„Shooting“ – Mehr Arroganz [Film]

Aus dem Leben eines Models. Da ich ja mehr so den südländischen Typ Frauen bevorzuge, war es für mich teilweise sehr anstrengend, diesen Film von Britta Thie hier komplett durchzuschauen, ohne das Gesicht zu verziehen. Es wir mir aber auch oft unterstellt, mein Gesicht sei ständig verzogen, so gesehen. Unattraktiv ist die junge Dame hier (glaube ich) nicht. Da kann ich – voreingenommen wie ich da nun leider bin – kein eindeutiges Urteil abgeben (Ihr?). Dennoch sind diese 82 Sekunden hier sehr eindrucksvoll, guckt mal:


___
[via]

Kommentare

15 Antworten zu “„Shooting“ – Mehr Arroganz [Film]”

  1. fogl sagt:

    Ich fasse mal deine Umschreibung zusammen: schrecklich ^_°

  2. Stefan sagt:

    eindruckvolles video, künstlerich wertvoll aber dennoch irgendwie nicht mein geshmack!

  3. ekrem sagt:

    was zum geier…

  4. Dilan sagt:

    Neee neee, die Hilde da geht garnicht meines Erachtens…

  5. schneck08 sagt:

    arrogant leiden. muss man erst mal draufkommen!

  6. Mone sagt:

    Ähm… nun… interessant?!

  7. singhiozzo sagt:

    Verstehe ich nicht! Also, den Sinn dieses Videos! Warum macht man sowas? Cool finde ich allerdings die „Split-Screen“ Idee und dass sich die Dame (die ich nicht hübsch finde) die Kommandos damit quasi selber gibt!

  8. Im TeaserBild sieht die Lady genau nach meinem Geschmack aus, schade dass ich das Video grad nicht sehen kann. Muss ich mir mal für später merken. Wer erinnert mich dran?

  9. Robby sagt:

    Nicht mein Frauentyp. Abgesehen davon hochinteressant, wie sie ihre Mimik bewusst/künstlich binnen Sekundenbruchteilen verändern kann. Würde man das von mir verlangen… well, ich wäre wohl auch beim „ständig verzogenen Gesicht“. Zu gewissen Teilen aber auch wohl nur Übungssache (gilt es halt sich automatischer Ausdrücke bewusst zu werden und sie zu reproduzieren).

  10. MC Winkel sagt:

    @fogl: Ehm, *hrmhrm* ja. Aber was weiß ich schon. Ist doch alles sehr subjektiv!
    @Stefan: Mit einer Afroasiatin hätte ich mir das auch lieber angesehen – aber finde die Idee fantastisch. Besonders das Tripple-here ist beeindruckend.
    @ekrem: Shocked?! :)
    @Dilan: Hilde?! *lol* … so hieß meine Oma. Du frontest ja wohl nicht gegen meine Oma (Gott habe sie selig!)
    @schneck08: Komisches Business, das kann ich Ihen sagen. Ich war ja auch 5 Jahre mal Model. Knöchelmodel, aber immerhin. :)
    @Mone: Nicht?!
    @singhiozzo: Eben. Die Kunst in diesem Clip nicht erkannt?! Du sagst es doch selbst! :)
    @DAS_STROMKOPF: Reminder!
    @Robby: She’s a Pro!

  11. @MC Winkel: Thx! Hab’s sogar gesehen jetzt, hat sich gelohnt. Finde die Frau sehr interessant und habe vor allem gelernt, dass modeln wohl kein Job für mich wäre. Aber „Arroganter Leiden“ wird ab sofort mein neues Motto! :-P

  12. typkes sagt:

    Die Kollegin verdient sich somit „’ne Nase“… ;-)

  13. […] “Shooting” – Mehr Arroganz [Film] | whudat.de Was not able to watch this yet, but it looks promising, so i bookmarked it to watch it later. I hope it is any good… Update: It IS any good! Very interesting woman, who is German (like the video), which i never would have thought from the teaser image. Looked Scandinavian, or UKish to me. Anyway, light skin combined with red hair always gets me. Thinking of Gillian Anderson, Julianne Moore or Tilda (~) Swinton. RRRRROOOOAAAARRRR!!!! […]

  14. Haretuerk sagt:

    Man wird das Gefühl nicht los, dass bestimmte Leute mal _wirklich_ leiden sollten…

  15. Ron sagt:

    Hi,

    die Dame im Video ist nicht hässlich aber auch nicht wirklich hübsch, ihr fehlt irgendwie die gewisse Ausstrahlung. Ich stehe auch eher auf den dunklen Frauentyp. Ich bin selbst im Mode Bereich tätig mit meiner Website http://gaysandfriendsonline.to und kenne mich mit Models und ihren Eigenarten aus. Arrogante Menschen gehen mal garnicht, egal wie gut sie aussehen mögen!

    Gruß,
    Ron

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.