Am Tag, als MC’s Lappen starb


… und alle Wessis weinten! Aber immerhin hat es sich diesmal gelohnt: Satte 53 km/h zu schnell. Adieu, lieber Führerschein. Aber hey, ich wollte eh nie Führer sein.

Ich habe es Euch ja bereits erzählt. Auf dem Weg zur Lesung nach Berlin, irgendwo im dunkelsten Brandenburg, genauer gesagt in 16775 Gransee, da blitzte es am Ende einer Baustelle fürchterlich. Normalerweise sind es irgendwelche Typen, die mich gerne als Freund hätten, oder deren Freundinnen, die gerne mit mir schlafen würden, die so penetrant ins Auto blitzen. Ich mag das nicht. Dennoch wären die mir in dieser Situation lieber gewesen, als dieser ostdeutsche Lichtschranken-Einseitensensor-Blitzklapperkasten, der mir mal eben 53 km/h zu viel diagnostiziert. Dabei habe ich noch gebremst. Und neben mir dieses bangländische Muffelbiest aus der Mitfahrzentrale. Lacht noch, die Kuh. „Hähä, si hamja gesagen, das imasu shnel fan, nä!“. Ja, habe ich. Aber ich fahre doch nur so schnell, weil DU nach Dal Makhni riechst, Bengalia!

Herrschaftszeiten, da zahlt man Monat für Monat, Jahr für Jahr brav seinen Soli. Milliarden habe ich inzwischen eingezahlt. Plus Zinsen. Und was bekomme ich dafür von Euch:

– 150€ Bußgeld
– 4 Punkte in Flensburg
– 4 Wochen Fahrverbot

Danke. Und der Sachbearbeiter sächselt. Ist das jetzt die ausgleichende Gerechtigkeit? What goes up, must come down? Nur weil ich jetzt einen Jacuzzi habe, mich amüsiere, etwas gegen meine und die Depressionen eines ganzen Landes unternehme – nur dafür bekomme ich jetzt die Quittung? Und der Auszubildende, der mich nun einen Monat chauffieren muss, auch? Gott muss Bitterfelder sein.

Hat einer von Euch da eine wirksame Idee? Wie Ihr seht, bin ich auf dem Bild deutlich zu erkennen. Gibt es da irgendeine Möglichkeit, rauszukommen? Und jetzt kommt mir nicht mit uralten, witzigen Bildschirmpräsentationen. Oder mit „Ein Kollege eines Bekannten, dessen Vater kennt einen Hörgeräteakkustiker, der mal gelesen hat, dass…“´s, was ich brauche sind knallharte §, Schlupflöcher, korrupte Anwälte/Staatsanwälte/Richter. Irgendwie sowas.

Und jeder „Selbst-schuld“ oder „Wurde-Zeit„-Sager zahlt 10€ Strafe oder bekommt Hausverbot. Ich werde jetzt noch schnell Ahmed aus dem Gym anrufen. Der hat doch immer so gute Tips. Und dann werde ich mich mit dem BGB ins Bett legen und mich anschließend in den Schlaf weinen. Und „Eastside-Party“ von Warren G wird nun endgültig vom iPod gelöscht.

Kommentare

81 Antworten zu “Am Tag, als MC’s Lappen starb”

  1. platzwart sagt:

    scwarzfaren, aber das dürfte die Probleme im Zweifelsfall noch verschlimmern

  2. nizzo sagt:

    ich kann ihnen nur ab und zu eine mitfahrt bei mir anbieten! im beamten-§-wald kenne ich mich leider nicht aus! sollten sie nach berlin wollen, ….

  3. r0ssi sagt:

    selbst schuld, wurde ja auch zeit ;-) im ernst: keine chance, wennde mich fragst. aber vier wochen chauffiert werden hat ja auch was. frag doch mal den azubi ob der auch nach feierabend für ein kleines zubrot mc’s limo fahren will. ansonsten muss ich ja wohl kaum an „happy passismism“ erinnern, oder?
    achja, „gott muss bitterfelder sein“ reklamier ich mal für den titelschutzanzeiger, großartig!

  4. jo sagt:

    2 Wochen Urlaub, sich besprudeln lassen, anschließend 2 Wochen Innendienst oder Azubi-Taxi?

  5. Uwe sagt:

    Glück gehabt. Es waren nur die Brandenburger.

    Mich hatte der Regierungspäses von Kassel in der Mangel. Wegen 31 Kilometer.
    Und gleiche Problem. 4 Wochen, EUR 150,- 4 Punkte.
    Also eigendlich noch mal Billig davon gekommen.

    Tip : 4 Wochen Urlaub und den Rest des Jehres an Tommy´s Verdrängung arbeiten.

