Voll die Spackens

Wie Ihr wisst gehörte ich in meiner Jugendzeit einer Straßenbande namens „Paderborner Ruler“ an. Wir verstanden uns nicht wirklich als Gang, hielten eine Namensfindung innerhalb der Clique dennoch für angebracht. Wir tranken das billigste günstigste Bier (Paderborner Export, 39 Pfennig die Dose) und Dinge, die uns als äußerst positiv begegneten, „ruleten“ damals (dieses Adjektiv wurde später von derbe über heftig, dann von krass zu dem heutigen porno abgelöst). Einige Mitglieder unserer pazifistischen Poppercrew hielten es zudem für unerlässich, zusätzlich eine Undergroundkultur innerhalb der „Paderborner Ruler“ zu gründen – die „Freundlichen Hooligans“ waren geboren!

Zu den Freundlichen Hooligans gehörten neben mir natürlich noch Hansen, Andy und Willert. Der Name passte zu uns, wir amüsierten uns über die Vorstellung Knigge-fester Stadienrowdys, die mit Würde und Anstand ihren Feind siezend gegenübertreten: „Entschuldigen Sie, der Herr. Ich gehe mit ihrer Gesinnung konträr und habe so gut wie keine Sympathien für das ihrige Ensemble. Hätten sie vielleicht die Eintracht, dort drüben in den Kanntstein zu beißen?“, so halt. Unseren subkulturellen Soundtrack entliehen wir den Sprechchören norddeutscher Fußballstadien: „Freundliche Hooligans, schalala-lala, wir singen Freundliche Hooligans, Schaaa-lalalalala!“. Zur Verdeutlichung mach‘ ich das mal eben vor:

[audio:http://mcwinkel.podspot.de/files/hools1.mp3]

Diesen Schlachtruf machten wir uns nun immer zu eigen, wenn wir auf der Reise waren. Und wir reisten viel herum, zwar immer nur innerhalb Kiels, dafür aber mit dem Bus. Und ich kann mich nicht erinnern, auch nur einen Busfahrer gesehen zu haben, der uns unsympathisch fand. Wir waren halt sonnenbankgebräunte Popper in Diesel-Hosen und bunten Jeansjacken, wir trugen Halstücher, waren elequent und zuvorkommend und legten stets viel Wert auf eine adäquate Artikulation. Da spricht doch nun wirklich nichts gegen ein bißchen Tonkunst – wo man singt, da lass Dich nieder, böse Menschen kennen keine Lieder!

[audio:http://mcwinkel.podspot.de/files/hools2.mp3]

Eines Abends war es dann wieder so weit. Wir machten uns auf den Weg nach Laboe, dort war eine Strandparty angekündigt. Gutgelaunt und mit mindestens 10 eiskalten PadEx-Dosen/Person machten wir uns also auf den Weg über das Ostufer. Am Bahnhof wechselten wir die Buslinie, beim Aussteigen bekamen wir ob unserer wohlklingenden Darbietungen von Rentnerinnen und Zivilpolizisten noch Handküsse hinterhergeworfen. „Hansen Alter, wir haben das Ostufer noch gar nicht eingeweiht!“, stellte ich aufgeregt fest. „Da sachste was, lil‘ MC! Denen heizen wir im Bus gleich mal so richtig ein!“, was wir auch taten:

[audio:http://mcwinkel.podspot.de/files/hools2.mp3]

In der hintersten Sitzreihe erblickten wir ihn: Bernd Knauer. Inzwischen ein Lokalmatador, eine Ikone, ein Kieler Original – es gibt hier inzwischen sogar T-Shirts mit seinem Antlitz. Damals gefürchtetes Mitglied der Kneipenterroristen – ein ähnlich irrsinniger Name für eine Straßengang, mit dem großen Unterschied: die meinten das so. Knauer guckte uns böse an. Aber er war ja alleine, was sollte schon passieren. Wir lachten, verschüchtert aber dennoch bestimmend, als Herr Knauer sich auf den Weg zu uns nach vorne machte. Alleine stand er dort, direkt vor unserem Vierer-Platz. „Gebt miä ein‘ Grund, nur aaaaayn‘ Grund!“. Hansen stimmte an:

[audio:http://mcwinkel.podspot.de/files/hools2.mp3]

Das war das letzte Mal, dass er mit komplettem Oberkiefer sang. Das Stückchen Schneidezahn liess er sich später überkronen, was die Krankenkasse zahlte. Als Knauer den Bus verliess tat er es mit den Worten „Aldä, ihr seid ja voll die Spackens!“, womit er ansatzweise sogar richtig lag.

