Vom B bis hin zum O


Im Rahmen der Kieler Woche gab sich Das Bo gestern Abend in der Halle 400 die Ehre. Bo ist – wie gestriges Bo-Feauture Kowalski schon sagte – eine Legende. Seit 10 Jahren im Geschäft, mit Der Tobi & Das Bo durchgestartet, seit 1998 dann Rapper bei 5 Sterne Deluxe, die sich inzwischen getrennt haben.

Bo (Styles Davis) war immer eine Bank. Ein bodenständiger Reimer mit individuellem Stil. Sein trockener Humor traf immer ins Schwarze, war mit meinem quasi deckungsgleich wie Zuchthengste nach Canabiskonsum (Metapher des Jahres!). Jeder Rap-Track der Hamburger Schule wurde durch ein Bo-Feature veredelt wie mit Rhodium. Mit „Türlich, Türlich“ landete er 2000 seinen bisher größten Solohit, letztes Jahr erschien seine erste Solo-Platte „Best of III, Alleine„, die leider kein kommerzieller Erfolg wurde.

Gestern um kurz vor 23h kam er dann auf die Bühne. Es sah zunächst erfolgsversprechend aus, bis nach 20 Sekunden der Sound ausfiel. Kein Problem für den Freestyle-King; die kurze Zeit kann man überbrücken wie Europa und Asien in Istanbul. Unglücklicherweise ging es aber erst nach 10 Minuten weiter. Und es sollte auch nocht das einzige Mal gewesen sein, dass Probleme mit der Technik auftraten. Immer wieder fiel der Sound aus. Bo´s Statement „Ist die Batterie schon wieder leer“ liess mich vermuten, dass der Sound tatsächlich vom iPod kam. Ähnlich schlecht gestimmt waren die Mikrofone. Und noch schlechter gestimmt war das Publikum, welches zuletzt durch die technischen Probleme gar nicht auf einem adäquatem Level gehalten werden konnte. Eine gute Stimmung war mit Ausnahme beim letzten Track „Türlich, Türlich“ nie vorhanden, seine vorgestellten Features des nächsten Schrittes „B-wegung“ waren eher durchwachsen und die Idee, zur Kieler Woche kostenpflichtige InHall-Konzerte zu veranstalten, sollte nicht unbedingt Schule machen.

Bilder vom Abend: [1] [2]
Kurzfilmchen : [1]

Kommentare

12 Antworten zu “Vom B bis hin zum O”

  1. schroeder sagt:

    Unforgeta-Bo! Traurig, wenn er sich so runterwirtschaftet… aber Bo alleine auf der Bühne fänd ich eh nicht so vielversprechend. Als Mongo ist man mit Kligge besser dran. Wie Ferris…

  2. MC Winkel sagt:

    Humphrey Bo-Gart, Greta Gar-Bo. :)
    Und die Matte… der Typ trägt seine Haare gerade wie Ferris. Oder eher wie Max Herre. Und hat wieder 15 kg zugenommen. Außerdem „25 Mille miese, Ihr wisst Bescheid?! Überweist mal´n Euro…“ (Zitat).
    Der Arme Bo. Der hat wenigstens noch Skills. Damn.

  3. chrisse sagt:

    bass bass wir brauchen bass :) mit dem bin ich groß geworden *g* ich hatte mich auch schon auf sein best of III alleine album gefreut nur der burner wars net grad, ich glaub man hat mehr solche tracks wie türlich türlich erwartet… aber bo ist auf jeden einer meiner favs..
    das mit dem probs auf der bühne erinnert mich an letztes jahr bochum total, da sind tengu aufgetreten und die bühne war so wackelig das wenn die mal hochgesprungen sind, dem dj gleich die platte vom teller gesprungen ist… :(

  4. ich kann dazu mal wieder nicht viel beitragen, ausser, dass mir die metapher des jahres zu denken gibt.

    herr mc: wann werden die gewinner des contests vorgestellt? ab morgen habe ich keinen pc. die abstimmer gewinnen doch auch was oder habe ich mich verlesen?

  5. gb sagt:

    Das mit dem IPod erinnert mich an die Spezializtz, als Vorgruppe der Fanta 4 Terminal Team Tour 99. Breit wie der Pazifik, ordentlich am Becks zippen und einfach mal die Beatz auf nem Minidiskplayer am Start. Nur haben die wahrscheinlich ein Netzteil dran gehabt, der ‚Automatik-DJ‘ hat den ganzen Auftritt durchgebasst. Überhaupt kann man wohl eine Magisterarbeit in Mongoistik über das antizyklische Erfolgsverhalten von Herrn Bogojevic und Harris schreiben.

  6. MC Winkel sagt:

    @ Chrissie: „Bochum total“ :-)
    @ gb: Allerdings. Die Jungs gehen gar nicht… wie (leider) so viele deutsche HipHop-Acts aus Berlin…
    @ bsc: Eine Woche lass´ ich die Abstimmung noch laufen. Falls Du gewinnst, erfährst Du´s schon! :-)

  7. mundgeblasen sagt:

    Manchmal sollte man sich Abgesänge einfach sparen und noch ein Lapin Kulta trinken.

  8. Lu sagt:

    peinlich!
    aber es passieren komische sachen, weil ich hatte gestern ein prospekt in der hand, und rate, wer hier am samstag beim städtischen stadtwerkefest auftritt ?
    genau. max herre.

    ( ich wollt schon „unglaublich“ schreiben, bleibe aber erst mal bei „komisch“. )

  9. Malcolm sagt:

    Nächstes Jahr bin ich dabei!

  10. Henning sagt:

    Der PlayBo am Rande seiner DisBo-Grenze, traurig…

  11. Jeff sagt:

    ich fand die den gig aufer kieler woche gar nich mal über… und mit b-low hat BO nen echt hochwertigen CO mc am start gehabt… die Soundprobleme waren zwar scheisse aber dadurch konnte ma mal nen einblick gewinnen was für ne heftige „Atemtechnik“ bei Bo vorhanden is…. als er auch bei der 2ten acapella version von… „seid ihr bereit für das bo“ immernoch jeden vers glasklar und punktganau rausgehauen hat, war das schon beeindruckend…. echt miese stimmung der crowd war nun wirklich nicht sein verdienst und ich bin ziehmlich gespannt was projekte der Bwegung angeht… Das BO ist nich so leicht totzukriegen… ich denke er könnte es schaffen an mongo-glanzzeiten anzuknüpfen… und wieder mithelfen Hamburg zur Raphauptstadt zu machen… bis dennsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.