  6. Gerriam sagt:

    Erstmal, mein herzliches Beileid.
    Mein Vater sah sich, zumindest erinnere ich mich dunkel daran, auch mal einer ähnlichen Strafe gegenüber, kam da allerdings mit Verhandlungsgeschick und dem Pochen auf die Notwendigkeit seines Führerscheins zur Ausübung seines Berufes soweit ich weiss mit einer Verdoppelung des Bußgeldes und ohne Fahrverbot weg.
    Nun kann es allerdings sein, dass es an der grundsätzlichen Gutmütigkeit der/des jeweiligen Sachbearbeiters/in lag, aber wie sagt man so schön hier im Pott: Versuch macht kluch.
    Nebenbei: Sieh zu dass du die Sache bis zum 6. März abgehandelt hast, denn da kommt der Kanye wieder nach Köln ;-)
    Wie der tote Tupac sagen würde: Keep Ya Head Up!

  7. Relativator sagt:

    Alte Zockerregel: Zahlen und fröhlich sein. Und schnell fahren ist nun mal keine Lösung für hygienische Probleme; ich schlage vor, die MfGs in Zukunft genauer auf Mf-Tauglichkeit zu prüfen vor Annahme einer Anfrage (oder die Nichttauglichkeit teurer bezahlen zu lassen).
    Ich nehm mir ja gern mal einen Band Bloch her, wenn ich nicht schlafen kann; BGB ist aber wahrscheinlich auch nicht schlecht für den Zweck. Hauptsache, es ist eng gedruckt und spricht zwar Deutsch, aber von Dingen, die nicht diesseitig sind.

  8. jirjen?! sagt:

    Korrupte Anwälte gibts zu Hauf, die bringen dir nur leider nix.
    Bei korrupten Richtern wird’s da schon schwieriger. Außerdem zahlst Du dann ja noch mehr ;)

    Und statt des BGBs wären eher StVO und StGB die richtigeren Hausnummern. Ist jedenfalls alles im Schönfelder drin, und der kostet auch nur 32 €.

    Viel Spaß bei der Lektüre.

  9. glam sagt:

    ich habe in einem vergleichbaren fall mal einen traurigen brief an die behörde geschrieben, von schlimmen schicksalsschlägen war die rede, von unlust, unmut, leerem konto und verzweiflung, von der starken sehnsucht mein ziel schnellstmöglich zu erreichen und den drecksosten so schnell wie möglich zu durchqueren. hat nüscht jenützt. die wichser haben keinen humor.

  10. luckystrike sagt:

    gransee kenn ich, ganz linke tour. die haben das kaff extra richtig schlimm und gruselig hergerichtet, damit man auf jeden fall mit überschreitung der höchstgeschwindigkeit das weite sucht, und dann blitzen sie. gaaanz linke tour, mir auch passiert.
    nee, da gibts nix. glaub ich. aber du kannst ja zur not die 4 wochen den jacuzzi so richtig über touren fahren. mit oder ohne azubi/lette

  11. HHendrik sagt:

    Oh Mann….
    Also aus unserer Firma haben schon mehrere Kollegen sogar bis zu 3 Mal sich aus so´ner Scheisse rausgeholt. Soweit ich weiss, direkt den Amt-/Sachbearbeiter anrufen, hoffen das es ´ne Frau ist, und dann betteln wie die Ukrainer auf der Mönckebergstraße!

  12. derLampe sagt:

    Der auf dem Foto sieht ja aus als wenn er 80 Jahre alt wäre.

  13. Bateman sagt:

    Als Experte, was gibt’s mit 62 in einer 30-Zone. Mich hat’s Dienstag erwischt.

  14. timanfaya sagt:

    es gab früher mal so eine möglichkeit auf berufsbedingte notwendigkeit zu betteln, auf die knie zu fallen und irgendwem den anus sieglring zu küssen. ob das heute noch geht – keine ahnung. wenn nicht, sieh es positiv: in holland würdest du damit mindestens 6 monate nicht mehr fahren …

  15. Poldi42 sagt:

    Du kannst Dir auf jedenfalls in einem recht weiten Rahmen aussuchen, wann Du die 4 Wochen ‚ohne‘ ableistest. also z.B. im Sommer, wenn Du 3 Wochen Urlaub machst und bei schönem Wetter 1 Woche mit dem Fahrrad fährst…

    das mit dem schon vorgeschlagenen ‚aber ich brauche mein PKW, um zu arbeiten‘ geht auch, allerdings sind die Sachbearbeiter dabei mit viiel Ermessensspielraum ausgestattet (von: ok, Herr Winkel, dann sind wir mal nicht so‘ bis ‚lassen Sie sich vom Arbeitgeber bescheinigen, daß Sie ohne PKW Ihren Job verlieren würden‘ und ‚lassen Sie ein Gutachten erstellen, das die unhinnehmbaren Einschränkungen für Ihr Leben ohne PKW darstellt…‘.

