Die MC Definition von Sommer Verrücktheit (Anglizismen sind Bullshit!)


(Dieses Bild entstand an beschriebenem Abend!)

Sommer 2000. Es war ein für diese Zeit meines Lebens typischer Samstag. Verkatert beginnt der Tag gegen Mittag. Duschen. Dann wird telefoniert, um die Eindrücke der letzten Nacht zu komplettieren, sortieren und zu analysieren. Parallel dazu gibt´s Frühstück, kurze Zeit später trifft man sich in Kiel´s Einkaufsstrassen, um die anstehende Nacht zu planen, gegebenenfalls hierfür einzukaufen. MC Winkel, der gerade das Internet und all seine Vorteile für sich entdeckte, hat zu der Zeit ein kleines Geheimnis: Eine Online-Kontaktanzeige. Ich war jung, frei und hatte die damals herkömmlichen Möglichkeiten, Frauen kennenzulernen, satt. Zu oft habe ich angetrunken Frauen in den lokalen Clubs getroffen. Den klassischen Weg, eine Kommunikation zur Damenwelt herzustellen, ging ich nie. Zu albern und gewöhnlich. Ich war der Meinung, ein extrovertiertes Auftreten würde automatisch das andere Geschlecht anziehen. Ich dachte, wenn ich mir an der Bar gelegentlich den Hosenbund unter die Bäckchen zog, beim Tanzen auf die Knie ging und mit einer Drehung wieder aufstand oder jeden Menschen, den ich irgendwoher kannte, lautstark und mit stark auffallender Gestik begrüßte, würde mich das auf Eros‘ Olymp des testosteronösen Charismas hieven. Weit gefehlt. Ich war ein Spacken. Und doof dazu.

Um die unangenehmen Momente einzugrenzen, die das schnelle Leben und die schnelle Liebe so mit sich bringen, entschied ich mir für die Modalität der anonymen, elektronischen Kontaktaufnahme. Das erste Beschnuppern der Interessentin ermöglichten zahlreiche E-Mails. Außerdem war bei Nichtgefallen eine opportune Ablehnung ohne vieler Worte gewährleistet. Nachdem ich über meine damalige Kontaktanzeige ein bis zwei Verabredungen realisieren konnte, habe ich sukzessive meinen Freundeskreis eingeweiht. Eine gute Entscheidung; wie sich später am Abend noch herausstellen sollte.

Heute Nacht sollte eine Gartenparty stattfinden. Ein Bekannter feierte seinen 25. Geburtstag und lud halb Kiel ein. Vorher verabredete ich mich mit den Jungs zu einer Vorab-Party bei mir. Ich besorgte Holsten, hatte damals schon die besten, aktuellen Rap-Platten zuhause, wir tauschten die jüngsten Erfahrungen aus, lachten viel und hatten die Zeit unseres Lebens. Auf dem Zenit der guten Laune brachen wir dann auf – zum Event des Sommers; das große Garten-Barbeque!

Von weitem war schon zu vernehmen, dass es sich um ein wahrlich rauschendes Fest handeln müsste. Ich fühlte mich gut. Ich war jung und frei. Und ein Idiot, was ich damals ja aber nicht wusste. Und offensichtlich kannte mich hier auch wirklich Jeder. Die jungen Leute grinsten mich an. Sie lächelten und nickten mir zu. Sowohl die jungen Damen, als auch die jungen Herren. Wie konnte das sein, sah ich denn wirklich so umwerfend aus? Lag es vielleicht an meiner neuen, blau glänzenden Baggy-Pant?

Was ich beim Eintreffen noch nicht wusste: Unter den Gästen weilte an diesem Abend auch M., die Freundin einer Ex-Gespielin, die mich nicht besonders mochte. Als wir uns kennenlernten entwickelte sie ein außerordentliches Interesse an mir. Sie kam nie wirklich darüber hinweg, dass ich Ihre wesentlich attraktivere Freundin vorzog. Sie wollte meinen Körper und bekam nur bösartige Sprüche („Geschminkt bist Du ja gar nicht wieder zu erkennen!“, „Steht Deine Anti-Cellulite-Creme absichtlich auf dem Regal im Badezimmer?“). Irgendwie wurde sie wohl auf meine Kontaktanzeige im Internet, welche ich natürlich mit Photo und für jedermann zugänglich aufbereitete, aufmerksam gemacht. Und genau diese Anzeige verteilte sie zu Beginn der Veranstaltung als Flugzettel an alle bisher anwesenden Gäste. Das Unvorteilhafteste in der Beschreibung meines Profils war wohl der Zusatz „Big Willie Style“, welcher sich eigentlich primär auf das damals aktuelle Will Smith-Album als auf meine Schuhgröße 43 bezog, was bei mitteleuropäischem Durchschnitt ohnehin nur wenig Sinn gemacht hätte.

