Silvester-Stöckchen: Was habt Ihr die letzten 10 Jahre gemacht?

Jedes Jahr bricht bereits im September eine große Panik aus: was mache ich nur dieses Jahr zu Silvester? Fälschlicherweise wird ja immer davon ausgegangen, dass am 31.12. die größte Party des Jahres stattfinden wird/muss. Bei mir war dies bislang übrigens niemals wirklich so. Nach wie vor gilt: die schönsten Feste sind immer noch die spontansten! Könnt Ihr Euch noch an Eure Silvester-Parties seit 1997 erinnern? Und habt Ihr vielleich sogar noch Fotos von den entsprechenden Veranstaltungen?

Ich ja. Und darum fange ich jetzt einmal an:

Silvester 1997:

(mit Ohrring!) In Dänemark ein Haus gemietet, Pärchenurlaub. Besondere Vorkommnisse: gar nichts, war langweilig as hell. Ach doch: die kleine Schwester (15) der Freundin von Hansen gibt vor zu wissen, wie Sperma schmeckt. Und am späten Nachmittag kam Überaschungsbesuch aus Kiel mit einer Palette Paderborner.

Silvester 1998:

(Trage 3mm-Kurzhaar-Frisur) Party in einem Vereinsheim unweit einer Schwimmhalle. Besondere Vorkommnisse: Auftritt mit meiner damaligen Band W.N.O.L., hatten extra für die Party einen Song geschrieben. Textauszug:
[…]Uneingeschränkt denkt sich so mancher Hengst,
wenn ich dicke Reime brauch‘, dann komme ich beim Winkel längs‘,
denn der hat die Skills, jedes Fest zu rocken,
aus Niebüll Kreis Nordfriesland bis zum Harz beim Brocken.[…]

Silvester 1999:

In den Räumlichkeiten einer Werbeagentur. Besondere Vorkommnisse: Hatte gerade meine 5 Monate-Durchfall-am-Stück-Zeit, musste beim Fummeln auf der Toilette plötzlich… mal. Vergesse später nach Toilettengang, Glied in die Hose zurückzuführen. Neue Freundin von Freund T. fühlt sich zurecht belästigt.

Silvester 2000:

Party bei Freund vom Freund eines Freundes in Schönkirchen (bei Kiel). Besondere Vorkommnisse: Meiner Begleitung brennen die Haare nach Wunderkerzenaktion. Werde indes von Schwedin auf Toilette sexuell belästigt. Sie stellt es später andersherum dar und ich gerate in Erklärungsnot (muss ich mal bloggen!). Küsse das erste und letzte Mal in meinem Leben einen anderen Typen.

Silvester 2001:

Feier in den Räumlichkeiten einer Wirtschaftsschule. Besondere Vorkommnisse: schlechteste Party in meinem ganzen Leben. Betrinke mich stark und kann mich am nächsten Tag nur an Weniges erinnern, was einem Geniestreich gleichkam.

Silvester 2002:

Besuch auf Großveranstaltung. Wenig ereignisreich. 30 Minuten anstehen für Bier – hätte noch fahren können! Streite mich mit DJ, welcher nur House spielte. Bekomme Backpfeife.

Silvester 2003:

Selbstorganisierte Party in einem alten Speicher. Freund Z. bekommt Überaschungsbesuch aus Oslo und serviert Bier. Er öffnet es wie folgt: 2 Flaschen in der rechten Hand, welche locker am Arm nach unten hängt. Tritt mit linker Hacke gegen einen der Flaschenböden, durch Hebelwirkung öffnet diese Flasche den Kronkorken der Anderen. Gast fällt vor Erstaunen in Ohnmacht. Freund H. glänzt am DJ-Pult. Mitternacht verpasst, da im Auto nach Dr.Dre-CD gesucht. Verlasse um 7.00h als Letzter die Location und vergesse, abzuschließen. Auf halber Strecke zurück, Streit mit Taxifahrer. Bekomme (fast) wieder eine Backpfeife.

Silvester 2004:

Besuch einer Großveranstaltung. Durchwachsen. Keine besonderen Vorkommnisse. Ach doch: ich sehe ziemlich dämlich aus in meinem weißen Nadelstreifen-Anzug.

Silvester 2005:

Zweite, selbstorganisierte Party im alten Speicher. Nett, aber nicht wie zwei Jahre zuvor. Verleihe Autoschlüssel und finde am Neujahrstag blauen Stringtanga neben Beifahrersitz. Hoffe, dass das da auf der Fußmatte Baileys war.

Silvester 2006:

Zuhause. Sehr kleine, gesellige Runde. Ruhig und besinnlich, Bleigießen und Gesellschaftsspiele. Ein Versuch. Habe aber die Befürchtung, dass es dieses Jahr wieder anders wird!
__

Und jetzt Ihr! Eingeladen Aufgefordert ist jeder, der sich erinnern kann. Links gerne hier in die Kommentare!
(…es müssen ja nicht 10 Jahre sein! Aber mindestens die letzten 5!)

