroasiatinnen – eine Schande. Seht selbst:

„In an effort to see how various cultures perceive and portray beauty, journalist Priscilla Yuki Wilson sent this photo to designers in over 25 countries around the world. Her request was simple: „Make me beautiful.“ – If this all sounds familiar, it’s because Wilson’s friend Esther Honig embarked on the same project earlier this year. Wilson wanted to repeat the endeavor to see how different the results would be for someone who is biracial. Wilson’s mother is Japanese and her father is Black, creating a unique element for designers to work with.“

Albania

Vietnam

USA

USA

USA

Sri Lanka

Sri Lanka

Slovenia

Singapore

Portugal

Pakistan

Netherlands

Montenegro

Mexico

Macedonia

Macedonia

Israel

India

European Union

Chile

Brasil

Algeria
___
[via 22words]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.