„Archisculpture“ – Surreal Photo Collages by Korean Artist Beomsik Won

Für den koreanischen Künstler Beomsik Won ist Architektur eine Sprache… die beliebig erweitert, reduziert und auch manipuliert werden kann! Zahlreiche Aufnahmen diverser Gebäude bilden die Grundlage seiner imposanten Werke, die der Künstler hier in ziemlich komplexen Prozessen architektonischer De- und Rekonstruktion in ihre Bestandteile zerlegt und wieder neu zusammensetzt. Monumentale Bauwerke, welche den Gesetzen der Statik zu trotzen scheinen, sind die Ergebnisse seiner Arbeit. Die vielfältigen Möglichkeiten, welche die Architektur als künstlerisches Medium bietet, treibt Beomsik Won mit seine „Archisculptures“ auf die Spitze. Aus Architektur-Fotografien und Collagen erschafft er urbane Trugbilder, eingebettet in homogene Kulturlandschaften, jenseits der uns vertrauten Realität:

Architectural sculptures by Korean artist Beomsik Won assembled from photos of diverse architectural buildings by various architects. The images are broken apart and put back together again in a complex process of deconstruction and reconstruction resulting in fantastical structures that Won states „are both similar and different to the organic romanticism of old cities built through the works of myriad architects, for they represent the artist’s subjective interpretation and decisions regarding various architects’ numerous designs.“ To him, architecture is a language that can be manipulated at will and offers a range of possibilities as an artistic medium.


[via faithistorment]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.