Kommentare

60 Antworten zu “Silvester-Stöckchen: Was habt Ihr die letzten 10 Jahre gemacht?”

  1. SirParker sagt:

    Fangen wir mal anders herum an:

    2006: In Heilbronn mit Freunden der Freundin. Lecker gegessen, lecker getrunken, Regen, nüchtern nach Hause
    2005: Bei Kumpel gefeiert, lecker gegessen, lecker getrunken, auf Fotos geschlichen
    2004: Eigene Party gefeiert, lecker gegessen, lecker getrunken, in die Innenstadt gezogen, den Hausflur vollvomitiert bekommen
    2003: Mit damaliger Freundin in FfM gefeiert, zwei Freunde zu Besuch, lecker gegessen, kaum was getrunken… *gähn (bin noch zu jung für sowas)
    2002: … kann mich nicht mehr erinnern… muss gut gewesen sein…

  2. Matze sagt:

    2006/7: Zu 9t bei einer Freundin. Feuerzangenbowle, Raclette und Tabu. Achja, und ein wenig böllern
    2005/6: Auf einer Mottoparty. Soviel zum Thema „beste Party des Jahres“. War nämlich äußerst Grenzwertig….
    2004/5: In Hamburg. Würd sagen mein bestes Silvester ever. Mit tollen Leuten an einem tollen Ort (in der Nähe der Landungsbrücken)
    2003/4: Bei einer Freundin. Waren wohl etwas viel leckere Getränke.
    2002/3: War ich in Japan auf Schüleraustausch. Da mit Gastfamilie lecker gegessen.
    2001/2: Bei meinem damaligen besten Freund mit vielen Freunden.
    2000/1: Weiß nicht mehr
    1999/0: Bei unserer Dorffeuerwehr. Aber ein paar Freunde von mir waren auch da.

    Davor kann ich mich nicht mehr erinnern.

  3. svensonsan sagt:

    Das ist das Über-Stöckchen.

    Die Mutter aller Stöckchen.

    Einfach aus dem Grund, dass ich verdammt nochmal nicht weiß, was ich Sylvester 97 gemacht habe.

    Ganz großes Tennis, werde jetzt Tagelang überlegen um das zusammen zu bekommen.

  4. Robby sagt:

    Silvester wird überbewertet.
    2005 war cool, da stand ich alleine auf’m „Berg“ und hab‘ über auf Erfurt geschaut. Feuerwerk sah immer so ziemlich gleich aus, ich hab zwei Raketen abgeschossen und bin dann wieder nach Hause gelaufen. Vier SMS verschickt.
    2004 war assig, aber lassen wir das – war uncool.
    2006 – hmm, keine Ahnung. Aber vermutlich nicht reingeschlafen, wie geplant – müsst‘ ich nachlesen, keine Lust.

  5. shubidu sagt:

    oo alte wunden
    das beste silvester war vor 2 jahren
    und ich hab 100erte fotos gemacht
    und sie versehentlich gelöscht
    aber die errinerung bleibt

  6. cinaj (janic) sagt:

    1. Wie geil und typisch bitte, einfach nur immer dein Gesicht zu zeigen bei den Bildern, egozentrisch wie kein Zweiter, scheissegal was drumherum war. Hauptsache deine Maske druff ^^ (natürlich auch nen gutes Mittel um zu verheimlichen, dass die Pix garnicht alle jeweils an dem Silvester geschossen wurden, sondern MAXIMAL aus dem dazugehörigen Jahr stammen – bamm!)

    2. 2001 war aussehenstechnisch ein absolut miesestes (neben diesem Jugendfoto mit Hansen etc, das ging ebenfalls garnicht) ^^

    3. 1999 siehste aus wie der typische NewEconomy Yuppie, ein Glück das die Blase geplatzt ist.

    4. Erkennt man am Silvester 2006 – Ablauf etwa erste Alterserscheinungen (neben den ganzen anderen, die ja schon gebloggt wurden, wie z.B. nach dem Pissen Wasserlassen bierdeckelgroße Pissflecken inner Büx.) ?

    5. Meine Silvester waren summa sumarum immer nicht so geil wie erwartet.

    Letztes Jahr „in Erinnerung an die gute alte Zeit“ eine einzige verdammte Laterne ausgetreten und dabei den Zeh übelst geprellt, Schmerzen ohne Ende, um halb 1 bei nem Kumpel inner WG einen gedampft, eingeknackt, um 5 aufgewacht, alle wech. Bekackt ^^. Die Jahre davor eigentlich immer der gleiche Mist.

    2001 oder so bei nem „Kumpel“ , Schulfreund oder so gefeiert wo der Vater vorher noch für jeden 3 Bier hingestellt hat – das sollte ja reichen, ihr seid ja erst jung – und wir in der Wohnung unter denen feiern durften. Der Gastgeber lag um 23 Uhr hackenbreit im zimmer und der vater kam rein und meinte allen ersntes „der hat doch nich nur 3 bier getrunken oder?“ … realitätsfremd wie hulle.

    1999/2000 aufm „Schlossplatz“ gefeiert und ich echt kurz nach Mitternacht auf die Laternen geguckt ob sie ausgehen (Y2k Panik und so, alle AKWs explodieren etc…) … Paranoid! und das vorm 11. September. Strange.

    2005 Kumpel feuert Rakete ab die in seiner Kimme klemmt, sehr geile Aktion.

    Soweit, sogut. ^^

  7. Patsy Jones sagt:

    Frag nicht!!! Mein bestes Silvester war 2000/2001. Ich war donnervoll, rauchte Zigarre, fühlte mich unbesiegbar und fand alles großartig.
    Danach: durchwachsen.
    2005/2006 war auch nicht schlecht. Ich hab das Gefühl Silvesterpartys sind immer die beschissensten überhaupt. Eine hab ich mal allein im Bett verbracht. Die war auch nicht schlecht, wenn man so will.

  8. Casek sagt:

    Mhhh, sind garantiert ausgedachte Texte – geschrieben im Stile von Textspeier.

  9. yeow sagt:

    Die letzten drei Jahre – arbeiten. Dafür als Familienmensch mit Familie Weihnachten gefeiert.

    2003 – ziemlich öde mit der Familie bei der SchwiMu bei Racelette und Gesllschaftsspielen verbracht, da gerade in eine neue Wohnung gezogen, die sich noch zu einem grossen Teil im Renovierungs- bzw „Kisten in der Ecke“-Zustand befand.

