Aller Glaube ist letztlich Aberglaube


Leider bin ich etwas abergläubisch. Ich meine, ich habe mir das ja nicht ausgesucht. Es sind halt immer wieder gewissen Vorkommnisse, die meinen Aberglauben untermauern. Gewisse Rituale, die immer und immer wieder in nur leicht veränderter Form auftreten.

Mein Parkplatz z.B. befindet sich auf dem Hof hinter dem Haus. Anfang des Jahres bin ich mit dem Wagen druch die Unterführung auf die Strasse gefahren, als eine schwarze Katze meinen Weg kreuzte; von links nach rechts und natürlich unter einer Leiter hindurch. Ich wusste gleich, dass mir mein Tag übel mitspielen würde. Auf dem Weg ins Büro dann nur rote Ampeln. Die letzte Tasse Kaffee kippte sich gerade der unliebsame Parkwächter mit einem gewinnenden Lächeln in seinen „I?Hoeneß„-Becher. Als er ging hielt ich Ihn nicht auf. Sein Zahnstein bedeckt seine unteren Schneidezähne vollkommen, allein eine gesprochene Grußformel wäre um einiges schlimmer gewesen als kein Kaffee. Also setzte ich Neuen auf. Selbstverständlich nahm ich die falschen Filtertüten. Die Wasser/Kaffepulverpampe suppte über und verteilte sich großflächig auf dem Boden. Als ich die Maschine ausschalten wollte, bekam ich eine Stromschlag, welcher meinen Haarausfall förderte. Dass ich dabei ausgelacht und fotografiert wurde, brauche ich an dieser Stelle wohl nicht extra zu erwähnen. Von dem „MC=Kaffeesuppenkasper“-Ganzkörper-Poster am schwarzen Brett mal ganz zu schweigen. Mittags beschiss mich die Thailänderin dann noch mit dem Wechselgeld und das Tofu war auch schlecht. Diese Leiter-Katze hatte sogar noch Nachhaltung: Zwei Tage später zeigte mich mein Nachbar (alter Seemann) wegen Tierquälerei an. Sein Cocker Spaniel verwechselte mein Erbrochenes vom Parkplatz mit Labskaus und sei nun blind. Do not trust Tofu!

Anders herum ist es bei mir allerdings genau so. An einem Freitag im März bin ich auf dem Weg zum Lottoladen aus vollem Lauf in Hundescheiße getreten. Ich rutschte zwar aus, landete jedoch mit dem Jochbein sanft in einem vierblättrigen Kleeblattbusch. Ein Schornsteinfeger half mir hoch und steckte mir einen Zettel mit den Lottozahlen des Folgetages in die Innentasche meines Sakkos. Natürlich gewann ich. Ich tippte alle Zahlen richtig, selbst die sieben Ziffern des Spiels 77 und die Superzahl stimmten. Warum ich jetzt trotzdem kein Millionär bin? Es war der Dreizehnte des Monats und ich kreuzte versehentlich „Mittwochslotto“ an. Hatte bei der Ziehung am folgenden Mittwoch dann noch nicht einmal einen Dreier.

Worauf ich eigentlich hinaus will: Vorletztes Jahr riss ich mir am Vatertag (Himmelfahrt) nach einem Sturz von den Schultern eines Freundes in einem Club mein rechtes Ohrläppchen auf und verlor in der Nacht mehr Blut als Hämophiliekranke mit offener Carotis. Letztes Jahr, auch wieder Vatertag, riss ich mir beim Fußballspielen das Kreuzband im linken Knie durch. So gesehen verzichtete ich dieses Jahr an diesem Tage einfach mal auf Holsten, fuhr dafür aber mit 210km/h in knapp 4 Stunden von Köln nach Kiel. Ohne Blitzer. Ohne Unfall. Lag das vielleicht am Glückschweinebraten vom Brunch-Buffet?
Oder am McRib?

