Bine & Ralli

Mit 14 lernte ich Bine kennen. Ich traf sie im Bus, auf dem Weg in die Stadt, und ich kann mich noch genau daran erinnern, wie es war, als ich sie mit „Hallo mein Name ist lil‘ Winkelsen kommst gleich mit zu WOM?“ ansprach. WOM war damals der Treffpunkt in Kiel, wo coole 14jährige den ganzen Nachmittag Schallplatten hörten. Gekauft wurde hier wenig, aber anhören und doof in der Gegend herumstehen und dabei versuchen, trotz blauer Hornbrille lässig zu acten – das war ein schöner Zeitvertreib. Gab ja damals noch kein Internet.

„Ja, wollte ich eh hin. Duran Duran haben ’ne neue Sinlge draußen, die muss ich hören!“, lächelte sie mich breiter grinsend als ein Latexfreund auf der Goodyear-Dunlop Weihnachtsfeier in Hanau an. Ihre feste Zahnspange zerstörte diese Beschaulichkeit wenig, sie passte optisch sogar ganz gut zu meiner. Auch wenn sich meine feste Klammer nur auf meinen oberen, rechten Eckzahn und die beiden danebenliegenden Prämolaren (Zahnmediziner sprechen hier vom ersten Quadrant, 1|3, 1|4 und 1|5) beschränkte. Mein Eckzahn wollte einfach nicht vollständig herauswachsen, so klebte mir der Kieferorthopäde eine Klammer auf die angesprochenen Backenzähne, welche ein kontinuierliches Ziehen am Eckzahn ausübte. Leider pfuschte der junge Zahnarzt ein wenig, so vergaß er eines Tages z.B. beim Nachziehen, ein Stück Draht von dieser Konstrunktion zu entfernen. Das fiel mir erst auf, als ich beim Nachzählen feststellte, plötzlich drei Mundwinkel zu haben. Und aus dem Neuen dort oben rechts quoll mehr Blut als aus Ewald Lienens Oberschenkel im August 1981. Aber das nur nebenbei.

Ihr könnt es Euch denken: ich verliebte mich schlagartig. Bine war so süß, hörte die richtige Musik und hatte dazu auch gerade einen niedlichen Labrador-Welpen namens Ralli adoptiert. Wir trafen uns fortan 2-3x die Woche am Nachmittag, gingen mit dem kleinen Ralli spazieren, hörten die neue „Arena“ von Duran Duran, wunderten uns über Modern Talking und knutschten. Wir knutschten viel und lachten dämlicher als Kai Pflaume, wenn sich unsere Zahnspangen dabei ineinander verfingen. Mann, war ich verliebt – ich musste die ganze Zeit, die wir zusammen waren, recht häufig ununterbrochen an sie denken. Die ganzen 4 Wochen! Denn dann war Schluss. Wir hatten uns einfach klassisch auseinandergelebt, es gab nichts mehr, was wir beide uns zu sagen hatten. Unterschiedliche Interessen, völlig verschiedene Betrachtungsweisen und künstlerische Differenzen. On Point: C64 daddeln und Telefonstreiche mit den Jungs waren einfach wesentlich aufregender. Denn damals (Opa Winkelsen berichtet) wurde mit 14 ja auch noch nicht herumgevögelt. Und so grandios war Ralli irgendwie auch nicht; zumal er mir innerhalb von einer Woche 2x auf den besockten Fuß strullte. Dieser Schweinehund. Strullhund. Schweinestruller, der.

Trotz allem musste ich oft an Bine denken. Es war erstaunlich, aber wir haben uns nach der spannungsreichen Trennung aus den Augen verloren, was in Kiel eigentlich unmöglich ist. Sie zog mit ihren Eltern in ein anderes Stadtteil und wir sahen uns ganze 10 Jahre nicht mehr – bis sie dann eines Tages wieder vor mir stand.

[Fortsetzung folgt!]

Kommentare

36 Antworten zu “Bine & Ralli”

  1. der Kaiser sagt:

    und sie hatte den Hund dabei der dann auf die neuen Boss-Schühchen strullte?

  2. Gähn! Das war jetzt wohl meine „Gute-Nacht-Geschichte“ Nach 14 Stunden oder mehr Magisterarbeit kann ich die Augen kaum offen halten. Warum musste ich die Geschichte eigentlich noch selbst lesen? Morgen ruf ich sie an und dann lesen sie mir gefälligst vor. So gehört sich das nämlich mit Gute-Nacht-Geschichten, wissen sie Opa Winkelsen?

