„After the Dream“ – Philippe Echaroux projiziert Portraits der Einwohner von Los Angeles auf Müll aus den Straßen der Stadt

Seit mehr als 3 Jahren verfolgen wir nun schon das kreative Schaffen des französische Fotografen Philippe Echaroux, der 2014 erstmals mit seinem Paintings with Lights-Projekt an den Start ging, im Rahmen dessen moderne Streetart auf „Lightpainting“ trifft (Features). Mittels Digital-Projektor wirft der 36-jährige Künstler mit Vorliebe Graffiti-ähnliche Illustrationen, auf urbane Landschaften seiner französischen Heimat, projiziert menschliche Portraits des Surui Tribe auf Bäume im Amazonischen Regenwald oder nutzt tausendjährigen Gletscher als temporäre Leinwand um wichtige ökologische Botschaften zu transportieren.

Für sein neustes Projekt namens „After the Dream“ verschlug es den Franzosen nach Los Angeles. Die Portraits von Einwohnern der kalifornischen Metropole werden hier auf Müll und Unrat projiziert, welchen Echaroux zuvor in den Straßen der City of Angels sammelte. Gerade der jüngeren Generation möchte der Künstler die enorme Wichtigkeit, des Respekts gegenüber der Umwelt mit seiner aktuellen Reihe vermitteln. Junge Leute wurden von ihm anmiert, die Straßen ihrer Stadt ebenfalls vom Unrat zu befreien und bekamen im Anschluß Inspirationen vermittelt, wie der vermeintliche Müll sogar noch künstlerisch genutzt werden könnte.

After The Dream is a striking new project by French photographer Philippe Echaroux, who projects the faces of Los Angeles residents on piles of garbage, collected by the artist on the streets of Los Angeles. Behind these beautiful and ethereal portraits hides a strong message, testifying about the ecological peril that strikes the whole planet, even in places of dreams like the City of Angels. After The Dream is also a participatory action that aims to educate younger generations to respect the environment. To reduce the number of waste, Philippe Echaroux invites the young public to collect as much as possible, to create an artwork with collected garbage that can be painted, carved or glued.


[via Ufunk]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.