Angefahren


Schon wieder. Keine Angst, Kinnings – nichts passiert. Naja, nichts Dramatisches. Bis auf dieses Ziehen im Nacken. Aber das kennt man ja. Der Reihe nach:

Nach dem Mittag fahre ich ausnahmsweise mal völlig StVo-konform die Straße entlang, denke an nichts Böses – und werde angefahren. Ein vermeintlich tunnelblickender, junger Ausparker erwischt mich hinten links, Beifahrertür und hinterer Kotflügel zerbeult und zerkratzt. Man sollte vielleicht doch öfter mal an Böses denken. Immerhin gibt der junge Mann seine Schuld sofort zu und überreicht mir unaufgefordert Personalien und Versicherungs-Details. Erfahrungsgemäß wird nun Beifahrertür und Kotflügel ersetzt. Sowas geht schnell in die Tausende, da macht so ein wenig Schmerzensgeld den Kohl auch nicht mehr fett, wie ich finde. Außerdem spüre ich wieder dieses Ziehen im Nacken. Hoppla, das ist bestimmt ein Schleudertrauma!

Sagt mein Hausarzt auch. Außerdem sagt er, dass bei Unfällen innerhalb der Arbeitszeit nur Ärzte mit entsprechender Lizenz röntgen dürfen. Und röntgen sollte man die Halswirbelsäule auf jeden Fall. Auch wegen des Schmerzensgeldes. Er schickt mich in eine Unfallklinik, in welcher jede Menge lizensierter Ärzte herumlaufen. Wie ihr wisst, mache ich ja alles mit und kann auch alles; nur eine Sache nicht: warten. Und diese Klinik hier ist das deutsche Warteloo (sorry für Diesen – habe Schleudertrauma!), quasi die Bushaltestelle an einem Sonntag in Charlottenhof. Hier wurde 1979 mal ein junger Mann mit eingerissenem Fußnagel ins Wartezimmer gesetzt. Als man ihn endlich aufrief war Deutschland eins, die Mehrwertsteuer bei 16% und Groschen passten auch nicht mehr ins Kliniktelefon. Und ausgerechnet hier soll ich jetzt hin?

Die Arzthelferin am Empfang bestätigt mein hilfloses „Aber ich muss doch nicht lange Warten!!?!“ zunächst kopfnickend und mit einem „…jaja, geht gleich los!„. Eigentlich hätte ich es an dieser Stelle bereits wissen müssen, denn mein „… aber es geht wirklich gleich los, oder?„-Nachhaken zur gänzlichen Absicherung wird nur sehr insuffizient mit „Ja, ich denke schon!“ abgetan. Ich denke schon, ich denke schon, ich denke schon. Na gut, 10 Minuten gebe ich Ihr. Die sollen ja nur röntgen. Nur ein winziges Bild machen. Das geht ja schnell. Herrgott, zieht’s mir im Nacken.

Nach 15 Minuten reicht es mir. In meinem Kopf hat sich inzwischen mehr Blut gestaut als in Trappatonis im März 1998. Ich laufe schneller in die Notaufnahme als Baumarktangestelle in den Pausenraum, wenn sie im Blickwinkel einen Kunden erspähen. Man sollte sowieso mehr Baumarktangestellte zur Olympiade schicken, wie ich finde. Was viele nicht wissen: Ronny Ostwald und Marius Broening haben vor Ihrer Profikarriere Heckenschreren bei Hornbach verhökert. Aber zurück zum Thema. Das „Kein Zutritt“-Schild an der Tür zur Notaufname übersehe ich. Ist nicht in Augenhöhe und mir zieht’s im Nacken. Wo sind hier die Verantwortlichen? Wann werde ich aufgerufen? Ich hatte einen Unfall. Ich bin ein UnNotfall. Ich bin MC Winkel, verdammt! Und mir zieht’s im Nacken.