  3. SirParker sagt:

    … und mittlerweile war aus (sa)Bine Sascha geworden!, richtig? ;)

  4. Solidglobe sagt:

    Lass mich kurz nachdenken: „Wiedersehen beim Kieferorthopäden“
    oder so ähnlich! :D

  5. Martin Stosch sagt:

    Hoffentlich gibt es bei 100 Kommentaren wieder Tittenfotos.

  6. monaco sagt:

    HAMMER mc winkel, ich muss diesmal uneingeschränkt ihren geschmack loben: „arena“ passt hervorragend zum
    1. verliebsein
    1. kuss
    zudem war „arena“ damals mein 1. gekauftes musikalbum

    jetzt wo sie es sagen, ich habe die dame auch schon länger nicht mehr gesehen ;-) was passiert da so? ich bleibe gespannt …

  7. Finde ich ja überaus beruhigend, dass Sie einen Labradorwelpen in der Freundinnenwahl als Pluspunkt sehen :)

  8. gähn. nicht wegen dem text aber zu müde zum lesen jetzt. Morgen
    Drück dich
    r.l

  9. Martin Stosch sagt:

    Hallo roman. Es heißt korrekt „wegen des Textes“, oder?

  10. cinaj sagt:

    Hoffentlich gibt es bei 100 Kommentaren wieder Tittenfotos.

    *wegömmel*

  11. Nixxus sagt:

    mega Winkel „wir haben uns auseinandergelebt“, nette nummer mit 14 hehe

    gähn kann ich nicht ganz nachvolllziehen…nette geschichte (erinnert mich an meinerself)

    habs genossen ud grüße

  12. MarkusMagic sagt:

    mc, als alter bielefelder frage ich mich, wie du an dieser stelle auf ewald lienen und das hässlichste foul der bundesliga-geschichte gekommen bist. mein tipp: du hast kürzlich die anrührende geschichte über norbert siegmann (ich glaube, in der bams wars) gelesen, jenem schlachtergesellen abwehrspieler von werder bremen, der seine stollen als waffe eingesetzt hat für den tiefen boden benötigte, obwohl er gar nicht im besitz eines waffenscheines war. angeblich, so hieß es, verfolge ihn dieses foul heute – nach 26 jahren – immer noch. was soll da erst der ewald sagen…

  13. Hendrik sagt:

    Herrliche Geschichte….Ich gehöre auch zur „Generation: WOM“. Bei mir war’s der/das WOM im Untergeschoss vom Alsterhaus / Jungfernstieg. Stunden abgehangen, nie was gekauft….war stets zu teuer der Drecksladen!

  14. creezy sagt:

    Großartig, vor allem weil Duran Duran ja nun wirklich keine Mukke zum Knutschen war. ;-) Und ich wette, Du brauchtest gar keine Zahnspange, Du hast Dir nur getragen, um den anderen kleinen Kindern zu zeigen, was cool ist in dem Alter.

  15. wie niedlich! der hund! süss! da erträgt man doch gerne nasse füsse – so ein bisschen hundbabypinkel ist ausserdem gut gegen hornhaut (nicht dass ich denke, dass du welche hast!)

  16. Finja sagt:

    ha! das is sicher der auftakt zu: nach zehn jahren sahen wir uns wieder, verliebten uns spontan erneut und lebten fortan glücklich zusammen… und dann is hier demnächst die ankündigung für entweder ein neues blogger-blag oder ne hochzeit zu lesen :)

  17. MC Winkel sagt:

    @ kaiser: Abwarten. Aber Boss-Pieken? Ich trag doch Chucks. :)
    @ Lenny_und_Karl: Gähn? Ich werd‘ Ihnen gleich mal was gähnen! :) Na gut, rufen Sie an!
    @ SirParker: Nope! Aber der Ralli – der erlebt eine Verwandlung… soviel sei schonmal verraten.
    @ Solidglobe: :) – nein.
    @ Martin Stosch: Nein. Da müssen Sie schon die alten Fotos erneut herauskramen. Hier!
    @ monaco: Oder? „Seven and the ragged Tiger“ ging aber auch recht steil, nä!
    @ CTC: Kann man mal sehen, nä! Der kleine Racker wog damals gerade mal 2-3 kg!
    @ roman: Na gut. Gruß, m.c
    @ Martin Stosch II: Klugscheisser.
    @ cinaj: Paque! :)
    @ Nixxus: Danke! Meinerself? Sofort bloggen! Ach ja, Sie bloggen ja gar nicht.
    @ MarkusMagic: Fragen Sie bloß nicht, wie ich manchmal auf solche Metaphern komme. War plötzlich da. Der Lienen. Als das geschah, war ich 9 – das war ein echtes Trauma!
    @ Hendrik: WOM killed the hippen Plattenläden…
    @ creezy: Wieso. „Rio“ war doch ein absoluter Knutscher! Und doch – die Zahnspange brauchte ich leider wirklich.
    @ bittersweetchoc: Ist das wahr! Ich muss Bine unbedingt wieder anrufen!
    @ Finja: Neee, leider nicht! Da sind Sie leider einfach zu romantisch. :)

  18. Dave-Kay sagt:

    leider nicht?
    Was sagt denn die Dame des Hauses dazu?