    ich habe mich vor 3 Monaten mal mit dem Thema befassen müssen – Google hift da. viele Gleichgesinnte mit mehr Rechtskenntnis als wir…

    ich mußte dann doch nicht in den sauren Apfel beißen – 39,5 km/h zu schnell! :-P

  16. Moritz sagt:

    Sag der Thommy G. ist dran Schuld. Du hast dir Gedanken über die Sendungsübernahme gemacht und dich über ihn geärgert. Deshalb übernimmt er bestimmt gerne deine Punkte und das Bußgeld.
    Und schaff dir lieber eine hübsche Auszubikldene an die dich fährt. Damit sie es morgens nicht zu weit hat, kann sie ja bei dir schlafen….
    Na, ist das nicht ein Vorschlag? Ist das ein Vorschlag?! Ich weiss! Sag Danke!

  17. ich glaube, die geschichte kennst du schon – oder? ich habe damals meinen vater um akteneinsicht bitten lassen und als väterchen (pechschwarze haare) mein bild (superperoxided) sah, sagte er empört „das ist nicht meine tochter! die hat keine blonden haare!“

    schick deine eltern. die sollen sagen, dass du das nicht bist.

  18. Mikel sagt:

    Ist leider doch ein Kommentar aus der Ecke „hab mal gehört“: Bei EBAY haben zumindest eine zeitlang Leute „Punkte-Übernahmen“ versteigert. Das Prinzip (ein anderer behauptet gefahren zu sein und erhält die Punkte) klappt bei Punkten ohne Fahrverbot wirklich!. Ein Bekannter von mir kennt ein paar Leute mit Führerschein – aber ohne Auto. Für n fuffi machen die das immerhin für IHN. Was ich leider überhaupt nicht einschätzen kann ist, wie das bei Fahrverboten gehandhabt wird… Such Dir jemanden, der leichte Ähnlichkeit mit Dir hat und eeecht korrupt ist. Probier’s mal mit dem Darsteller aus der Ford-Werbung :-)))))

  19. Die wichtigsten Schnellfahrertips in Zusammenfassung:

    – Behaupten, man sei das nicht auf dem Foto, ist quasi zwecklos. Erstmal kommen Bullen vorbei und checken das in persona, dann kommt die Vorladung vor Gericht. Wenn der Richter sagt, er erkennt dich darauf, dann reicht das. Ob Dir das besonders ähnlich sieht oder nicht. Punkt. Die Nummer klappt nur, wenn Du quasi überhaupt nicht zu erkennen bist – oder wenn’s ein Firmenwagen ist und die Firma sagt, der Wagen sei zur fraglichen Zeit im Besitz des japanischen Geschäftsfreunds Isaaka Okahua aus der Hung Chong St. 614a in 6131 Tokyo gewesen – der sei übrigens auch der Mann auf dem Foto. Tip: In solchen Fällen aber dann nie die Bullen in die Geschäftsräume lassen („Dürfen wir uns mal umsehen?“ „Wenn Sie keinen Durchsuchungsbefehl haben: Nein. Menschen mit Waffen mögen wir nicht in unseren Geschäftsräumen“).

    – Du kannst die Nummer abziehen, daß Dir Dein Arbeitgeber nachweist, daß die Existenz Deiner Arbeitsstelle mit Deiner Mobilität zusammenhängt – und daß Du potentiell rausgeschmissen wirst, wenn Du keinen Führerschein hast, weil Du Außendienstler bist. Sorgt meist für eine überproportionale Erhöhung der Geldstrafe und hängt vom Sachbearbeiter ab. Klappt meistens besser mit sauberem Punktekonto – und klappt eigentlich auch nur ein mal.

    – Du kannst Dir jederzeit aussuchen, WANN Du Deinen Führerschein für 4 Wochen abgeben möchtest. Der Zeitraum ist m. W. nach innerhalb des folgenden Jahres, die Zeit muß am Stück genommen werden. Wenn Du also irgendwann längeren Urlaub machst, mach’s da.

    – Wichtig ist, der Entzug der Fahrerlaubnis bezieht sich nur auf das Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland. Wenn Du also Urlaub machst in den 4 Wochen und in Italien oder den USA fahren möchtest, ist das kein Problem. Du mußt nur nachweisen, daß Du in der Zeit tatsächlich weg bist, z. B. durch ein Flugticket. Dann kannst Du Deinen Führerschein behalten, erhälst aber einen Einleger, der über den Entzug informiert.

    – Eine GANZ schlechte Idee ist es übrigens dann (ob mit herausgenommenem Einleger, mit zweitem angeblich mal verlorenem Führerschein oder gar ganz ohne Lappen), dennoch zu fahren und zu versuchen, die Bullen zu verarschen. Das sorgt meistens für extrem hohe Kosten und ein sehr sehr sehr langes Fahrverbot – ganz abgesehen vom nonexistenten Versicherungsschutz. Das finden die überhaupt nicht lustig.