Noch am selben Abend lösten wir die Freundlichen Hooligans auf.

Kommentare

37 Antworten zu “Voll die Spackens”

  1. der.grob sagt:

    ich war mal bei der gummibärenbande, später dann im mickey mouse club – und auf die fresse haben immer nur die anderen bekommen.

  2. Jokey sagt:

    Ich weiß, wahrscheinlich habe ich es nicht verstanden und die message sollte eine ganz andere sein: Aber warum ist der aus dem Bus gestiegen? Ich mein, ihr wart zu viert???

    ich war früher bei den S.H.A.R.P. Skins
    (SHARP = Skins Ham Alle Riesen Pimmel)

  3. Naanananana- Popperlocke bei Hooligans- schade, dass sich das nicht durchgesetzt hat! Sittsam gröllende Männer- fantastisch…

  4. KonFerenz sagt:

    Lieber MC, bitte lassen Sie sich diese Soundfiles schützen! Daraus produzieren wir einen superfiesen Klingelton. Und in all den Bussen, Schwimmbädern, Schulgängen und Mädchenumkleiden dieser Nation wird es verzerrt erklingen! Herrlich!

  5. typkes sagt:

    Ich hatte es befürchtet: die „Freundlichen Hooligans“ waren keine „im-Bus-hinten-Sitzer“; das war der uncoole Fehler.

  6. vogelmann sagt:

    Ich war mal im Badmintonverein.

  7. Lyric sagt:

    Ich kann die Reaktion des Herrn Knauer durchaus verstehen, werter Herr Winkelsen. Aber wenigstens haben Ihre Vocals nun den „Lloret de Mar – Ohrwurm“ des Herrn Schoss in meinem Kopf abgelöst. Von daher: DANKE! Freundliche Hooligans, schalala-lala, freundliche Hooligans schaaaaaaaaalalalalala….

  8. wolfstar sagt:

    padEx… sehr witzig. Hab ich mich auch mal in nem urlaub um einige paletten gekümmert. Ein sehr häßliches bier muß man sagen. Mir sind die grauenhaften dosen im gedächnis geblieben!!
    Ansonsten stimme ich mit typkes überein- immer hübsch nach hinten durchrücken und alles schön im blick haben- obwohl wenn der andere typ schon da war… dann hättest du vll. nur mit Bügel in der Jacke rausgehen sollen.

  9. Pssst! sagt:

    Assi sein mit Nievau, quasi…. Respekt! Das können die wenigsten ;)

  10. aristokitten sagt:

    Es gibt einen alten Smiths-Titel namens „Sweet and tender hooligan“, da habt ihr nicht zufällig die Inspiration für eure Namensgebung gefunden?

    Wie auch immer, sehr treffend, der Titel. Also, der von diesem Post :-P

  11. Herr Olsen sagt:

    Hm.
    Wir hießen „Digital Facts“, haben Spiele und Demos geschrieben und sind nie mit dem Bus gefahren.

  12. caschy sagt:

    Wir saßen im Bus immer hinten. Hatten zudem noch alle die gleichen Jacken an.. jajaja – gibt es überall.

  13. Heiko sagt:

    Das ihr alle in ‚Gangs‘ wart… Sowas gabs bei uns auffem Dorf gar nicht ;)

  14. 500beine sagt:

    Lokalmatador?
    Was könnte schlimmeres passieren,
    als so zu enden.

  15. danimateur sagt:

    ich war mal in den black panther. leider fand sich nie ein gegner, der sich zermürben ließ. so hielt die bande immerhin einen sommer. ich glaube es war um die wende oder so. dann bin ich in leichathletik-verein.

  16. Herr W., in meinem RSS-Reader ist ihr kleiner Gesangs-irgendwas-Versuch über dem Text. Ich musste mich heute morgen, nach dem Duschen direkt von Ihnen anschreien lassen. Sitten sind das!

  17. Erdge Schoss sagt:

    Nicht auszudenken, werter Herr Winkelsen,

    hätte er sie gehauen – auf die Zähne und die Brille!

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  18. Johanna sagt:

    Was soll man sagen?! Freundlichkeit zahlt sich eben nicht immer aus…
    Mr. Winkel! Sie wollten doch Warnhinweise an den Spinnenvideos anbringen!! Jetzt sitze ich hier wieder den ganzen Vormittag und scharre unruhig mit den Füßen und springe hysterisch auf, denn mir eine Haarsträhne ins Gesicht fällt.