Ein sehr junger, sehr engagierter Arzt kommt mir entgegen. „Sie dürfen hier nicht rein!„. „Weiss ich nichts von. Ich weiss nur, dass ich hier schnell geröntgt werden soll; nur ein einziges, kleines Röntgenbild! Man sagte mir, ich müsse nicht warten. Wieso tut sich hier nichts?„. „Das wird ganz bestimmt noch etwas dauern, wir haben gerade 2 Notfälle reinbekommen.„. „Dann schauen Sie mal in Ihre Unterlagen; einer davon bin ganz sicher ICH!„. War ich aber nicht. Ich beschließe zu gehen. Genug für heute.

Und dann dieses Ziehen im Nacken.

Kommentare

43 Antworten zu “Angefahren”

  1. MC Winkel sagt:

    Fortsetzung folgt! Muss morgen heute wirklich noch einmal zum Röntgen in die Klinik.

  2. SirParker sagt:

    … und wenn´s doch schlimmer ist und für Wetten, dass?! nicht mehr reicht, dann können Sie immer noch Superman spielen… ;)

  3. L'ignorant super sagt:

    …“Fortsetzung folgt!“ sprach er, und am nächsten Morgen lag sein Kopf kullernd am Boden. Bitte nicht sterben! …Was Deine Nicht-Geduld betrifft, was hältst Du eigentlich von tragbaren Spielekonsolen? Tausendmal besser und ablenkender als Musikhören, wirklich.

  4. hollemann sagt:

    Ich sach immer: Hauptsache nichts gebrochen, in Ihrem Alter ist das ja nicht ohne! Da kommt dann schnell eins zum anderen. Was würde Sie nur in Ihr Blog schreiben ohne die ganzen Zipperlein?

  5. Aexel sagt:

    oje oje, na dann mal mehr erfolg und besseres durchkommen bei deinem morgigen röntgentrip.
    btw.: Wie geil bitte ist denn das Foto??? Ich schmeiß mich weg…*lach*

  6. Lyric sagt:

    Ach Herr Winkel, nehmen Sie ´s locker! Sollte bei Ihnen tatsächlich eine gebrochene Rippe und ein Schlüsselbeinbruch diagnostiziert werden ist das nicht so schlimm; in „Photoshop“ läßt sich das leicht korrigieren ;-)

  7. St. Burnster sagt:

    Stay gold, Emme. Danke für die SMS und gute Besserung!

  8. ker0zene sagt:

    Und als Ostwald und Broening beim Yappayayayippiyippiyeee Hornbach stiften gegangen sind kam der Lippert (… immerhin, einer Ihrer künftigen Vorgänger) und hat angefangen Zangen zu klauen? Hmm, die sollten vielleicht mehr ukrainische Kugelstoßerinnen einstellen, da überlegt man sich das mit den langen Fingern zweimal. Außerdem rennen solche Schwerathletinnen auch nicht so schnell weg.
    Ihnen mal fix gute Besserung!

  9. glam sagt:

    das schmerzensgeld kann gar nicht hoch genug ausfallen. 10 jahre nach einem auffahrunfall (ich unschuldig gesandwicht zwischen zwei pkw, gott sei dank immerhin selbst im pkw) und einem schleudertrauma (is ja ne lappalie) ist der nacken immer noch lädiert.

  10. creezy sagt:

    Tsja, die Gefahr liegt auf der Straße. An sich hatte ich gedacht, bei Ihrem ‚Kein Zutritt‘-Schild i.d. Notaufnahme seien Sie direkt in die Haltestelle für die Fälle für danach (also die für den Keller) gelandet. Ach so, Morbides liest man ja nur beim Burnster. Sehr gelacht habe ich über die zwei Sätze nach Charlottenhof. Danke.