    Achja, Du bist nicht in Gransee geblitzt worden, da ist nur die zentrale Stelle Brandenburgs für Verkehrsordnungswidrigkeiten und -straftaten.

  20. Herr Herbst sagt:

    @ Mikel: Das mit der Ford-Werbung passt wirklich ;-)
    @ MC: Kopf hoch – dann muss halt das Finanzamt und die Debeka herhalten ;-)

    Mach´ ersma Urlaub!

  21. Julia sagt:

    Übel, übel – sag ich da nur! ;) Hm, ich fahre zwar auch regelmäßig zu schnell, aber mich ham sie noch nie auf Papier bekommen! *fg*
    Aber wie schon öfters erwähnt wurde, kannst du`s dir ja jetzt in deinem Jacuzzi gemütlich machen! Nach vier Wochen dürten Schwimmhäute gewachsen sein! ;)

  22. CuNHell sagt:

    Dr. Bergpfotse kann vielleich behilflich sein. Ansonsten lass Sie sich beim Ein und Aussteigen vom Azubi die Tür Aufhalten.

  23. ama sagt:

    Und wenn alles nichts nützt… Ein Freund von mir ist mit Anzug, Schlips und Aktentasche 4 Wochen lang auf Inlinern durch die Großstadt gesaust. Du glaubst nicht, was er nach diesen vier Wochen für einen Knackpo hatte!

  24. chilldogg sagt:

    Oh MC, ich fürchte, es nützt alles nix, der Lappen ist weg. Die bessere Hälfte wurde letztes Jahr mit 57km/h zu schnell geblitzt und wir haben ALLES versucht inklusive Anwalt samt Rechtschutzversicherung. Das Ende vom Lied war der Dezember o5 ohne Führerschein. Und die kleine Genugtuung, dass der Aufwand sich für die bayerische Polizei sowas von nicht gelohnt hat, weil teuer.
    Du wolltest doch eh im Frühjar und/oder im Herbst in die Sonne. Gib ihn am besten dann ab..

    @ die Stimme der freien Welt: Das mit dem Hoheitsgebiet, das klappt leider nicht mehr, zumindest nicht in der EU. Das wollte die bessere Hälfte auch im letzten Sommerurlaub probieren. Der Zahn wurde uns aber vom Anwalt gezogen.

  25. MC Winkel sagt:

    WAS?

    24 Comments noch vor halb zehn?! Puh.

    Vielen Dank für Eure Tipps, kann heute beim besten Willen nicht auf jeden einzelnen eigehen. Das ein oder andere werde ich berücksichtigen/ausprobieren, wie immer halte ich Euch auf dem Laufenden.

    Zur Info: Ich habe bei meinem aktuellen Punktekontostand 4 Monate Zeit, ihn abzugeben.

  26. @chilldogg: Hm, das kommt aber m. W. nach aufs Land an – zwischen Österreich und Deutschland besteht z. B. ein Abkommen, soweit ich weiß aber nicht für alle europäische Länder. Müßte man nochmal double-checken.

    @MC: Ah, 4 Monate. Na, also bis Anfang Mai … Urlaub in Europa lohnt sich da eh nicht. Tip: In Südafrika ists gerade warm.

  27. Bernhard sagt:

    Sofort wieder machen, wenn du den Lappen hast. Dann Phaeton (lang) mit Azubi für die nächsten 5 Jahre buchen (irgendwie muss man ja zum Kunden), dem drückst du dann noch einen 10er / Monat bar in die Kralle, dafür fährt er dich auch noch am Abend.

  28. Mülli sagt:

    Am Besten: Mal bei der Behörde nachfragen. Einige verzichten gar nicht auf das Fahrverbot. Bei anderen muss in der Regel eine Bescheinigung vom Arbeitgeber vorgelegt werden, dass das Fahrverbot zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses führt und erklärt werden, dass man mit einer Erhöhung der Geldbuße einverstanden ist. Dann „kann“ unter Erhöhung der Geldbuße (i. d. R. Verdopplung aber auch wie z. B. Landkreis Hameln: Mindestens 250.– EUR)auf ein Fahrverbot verzichtet werden. Also ruf einfach mal den Sachbearbeiter an und frag nach. Sind auch nur Menschen.

    (aus http://www.radarforum.de/messages/7/4342.html)

  29. Mülli sagt:

    Ach ja, das Forum von http://www.verkehrsportal.de/ ist eigentlich auch sehr empfehlenswert bei solchen Fragen

  30. feldherrin sagt:

    dem sachbearbeiter einen netten brief schreiben und nachfragen:
    – wie alt das gerät ist
    – in welchen abständen es gewartet wird
    – ob die beamten ausreichend geschult sind, das gerät bedienen zu können.

    danach warten, was zurückkommt. je nach dem kann der eine oder andere punkt nicht ordnungsgemäss belegt werden => könnte eventuell an deinen punkten/fahrverbot etc. ändern

  31. Ole sagt:

    Ob die überhaupt ahnen, wen die da geblitzt haben?