Kommentare

30 Antworten zu “Aller Glaube ist letztlich Aberglaube”

  1. Daniel sagt:

    Blind von Tofu?? Der arme kleine Joe C.

    ich mache generell einen Bogen um Glücksbringer und Aberglauben. Da passiert einem wenigstens nichts. Leider auch nichts mega-positives.
    Wenn ich mich aber mal kurz daran erinnere, was ich Mittwochabend bekomme, dann glaube ich wieder an Scheißhaufen, Kleeblätter, Schweinchen und goldene Kühe!

    achja: Bitte Foto von der Kaffeeaktion nachreichen ;-)

  2. Gast sagt:

    [QUOTE]achja: Bitte Foto von der Kaffeeaktion nachreichen ;-)[/QUOTE]

    ja, würde ich auch gerne sehen :D

  3. Dr.Sno* sagt:

    lag definitiv an opel

  4. novesia sagt:

    Stromschläge fördern Haarausfall? – Ich muss meine Therapie wohl nochmal überdenken.

  5. martha sagt:

    Ja genau der Opel wars schuld. Definitiv. Oder notfalls Karl Kurkowski. Die Sau.

  6. chrisse sagt:

    du hast einfach viel glück gehabt, dabei wurd ich vor kurzem noch an nem opelwerk geblitzt, darf jetzt 100 ocken zahlen, vielen dank stadt bochum!
    ps: der opel is wirklich schick!

  7. hollemann sagt:

    Seien Sie froh, daß Sie so glimpflich davongekommen sind! Sie hätten ja auch in den Haufen der schwarzen Leiterkatze treten können, dann wäre erst richtig was los gewesen!

  8. oh mann, mc, das unglückliche tier (der spaniel)! ich glaube, du solltest dir ständige begleiter suchen, die missgeschick von dir abwenden. oder du kaufst dir einen vernünftigen talisman (grinsekatze).

  9. nuf sagt:

    Abergläubisch bin ich natürlich auch nicht, aber was gegen Flüche/Negative Energie/Böses/etc. hilft ist folgendes: Faust machen, Daumen zwischen Zeige und Mittelfinger stecken, dabei Zunge nach innen einrollen und an einen Heiligen denken.

  10. MC Winkel sagt:

    @ Daniel: … trau´ mich nicht…
    @ Gast: s.o.
    @ Dr.Sno*: Meinen Sie? Ist das ein Glücksauto?
    @ Novesia: Nur die, die durch Kaffeemaschinen ausgelöst werden.
    @ Martha: Karl Kurkowski eine Sau? Mag sein, aber der Opel ist 150 Pferde!
    @ chrisse: … in schwarz wär´ er schöner.
    @ hollemann: Sie sagen es!
    @ bsc: Grinse- oder Winkekatze? Oder vllt. sogar eine Winkelkatze?
    @ nuf: Ich habe es gerade versucht, Frau Nuf. Aber wenn ich das mache, höre ich Stimmen.

  11. Daniel sagt:

    ;-) so schlimm?

  12. winkelkatze natürlich!!!

  13. Christian Merz sagt:

    Ein wahrer Genießer: ein McRib-Liebhaber! Prima! Die Sauce ist einfach geil, oder? Seit den 80er nix verändert. Hmmmm.

  14. SyrelSnyr sagt:

    Bei Deinem Pech in der Vergangenheit am Vatertag hätte ich mir das mit dem Fahren nochmal überlegt: *klick*.
    Aber ging ja alles gut. Was lernen wir daraus? Böses Holsten! :)

  15. larousse sagt:

    … müßte es nicht MC Rib heißen…?

  16. deimos sagt:

    bah , du hast so recht MC , , ,
    beim formel 1 rennen letztens hab ich WIEDER NICHT GESCHIRR GESPÜLT und *zack!*
    alle meine favoriten raus! aber echt. das ist so grausam.
    wär doch FAST mal ein österreicher auf dem podest gestanden wieder einmal ….

