Surfing: In Winters Arms With Tom Lowe (Clip)

TomLowe_04

Als ob wir in den letzten Wochen nicht genug „Big Wave“-Action gezeigt hätten – aber diesen Clip können wir euch einfach nicht weiter vorenthalten: Tom Robert Lowe hatte in seinem Geburtsort Cornwall (England) nicht die besten Voraussetzungen für eine Big-Wave-Surfer-Karriere. Die südwestliche Halbinsel in England ist zwar bekannt fürs Surfen und schöne Wellen, allerdings nicht für die ganz großen Brecher. Angefangen hatte Lowe bereits sehr früh mit Bodyboarden, im Alter von 14 Jahren stand er dann das erste Mal auf einem Surfbrett, was für einen Pro-Surfer eigentlich schon sehr spät ist. Seitdem war die Schule für ihn nur noch zweitrangig. Das Surfen wurde zu seinem Lebensmittelpunkt. Irgendwann vor ein paar Jahren entschied sich Lowe dazu, mit ein paar Freunden den Winter über in Irland zu verbringen. Es sollte der Beginn seiner Big-Wave-Laufbahn sein. Auf seinem Blog beschreibt er den für ihn entscheidenden Karrieremoment sehr eindrucksvoll: „Anyways, after surfing another heavy Irish spot one day with Mickey and Fergal Smith I ended the session feeling more alive than ever before.“

Im Gegensatz zu ihm selbst waren seine Freunde von seinem außergewöhnlichen Talent schon lange überzeugt und sagten ihm, dass er den Sport ernster nehmen muss und das Zeug für eine professionelle Karriere habe. Wenig später stand der Engländer bei Rip Curl, Relentness und Vans unter Vertrag, verbrachte seitdem nahezu jeden Winter in Irland, um dort die fettesten Swells aufzuspüren und zu surfen. In der Winter-Surfsaison in Irland von 2012/2013 boten sich für Lowe einige besondere Wellen. Kaum zu glauben, dass derartige Wellen eine so hohe Anziehungskraft auf einige Surfer ausüben, vor allem dann, wenn man sich die heftigen Wipe-Outs im Clip anschaut. Bei Minute 02:50 wird Lowe fast vom Jetski begraben. Einfach nur heftig.

Cornwall’s Tom Lowe has been stationed out on the west coast of Ireland for some years now, focusing all of his energy on paddling into the wide variety of big, hollow slabs the Emerald Isle has to offer. Due to the harsh weather conditions, surfing in Ireland usually means getting skunked 9 times out of 10. But this winter there’s been much talk about how exceptional the conditions have been. For those who’ve put in the hours up there, oh boy was it time to cash in.

Clip:

[vimeo]https://vimeo.com/64094840[/vimeo]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.