    Falls Du als künftiger Moderator von Wetten dass??? übrigens mit dem Kauf von Immobilien in Italien liebäugelst – ich hätte da möglicherweise hilfreiche Lektüre für Dich. :)

  32. SirDregan sagt:

    Junge Junge, da musste wohl den Lappen abgeben. Hilft ja alles nix
    Aber siehs positiv: Im Winter fährt sichs schelcht Fahrrad, also kannst du für das gesparte Benzingeld mehr Holsten zu dir nehmen und laufen..äh torkeln *fg*

  33. der Max sagt:

    Hallo,

    vielleicht war der Blitzer nicht korrekt aufgestellt. Was bemerkt? Oder vielleicht waren sie gerade bei einem Spurwechsel als es passierte…
    >>> http://www.radarforum.de/ da könnte ihnen geholfen werden….

  34. chilldogg sagt:

    @ die Stimme der freien Welt: In unserem Fall war es Spanien. Da funktionierte es auch nicht. Und der Anwalt meinte, das sei in der ganzen EU nicht mehr möglich. Aber der war auch ein Idiot, der Anwalt.
    Mein Bruder teilte seinerzeit aber die Meinung des Anwalts (was vielleicht am Berufsstand liegen mag). Und der ist kein Idiot. Zumindest nicht immer ;-)

  35. Kings Barber sagt:

    Das bist Du nicht!!! Der auf dem Foto, ich glaub das ist Herr Petersen und Du hast bestimmt auch eine Zeugin dafür, wenn es vor Gericht geht.( Optiker) Nimm Dir einen Anwahlt. Sonst keine Chance!!!
    Rechtschutz ist der Hammer…..

  36. jd sagt:

    das schöne lied … hast du nicht wirklich gelöscht oder ?

  37. […] noch keine kommentare zu’c’mon, let’s go for a ride‘ RSS feed fuer kommentare und trackback URI fuer ‚c’mon, let’s go for a ride‘   […]

  38. „alle anwälte sind arschlöcher“
    (aus absolute friends von john le carré)

    …aber gerade deswegen sind sie ja so
    hilfreich….

  39. slump sagt:

    naja durch ne geschlossenen ortschaft muss man auch nicht mit ~113km/h fahren…

  40. slump sagt:

    oh wo ist die editfunktion hab mich verlesen …

    Naja dann, frohes warten ;)

  41. captain cord sagt:

    wenn der wagen nicht auf deinen namen zugelassen ist, kannst du es mit der anton methode versuchen.
    anton methode = halter bekommt post –> sagt A ist gefahren –> A bekommt post und sagt:“ja, war ich“ –> A bekommt bußgeldbescheid und sagt:“ähh, war ich doch nicht, war der mc“ (braucht dafür alibi) –> mc bekommt den brief erst 3 monate später, und damit ist die sache verfallen.

    du brauchst also jemanden, der für dich in die bresche springt und dir irgendwie ähnlich sein sollte. und man sollte jegelichen briefverkehr natülich in die länge ziehen.

  42. keen sagt:

    Ja, mich hats im Oktober auch in Brandenburg erwischt… A2 oder so – die ganze Zeit begrenzungsfrei und dann Zack! mal ne 120er eingebaut und direkt abkassiert… mit 169 km/h durch macht 3 Punkte, 155 Euro und nen Monat ohne Lappen.

  43. keen sagt:

    Jetzt frag ich mich aber wieso ich 155 Euro berappen muß und der MC 5 weniger… im Brief stand „das Bußgeld wurde wegen Voreintragungen angemessen erhöht“ … Ich bin noch in der Probezeit und habe mein Aufbauseminar schon hinter mir… nur deswegen oder was?

  44. Daniel sagt:

    Au.. das tut weh! Eine echte Lösung für das Problem hab ich leider nicht. Ein Freund von mir hatte mal was ähnliches und wollte sich da auf biegen und brechen rauswinden – das gab leider nur noch mehr Ärger. Warum hast du denn auch nicht den Wagen von „Ollie“ genommen?
    Eventuell kannst du dir deine Haare ja weiß-blond färben und dann (mit Cam) bei den Bullen mal nachfragen, wie die auf dich kommen ;-) VIelleicht triffst du ja auf eine hübsche Politesse, die sich von deinem Charme hinreissen lässt… ;-)

  45. Rieth sagt:

    Ich würde ja den Künstlers Petersen aus dem Jahre 1956 angeben; wenn ihn schon ne alte Dame für dich hält, dann doch sicherlich auch die Herren von den Ämtern – beide Personenkreise sind ja bekanntlich etwas tüttelig.

