Big Brother 3 mit MC Winkel – so hätte es gewesen sein können

Nehmen wir einmal an, ich hätte mich im Spätsommer 2000 für die dritte Staffel von Big Brother beworben. Und stellen wir uns dann einmal vor, ich wäre unter die letzten 120 Bewerber gekommen und zum Casting nach Köln eingeladen worden. Dann hätte ich dort im November desselben Jahres bestimmt eine Erklärung unterzeichnen müssen, über das Casting nichts an die Öffentlichkeit kommen zu lassen und so. Aber wenn ich dorthin gefahren wäre, obwohl ich ja eigentlich nur gerne einmal hätte sehen wollen, wie so ein Casting von statten geht, wäre es bestimmt lustig geworden. Vielleicht so:

Ich hätte bestimmt Freund Hazeman gefragt, ob er mich quasi als Fotograf begleiten wollen würde. Und ich hätte eine neue, ziemlich aufgedrehte Internetbekanntschaft aus Köln gefragt, ob ich nicht für diese Zeit bei ihr hätte unterkommen können. Sie sei ja schließlich aufgrund ihrer Arbeitslosigkeit sehr flexibel und die 200qm-Eigentumswohnung ihrer Eltern im Zentrum Kölns gäbe doch einiges an Platz her. Und ob ihre Freundin, die Berufs-Masseurin, von der im Chat immer so löblich geredet wurde, nicht ebenso und samt mobiler Massagebank vorbeikommen könnte. Bestimmt hätte ich angeboten, als Gegenleistung einen Kasten Holsten mitzubringen. Ein weiterer Vorschlag wäre es gewesen, diesen im Rahmen öliger Thaimassagen auszutrinken, um später noch im Alten Wartesaal der angekündigten HipHop-Lounge-Party beizuwohnen. Der Abend wäre bestimmt super geworden, auch wenn ich ihn gegen 3.00h unter Verweis auf das am nächsten Vormittag stattfindende Casting hätte zu unterbrechen versuchen wollen. Aber bei all dem Alkohol, der guten Vibrationen, der Räucherstäbchen und dem öligen Geglitsche wäre die Nacht bestimmt noch länger geworden. Wer weiß, vielleicht wäre das ja auch der Abend geworden, an dem ich das erste Mal im Leben festgestellt hätte, dass jüngere Frauen aus Köln mich konditionell überfordern?

Dann wäre ich bestimmt völlig verkatert und unterschlafen aufgewacht, um hektisch zu frühstücken und anschließend dieses komische Hotel in einem Kölner Vorort zu suchen, um dort leicht grob verspätet als letzter Castingteilnehmer den Anmeldebogen und somit intimere Fragen als bei der Blutplasmaspenden-Anmeldung hätte beantworten müssen. Die Castingleitung wäre aufgrund meiner gleichgültigen Grundhaltung, meiner Uneinsicht bezüglich der gegenwärtigen, gekünstelten Disziplin und meiner durchdringenden Fahne bestimmt nicht besonders entflammt von mir gewesen. Spätestens in Castingrunde 3 von 4 wäre ich aufgrund meiner Bemerkung zu der Frage nach meiner Motivation, ich würde mich ja ohnehin nur für Prozedere & Büffet interessieren, bestimmt rausgeflogen. Nehmen wir tatsächlich einmal an, das wäre damals, Mitte November 2000 tatsächlich alles so gelaufen. Oh, wie dankbar wäre ich heute, dass in Runde 3 Schluß war.

Aber gut, das kann man ja alles nicht wissen – das Leben ist ja kein Konjunktiv. Und selbst wenn – ich hätte ja eh nichts darüber berichten dürfen.

Kommentare

45 Antworten zu “Big Brother 3 mit MC Winkel – so hätte es gewesen sein können”

  1. wenn das wörtchen wenn nicht wär…

  2. Westpfalz-Johnny sagt:

    „Container-MC“
    hmm, kein schöner Ausruck!

  3. das leben ist aber ein konjunktiv

  4. Solidglobe sagt:

    Hoffen wir mal, dass das so nie stattgefunden hat und selbst wenn hat es sich ja allein schon gelohnt, weil Köln so ne nette Stadt ist :).

  5. Jeriko sagt:

    Und wenn du dann noch so ein planloser Autofahrer gewesen wärst, der das Studio nicht finden konnte, weil du einfach dran vorbeigefahren wärst, ja wenn du dann eine Vollbremsung eingelegt hättest, und das ganze vor einem anderen Blogger aus dieser Region, und wenn du dann noch den Rückwärtsgang eingelegt hättest, langsam losgerollt wärst… und wenn du dann auch noch auf die verzweifelte Lichthupe nicht reagiert hättest, weil du das Schild des Studios studieren musstest und dadurch voll in das Auto des anderen Bloggers aus dieser Region gehämmert wärst…

    …dann hätten wir uns schon viel früher kennen gelernt ;-)

  6. freggeln sagt:

    Wieso werde ich den Verdacht nicht los, dass sich alles genau so zugetragen hat? Natürlich auch mit den beiden jungen Damen.