    So, und nun nicht immer gleich mit dem Schlimmsten rechnen, schön auf den Doc hören –und hören Sie mir auf die Krankenschwestern anzuschnauzen! Wegen Typen wie Ihnen hassen die nicht nur manchmal ihren Job! ;-) Ich wünsche nur das Beste, ich hatte mal nach so ’nem Traum (und nach bereits erfolgter Versicherungszahlung) drei Monate später als Folge eine Kiefersperre (seit dem tippe ich nur noch). Kopf hoch! ;-)

  11. Fronk sagt:

    Oha Mr. Winkel, das klingt nicht gut, aber warum sind sie denn nicht in die L.-Klinik am Rande der Stadt. Nach einem Fahrrad-vs-Auto-Malheur begab ich mich in deren Hand und dieselbe haben sie wieder astrein hinbekommen. Also, jetzt Augen geradeaus und gute Besserung.

  12. Hendrik sagt:

    Altes Schmerzensgeld-Sprichwort: Ohne Fleiß kein Preis!!

  13. Silka sagt:

    gute besserung an den mc

    mich hat mal ein 82jähriger Opa angefahren. als ich am unfallort auf den arzt wartete, wollte er sich immer entschuldigen. ich war total aggresiv durch den schock. ich glaube ich habe alle zusammengeschissen. außer die apothekenmitarbeiten die mich aufgesammelt haben. ich hatte zum glück nur einen schock und eine prellung am ellbogengelenk. das war sehr schmerzlich.

  14. MC, ganz ehrlich, gut, dass Sie doch noch mal hin sind. Der Kopf hätte Ihnen abfallen können. Und das sähe ganz schön scheiße aus.

  15. das kommt davon, wenn man gesetzlich versichert ist. aber einfach abhauen gilt nicht. du solltes sowas nicht auf die nicht mehr ganz so leichte schulter nehmen. mannomann, mc, du spielst mit deiner gesundheit. meinst du, heute geht es da schneller?

  16. oldman sagt:

    Jaahh, ja, da mußt Du noch viel lernen.
    Der geübte Südländer fällt nach so einem schweren Crash aus
    dem Auto und wälzt sich am Boden. Beim Versuch aufzustehen
    kneift er die Augen zusammen, schreit:“ Ich kann nichts mehr sehen“!
    dabei grabbelt er der eingetroffenen Notärztin an den Tutteln rum.
    So schnell wie die immer auf der Streckbank liegen !
    Keine Wartezeit.
    Mach’s mal. Falle hier und jetzt um. Schiebe es auf den Unfall!
    Das erhöht auch das Schmerzensgeld.
    Gute Besserung.

  17. larousse sagt:

    Willkommen in der Welt der Nackenproblembelasteten. Stellen Sie sich schon mal auf eine paar ziehende Jährchen ein – Nacken ist ganz übel, wenn der einmal verknackst ist…
    Sie sollten wieder zu Ihrer normalen Fahrweise übergehen, STVO-Normgeschwindigkeit scheint Ihnen nicht zu bekommen!
    Gute Besserung!

  18. Letta sagt:

    Vielleicht solltest du mal Johanniskrautkapseln verwenden. Die sind für eine „positivere Einstellung Ihrer Umwelt“. Hilft auch gegen Ungeduld… Ach und natürlich gute Besserung.

  19. Frau Echse sagt:

    ich muß oft patienten in kieler ambulanzen begleiten und habe ein paar wirkungsvolle tipps für sie:
    1. mehrfach laut darauf hindeuten, dass du epileptiker bist und bald medikamente nehmen musst, sonst bekommst du einen anfall! (zieht im allgemeinen immer)
    2. alle 2 minuten am empfang nachfragen ( das nervt die so, dass sie dich vorzeihen, erfordert aber ein dickes fell)
    3. sehr laut stöhnen, so das mitwartende nervös werden und dich vorlassen
    4. mc, sie sind doch ein schmuckes kerlchen…. da werden sie doch wohl ein bisschen für die gute sache flirten können? merke: krankenschwestern sind grundsätzlich glücklich wenn mal ein patient unter 60 im wartesaal sitzt.
    wenn das alles nicht hilft: personal bestechen (100 euro sollten genügen, bei dem scheißgehalt der krankenschwestern)