    2002 – Mit Freunden und Familie zu Hause gefeiert. Das Letzte Sylvester mit einer grösseren Menge Alk als Flüssigkeitsträger fürs Hämoglobin im Körper.

    2001 – Rufbereitschaft. War geil. Mit der Familie zu Freunden zum Feiern gefahren. Kaum angekommen geht der Pieper. Um 2 Uhr das erste mal fertig. Familie abgehohlt und nach Hause gefahren. Kaum zu Hause ging der Pieper ein weiteres mal. Bis um 9:00 Uhr geschuppert. Danach tot ins Bett gefallen.

    2000 – In die Lüneburger Heide gefahren. Urlaub gemacht. Mein Jüngster war gerade 2 1/2 Monate. War ein leises aber sehr körperbetontes Sylvester.

    Davor – nur wenige, sporadische Erinnerungen. Zum Teil gearbeitet. Nur selten die Gelegenheit gehabt, mich einer Aktion zur Alkoholvernichtung zu widmen.

  10. Siggi sagt:

    Nun ja:

    1999: Ostseestrand Warnemünde, „Live“-Musik vom Band (live vom Radioprogramm Antenne M-Vorpolen); Bekannte mit Böllerphobie extra angeworfen

    2000: Millenium; Berlin, nichts besonderes, sauvoll (platzmäßig), Siggi recht nüchtern, 0:05h nach Hause

    2001: weiß ich nicht mehr

    2002: weeß ick ooch nich mehr, menno

    2003-2004: zum Glück verdrängt

    2005: eingeladen bei Baptisten, derbe Battle-Rhymes gedroppt (vor dem Essen), dummerweise der einzige a-religiöse an diesem Abend, viele Kontroversen, zum Glück auch viel Alkohol. Festgestellt, daß bei enstprechender Nischenreligion auch der bis dato häßlichste männliche Mensch der Welt (ein anderer Gast) die bis dato umwerfendste Frau (seine EHEfrau!) klarmachen kann. Koppschüttelnd eingeschlafen. Habe mir dann die Nummer von Tom Cruise besorgt.

    2006: Privatparty mit zwei Alkoholgegnern und -gegnerinnen und schwangerer Frau des einen Alk.-Gegners. Glück: das ganze Bier war nur für mich. Mitternachts etwas geknallt (böllernd), um zwei in die Heia. Kasernenbetten sind hart!

    2007: noch offen, wahrscheinlich 2006 reloaded.

  11. fishcat sagt:

    Oha, das schaff ich vor der Arbeit nicht mehr. Melde mich später zurück! :)

  12. GlatzoPatzo sagt:

    Du Glücklicher hast ja von allen Fotos und kannst sie zuordnen! Oder sind die „spontan“ zugeordnet? :-) Gibs zu!

    Ich versuch mich auch grad an den letzten 10. Mal sehen in wie weit ich die noch zusammen bekomme.

  13. Bateman sagt:

    Nicht schon bisschen früh? 97, 98 -keine Ahnung 99, 2000, 2001 auf Langeoog in der Düne 13, 2002 in der Wunderbar, 2003 im Falkendom, 2004 im Chattanooga, 2005 und 2006 wieder im Falkendom.

  14. gürtel sagt:

    nur 2000, millenium is richtig erwähnenswert. um kurz vor mitternacht auf dem weg zu ner party alle verloren beim telefonieren mit jemand anders. dann auf die uhr geschaut, gesehen, dass ich es zur party bis 0 uhr nich schaffen würde, demnach mich mit ner dose bier beim hauptbahnhof hingesetzt. ich erinner mich, der schaffner war der erste, der mir ein frohes, neues gewünscht hat mit den worten „junhe, mach dir nix draus, alles gute fürs neue jahr!“ das muss so armselig gewesen sein…gegen halb eins hab ich die anderen wiedergefunden…was für ein jahreswechsel…krieg heut noch angsattacken, wenn ich in bahnhofsnähe komme… ;-)

  15. Mone sagt:

    Das Interessante ist ja, dass sie im Alter zunehmend fotogener und „ansehnlicher“ werden. ;-)

  16. eigenart sagt:

    Och… Silvesterparties waren tatsächlich meist nur Parties.

    Es gab eigentlich nur 3 bleibende Erlebnisse, die vom normalen Partygang abweichen.

    1998 (wahrscheinlich): Auf Party in einem Ruderclub aufgeschlagen (ja, wirklich „aufgeschlagen“). Einen Schritt in den Raum gemacht, auf ne Bierflasche getreten, weggerollt, auf den Hinterkopf geknallt. Feierabend.

    1999: Im Glockenturm einer Kirche gefeiert. Dose Ananas von da oben auf den Kirchplatz geworfen, weil wir keinen Dosenöffner hatten und uns anders nicht zu helfen wussten.

    1999/2000: Mit ca. 20 Freunden in die Schweizer Alpen geflüchtet. Ne Höhle ausfindig gemacht, mit Dieselgenerator, Anlage, Essen, Trinken und allerhand Elektroschnickschnack da hoch gewandert und dort 3 Tage gewohnt.

  17. chrisse sagt:

    99 schien das erfolgreichste jahr gewesen zu sein :D

  18. marten sagt:

    alter ich kann mich ja grade mal so ans letzte silvester erinnern und das war irgendwie langweilig. lag wohl an meiner damaligen freundin. planungstechnisc ist mein ziel für dieses silvester: große stadt, viele menschen die ich nicht kenne und ausreichend alkohol bei guter musik. mal gucken wo es mich hinverschlägt. (berlin oder hamburg).

    hast du tagebuch geführt um dich noch an die ganzen alten partys erinnern zu können?