  7. Jetzt bleibt nur noch die Frage, was wäre wenn das alles auch noch fotografiert worden wäre?

  8. suzan sagt:

    mit solche einer bemerkung hättest du dich ganz bestimmt für die nächste runde qualifiziert!

  9. Der Mitch sagt:

    Also wenn Sie ein solches Casting mitgemacht hätten…dann hätte ich gefragt: WARUM?????? :-)

  10. Kiki sagt:

    Puh, nur gut, daß das alles so gar nicht passiert ist!

  11. westernworld sagt:

    bitte nicht winkelsen, conainerdörfler unterschreiten gerne mal die mindestanforderungen für menschen denen man mit respekt begenen kann. da ist das leben dann ein nominativ.
    schau dir nur an was aus frau gundlach wurde, wir wollen doch nicht das du bei katztv landest.

  12. SirPeezey sagt:

    Big Brother?!? Und ich dachte da können nur Studenten, Selbstständige und Arbeitslose mitmachen… ich meine – wer sonst hat die Zeit sich freiwillig einknasten zu lassen?

  13. Daniel sagt:

    Dann würdest du dir jetzt Nachts bei (8+1)Live die Füße in den Bauch stehen…
    Sei Froh!

  14. die_schottin sagt:

    Oh my god – das hätte ich Dir nicht zugetraut!
    Ich vergesse diesen Beitrag mal ganz schnell.

  15. Gürtel sagt:

    …dann hättest du ne single aufgenommen mit slatko und wärst jetzt schon berühmt..naja, 2008 dann halt. und das mit ein bischen mehr niveau, dicker

  16. Jolie sagt:

    Na aber _wenn_ nun doch alles genauso gewesen wäre, dann wäre es ja noch einmal gut ausgegangen (weil kein BB) und außerdem hättest Du ein sehr vergnügliches WE gehabt. Und manchmal muss man ja auch an seine Grenzen geführt werden, sonst kann sie (die Kondition) ja auch nicht besser werden, nech? ;-)

  17. frau k. sagt:

    manchmal erschrecken mich Deine Einträge..
    also nicht wegen BB.. denn das könnte ich sogar nachvollziehen.. *räusper*

  18. MC Winkel sagt:

    @ des pudels kern: Ähhh, ja.
    @ Westpfalz-Johnny: Wohl wahr. Aber seit der Sony-PS3-Aktion bin ich ja trotzdem der „Container-MC“ – sagen die Blogwächter!
    @ roman: Du sollst ALLES und nicht nur den letzten Satz lesen, mein Lieber!
    @ solidglobe: Ganz genau! :)
    @ Jeriko: Das möchte ich jetzt noch einmal genau erklärt bekommen, Jeriko!
    @ freggeln: Ich weiß nicht, wovon Sie sprechen!
    @ ChliiTierChnübler: Soll ich ein Foto mal posten? Von mir am Büffet? Ich hab das noch irgendwo…
    @ suzan: Nein, das war denen dann doch zuviel. Ähh, also, wäre es gewesen.
    @ Mitch: Sagte ich doch: Prozedere’n’Büffet.
    @ Kiki: DA bin ich auch sehr froh drüber!
    @ westernworld: Sag ich doch! Ich hatte/hab damit nix zu tun!
    @ SirPeezey: Immerhin gibt’s da Schwarzbrot und warmes Wasser!
    @ Daniel: NIEMALS!
    @ die_schottin: Wieso? Was ist denn passiert? Gar_nichts ist passiert!
    @ Gürtel: Eben! Aber: Niveau? :)
    @ Jolie: Ich jogge seitdem 3x täglich! :)
    @ Frau k.: ACH? Für welche Staffel denn?

  19. Buffet-Föteli, na dann bin ich mal gespannt.

  20. basser sagt:

    Wenn der Ex einer ehemaligen Kollegin damals nicht beim Casting rausgeflogen wär, weil er einem anderen Castingteilnehmer eins auf die Nase gehauen hat, weil der ihn mal zum Essen einladen wollte, hätten wir auf der Arbeit verdammt viel zu lachen gehabt. Schade irgendwie…

  21. SirPeezey sagt:

    @MC: Ich wusste ja nicht, wie hart das Leben in Kiel sonst so ist ;)

  22. die_schottin sagt:

    @ MC: Im Konjunktiv ist alles möglich – selbst die Gegendarstellungspflicht läßt sich so unterbinden.
    :-)

  23. Chilli sagt:

    wtf … really? SKANDAL !!einself!!

  24. Jeriko sagt:

    Naja ist so wie’s da steht, wenn auch etwas schwer verständlich (verdammter Scotch!): Abends von der Arbeit nach Hause gefahren, wie immer an den Studios vorbei. Auf der Straße war außer mir und dem Auto vor mir nix los. Auf einmal legt der Typ eine Vollbremsung kurz hinter den Studios hin. Ich halte hinter ihm, mal sehen was der Kollege noch so vor hat. Rückwärtsgang aka The White Light Of Possible Damage wird eingelegt, ich werde leicht nervös. Er fährt langsam los, wird schneller, ich mach noch wie blöd Lichthupe, hilft alles nix, er fährt mir rückwärts in mein Wägelchen.

