BILD-„Zeitung“ lässt sich von Titanic verarschen und druckt deren Quatsch als Titelstory // BILD-Leser jetzt noch dümmer als zuvor!

Herrliche Geschichte, die die Titanic sich da wieder einmal ausgedacht hat: man sendet einfach anonym ein paar „Alternative Fakten“ an die BILD-Redaktion und die Trottel drucken den Mist auch noch ungeprüft als Hauptschlagzeile auf Seite 1 – so geschehen am vergangenen Freitag. Die Titanic schreibt:

Die „Bild“-Zeitung ist einem Fake der TITANIC aufgesessen. Am Freitag hatte „Bild“ unter der Schlagzeile „Neue Schmutzkampagne bei der SPD“ einen Mailverkehr veröffentlicht, der belegen soll, daß Juso-Chef Kevin Kühnert bei seiner NoGroKo-Initiative Hilfe eines russischen Internettrolls namens Juri in Erwägung gezogen hat. Dieser Schriftverkehr wurde aber u.a. von TITANIC-Internetredakteur Moritz Hürtgen an „Bild“ lanciert: „Eine anonyme Mail, zwei, drei Anrufe – und ‚Bild‘ druckt alles, was ihnen in die Agenda paßt.“ Am Dienstag fragte „Bild“ mit Verweis auf einen „Cyber-Security-Professor“: „Versucht also jemand mit Zugang zum SPD-Netz, Kevin Kühnert zu schaden? … Oder wurde ein SPD-Computer von Hackern missbraucht?“ Antwort aus dem TITANIC-Internetbüro: „Nein, es versucht jemand, mit Copy+Paste die journalistische Qualität der ‚Bild‘ zu überprüfen.“

Weiter geht es hier!

Mir taten BILD-Leser ohnehin schon immer leid, aber wer sich freiwillig tagtäglich deren Scheiße reinzieht hat es ja irgendwie auch nicht anders verdient. Jetzt sind sie sogar noch dümmer als vorher, das Schlimmste ist aber, dass sie diese Geschichte auch nach Aufklärung noch glauben werden. Es sind eben BILD-Leser. Echt Sünde.
___
[Danke an Courtney Fullsieberslamb für den Hinweis!]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.