  19. Malcolm sagt:

    99/00 – Lerne die Kleine kennen
    00/01 – Feiere in Hannover von einer Bar zur nächsten.
    01/02 – Feiere bei Freund Dennis. Habe das Gefühl, dass anderer Freund die Kleine angräbt und spiele mit Mordgedanken
    02 – 03 – Erinnere mich an nichts aus diesen Jahren, geschweige denn an Silvester.
    03/04 – Feiere in Braunschweig eine der langweiligsten Parties meines Lebens. Lag wohl daran, dass es zuviel zu essen gab und alle träge auf 0:00 gewartet haben, um schlafen zu gehen. Außer die Kleine, die wohl der einzige Mensch der Welt war, die Musikelkater vom Silvester hatte. Jemand hatte eine Playstation mit „eye toy“ mitgebracht und damit die Kleine 6 Stunden lang beschäftigt.
    04/05 – Silvester in Köln. Keine besondere Vorkommnisse
    05/06 – Nochmal
    06/07 – Silvester in Braunschweig. Feiere zum ersten Mal ohne die Kleine, weil: Nachtschicht. Ist komisch, aber hatte trotzdem Spaß mit zwei Mädchen, die sich spontan um mich kümmerten. (Höhö…)
    07/08 – Wird der wohl interessanteste, spannendste und niemalsvergessenste Silvester meines Lebens werden. Das jetzt schon zu wissen ist ein gutes Gefühl und hält mich aufrecht!

    Alle Angaben ohne Gewähr, weil ich sogar Wochentage in letzter Zeit durcheinander bringe und mich kaum daran erinnere was ich gestern getan habe.

    Oh, Moment… das war der Karaoke-Abend im „Wild-Geese“.
    Whups!

  20. holstenbewohner sagt:

    Oha! Gedächnistrainig!

    1997/98 – Marinezeit: Silvester mit Freundin und Familie und Nachbarn. Besonderer Höhepunkt: das Carport brennt!
    1998/99 – Sudium: Dänemark mit 40 Leuten. Krass! Besondereer Höhepunkt: die gesamte Feriendorfanlage mit unserem Feuerwerk in die Luft gesprengt, auch wenn es verboten ist und die 3 Häuser verwüstet. Und keinen Pfennig dazubezahlt! Sogar die Kaution wiederbekommen! ???
    1999/00 – Alleine mit Freundin in neuer Wohnung in HH, da ja jemand auf die kleine verschreckte Katze aufpassen muss! Besonderer Höhepunkt: Katze hat die ganze Zeit geschlafen.
    2000/2001 – Berlin, -15 Grad, Schnee unter dem Brandenburger Tor, aber die Haare liegen. Besondere Höhepunkte: auf Baum geklettert und einem Polizisten auf den Kopf gesprungen, Initialien in den Baum geritzt, WIR waren die einzigen, die punkt 24 Uhr unter dem Brandenburger Tor standen, Beweisfilm kann bei Sat.1 angefordert werden. Neue Freundin kennen gelernt und ein halbes Jahr pendeln HH-Berlin! Schönen Gruß Franzi!
    2001/2002 – Es geht noch besser!Private Party in Reihenhaus Klausdorf/Schwentine. So mit die geilste Sivesterparty, ach ja ohne Freundin. 30 Leute Vollgas mit allem drum und dran und nach 24 Uhrn auf einmal die doppelte Menge an Leuten, inkl. einer jungen Maus im Norwegerpulli. Keine Ahnung, wo die auf einaml herkam.Zimmer vom Freund bis nächsten morgen besetzt. Man war die Freundin von Ihm sauer, dass Sie mit einem Taxi zu Ihr mussten! ;-)
    20002/2003 – Zweiter Versuch das Haus in Klausdorf Schwentine abzureissen. Sesselpuper! Früher war alles besser. Besondereer Höhepunkt: Kloschüssel auf der Straße gesprengt.
    2003/2004: no idea!
    2004/2005 – Grossveranstatlung Blue Club (als Gast) Besonderer Höhepunkt: Hells Angels kamen vorbei und haben jemanden verprügelt! richtig so!
    2005/2006 – Groosveranstaltung Blue Club (Als Türsteher) Besonderer Höhepunkt: desaströses Zahnfleischbluten und voll auf Schmerzmittel. Dauergrinsen!
    2006/2007 – Privatparty in Kiel, superlustig und Tappas bis zum abwinken. Besonderer Höhepunkt: Pepper (jack Russel) versucht stundenlang einen Golden Retriver zu besteigen! Los Pepper fick nimm die Töle.

    Resüme: Silvester ist immer eine Herausforderung! Im großen und ganzen kann ich mich nicht beklagen!

    Greets Holstenbewohner

  21. Osiris sagt:

    # Mone sagt: 10. August 2007 um 08:11
    # Das Interessante ist ja, dass sie im Alter zunehmend fotogener und “ansehnlicher” werden. ;-)

    Ich glaube das liegt an immer besseren Kameras. Die neueren Kameramodelle werten die Bilder doch automatisch auf. ;)

    Silvester:
    1999/2000: gearbeitet. Mit Kollegen im Serverraum angestoßen.
    2000/2001: geschlafen
    2001:2002: massenveranstaltung, nix dolles
    2002/2003: mit freunden privat gefeiert. ganz ok gewesen. viel gesoffen
    2003/2004: mit einer freundin und einem weiteren pärchen gefeiert. langweilig.
    2004/2005: HH landungsbrücken. viel menschen -viel alkohol – wenig erinnerung
    2005/2006: private feier mit einigen freunden. sehr unterhaltsame feier.
    2006/2007: wieder eine private feier mit einigen guten freunden. ebenfalls durchaus gelungen
    2007/2008: noch nichts geplant

  22. marten sagt:

    wow, gedächtniskönige. unglaublich das ihr das alle noch wisst. ich finde silvester wird allgemein überbewertet.

