„To The Bone“ – Sonny Sundancer mit riesigem Leoparden-Mural in Vladivostok

Der britische Street Artist Sonny Sundancer lebt schon seit geraumer in Südafrika. In seiner Wahlheimatstadt Johannesburg fertigte der gute Mann mit „Jelani“ im letzten November bekanntlich ein wahnsinnig dopes Mural. Sein massives Artwork stellte damals den Auftakt zu einer fortlaufenden Reihe namens „To the Bone“ dar, welche wichtige Aufmerksamkeit für den kritischen Zustand gefährdeter Wildtiere generieren möchte. Im Juni führte der Weg des Künstlers im Rahmen dieses Projekts nach New York City. Im Big Apple fertigte er sein bis Dato erstes Mural in den USA. Und dazu ein wirklich beachtliches! Locals und Touristen erfreuen sich sich seit diesem Sommer an dem Wandbild eines gigantischen Löwen. Aktuell führte der Weg des umtriebigen Sonny Sundancers ins russische Vladivostok, wo erneut ein riesiges „To The Bone Mural“-Mural platziert werden konnte.

Portraitiert wird hier ein Amurleopard. Das Tier zählt zu einer Unterart des Leoparden, die ehemals im Nordosten Chinas, dem nördlichen Korea und im Südwesten der russischen Region Primorje heimisch war. Seit 1996 wird der Amurleopard auf der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN als vom Aussterben bedroht (Critically Endangered) geführt. Im Jahr 2007 gab es in freier Wildbahn nur noch 14–20 erwachsene und 5–6 Jungtiere. Außerhalb Russlands war die Art ausgestorben. Durch Bemühungen von Tierschützern und nach der Ausweisung großer Schutzgebiete in Russland hat sich der Bestand des Amurleoparden inzwischen etwas erholt. Zu Beginn des Jahres 2015 wurden in Russland bei einer großflächigen Zählung wieder 57 wildlebende Exemplare nachgewiesen. Hinzu kommen etwa 12 bis 15 Tiere, die über Russland wieder nach China gelangt sind. Einige Eindrücke des imposanten Murals haben wir direkt hier unten für Euch. Weitere Infos zu Sonny’s „To The Bone“ Projekt findet ihr hier. Just have a look + Enjoy:

British Street Artist Sonny Sundancer has just completed this great new leopard in Vladivostok, Russia for his wild series previously documented on these pages.


[via Dumbwall]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.