  19. fp sagt:

    Ich war in einer Mofagang. Kennt einer noch diese „Speed Attak“ Jacken? Wir waren die Könige der Radwege.

  20. Kaal sagt:

    Hast du dieses traumatische Erlebnis mit deinem Besuch in Padderborn nun in den Griff bekommen?

    Dir sind beim Copy+Paste aus deinem Texteditor übrigens sämtliche Vergleiche abhanden gekommen.

  21. denzel sagt:

    “Entschuldigen Sie, der Herr. Ich gehe mit ihrer Gesinnung konträr und habe so gut wie keine Sympathien für das ihrige Ensemble. Hätten sie vielleicht die Eintracht, dort drüben in den Kanntstein zu beißen?”

    hahahahahahhahahahahahhahahha, sauber, mc

  22. der kaiser sagt:

    nun habe ich einen tinutus…

  23. Dave sagt:

    und ich hab wirklich immer gedacht: nein es kommt jetzt nicht NOCH einmal dein freundlicher Hooligan gesang!

  24. hoeller sagt:

    Ja, ja der Knauer. Wir besitzen das originale Video mit der Reportage schon seit den 90er Jahren und erst in den letzten 2 Jahren ist ein riesen Boom entstanden. Als alter Gaardener kann ich nur sagen: Fahre über die Gablenzbrücke und du betrittst eine andere Welt…
    Waren schon krasse Zeiten damals…

  25. WasIs sagt:

    Ja Herr Winkelsen,
    das waren Zeiten, ist Ihnen noch ein gewisser Korky ein Begriff? Dieser VoKuHiLa bewehrte Mettenhofer erster Güte hat ja auch so manchen Kiefer auf dem Gewissen, auch wenn ab und an sein Vater mal ein wenig nach helfen musste ( sieben gegen einen vor der eigenen Haustür ist aber auch ein wenig unvorteilhaft), mit der Keule vert´steht sich! Und dann gab es da ja auch noch die Gebrüder K. die einem das Leben mit ihren Maurerpranken schwer machten…das waren Zeiten, damals, nur Spacken unterwegs! ;-)

    Freundlichste Grüße

    WasIs

  26. patomate sagt:

    Mad Fighters, Der Flohmarkt oder Faschos wie Kai Mehlis u. Dennis vor dem Error, die Dosenfabrik, das American, als die Kaskade noch die Kaskade war…..jaja….

  27. *prust* MC, ohne dir zu nahe treten zu wollen: das Singen solltest du besser anderen überlassen. :D Als ich gerade deinen Schlachtruf abspielte, legte mein Hündchen spontan die Ohren an! Schade dass ich so schnell keine Videokamera zur Hand hatte! Was ein Fest! Mich hätte es vor lachen fast von der Couch geschmissen!
    Und „Entschuldigen Sie, der Herr. Ich gehe mit ihrer Gesinnung konträr und habe so gut wie keine Sympathien für wasauchimmer. Hätten sie vielleicht die Eintracht, dort drüben in den Kanntstein zu beißen?” werde ich ab sofort in meinen Wortschatz aufnehmen wenn’s genehm ist :)

  28. gosu sagt:

    Nice. Es gibt sogar T Shirts von Knauer? Wo das denn? Wäre super, wenn mir da einer Infos schicken kann..wünsch ich mir zm nächsten Geburtstag :-)))