  23. r0ssi sagt:

    heieieiei, silvester liegt immer so dunkel in der erinnerung. mal schauen:

    2006: Bad Doberan, Ostsee. Schietwetter aber gemütlich
    2005: Mannheim am Rheinufer, eiskalt und halb erforen
    2004: Köln WG-Party – vöölig spontan alle eingeladen, die keine Pläne hatten – super!
    2003: Köln irrsinnige Hausparty mit hunderten Leuten über 4 Etagen von unbekannten Leuten
    2002: Berlin Kreuzberg, Oranienstraße im Feuerwerkshagel
    2001: Hamburg, nicht rechtzeitig auf die Reeperbahn geschjafft und so irgendwo in Planten&Blomen angestoßen
    2000: Köln, auf den Rheinbrücken – zu viele Asis. Nie wieder!
    1999: Prag, mit geschätzten 11 Trillionen anderen auf der Karlsbrücke
    1998: keine Ahnung, da war ich mal im interrail-urlaub. aber das war nicht im winter…
    1997: 1997? war da überhaupt irgendwas? ich leide an langzeit-alzheimer

  24. […] Okay, mach ich mir jetzt Sorgen? Nach einer spontanen Nachfrage durch MC Winkel fallen mir direkt nur die letzten 8 Silvester ein. Danach liegt alles im Dunkeln. Und selbst bei den letzten 8 Jahren bin ich mir nicht unbedingt mit der Reihenfolge sicher. Naja, reicht ja eigentlich auch. Auch wenn ich sonst nicht mehr viel behalten hab aus den Jahren. Doch, Moment, ich glaube ich hab mal studiert. Ja, stimmt! Und sechs mal umgezogen bin ich auch. Mehr Erinnerung braucht kein Mensch. […]

  25. St. Burnster sagt:

    1999: zuhause mit Baby ferngesehen
    2000: biedere Party in München. Habs DJ Pult übernommen, dann eine Stunde kein Taxi.
    2001: vergessen
    2002: verdrängt
    2003: erstes Silvester in Berlin. Nächtlicher Weitsprung auf Sportgelände und mit Typen geknutscht.
    2004: aus Versehen im Tresor gelandet
    2005: Derbe verdrogt und für die zickige statt die einfach zu habende Braut entschieden. No score.
    2006: Exfreundin um 5 Uhr früh eine Szene gemacht.

  26. MC Winkel sagt:

    @ Peezey: bei dem was Sie so essen, müssten Sie 250kg wieder!
    @ Matze: Dorffeuerwehr? Oh.
    @ svensonsan: Hehe, dann man tou!
    @ Robby: Mit Chronologie haben Sie’s nicht so, hm?! :) Was waren das für SMS?
    @ shubidu: Zeig mal her. Die. Fotos.
    @ cinaj: Das kann ich erklären: Ich habe 2003 mal angefangen mit dieser Aktion. Das sind wirklich alles Pics aus der jew. Sly-Nacht! Bis auf 2005, da hatte ich keine Bilder!
    @ Patsy: Sly allein im Bett? Ich hoffe, Sie waren gesund!
    @ Casek: Bislang habe ich noch keinen Kommentator beschimpft, daher heute Premiere: Sie blödes Arschloch! Die Texte siond alle echt (!!!) und wenn Sie hier Parallelen zum Textspeier sehen, dann lesen Sie weder den noch mich ordentlich. Saque!
    @ yeow: Sie arbeiten zuviel. Definitiv!
    @ Siggi: vergessen/verdrängt? Was wird das denn mal für’ne Bio?
    @ fishcat: na gut!
    @ GlatzoPatzo: s.o., NEIN! Bis auf 2005 sind alle wirklich von der jew. Sly-Nacht!
    @ Batey: Falkendom knows how to party!
    @ Gürtel: Dicker was? Du berauchst Hilfe! Lass und da morgen im Flugzeug unbedingt drüber sprechen, so geht das doch nicht! Aber den Bahnhof werden wir in Zukunft nicht brauchen; wir fliegen oder bekommen Stretch-Hummers! :)
    @ Mone: Das ist charmant von Ihnen, aber stimmt nur bedingt. Ich fand mich 2000 noch wesentlich frsher als heute…
    @ eigenart: 1998: Sorry, aber *rofl*!, 1999: Sauber! Und? Empfehlenswert? 2000: Klingt super!
    @ chrisse: Naja, 2000 war eigentlich besser!
    @ marten: s.o., habe bereits 2002 oder 2003 mal die Bilder zusammengesucht…
    @ Malcolm: … dann wollen wir hoffen, dass 07/08 wirklich so derbe wird. Und ich weiss schon, wo-hoo, ich weiss schon wo-hoo!
    @ holstenbewohner: ich sach’s immer wieder: die Mettenhofer Schule war die Härteste! Klongt super, mein Lieber! Hoffe, wir feiern mal ein Sly zusammen. Mit Pader & Holsten!
    @ Osiris: Hey; was ist mit Photoshop?! :) Und 97/98, 98/99?
    @ r0ssi: Aber immehrin viel unterwegs! Bei mir war’s immer nur Kiel oder Umgebung…
    @ Buzzy: 2003: Dicker?! Scheint ein Sly-Phenomenom zu sein! 2004: Wie kamst Du da rein? 2006: Hast Du ja gar nicht gebloggt?!

  27. marten sagt:

    naja gut, wenn man die bilder vor sich hat, dann kann man sich sicher besser dran erinnern. gott bin ich schon so seniel? ich kann mich wage an die letzten 3 erinner. naja egal. ich leb eh in der zukunft ^^

    die kommenden werden eh alles toppen. dafür werd ich schon sorgen.

  28. creezy sagt:

    Du hast doch die Fotos vertauscht, Du siehst 2001 deutlich jünger aus als 1997.
    Mir geht Silvester ansonsten konsequent am Hintern vorbei.

