WHUDAT with Mercedes Benz on the #mbsurf-Trip in Portugal (28 Pictures)

„Wenn du 10 bis 15 Sekunden unter Wasser bist, ist das schon lange. Bei 30 Sekunden machst du dir dann verrückte Gedanken.“ (Zitat: Marlon Lipke) So in etwa hört es sich an, wenn du mit einem Pro Surfer am frühstücken bist und du vor lauter krassen Stories vergisst deinen Kaffee zu trinken.
Dank der Einladung von Mercedes Benz hatte ich die Ehre ein langes Wochenende mit Deutschlands erfolgreichstem Surfer Marlon Lipke in Portugal zu verbringen. Dabei ging es mit einem brandneuen „Marco Polo“ Van von Lissabon entlang der Küste in das Surf-Mekka Peniche. Neben Lipke begleitete uns (Christine, Maik & Frede) noch der französische Fotograf Alex Laurel, der seit mehr als 20 Jahren Surfer auf der ganzen Welt fotografiert. Die Vorzeichen standen also schon mal ziemlich gut, das der Trip Bombe wird…


Bom dia, Lisboa!

Treffpunkt Lissabon Flughafen, 25°C im Schatten, die Sonnenbrille sitzt. Erst mal mit einem Pastel de Nata starten, kommt man in Portugal nicht dran vorbei. Mein Crack in den kommenden Tagen. Zunächst wird erst einmal der „Marco Polo“ unter die Lupe genommen, schließlich hat der Van ein Bett auf dem Dach und eine komplette Küche inklusive Kühlschrank und Gasherd an Board. Zur Abkühlung gibt es eine Aussendusche on top. Um zu keinem Zeitpunkt die Übersicht über sein mobiles Zuhause zu verlieren, ermöglicht eine 360° Kamera für den nötigen Überblick. Der variable Innenraum lässt sich zudem ebenfalls als Bett umfunktionieren oder dank der sich drehenden Sitze auch als Wohnzimmer einrichten. Perfekt also für einen Familienausflug oder eben Surftrip.


Unfassbar was der Typ auf den Wellen macht. Foto: Alex Laurel


Immer den Blick auf das Meer gerichtet. Marlon Lipke. Foto: Alex Laurel

Trotz seiner Größe fährt sich der „Marco Polo“ butterweich über die mit Schlaglöchern verzierten, portugiesischen Küstenstraßen und wir machen Stopps in Cascais Praia do Guincho, Cabo da Roca und Ericeira ehe wir dank Marlon Lipkes Insider Kenntnisse einen Secret Spot in Peniche ansteuern.


Peniche Beach


Hallo Christine. Du Snapchat Königin.

Kaum parken wir unseren Van, stürzt sich Lipke auch schon wie ein kleines Kind in die Wellen. Wir gucken neidisch zu und versuchen zumindest coole Fotos zu machen. Ok, Alex Laurel übernimmt den Job und wird aus der Luft vom Mercedes Benz Fotografen Andreas Lindlahr bzw. seiner Drohne begleitet. How cool is that?!


Ein Surfer, wie er im Buche steht.

Dank der in unmittelbarer Nähe gelegenen Surfers Lodge, die von einem schwedischen Mads Mikkelsen Verschnitt betrieben wird, gibt es zum Ausklang noch ein saftiges Barbecue vom Chefkoch inklusive allerhand portugiesischer Köstlichkeiten.


Shot with a drone! Foto: Andreas Lindlahr

Nach einer erholsamen Nacht in besagter Surfers Lodge, die ich jedem Freund von individuellem Design und verdammt guten Gin nur ans Herzen legen kann, wurde es Ernst. Trotz Regen, immer wenn ich in Portugal bin wartet schon der Regen auf mich, ging es zum privaten Surfkurs mit Marlon Lipke. Christine, Frede und ich stürzten uns in die Wellen, mehr oder minder erfolgreich, aber mit jeder Menge Spaß und hilfreichen Tipps von einem der besten Surfer der Welt. Man denkt immer man ist sportlich, bis man einmal wieder surfen war…

[caption id="attachment_145551" align="aligncenter" width="823"]
Sippin on a coke. Foto: Maik


Dem boyz.

Dementsprechend platt und ausgelaugt ging es dann schon wieder zurück auf die Strasse und auf indirektem Weg entlang der Küste gen Lissabon.


Palazzo bei Praia do Padeiro.


Shooting Portugal. Foto: Maik

Zeit für einen traurigen Abschied vom „Marco Polo“. Ein treuer, zuverlässiger Begleiter der mich vom Design, seiner Ausstattung, dem Fahrgefühl und Komfort ziemlich beeindruckt hat.

[caption id="attachment_145557" align="aligncenter" width="823"]


Der Mercedes Benz „Marco Polo“ von seiner schönsten Seite.

Doch genug der Lobpudelei, weiter ging es Richtung Food Heaven aka Mercado da Ribeira. Die riesige Markthalle Lissabons lässt jeden Food Temple der Welt alt aussehen. Hier reihen sich Stände an Stände, an denen es vom Burger über Scampis bis hin zu Thunfisch Sandwiches fast alles gibt, was das Gourmet Herz höher schlagen lässt.


Nicht Rio und auch nicht San Francisco, Lissabon it is!

Lissabon ist eine der angesagtesten Streetart Locations in Europa, klar das ich mir davon auch selbst ein Bild machen musste. Dank der Underdogs Crew und ihrem „Urban Art Projects“ gibt es unter Anderem fantastische Murals von Pixel Pancho und Os Gemeos überall in der Stadt zu finden.


Pixel Pancho 1.


Pixel Pancho 2.


Bicicleta Sem Freio.


Os Gemeos.


±MAISMENOS±


Interesni Kazki

Eine wunderbare Art die Stadt zu erkunden und krönender Abschluss eines superben Wochenendes.


Die Crew.

[Vielen Dank an Mercedes Benz für die Einladung.]

Kommentare

3 Antworten zu “WHUDAT with Mercedes Benz on the #mbsurf-Trip in Portugal (28 Pictures)”

  1. Maik sagt:

    Hast ja noch ein paar sehr coole Spots gefunden! Und das „dem Boyz“-Bild ist klasse. :)

  2. Nico sagt:

    @Maik: auf jeden, aber die Suche hat mich auch den ganzen Tag gekostet…

  3. Oliver sagt:

    Hammer Bilder nico!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.