  20. MC Winkel sagt:

    @ SirParker: Etwas mehr pietät, mein Lieber!
    @ L’ignorant super: Habe Tetris in meinem PDA. Nervt aber auch. Genauso eine Zeitverschwendung wie Sudoku.
    @ hollemann: Oder? Ein Unfall ist doch immer klasse Content! Morgen geht´s hier spannend weiter…
    @ Aexel: Heute hatte ich mehr Glück, dafür aber eine skurrile Röntgerin. Morgen mehr!
    @ Lyric: Das ist die Hauptsache.
    @ Butze: Nochmal alles Liebe zum B-day, TAG-Bro! Gern geschehen. Eine Ehre, dem Allergeilsten schreiben zu dürfen und nachts sogar noch eine Antwort zu bekommen! Vor allem so eine Antwort!
    @ ker0zene: Danke! Lippert hieß zu Ost-Zeiten übrigens „Jürgen Hingsen“.
    @ Glam: Das sehe ich auch so. Allein für´s Warten im Wartezimmer sollte man 2.000/h bekommen. Ich rechne mit 4500€, inkl. Netzpromi-Aufschlag.
    @ creezy: An sich bin ich ja nett. Ganz ehrlich. Ich mag es nur nicht, angelogen zu werden. Wenn die wissen, dass es länger dauert, dann sollen die es doch gleich sagen. Paque!
    @ Fronk: Von dieser Klinik habe ich gesprochen.
    @ Hendrik: Ich wear sehr fleißig. Insgesamt 3h Arzt. Wie gesagt, dafür will ich 4500!
    @ Silka: Ich war entspannt. Jeden Tag möchte ich sowas dennoch nicht haben…
    @ Frl. Wunder: Hätte man doch aber auch wieder annähen können,.oder?
    @ bsc: Ginbg es tatsächlich nicht. Bin dann halt zu einem Unfallchirurgen gefahren. Sorry bsc, aber ich kann einfach nicht warten!!!
    @ oldman: Damn, zu spätz gelesen! Aber Danke. Tutteln. Hihi. Tutteln.
    @ larousse: Bitte nicht! Und ja, ich fahre ab jetzt wieder min. 10km/h schneller.
    @ Letta: Nehme schon Opium. Johanniskraut ist doch so´n Homöopathenkremple, oder?
    @ Frau Echse: 100 hätten gereicht. Scheiße. Habe 250 + Nacktbilder rausgehauen. Hat sich aber gelohnt: 20 Min. weniger Wartezeit ist für mich wie 3 Wochen all-incl. auf Jamaica!

  21. MannQuadrat sagt:

    nach zwei flaschen bier läßt auch das ziehen im kopf wieder nach

  22. chilldogg sagt:

    Rechtsfahrer? Englisches Auto?
    Oder wie verstehe ich hinten links gepaart mit Beifahrertür?
    Oder verstehe ich nichts- was noch wahrscheinlicher ist..

  23. Morticia1 sagt:

    lassen sie sich „musaril“ verschreiben. am besten eine anstaltspackung. ein muskelrelexans gepaart mit stimmungsaufheller. halten sie sich NICHT an die dosierungsangabe, spülen sie gleich ein ganzes blech mit meinetwegen holsten herunter und warten dann ab. die welt sieht in spätestens 10 minuten schon viel besser aus. warten ist kein problem mehr. dr. bert in der metzstrasse ist eine feine adresse! nach dem gewöhnungseffekt melden sie sich direkt bei dr. gorm grimm an. kiel hat ärzte die wirklich noch HELFEN wollen!!!

  24. steuertusse sagt:

    zum Glück passieren Dir immer so viele schreckliche, unnormale, unvorhersehbare, dumme, peinliche, unrealistische, witzige, alltägliche, unangenehme tolle Sachen, sonst würde Dir irgendwann der Stoff ausgehen. Ist doch gut so, also sei doch einfach dankbar dafür, das Dir mal wieder jemand nen Stoff geliefert hat!