  19. Der Mitch sagt:

    Sie hat ihnen hoffentlich nicht auf die Socken gepisst. :-)

  20. der ande sagt:

    nö, diesmal hat ihm die bine auf die socken gepisst, oder?

  21. MC Winkel sagt:

    @ Dave-Kay: „Leider“ im Sinne des romantischen Gedankens natürlich, Dave-Kay!
    @ Mitch: Abwarten! :)
    @ der ande: Mit Mitch verwandt/verschwägert? :)

  22. DerTim sagt:

    Oder vielleicht hat der MC diesmal den Hund angepinkelt? So, weil Rache ist süß und so…?

  23. Dann klinget um kurz nach Mitternacht das Telefon und ich wecke den alten Mann noch. Oder sie posten für morgen das Video und es gibt gar keine Text. Ich kenn doch ihr Tricks um sich zu drücken, Herr Winkelsen, ja ja!

  24. nilz sagt:

    ich bitte davon abzusehen, hier meine familie zu verunglimpfen, denn es gibt bei uns ein paar, meine nächste verwandschaft, die die beiden namen haben, die du hier für frau und hund benutztest. wenn also de namen im text nicht bis 13 uhr ausgetauscht sind, dann mahne ich dich up. du hund…:)

  25. MC Winkel sagt:

    @ Tim: ABER TIMMSEN, ich pinkele doch nicht auf Hunde! Höchstens in Nachtischlampen. :)
    @ Lenny_und_Karl: Scheiße, erwischt! :)
    @ Nilz: Mach‘ kein Shice! Echt jetzt?! Bine & Ralli? Ja leque mich phat, das jibbet doch nich‘!

  26. Sie sind ein ganz großer FEIGLING Herr Winkelsen. So, das haben sie jetzt davon

  27. 500beine sagt:

    ..und dir stante pede vor die Füße strullerte!

  28. 500beine sagt:

    du scheisse. die pointe hatten schon andere vor mir
    von mir geklaut.
    schweine.

  29. 500beine sagt:

    die 1000 von eben,
    und die 500 von jetzt,
    macht zusammen 1500beine.

    nur um das klar zu stellen, mc.
    klipp und klar.

  30. monaco sagt:

    “ “Seven and the ragged Tiger” ging aber auch recht steil, nä!“

    solange hielt bei mir die beziehung dann doch nicht, hihi.

  31. Goldstimme sagt:

    hey mr. winkelsen…hach..schön in den Erinnerungen schwelgen ! Ich glaube ich habe damals zu Innuendo von Queen geknutscht. Der Song ging knappe 7 Minuten…da schafft man was ;o))))
    Na dann bin ich gespannt auf die Fortsetzung…nach 10 Jahren wieder getroffen…warum passiert mir sowas nicht ….*grübel*

  32. Erdge Schoss sagt:

    Werter Herr Winkelsen,
    das ist wieder mal ein Cliffhanger vom Allerfeinsten.
    Ihr Erdge Schoss

  33. Dave-Kay sagt:

    Erklären sie das der Dame, nicht mir :-)

  34. Frau A. sagt:

    oooooooch! so eine schöne Geschichte! jetzt glaube ich auch wieder an die Liebe und die magische Kraft von Zahnspangen und blauen (!trendy!) Hornbrillen *g

  35. shubidu sagt:

    gibs zu
    der kleine lil winkelsen hatte ne andere
    und die olle mit dem hund wollteste irgendwie loswerden

  36. suzan sagt:

    nach 10 Jahren war knutschen natürlich nicht mehr genug…es kam wie es kommen mußte, ihr habt euch die kleider vom leib gerissen und nachgeholt, was ihr in jungen jahren nicht gewagt habt…der köter, der ja nun auch in die jahre gekommen war, spielte natürlich auch eine rolle…er hat in deine schuhe gepinkelt?!!! hunde vergessen nicht so schnell…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.