    In diesem Sinne

  46. Malcolm sagt:

    Alter, das ist echt mal hart! Mein Beileid…

    …Aber ich denke, dass sich irgendein Fan bereiterklären wird dich 4 Wochen zu chauffieren. Sind doch so, die MC Fans, oder?

  47. Steffen sagt:

    alles keine lösungen.

    Gegenvorschlag: Jeder Leser macht einen Tag für MC den Chauffeur.
    1. MC ist wieder mobil
    2. Er hat jeden Abend ’n Blogthema. (Hatte angst, hat gestunken, nur scheiß mucke im wagen)

  48. jo sagt:

    @glam: Und, wie ist die MPU gelaufen?
    @max: Oh Spurwechseln ist ein Problem? Das hätte ich früher mal wissen sollen. Waren aber eh nur ein paar Cent.

  49. Die 4 Wochen gehen auch vorbei. Ist doch toll wenn du jemanden hast, der dich fährt. Habe schon von viel teureren Bußgeldverfahren gehört. Sei deshalb froh, dass du nicht wegen Trunkenheit den Führerschein verloren hast. Es gibt überall Positives und Negatives – auch jetzt.

  50. Da hat aber mal einer bei den Beginnern geklaut… :)

  51. LuckyCherry sagt:

    Elende Wegelagerer !
    Passiert mir auch … viel zu oft … allerdings noch nicht soo viel das ich zu Fuß gehen müssste. Trotzdem bleiben es elende Wegelagerer …!
    Es gibt ca. 5 millionen Arbeitslose … und mal ernsthaft .. würde es auf die paar BlitzkastenBediener noch ankommen ?

  52. Neo-Bazi sagt:

    1) Sofort Widerspruch einlegen mit der Begründung, daß die Bundesrepublik bzw. deren Verwaltungsinstitutionen gar nicht berechtigt sind, derlei Verwaltungsakte vorzunehmen.
    Das deutsche Reich existiert nämlich weiter, solange kein offizieller Friedensvertrag besteht.

    2) Leider habe ich die diplomatischen Beziehungen zu ein paar Reichstagsabgeordneten vor geraumer Zeit voreilig abgebrochen, weil ich glaubte, nie mehr Auto fahren zu dürfen/müssen.

    3) Ich werde sofort die Spur wieder aufnehmen und dich mit entsprechenden Details versorgen. Ganz kleines bißchen Geduld.

  53. Neo-Bazi sagt:

    Hier schon mal ein erster Link:

    http://www.deutsches-reich-heute.de/html/index2.php

    Es handelt sich dabei NICHT um Neo-Nazis, sondern um andere Spinner. Ich weiß jedoch, daß gerade mit Bußgeldbescheiden usw. fast alle Sachbearbeiter kapitulieren, wenn man sie entsprechend eindeckt mit Aktenzeichen von Urteilen usw. Den Standardbrief suche ich noch.

  54. Tom sagt:

    Faszinierend. Seitenweise nur Tipps, wie man sich rauswindet und Beileidsbekundungen. Ein echter Kerl würde wenigstens dazu stehen, dass er zu schnell gefahren ist!

    Bei 53 km/h darüber (das ist nach Abzug der Toleranz) kann ich nur sagen: Voll verdientes Fahrverbot. Wer sich SO weit über der erlaubten Geschwindigkeit bewegt, muss sich genau währenddessen schon im klaren darüber sein, was es bedeutet, wenn es blitzt.

    Und wenn man den Job wegen sowas verliert: Oooooooooch, so ein Jammer. Es ist die eigene Entscheidung und die eigene Verantwortung: Egal, ob das in der 30er Zone mit 2 Schulen morgens um kurz vor 8 Uhr ist oder Sonntagnacht um 4 Uhr auf einem Feldweg in der Lüneburger Heide. Die Polizei stellt den Blitzer zwar auf, aber zu schnell fährt man selbst.

    Und nein, ich bin kein Polizist und auch kein Strich-50-Fahrer.

    Ein Bekannter von der Arbeit war dank Promille seinen Führerschein für ein Jahr los. Das hat ihn wirklich zum Nachdenken gebracht und er trinkt absolut keinen Alk mehr. Extreme Maßnahme, aber sicherlich nicht verkehrt. Ein Monat Fahrverbot ist bei manchen Vergehen wirklich noch zu wenig und Geldstrafen sowieso. Das wird bei vielen Heizern schnell aus der Portokasse bezahlt. Traurig.