  17. wasi sagt:

    Tofu ? Wie kann man das denn bloß essen ?
    Ich hoffe doch sehr, dass bei Ihnen wenn gegrillt wird, kein Tofu Würstchen auf dem Grill liegt. Da schmeckt das Holsten doch gar nicht mehr.

    Grüße
    wasi

  18. talia sagt:

    Ne…..das lag an Christophorus
    http://de.wikipedia.org/wiki/Christophorus
    Der is mit den „Deppen“ besonders an HIMMELFAHRT! unterwegs :-))

  19. Emma sagt:

    Egal was da noch kommt: Es liegt an der Ernährungskombination „Tofu & McRib“ ;-)

  20. […] Das klingt wie immer : “Da sagt die doch.. Ja hast Du die Frisur gesehen? …….und da hab’ ich gesagt…. und da kam der… und dann hat die gesagt…. Und überhaupt, hab ich das schon erzählt ?” Ich spare mal für den nächsten alleinigen Ausflug der Vier. Ach ja, Andrea hatte den Audi A6 fest im Griff . Oma war seeeehr zufrieden. NICHT verfahren, trotz Navi. Bis auf ein Mal, oder zwei, als sie den See umrunden mußten, weil die Navi- Muschi sagte, ” Sie haben Ihr Ziel erreicht“. Das stimmte zwar und sie sahen es auch. Da drüben . Nur Kanus hatten sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Während ich das hier verbreche, kommt mir der Verdacht, daß Felix auf Futtersuche bis in meine Heimatstadt gestrolcht ist. Und dort unter einer Leiter durch. Irgendwo zwischen leeren Holsten – Kästen.   ? […]

  21. padre sagt:

    ich habe für sie gebetet. daran lag es.

  22. waschsalon sagt:

    ich tippe auch jede woche die richtigen zahlen. sie ziehen bloß immer die falschen.

  23. Chris sagt:

    also das mit der Thailänderin passiert mir nie; aber vielleicht hängt das auch damit zusammen, dass sie mir nie rausgeben muss, weil ich immer einen Fünfziger dabei hab.

  24. medienjunkie sagt:

    nen kumpel hat mich im mc donalds mal mit mc rip beworfen, das zeug stankt noch tagelang und die polizei wurde vom personal gerufen. ne katze hab ich aber nicht gesehen glaub ich ^^

  25. Gegen vor dem Auto kreuzende schwarze Katzen hilft ein einfacher Trick:

    1. Bremsen
    2. Rückwärtsgang bis zur Stelle, wo die Katze die Fahrbahn überquerte.
    3. Weiterfahren.

    Man sollte dabei allerdings aufmerksam in den Rückspiegel schauen, sonst kommt das Unglück schneller als man denkt.

  26. Marko sagt:

    Hat sichs mit lecker McRib und seit den 80ern nichts verändert.
    Die Fertigung wurde umgestellt und das Fleisch wird jetzt in Folie angeliefert und erwärmt.
    Das ganze sieht dann nicht nur sehr blass aus – es schmeckt auch nach nix!
    Traurig – der Mitbewerber tut alles für den leckeren Grillgeschmack und Mc Donnalds setzt mir nen Mikrowellenburgen vor.

  27. yvi sagt:

    häftig häftig…abergläubisch recht schön und gut aber sowas is mir auch noch nie passiert… eigndlich gar nichts und ich hab noch nie ein 4-blättriges kleeblatt gesehen…aber in hundescheiße bin ich schon oft gestiegen aber glück hats mir auch nicht gebracht…

  28. foltx tab sagt:

    foltx tab

    Modern view of foltx tab.

  29. wie werde ich reich sagt:

    Das hört sich alles nach einem bösartigen Voodoo-Zauber an! Ne, war wohl eher einfach nur Pech. Versuche es doch dieses Jahr nochmal mit Lotto spielen oder bist du bereits Millionär?^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.