    Immerhin, er hat seine Schuld sofort eingesehen – ich war noch in der Probezeit, erklär SOWAS mal der Polizei – und erklärte mir dann, er wäre zum Big Brother Casting unterwegs, konnte es aber nicht finden und hat konzentriert das Schild vor dem Studio gelesen. Hab mir insgeheim noch gedacht „Komm du mal in den Container, da haben wir sicher wat zu lachen…“

  25. nilz sagt:

    weil nichts schlimmer ist als verpasste chancen, habe ich dich für die im januar startende staffel 8 angemeldet! na? ist das nix?

  26. Osiris sagt:

    Noch intimere Fragen? Geht das überhaupt? Ich habe für alle die nicht wissen was da so gefragt wird, nur mal den Castingbogen der 7. Staffel als PDF angehängt…

    http://rapidshare.com/files/66004315/BB7_Castingbogen.pdf

    Ich meine, intimer gehts doch kaum noch!

  27. creezy sagt:

    Nehmen wir mal an, auch ein MC Winkel muss nicht jeden Scheiss mitmachen … ,-)

  28. creezy sagt:

    Ich finde der nilz, das ist ein echter Freund!

  29. lluxus sagt:

    krass, du warst schonmal blutplasma spenden?! °_°

  30. MichaelLJ sagt:

    @osiris also dein toller castingbogen funzt mal net, nur so nebenbei.

  31. Nightfalcon sagt:

    Winkelsen, jetzt hast Du mich echt schockiert.

    Keine Fotos dazu gepostet. Also echt.

  32. MC Winkel sagt:

    @ CTC: Ich muss später mal nachsehen…
    @ basser: :) allerdings…
    @ frau k: Ah, die mit Walter!
    @ SirPeezey: Eben. Nur Graubrot hier.
    @ schottin: Ach so. Okay!
    @ Chilli: Isso, äh, … warbeinahso!
    @ Jeriko: hihi, zu geil. Und jetzt ist der Comment hier ja sogar fast länger geworden, als ein duchschnittliches Posting von Dir… :)
    @ Nilz: NEIN! Neee, lass mal!
    @ osiris: Klappt i-wie nicht. Wieso?
    @ creezy: Aber ich sagte doch: nur wg. Neugierde’n’Buffet!
    @ lluxus: sogar regelmäßig. Meine Armbeuge sieht aus wie die von Keezey Cobeezey.
    @ MichaelLJ: sagichja!
    @ Nightfalcon: :) … folgen, wenn ich sie noch finde…

  33. Thommy sagt:

    Und nehmen wir nun mal an, dass wir alle sehr ungeduldig auf die Fotos warten. Wenn wir dann aber annehmen, dass nicht klar ist, ob das wirklich so gewesen ist, wie sollen wir dann wissen ob die Fotos echt sind oder aus Photoshop-Verkünsteleien stammen?
    Sehr verzwickt!

  34. Erdge Schoss sagt:

    Thaimassage und Holsten dazu,
    werter Herr Winkelsen,

    Sie sind ein Connaisseur.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  35. Hätte man Dich in diesen Container gesetzt, dann hätte ich mir einen Fernseher ins Büro gestellt.

  36. Finja sagt:

    2000… dritte staffel… is das alles schon so lang her? *alt werd*

  37. Andre sagt:

    Der Fragebogen der 7ten Staffel ist auch durchaus pikant…

    Was sind Ihre sexuellen Vorlieben?
    Gefällt Ihnen Ihr Körper? Begründen Sie Ihre Antwort:
    Sind Sie käuflich?

  38. Tapedeck sagt:

    Wie würden denn die Fotos aussehen MC. Hast du da eine Idee? *g*

  39. Ich werde für die übernächste Staffel den Fragebogen erstellen!
    Hab mich dafür schon beworben!

  40. Der Mitch sagt:

    Nee, nee, nee….die Antwort nehme ich so nicht hin. Da muss noch was sein. Wenn ich nen tolles Büffet haben will dann gehe ich…keine Ahnung wohin ich da gehe…aber nicht dahin :-)

  41. Nightfalcon sagt:

    Ich bitte darum!
    Ich kannte ma einen, der ist sogar nich bei DSDS durchgekommen *g*

  42. Arik sagt:

    Der Freund eines Freundes meines Vaters hat sich mal bei Big Brother angemeldet, ich hab ihn auch mal kurz getroffen. Ein paar Monate später konnte ich ihn dann im Fernsehen sehen. Ich weiß noch genau seine Worte: „Der Erste wird der Letzte sein“, weil er als erster ins Haus ging. Er ist aber relativ früh rausgeflogen, soweit ich mich erinnern kann.

  43. rl.green sagt:

    In so‘ nem ollen Container müsste der MC für sein Holsten schonmal durch den Schlamm robben und Würmer essen. mistakes have been made, others will be blamed!
    Das war ja haarscharf, meine Herren.

  44. klip sagt:

    Wie würden denn die Ehrung und Würdigung dieser konjunktivischen Geschichte aussehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.