An diesem Abend erwies sich mein exhibitionistisches Wesen erneut als durchaus positiv. Hätte ich meine Freunde nicht über dieses neue Hobby informiert, stünde ich jetzt dämlicher da als Einbeinige bei der Step-Aerobic und wäre mehr ausgebuht worden als Stoiber in Sachsen. So aber hielt ich den Schaden in Grenzen; ich musste mich und meine Online-Anzeige zwar mehrfach an diesem Abend erkären, hatte dennoch Zeit, mir süffisante Rachepläne zu überlegen. Eine Woche später erschien im lokalen Nachrichtenblatt eine Anzeige über das Verkaufsangebot eines sehr modernen Mobilfunkgerätes zum Spottpreis von 15DM, natürlich ohne Vertrag – und natürlich mit M.´s Handynummer. Ferner hatte M. plötzlich auch eine Foto-Kontaktanzeige im Netz, dessen unholdiger Verfasser immer noch unklar ist. Doch die schlimmste Strafe, die M. nach der Flyer-Aktion wiederfuhr: Sie durfte wirklich nicht mehr mit mir schlafen. Und sie liest hier mit!

Hallo!

Kommentare

53 Antworten zu “Die MC Definition von Sommer Verrücktheit (Anglizismen sind Bullshit!)”

  1. else sagt:

    hihi, schadenfreude macht sich breit… ;)

  2. Tribbianni sagt:

    sehr lustig. genau das richtige an morgen.

  3. citizen wayne sagt:

    der letzte satz ist gemein :)

  4. schroeder sagt:

    der letzte satz ist gemein

    Stimmt… Hallo, M! *hrhr*

  5. glam sagt:

    wie sagte schon shakespeare über die blogsphere: „die hölle ist leer – alle teufel sind hier.“ hi hi.

  6. DraMaticK sagt:

    Hähää, *Thumbs Up* MC. Nette Geschichte… und ich wollte mich erst nicht überwinden ob der Länge…

  7. MC Winkel sagt:

    @ else: Meinetwegen oder wg. M.?
    @ tribbianni: Kein Blog? Ihr Name kommt mir bekannt vor…
    @ cw: Tasächlich? :)
    @ Shroe: Soll ich auch nochmal ein Bild von M. posten?
    @ Glam: Teufelchen. Maximal.
    @ Dramatick: Was gibt´s da zu lachen, Sie Pimmelprotzer! :)

    Was mich wundert: Noch keiner, der sich hier als „M.“ ausgibt!

  8. Atomaffe sagt:

    Also mein Vorname beginnt ja mit M, aber ich schwöre; Ich wollte nie mit MC schlafen!

  9. SirDregan sagt:

    *lol* genial der Schluss. Das ist echt… gerechtfertigt ;)
    Guten Morgen allerseits

  10. Göttlich! Was für ein großer Spaß für die gesamte Familie. Natürlich kann man solche Situationen nur mit äußerst gefestigtem Charakter und hohem Selbstvertrauen anständig durchleben, das ist ja aber für den MC grundsätzlich kein Problem.

    Und diese Anzeigen, wirklich schlimm, was da so heutzutage passiert! :-) Immerhin war es nur ein Handy, was zum Verkauf stand – und nicht erotische Dienstleistungen jeder Art.

  11. Vere sagt:

    dich als feind möchte ich niemals nie haben
    ;)

  12. pah sagt:

    43 ist wirklich recht klein :)

    sehr niedliche geschichte. spacken. find ich ja zu knuffig, so ungewohnt selbstkritische töne von ihnen.

  13. Marcus sagt:

    ich hab mir auch kurz sorgen wegen der selbstkritik gemacht. aber dann hat mc die kurve ja gott sei dank nochmal bekommen.
    nette geschichte übrigens.