  29. silka sagt:

    1995-1998: jedes Jahr Silvestergala im Hotel, also gearbeitet…
    1999: bei meinem Vater
    2000:frisch verliebt in Wien
    2001:Garmisch
    2002:4 Schanzen-Tournee in Garmisch
    2003:4 Schanzen-Tournee in Garmisch (gearbeitet)
    2004:netter Pärchen Abend in Hamburg mit anschließendem Besuch auf der RB
    2005:Garmisch
    2006:es muss so unspektakulär gewesen sein, dass ich es nicht mehr weiß. ohoh

  30. Erdge Schoss sagt:

    Keine Ahnung, werter Herr Winkelsen,

    welches Jahr, aber Silvester war’s definitiv, sogar Silvester mit Maske und Verkleiden.
    Und ich machte kurz nach Mitternacht den Sven Hannwald an einem Zaun, verkleidet
    als Scheich und vomierend wie am jüngsten Tag.
    Was nach einer gewissen Zeit meine Begleitung nicht länger interessierte, weswegen
    Sie sich kommentarlos aus dem Schnee machte und mich inmitten des Elends
    zurückließ. Ein Taxifahrer hatte schließlich Erbarmen, packte mich in den Kofferraum
    und chauffierte mich zu meiner Liegestatt, wobei ich die letzten Meter auf allen Vieren

    Prost Neujahr
    Ihr Erdge Schoss

  31. DerTim sagt:

    Dieses Jahr: Noch keinen Plan, aber sehr wahrscheinlich mit meiner Freundin.

    2006: Nach langer Durststrecke bin ich mal wieder liiert und feier in Münster mit meiner (richtigen) Freundin bei Freunden von ihr. Es gab Käsefondue, nette Unterhaltung und ich wurde mit der Pilotfolge von „Heroes“ angefixt.

    2005: Erst mit meiner besten Freundin bei einer Freundin von ihr (inklusive Begrüßung durch deren Freund mit Minifeuerlöscher, weil ein paar Idioten Böller in Mülltonnen geschmissen hatten, woducrh diese Feuer fingen und die Männer mit den roten Löschfahrzeugen kommen mussten); anschließend auf den Kiez in meine Stammbar, wo ich mit einer anderen Freundin verabredet gewesen bin.

    2004: Mit meiner besten Freundin in Hameln, wo wir bei ihrer ehemaligen Mitbewohnerin aus Studienzeiten (sie hat in HIldesheim studiert) gefeiert haben. Kleine, übersichtliche Party mit viel Spaß.

    2003: In der alten Wohnung meiner besten Freundin. Es war Themenabend (Jim Henson) und so wurde ich zu Animal. Highlight des Abends: Marcus ist so betrunkenm, das er beim Bleigießen einschläft.

    2002: Party bei einem Kumpel, reichlich Alkohol..

    2001: Auf Kampnagel bei so einer fürchterlichen Großveranstaltung, weil ich in meine Begleitung verknallt war. Habe schon gegen Mittag eine Flasche Rotwein getrunken und ließ im Laufe des Abends zwei weitere folgen. Irgendwann hackebreit Kampnagel verlassen und irgendwie den Weg nach Hause gefunden.

    2000: Mittelgroße Party bei einer guten Freundin , die im kleinen Kreis mit Fondue eingeläutet wurde.

    1999: Auf dem Kiez als DJ gearbeitet und fürchterlich gesoffen, irgendwann morgens um 8h ins Bett gefallen, seltsamerweise ohne nennenswerten Kater aufgewacht (trotz exzessiven Alkoholmißbrauchs)

    Mehr erinnere ich nicht, an Fotos gibt es nur dieses vom letzten Jahr und dieses von 2001.

  32. Die Muräne sagt:

    1998: endlich mit dem Alkohol und den Drogen aufgehört
    1999: endlich mit dem Alkohol und den Drogen aufgehört
    2000: endlich mit dem Alkohol und den Drogen aufgehört
    2001: endlich mit dem Alkohol und den Drogen aufgehört
    2002: endlich mit dem Alkohol und den Drogen aufgehört
    2003: endlich mit dem Alkohol und den Drogen aufgehört
    2004: endlich mit dem Alkohol und den Drogen aufgehört
    2005: endlich mit dem Alkohol und den Drogen aufgehört
    2006: endlich mit dem Alkohol und den Drogen aufgehört

  33. D. sagt:

    97: Dinner for one im WDR geguckt (16.00h) ab 22.00h im Bett ( vor Mitternacht zählt jede Stunde doppelt)
    98: “
    99: “
    00: Durchfall gehabt
    01: Dinner for one
    02: “
    03: “
    04: “ Zwischen Lyon und Marseille im Stau gestanden
    05: Um 21.00h eingeschlafen
    06: Dinner for one

  34. silvester 1998 hast du so was romantisches im blick, mc!

    es gibt nur ein silvester, an das ich mich erinnere: 1999/2000 als ich den prinz-albert-koch des restaurants, in dem ich gearbeitet habe, zum dessert mit nach hause nehmen durfte und ihm anschliessend völlig verfallen bin.

    die silvester davor und danach waren immer die gleichen langweilige und angestrengten verzweifelten partys.