    Also ich geneiße es jeden Tag aufs Neue, auf deine Seite zu klicken.

    Seh nur zu, das Dir niemals ein Virus Deinen PC Flachlegt, das wäre echt schade…, denn solange Du noch irgendein Körperteil zum Tippen hast, machst Du mich glücklich, Herr von und zu.

    Liebe Grüße und trotzallem dennoch Gute Besserung

  25. webkaot sagt:

    nochmal dazu: 30. August 2006 um 12:48

    nicht meine Seite

  26. schnutemaul sagt:

    oh man da gibs ne Tüte Mitleid … Ziehen im Nacken is net schön. Da hift nur eins: ganzer Kopf in Gips….mit lauwarmer Milch auffüllen und für 4 Wochen in die Ecke stellen. Ja das wird das beste sein. [ich sollte weniger saufen]

    gute besserung
    schnute

  27. nodch sagt:

    Erstmal vorneweg eine gute Besserung.
    Ansonsten helfen eine gute Rechtschutzversicherung und Schmerzverlagerungstherapie doch fast immer. ;)
    Zur Schmerzverlagerungstherapie verlange ich aber ein Video, so einfach kommen Sie uns hier nicht davon.

  28. Siggi sagt:

    Stichwort: Privatpatient. Da wartet man zwar auch, aber nicht ganz so lange und es gibt sogar Termine „noch in dieser Woche“, obwohl das nächste Quartal schon dicht ist. Ich mag das.

  29. Tino sagt:

    @MC Winkel und Frl Wunder: Ein angenähter Kopf beim Winkel? Hm, in der Adams-Family ist die entsprechende Rolle schon besetzt….

    @ MC Winkel: Gute Besserung, Schleudertrauma ist übel. Trotzdem: Wir alle hoffen auf Fotos von Dir mit einer dieser total bescheuert aussehenden Halskrausen. :-)

  30. Sie sind ja ganz schön zimperlich….für ein solches Mimöschen hält man den MC gar nicht *g*.
    Tjaja, aber Männer sind ja bekanntlich extrem wehleidid.
    Gut, dass ihr keine Kinder bekommt.

  31. Armin sagt:

    4500 für ein Schleudertrauma… bisschen hoch gegriffen, ohne Klage wird das bestimmt nix. 1000 sind aber auch ok. Für nen ausgewachsenen Milzriß mit 2 Wochen Krankenhaus, nachdem ein 40-Tonner seitlich in einen reingefahren ist, bekommt man nur ca. 15000, Schmerzensgeld-Tabellen sind hier hilfreich. Gibts in der Bibliothek.

  32. Letta sagt:

    @MC: Ne, eigentlich nicht, aber wenn du schon Opium nimmst, solltest du nicht noch die Kapseln nehmen. Hat wohl schlimme Nebenwirkungen (Hängetitten u. Ä.). Also… mach weiddda :-P

  33. zoso sagt:

    Erst ein Opel Astra. Dann ein Wohnmobil. Nun einen neuen Kotflügel und Schmerzensgeld.
    Herr Winkel, Sie werden doch wohl nicht zu einem Nassauer mutieren?

  34. MC Winkel sagt:

    @ MannQuadrat: Hätten Sie das man vorher gesagt. Habe jetzt über den Tag 8 getrunken!
    @ chilldogg: Von vorne aus gesehen links. Also rechts.
    @ Morticia1: Blech! :)
    @ Steuertusse: Vielen, lieben Dank! Ehrlich. :)
    @ webkaot: was?
    @ schnutenmaul: Um Himmels Willen, das mache ich nicht. Aber Danke!
    @ nodch: Mal sehen. :9
    @ Siggi: Nix da, ich bleibe Kassenpatient. Understatement – alles andere ist Eitelkeitsscheiße!
    @ Tino: Der Doc erzählte, Halskrausen wären das Überlste, was man machen kann. Dehnen & Wärmen soll man!
    @ Kaweechelchen: Habe nie etwas Anderes behauptet.
    @ Armin: 15 Riesen? Now you´re talkin!
    @ Letta: Okay.
    @ zoso: Ich nehme mir nur, was mir zusteht! :)