  55. jo sagt:

    Neo: Wer sich das Deutsche Reich in den Grenzen von … ach, hier weiter: http://www.krr-faq.de/ bzw. http://www.krr-faq.de/reg3.php#haug

    Und nein, das ist kein empfehlenswerte Methode, Strafzettel nicht zahlen zu müssen (Und mal ernsthaft, wer behauptet „Reichsbürger“ zu sein und als solcher nicht der deutschen Justiz zu unterstehen, ist ein prima Kandidat für eine MPU ,). In der KRR-Faq gibt es ausreichend Beispiele verurteilter „Reichsbürger“.

    Und ja, dieses „Reichsmodell“ wird auch recht engagiert von Rechtsaussen wie Hotte Mahler und Reinhold Oberlercher propagiert.

  56. Neo-Bazi sagt:

    Klartext:
    1) MC ist nicht in einer Ortschaft zu schnell gefahren, dafür hätte ich kein Verständnis. Ich kenne die Baustelle nicht und traue ihm zu, die Situation einzuschätzen. Drängler, Rechtsüberholer und plötzlich zum Überholen ausscherende LKW aus einer Kolonne sind viel gefährlicher.

    2) Der Kontakt zu den „Reichsbürgern“ rührt von einer Zufallsbekanntschaft in der Münchner S-Bahn her. Ein sehr seriös wirkender Herr mittleren Alters überredete mich, in der S-Bahn nicht „schwarz“ zu fahren (ich bin Inhaber eines Schwerbehindertenausweise der Stadt Hamburg) Er half mir dabei am Fahrkartenautomaten beim Lösen eines Tickets von Gauting zum Hauptbahnhof. In der Bahn unterhielten wir uns dann weiter, er brachte das Thema Deutsches Reich zur Sprache. Ich bezeichnete das Ganze als Verschwörungstheorie, gab ihm jedoch meine E-Mail Adresse und erhielt eine Weile so Informationsmaterial.

    Einen dieser Artikel („Müller Milch“) habe ich sogar in unser Blog gesetzt, anschließend aber wieder gelöscht, weil der angegebener Verfasser die Urheberschaft nicht bestätigte. Gleichzeitig bat ich den Münchner „Bekannten“ , die Zusendung solchen Materials einzustellen, was auch sofort geschah.

    Ich habe mich mit der ganzen Angelegenheit nicht weiter beschäftigt, aber es war nicht ein einziger Beitrag darunter, der auch nur im Geringsten auf einen Nazi-Hintergrund hätte schließen lassen, wohl aber die Sache mit den Bußgeldbescheiden.

    Ich gebe zu, daß mich die Vorstellung eines überforderten Bürokraten, dem Aktenzeichen von Verfassungsgerichtsurteilen um die Ohren schwirren, amüsierte. Das tut sie übrigens noch heute.

    http://cdhd.twoday.net/stories/1095364/

    http://cdhd.twoday.net/stories/759018/

  57. Hoeller sagt:

    Moin, was mir immer sehr geholfen hat in so einem Fall wie Deinem: den Leuten vorschlagen, dass Du von Deinem Lappen beruflich abhängig bist, aber dafür z.B. auch bereit bist, mehr zu zahlen. Habe damals über 200 gezahlt und dann war das Fahrverbot aufgehoben. ein versuch ist es immer wert. Ablehnen können die Lamer immer noch.
    Gruß
    Der Hoeller

  58. Neo-Bazi sagt:

    @ Tom

    „Egal, ob das in der 30er Zone mit 2 Schulen morgens um kurz vor 8 Uhr ist oder Sonntagnacht um 4 Uhr auf einem Feldweg in der Lüneburger Heide. “

    Für mich ist das eben gerade nicht egal.

    In Bayern war einer, der im Suff jemanden tot gefahren haben soll, jahrelang Wirtschaftsminister. Heute hat er eine leitende Stellung bei der Bahn AG. Das ist der wahre Skandal.

  59. Thomas sagt:

    Kann mich meinem Namensvetter Tom nur anschließen: 53 km/h zu schnell ist in meinen Augen schon sehr kriminell und gehört ordentlich bestraft. Auf sowas sollte man nicht stolz sein, man gefährdet damit andere Menschen.

  60. pmadelt sagt:

    Nee, nee … einfach ein bissel fülle … ich bin vor zweieinhalb Jahren mit Motorrad durch das südliche Brandenburg gedonnert … 44 zu viel … dank eines überzeugenden Anwalts „nur“ ne Geldbusse … und in Ordnung isses eben wirklich nicht, so wie damals bei mir ooch …

  61. Martina sagt:

    bei mir kam gestern die Post an… und erfreulicherweise wollen die für das Bild nur 30 Euronen! Obwohl, das Bild ist wirklich keine 30 Euro wert! Absolut überteuert und purer Wucher.