  35. Otto M. sagt:

    97: keine Erinerung; wahrscheinlich Komasaufen im Jugendraum

    98: beim Kumpel an der Lahn, Knobi-Bonbon gelutscht, dauraufhin bis zur Besinnungslosigkeit betrunken, da kein Mädel mehr rummachen wollte

    99: Riesendorffest zum Millenium, kurz gefummelt, ansonsten langweilig

    00: keine Erinerung

    01: bis Mitternacht in ner Jugendherberge geschafft, dann beim Kumpel auf ner Garagenparty die Kante gegeben

    02: Standartparty mit Absturz

    03: Beim Kumpel Hawaii Party, 2 Flaschen Wodka, kotzen, Raketen aus der Hand schießen ( zum Glück nur mit kleinen Blessuren, wieder trinken, eingepennt

    04: keine Erinnerung

    05: Gothic Party: öde, getrunken bis der Schädel platzte

    06: Motto Party (motto hab ich leider vergessen), Cocktails gemixt, bei jedem einen mitgetrunken, einer nicht bemitleidenswerten Person Wurstwasser in den Cocktail gekippt, an für sich so ganz ok

  36. mac sagt:

    2000: Party-Hopping in Stuttgart – Verzweifelter Versuch die Nacht mit ein wenig Spass zu verbringen, denn um 9 Uhr am 1.1. fliege ich mit der Süssen nach Fuerteventura.

    2001: Versuchter Silvester-Boykott. Mitternacht verpasst weil mit der Süssen Folgen von „Six Feet Under“ geschaut. Um 1 Uhr zu nem Freund gelaufen, dort mit den Anwesenden bis 7 Uhr Scotch getrunken. Wider Erwarten Spass gehabt!

    2002: Doppel-Paar Silvester. Lecker Essen, Tarot-Karten und Schampus. Später Spaziergang, Partycrashing und Club-Abhänging durch Berlin

    2003 – 2006: Hab die Bilder nicht mehr auf dem Rechner hier, weiss also nicht was da war…

    Generell: Silvester ist maßlos überschätzt.
    Siehe auch Silvester ist überschätzt

  37. FW sagt:

    99 Südfrankreich
    00 privat+familiär
    01 Neukölln
    02 Dorffest(e)
    03 Madeira
    04 Mt. Chimborazo/Ecuador
    05 Altötting!
    06 Sydney

  38. Der Freund „T“ vom Sylvester ’99 kann auf jeden Fall 6 Jahre von MC’s Slys bestätigen bei den
    restlichen weiss ich nicht mehr so ganz genau, da habe ich aber selber Schuld!
    Meine damalige Freundin ( jetzt Frau ) sagt heut noch „Mauseschwänzchen“ zu mir!

  39. Robby sagt:

    Du kannst mich ruhig duzen, Mr. Winkel. Wir Blogger sind doch eine Familie, auch die Alphas mit den Omegas *lach*

    Wenn mich nicht alles täuscht, eine SMS an meinen besten Freund, eine an’ne gute Freundin, eine an einen, der’s brauchte und eine an die Dame, die mir knappe zwei Wochen später das Herz gebrochen hat. Eigentlich nur Neujahrsglückwünsche eben.
    Und auf Chronologie hatte ich keine Lust :p Geschweige denn über ältere Silvester nachzudenken, auch, wenn im Rahmen der „Ich schaue Fotoalben an“-Aktion da genug frühzeitige Jahreswechsel festgehalten wurden.
    Abgesehen davon: 1997, da war ich 10 *lach*

  40. Der Mitch sagt:

    Klasse Idee sich mal an die letzten Jahre zu erinnern. Aber gar nicht so einfach!

    Manueller Trackback:

    http://kopfpropaganda.blogspot.com/2007/08/10987654321.html

  41. Silvesterstöckchen im August.. Phaa, pfff! Frag mich zu Silvester nochmal.

  42. Westpfalz-Johnny sagt:

    sylvester zu hause im anzug gefeiert??

  43. SchönsteFrauderWelt sagt:

    Werter Westpfalz-Johnny, es kommt doch auf die Gäste an, nicht wahr?
    Stellen Sie sich vor, ich käme Silvester zu Ihnen, hätten Sie keinen Anzug
    an??

  44. schofer sagt:

    99: nicht mal ansatzweise ne erinnerung; wahrscheinlich milleniumcrash

    00: haus in dk gemietet. essen mit den ganzen pärchen; beim essen dumm aufgefallen; bis 23:59 in glücklicher beziehung; danach, also 00:01, single

    01: party mit anschliessendem aufwachen auf der toilette in der kaskade ( vorher waren wir in flintbek)

    02: ha, im norwegenterminal; morgens in der schäbbigsten wohnung der welt aufgewacht, mit ner noch schäbbigerin alten; bäh

    03: bei meinen eltern, mit zwei freunden; heidewitzka; enterbt

    04: auf einer feier; keine ahnung wer, wie, wann und überhaupt; doch, ha war bei mir……dumm

    05: lunaclub in kiel; herrlich; mit alles

    06: krank!!!! Grippe!!!!

    07: ?? kommt noch…..

  45. frau k. sagt:

    1998 – Party bei mir – A. kotzt in meine Badewanne.. nicht lecka!

    1999 – mit ner Freundin auf der Kasseler Kneipenmeile – oh gott war mir schlecht !

    2000 – Käsefondue mit dem Bruder und der Schwägerin meines damaligen Freundes – ich hasse Käse!

    2001 – Party bei Freunden. Keine weitern Vorkommnisse

    2002 – erneuter Versuch mit Freundin S. auf der Kasseler Kneipenmeile zu feiern – wieder zu viel Bier!

    2003 – mit zwei Freundinnen gekocht, Rotwein getrunken, Blei gegossen.. toll!

    2004 – Party bei Freunden (?) – zu klein, zu intim, zu nüchtern.

    2005 – zu hause mit I. alle drei Teile Herr der Ringe gekuckt, in der Special Edition !

    2006 – in Berlin mit Millionen anderer!