  35. Oh nein, Sie verstehen es zu täuschen ;-).
    Sie bleiben abstrakt, machen keine wirklich präzisen Aussagen, aber stellen sich auf eine Art und Weise dar, die eine solche Schlussfolgerung sehr nahe erscheinen lässt, sprich: der Mc dat is ma kein Warmduscher, der steckt sowas sicher wech.
    Ich finde das interessant und amüsant zugleich, wie sie einerseits sehr nah an sich schreiben oder sind (bspw. sich selbst filmen und über ihr Privatleben so offenkundig schreiben) und auf der anderen Seite nicht wirklich über sich schreiben. Sie bleiben sehr abstrakt und es scheint manchmal, als schrieben Sie nicht wirklich über sich.
    Das genau finde ich interessant.
    Nun ja und Männer die wehleidig sind, sind auch was feines.
    Man kann sie verhätscheln und bemuttern.
    Sie finden da sicherlich viele Frauen, die gerne in Uniförmchen Krankenschwester spielen würden. Das können Sie ja dann auch mal filmen!

  36. andi sagt:

    Hypochonder. Weichei. Bleib daheim.

  37. Ole sagt:

    Ich würde Deinem Reinfahrer neben irgendwelchen Körper- und Autoreparaturen auch nen Kasten Holsten mit auf die Rechnung setzen. Schon aus Prinzip! Kann Dir doch nicht dauernd wer irgendwo reinfahren! Und Du sitzt dann mit der Scheiße… :)

  38. Leau sagt:

    Das sind die Besten, die nach einer Viertelstunde quäkend durch die Notaufnahme rennen. Gut, dass in Krankenhäusern nicht alle Menschen so ungeduldig sind ;)

  39. […] Genau dafür liebe ich Weblogs: Man liest Geschichten, die man sonst nicht zu lesen bekommen würde. So wie den Unfallbericht von MC Winkel. Der Gute wurde angefahren und war einen Tag später beim Arzt. Gute Besserung! […]

  40. webkaot sagt:

    @MC, wäre das nicht auch eine Herausforderung für Sie/Dich (keine Ahnung ob ich Dich/Sie duzen oder siezen darf/kann)?
    Bezieht sich auf meinen Eintrag vom 30. August 2006 um 12:49 und Ihren/Deinem 30. August 2006 um 12:49

  41. Olli G. sagt:

    Das kenn ich, LEIDER! So ist es mir mit meinem Bänderriss auch ergangen, da habe ich allerdings über dreissig Minuten ausgehalten bis ich dann in das nächste Krankenhaus gefahren bin!
    Hab ich alles in meinem Blog geschrieben. Echt eine absolute Frechheit, das man jemanden mit Schmerzen so lange warten lässt! Aber das scheint wohl mittlerweile echt zur Normalität zu werden! Naja zweiklassen Medizin sag ich da nur… Danke Ulllala und alle anderen die daran rumdoktorn….

  42. […] Da finde ich heute in der Stadt doch tatsächlich mal einen regulären Parkplatz. Das einzige, was man von hier mir erwartet, ist die Auslage einer Parkscheibe. Habe ich im Werkstattersatzwagen aber leider nicht. Also schreibe ich die Ankunftszeit auf eine Visitenkarte und lege diese auf das Armaturenbrett. Als ich um die Ecke biege, kommt mir eine Politesse entgegen. Bevor ich sie als solche identifiziere, schaut sie mich im Vorbeigehen an, lächelt und sagt: Ich habe Sie gerade beim Einparken beobachtet. Haben Sie an die Parkscheibe gedacht? […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.