  14. Marcus sagt:

    ach übrigens – 2000 sahst du noch sehr jung aus. ;-)

  15. MC Winkel sagt:

    @ Atomaffe: Sie haben mich ja noch nicht wirklich kennengelernt… :)
    @ SirDregan: Wundert mich, dass M. hier immer noch nichts geschireben hat…
    @ Stimme: Sollte ja einigermaßen glaubhaft wirken…
    @ Vere: … so böse bin ich heute ja nicht mehr!
    @ pah: Aber immerhin etwas! :) Und von wg. Selbstkritik: So lange scheinen Sie hier auch noch nicht mitzulesen. Ich mache mir selten ´was vor. :)
    @ Marcus: Ungefähr 5 Jahre jünger, hm?! Sie Ar*ch! :)

  16. burnster sagt:

    Oh Emme, du bist nicht auf der Brennsuppn daher geschwommen, wie man bei uns daheim sagt.

  17. pulsiv sagt:

    Au weia… aber den bart hatte der mc bestimmt schon vor der pupertät (wenn er überhaupt in der pupertät war).

  18. dielux sagt:

    schnuckelig irgendwie ^^

  19. frauen können böse sein, der mc noch viel böser!

    einbeinige bei der step-aerobic – klar, dass so was bei mir gut ankommt ;)

  20. SirDregan sagt:

    @pulsiv: Mc ist mit Bart zur Welt gekommen, yo! ;)
    @mc: Es bleibt spannend… :)

  21. Bateman sagt:

    Oh Mann, Kontaktanzeigen!? Auch schon bei poppen.de angemeldet? Dann waren sie das hier wahrscheinlich auch: http://jennielie.twoday.net/stories/1068940/
    Spaß beiseite, zu Kontaktanzeigen hatte ich mir auch mal meine Gedanken gemacht:
    http://bateman.twoday.net/stories/257357
    http://bateman.twoday.net/stories/281254

  22. Malcolm sagt:

    Oh, ist das bösartig! Ja, gefällt mir sehr sehr gut!!

  23. glam sagt:

    als ich vor ein paar jahren anfing, mir meine sexpartner über´s netz zu rekrutieren, war das auch noch eher verschämt. heute kenne ich kaum jemanden, der das nicht macht. mein schöner name stammt übrigens noch aus frühzeiten des online-cruising – für meinen blog war mir einfach nix besseres eingefallen. wie frau choc kürzlich berichtete, verläuft hetero-online-dating offenbar komplexer als in meinen kreisen, in denen es ausdrücklich erstmal ums ficken geht. man will nicht gleich heiraten. eine sehr praktische geschichte, wenn man sie entsprechend handhabt.

  24. eigenart sagt:

    Was mir noch nicht ganz klar geworden ist… zu was haben Sie sich in der Zwischenzeit entwickelt? Zu einem Spacken ohne doof? Zu einem Idioten, der es inzwischen weiß, dass er einer ist?

    Ich bin verwirrt…

  25. Melville sagt:

    Bis jetzt wollte ich auch noch nicht mit MC schlafen. Ich fürchte irgendwie, dass er nur meinen Körper will. Ausserdem sehe ich nur beinahe so aus wie Marilyn Monroe.

  26. MC Winkel sagt:

    @ Burns: Wo kein Schnee liegt, trabe ich! :) Viel Glück + viel Spass 2nite, Burnsito! Schade, dass ich nicht vor Ort bin…
    @ pulsiv: War ich. War eine harte Zeit. Für Mama. Kotletten habe ich wirklich schon, seitdem sie mir wuchsen. Die Gesivo seit 1998, oder so.
    @ lux: So kennt man mich.
    @ bsc: Dachte ich mir schon… :)
    @ SirDregan: s.o., nicht ganz!
    @ Batey: Nette Blogs, die sie da noch so lesen… :)
    @ Malcolm: Aber nicht so bös´ wie der TODESMAGNET!
    @ glam: War das 2000 auch schon so. Ich fürchte, ja. Ihr habt´s ja immer leichter, wenn´s nur ums Bimsen geht.
    @ e!genart: Zum Allergeilsten (Idioten).
    @ Melville: Als Blondine brauchen Sie keine Angst zu haben, Melville.