  46. Mimi sagt:

    Nichts spannendes, aber das Stöckchen wollte ich doch aufheben:

    http://www.namagomi.de/?p=14

  47. Sabine sagt:

    1996 Ingolstadt, bei meiner Familie, kalt ohne Ende, See war zugefroren
    1997 Weihnachten bei den Fußballern
    1998 ?
    1999 Bei Michel
    2000 Bei Schwester, ich hochschwanger, hatte Ausschlag an den Füßen, prikelnd
    2001 Bei Schwester, vor der Glotze geschlafen
    2002 ?
    2003 Bei Nachbars in der Garage
    2004 Bei Freunden spontan mit 20 Fremden gefeiert
    2005 daheim
    2006 daheim

  48. Scholli sagt:

    Bin ja nicht so der Stöckchen-Fan, aber dieses hier hat mir beim Überlegen doch ein fettes Grinsen beschert, also los:
    1998/99: Silvester bei Freunden in El Paso. Schlimme Party, meine erste Bekanntschaft mit Yukon Jack und betrunkenen Texanern.
    1999/00: Rufbreitschaft im neuen Job. Nach zwei Monaten noch nicht in der Position mich drum zu drücken.
    2000/01: Party in der Stammkneipe, morgens um 7 beim nach Hause laufen fast von der Auszubildenden über den Haufen gefahren worden. Stammkneipe dummerweise neben Arbeitsstelle…
    2001/02: Party bei mir. Mit allem, was zu einer Party außer Kontrolle gehört: Brandlöcher im Teppich, Pipi neben dem Klo, Kotze in der Spüle, des Dorfsheriffs Daumen auf der Klingel
    2002/03: Silvester mit den Eltern des damaligen Freundes. Volles Gruselprogramm: Übertragung des Silvesterkonzerts der Höhner aus der Kölnarena. Autsch.
    2003/04: vor den Eltern des damaligen Freundes im Bett versteckt und Migräne vorgetäuscht. Jahreswechsel aus Angst vor den Höhnern im Bett verbracht und verschlafen.
    2004/05: keine Ahnung mehr. kann nichts besonderes gewesen sein.
    2005/06: Party in der WG einer Freundin. Bis morgens um 8 gefeiert, Filmzitatewettbewerbe bei Potts im 5- bis 7-Minuten-Takt.
    2006/07: Party in der Vorjahreslocation, aber mit anderen Leuten. Um halb 12 vor ziegenbärtigen, bekifften Karaokesängern, die eine Vision von Schnappi auf LSD verursachten, geflüchtet. Zu Hause um 12 zu viert Sekt getrunken und einen grüngestreiften Pulli verbrannt.

  49. Lu sagt:

    sage nix, ausser dass ich nur mit dem burnster zu silvester zurecht kommen würde.

  50. KleinesF sagt:

    Das würde ich auch, glaube ich.

    Ich habe immer gearbeitet.

  51. M to the C sagt:

    06/07 Nach dem konsum einer flasche tequilla am frühen abend 9h später auf einem hotelzimmer (3 uhr nachts) aufgewacht

    kann nur besser werden :)

  52. Burnster sagt:

    Hey Lu, wir wissen wie die Gänge gehen, wa…

  53. shubidu sagt:

    @ winkelsen
    har har

  54. maren sagt:

    auffallend, dass die meisten fotos, die wir von ihnen kennen von silvesterfeierlichkeiten stammen ;)

  55. sics sagt:

    07 oberbaumbrücke (warschauer str.) in berlin reingefeiert, danach auf kleingroßer privatparty, danach noch nen clubbesuch, mukke war scheiße – danach ins watergate
    06 privatparty in 8er wg, berlin, ca. 40 leute. erster schock, französisch treibende pärchen auf der couch – was so überhaupt nicht, dem eher poppigem klientel auf der party entsprach. völlig besoffen von einem schwulen bekannten (freund meiner schwester) breitschlagen lassen mit auf eine homo party zu gehen. uiuiuiui – das war ein erlebnis, vor allen dingen im sylvesteralkoholzustand, schnell nach hause.
    05 mit der ex. nach mailand gefolgen, dort auf dem domplatz reingefeiert und vorher schick ital. gegessen – gemütlich

  56. schnutenmaul sagt:

    Party Party Party und dann „Zuhause. Sehr kleine, gesellige Runde. Ruhig und besinnlich“ hehehe das kommt mir sehr bekannt vor. Aber den Bart behalten sie immer bei.

  57. Jens sagt:

    Die herausragenden Silvesterparties waren auf jeden Fall 1998/1999: Beim Kumpel in Hannover direkt überm Brauhaus gefeiert, mein Gott, da war ich ja erst 20!!! Super Stimmung, geile Frauen , geile Musik und mit meiner 45 er geballert, hammer 2000/2001 in Dax Hannover: Fast wie 1998 nur eben nicht privat. 2006/2007 im HCC Hannover gefeiert zum Schluss noch bei ner Alten aufgewacht, die minestens 15 jahre älter war als ich, aber sehr gut erhalten. Alle anderen Silvester waren immer noch o.k bis gut, ausser 1997/1998: Ärger mit den Bullen weil wir die Markise eines Kiosks weggebrant haben und 2000/2001:Das war richtig übel! Ich war ein paar Tage vorher krank geworden und trank auch keinen Alk. Waren zuerst mit ein paar Leuten beim Kumpel in Hannover, wo bei unserer Ankunft die Hälfte der Deppen schon benebelt aufm Sofa lag. War an diesem Silvester der Fahrer und sind dann dort bald abgehauen und zu einer Rote Kreuz- Party gefahren die aber auch scheisse war…an diesem Silvester hat nichts gepasst, schlechte Laune , kein Alk usw.

  58. JensN. sagt:

    Schlappe fünf Jahre später sehe ich, dass ich mich vertippt habe. Ich war 2001/ 2002 im Dax Hannover und nicht 2000/ 2001. Auch wenn es keine Sau mehr interessiert, musste das einfach mal korrigiert werden. Der Rest stimmt aber…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.