  29. MC Winkel sagt:

    @der.grob: Warum reden Sie in der Vergangeheit, Herr grob? Sie haben mir vorletztes Wochenende doch noch den Mitgliedsausweis gezeigt? :)
    @Jokey: Ja, eben. Wir waren Popper und hatten die Hose voll. Und er, er musste einfach früher raus.
    @funky.cinderella: Wirklich schade. Vielleicht probieren wir es zeitnah mal mit einer Wiedervereinigung! ^^
    @KonFerenz: Ach was, schützen… ist doch alles CreativeCommons hier. Bedienen Sie sich! :)
    @typkes: jaja, JETZT sind wir auch schlauer! :)
    @vogelmann: Sie alter Haudegen!
    @Lyric: Echt? Gut, dann zurück nach Lloret: „Jetzt bin ich hier. Iiiinn Lllloret- de Mar!“
    @wolfstar: Naja nun, man gewöhnte sich dran! Ich mein, das waren 10 Bier für unter 2 Euro! :)
    @Pssst!: War eine harte Schule! Aber: wir haben es gepackt!
    @aristokitten: Neee, da sind wir selbst drauf gekommen. Diese Nummer kannten wir nicht, haben immer nur gute Musik gehört. Hihi. :)
    @Herr Olsen: hehe, das war ja alles noch vorher. Vision, Axenon, TGT – anyone? :)
    @caschy: Bomberjacken? Wenn ja: welche Farbe?
    @Heiko: Muss ja auch nicht, da gibt es ja die freiwillige Feuerwehr. :)
    @500beine: Och, das geht noch schlimmer. Soll ich Fotos zeigen? :)
    @danimateur: Und die Gegner dann mit dem Stabhochsprung-Stab vermöbelt? Krass. ^^
    @Lenny_und_Karl: Sorry nochmal! :)
    @Erdge Schoss: Eben, man stelle sich das vor. Zum Glück saß Hansen immer einen Platz vor mir.
    @Johanna: Uuups! :) Aber das ist doch nur Herr Fugbaum. :)
    @fp: Und immer schön die Radfahrer gedisst, hm?! :)
    @Kaal: Stimmt, heute mal etwas vergleichsärmer. Ich gleich das aus. (aber: C+V?)
    @denzel: :)
    @der kaiser: Geht weg. Spätestens beim Betrachten des Videos…
    @Dave: Und? Was kam? :)
    @hoeller: Eine Freundin hat das auch noch; ich muss das unbedingt nochmal in voller Länge sehen…
    @WasIs: Nee, den Korky kenn ich nicht. Vielleicht vom Sehen. Gibt es Bilder? Die K-Brüder hingegen sind mir bekannt. Konnten ganz toll Fußball spielen, übrigens.
    @patomate: *reminisce* Haaaachjaaa! Die guten, alten Zeiten. :) (Den Dennis habe ich vor einem Jahr zufällig an der Küste getroffen. Er mich zum Glück nicht.)
    @working woman: Waaaaaas? Ich habe SO eine tolle Singstimme! :)
    @gosu: stimmt die Mail-Adresse? Dann schick‘ ich mal was…

  30. Scholli sagt:

    Herr Winkel, PADERBORNER?? Ihgitt! Das ist ja fast noch schlimmer als Warsteiner und Oettinger Schädelbräu zusammen. Bargh, echt jetzt.

  31. LW sagt:

    Ich war mal im Badmintonverein.

  32. caschy sagt:

    Kerr MC – um auf die Frage zurückzukommen. Klar hatte ich ne Bomberjacke. Ne schwarze und ne grüne + die obligatorischen Martens. Mit Stahlkappe natürlich – um die Union Siegel Pils Flaschen (10er Randalier-Pack von der Tanke) wegzupölen. Die Gang-Jacke war aber keine Bomberjacke – sondern irgend ne schäbbige Jacke aus Bomberjackenimitat – allerdings mit blauen Stoffärmeln mit irgendnem Aufdruck.

    Ich könnte auch stundenlang Geschichten erzählen – allerdings war unser Bier teurer. HP49 – also Hansa Pils 49 Pfennig oder besagtes Union vonne Tanke. Dazu gabs immer Genever ausse Pulle. Rudi Carrell: Eccccccchhhhhht lekker. Weisse ;)

  33. henker sagt:

    Wir sind Gruppe 7, und es gibt sie noch immer.

  34. gosu sagt:

    Hey MC,

    die Mailadresse stimmt, wäre echt mega stark, wenn du mir was schicken könntest. Dankes schonmal im vorraus :-)))

  35. Roxy sagt:

    Also gerade war ich auf der Suche nach einem neuen SMS- Ton. Den hab ich jetzt… völligst einzigartig. sehr schon.

  36. […] schlicht die “Ruler-Gestikulation” (Erinnerung: unser Gangname war “Paderborner Ruler” – in Anlehnung an das seinerzeit günstigste Dosenbier des hiesigen Supermarktes […]

  37. Julien sagt:

    Ich bin in der Firma in der Youth Wars produziert wurde und habe eine komplett neue Version gemacht,die 2011 erscheinen wird.Im Januar gibts den ersten Trailer.Der Film beinhaltet 7 Minuten ungezeigtes Bernd Knauer Interview-Material und diverse andere noch nicht veröffentlichte Szenen.Das gesamte Material,ist technisch überarbeitet,16:9 und hat einen neuen Soundtrack. Momentan beträgt die Länge 30 Minuten aber kann sich noch ändern.Bei Fragen über den Film schreibt mir unter youthwars@aol.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.