  27. brittbee sagt:

    Ha, die Story mit der Telefonnummer hast Du mir schon mal erzählt. Und ganz ehrlich, ich erwäge die Nachahmung momentan ernsthaft.

  28. dolce vita sagt:

    oh oh…das ist pure Boshaftigkeit…aber Rache ist nunmal süß ;-)

  29. 500beine sagt:

    schuhgrösse 48special hättest
    du natürlich angeben müssen,
    und alles wäre genauso
    verlaufen, aber anders.

  30. fishcat sagt:

    :D Das ist hinterhältig und gemein… das mag ich!
    Und zu dem Foto: Sie sehen ja richtig brav aus, MC.

  31. sabbeljan sagt:

    mc, da ich sie bislang nur fototechnisch kenne, sind sie mir nur im anzug bekannt. ich denke die leserschaft koennte sich an einem foto von big mc in „blau glänzenden Baggy-Pant“ erfreuen. (t)winkle in my eyes!

  32. MC Winkel sagt:

    @ Bee: Mach mal! Ich bekam am Tage der VÖ noch eine SMS von M.: „NOKIA 6110, 15DM“ – Sie hatte gut aufgepasst!
    @ dolce vita: Wie das Leben an sich!
    @ 500Beine: Understatemet, Legman!
    @ fishcat: Finden Sie? Eine Bekannte meint, ich sehe da so diabolisch aus?!
    @ sabbeljan: Herrgott, soll ich wirklich so ein Bild nachreichen?

  33. KleinesF sagt:

    Ich komme einfach nie durch den ganzen Artikel, da schon das erste Wort, Sommer 2000, mich dermaßen wegträumen lässt. Das war so ein guter Bordeaux-Jahrgang in einigen Lagen. *Leck*er. Essen und Trinken ist nun mal die Sexualität des Alters.

  34. M. sagt:

    Da gibt´s gar nichts drüber zu lachen, Ihr Freudenhühner. Über die Anzeige in der Zeitung habe ich dann meinen jetzigen Mann kennengelernt. Das war ein großes Glück. Er ist Türsteher in der Traumfabrik und ein echter Kerl. Er steht auf innere Werte, nicht so wie MC. Und im Sommer bekomme ich nun zum dritten Mal Zwillinge.

  35. MC Winkel sagt:

    a. na endlich!
    b. wer sonst? :)

  36. Finja sagt:

    Ich möchte Ihr fünf Jahre jüngeres Bild heiraten. Geht das?

  37. der_Hendrik sagt:

    GOTT.

  38. MC Winkel sagt:

    @ Finja: Das geht, wiel es a) ja nur ein Bild ist und b) ich damals jung und frei war. Auch wenn es einer Dezimierung meiner aktuellen Bilder gleichkommt. Hihi…
    @ Hendrik: Ja bitte? :)

  39. Denzel sagt:

    „this is the fresh prince´s definition of summer madness“ – wunderbar, wie sie will smith zusätzlich so subtil in diese headline gebracht haben.

    headline?

    sorry, anglizismen sind ja bullshit!

  40. False sagt:

    so richtig schön wird die geschichte doch erst mit dem kommentar von „M.“ … MC als kuppler und überhaupt (-:

  41. Herr Herbst sagt:

    Schönes Foto!

  42. MC Winkel sagt:

    @ Denzel: Sie wissen Bescheid!
    @ False: Ja.
    @ Herr Herbst (übrigens einer, der mit auf dem Bild ist!): Du sollst doch nicht so lange im office sein! Geh´ spielen! :)

  43. Patrick sagt:

    Hab‘ gerade erst den enormen Wortwitz im Titel bemerkt. Den in der Klammer. Schönes Ding. ;)

  44. Markus sagt:

    Viel wichtiger, was ist denn aus der „neuen Bekanntschaft“ geworden? :P

  45. MC Winkel sagt:

    Welche „neue Bekanntschaft“ genau?

  46. else sagt:

    na wegen euch beiden ;)

  47. Patio furniture
    Visit patio furniture home

  48. kontakte sagt:

    Coole Bild, super geschossen… gefällt mir.

  49. gay right sagt:

    gay right

    News about gay right.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.