  62. […] – 175€ Bußgeld, 4 Punkte, Lappen 4 Wochen weg (ist jetzt offiziell. Inklusive 25€ Bearbeitungsgebühr/Auslagen) […]

  63. MAV sagt:

    Ich bin vor zwei Tagen mit mind. 75 kmh oder evt auch nur mit 65 kmh geblitzt worden. Ich kann es nicht genau sagen. Es war auf der Autobahn. Kein Auto weit und breut. Jetzt hab ich ein Problem. Ich bin Aussendienstmitarbeiter und bruache meinen Fühererschein. Wer kann mir einen Tip geben. Kennt jemand wen, der mein Fahrzeug an diesem Tag gefahren hat? Wer übernimmt diese Punkte und ggf ein Fahrverbot?

    Was mache ich nun? Weiß jemand was das kostet? Was würde eine GEldstrafe kosten, wenn ich meinen Führerschein behalten kann?

  64. […] Habe ich Euch eigentlich schon erzählt, dass ich meinen Führerschein nach einem Monat Fahrverbot nun wieder zurück habe? Nein? Kinder, ich habe nach einem Monat Fahrverbot meinen Führerschein zurück. […]

  65. igy sagt:

    Ich gratuliere zur überstandenen Zeit… ich hab‘ alles noch vor mir!
    Am 3. Mai in der Stadt geblitzt, mit 51 km/h zuviel, am 1. Juni den Bescheid bekommen.

    Hoffe wenigstens dass zu mir auch so „mild“ sind, denn, laut Busgeldkatalog soll die Pappe 8 Wochen weg sein!

  66. Christian sagt:

    wtf, was macht der alte Beitrag hier oben? Hilfe.

  67. @Chris: Genau das habe ich mich auch gerade gefragt. hat da jemand im WP am Timestamp rumgewerkelt? Der MC sollte mal seine Mitarbeiter im Keller besser kontrollieren ;).

  68. hm…ich könnte Dir meinen anbieten….den brauch ich ja nur ganz selten…
    schlag mich…mir fällt nix besseres ein!

  69. nilz sagt:

    stimmt. der beitrag gehört hier nicht hin. und ich frag mich schon, wie du in einer stunde 69 kommentare zusammenkriegts…hihihi

  70. SirParker sagt:

    whudat.de gehackt?!? Warum alte Storys? Komm schon Winkel, fang nicht an zu schwächlen… das macht mir Angst! ;)

  71. Tim sagt:

    Bleibt mir eigentlich nur übrig, dir viel Glück zu wünschen, dass du da irgendwie rauskommst…

  72. monaco sagt:

    für „wie du siehst kommt die scheiße halt manchmal unerwartet zurück …“ gibts aber kein hausverbot?
    spaß beiseite:
    hiermit 1. fanchauffiergutschein im standesgemäßen roadster in münchen für einen abend oder so (für übernahme der flugkosten/übernachtung auch in kiel)
    – aber erst ab in 2 wochen, bis dahin ist irgendwie mein führerschein gesperrt ;-)

  73. Sebastian sagt:

    Ich wurde beim Lesen des Beitrags das Gefühl des Dejâ Vu nicht los… wenn ich die Daten der ersten Kommentare sehe, weiß ich auch warum. ;-)

  74. MC Winkel sagt:

    Ach Du scheiße – da habe ich wohl nicht aufgepasst!
    Der kommt sofort wieder dorthin zurück, wo er hingehört!
    Sorry! :)

  75. Adben sagt:

    Dem Comment von DSdfW bleibt nicht viel rechtlich wertvolles hinzuzufügen. Ist halt dummgelaufen…

    Dennoch kein Mitleid. Ist mir auch schon passiert (hab auf ner Landstraße ne ganze Schlange überholt und dabei noch gasgegeben). Was soll ich sagen? ICH WAR ERSTER. :D Dummerweise sind solche Verhaltensweise in der Regel eine pathologische Veranlagung – nicht besserungsfähig. Das nächste Foto aus der 30er Zone ist doch Bestätigung genug oder? Also was solls. Fahrenlassen immer nen Holsten zuhause haben und alles wird gut. ;)

  76. partisan sagt:

    Hi, MC !
    Tolle Tips, die Du da bekommst. Falls Du nochmal in die Verlegenheit kommst – gib uns Bescheid! Allerdings – billig wird das nicht ! Aber Du behältst in jedem Fall die Fleppen. Auf Partisanenwegen…

  77. pompini sagt:

    sono eccitato circa questo luogo, buon lavoro!:)

  78. HEllo. Just added your link here.

  79. uwe sagt:

    hate ich auch mal da habe ich eine web , bekommen und das war super und mein leben hate wieder sinn ……ein monatsChauffeur

  80. […] worden. Ich sag’ ja: don’t f*ck with Karma (siehe Outtake)! IMMER IM OSTEN. Baustelle. Nicht schon wieder! Hatte 100km/h auf der Uhr, mal abwarten. Bei 80 wäre ja noch Alles im Rahmen, vermutlich waren […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.