„Self-Less Selfies“ – A New Project by Los Angeles-based Photographer Ari Fararooy

Der in Los Angeles lebende Fotograf Ari Fararooy verstand es in Vergangenheit bereits ziemlich hervorragend, uns mit seinen dopen Arbeiten zu unterhalten. Im Kurzfilm „Driving Across America By Myself“ ging’s beispielsweise auf einen Roadtrip, quer durch die gesamten USA, sein Set „Burning Moments“ bescherte uns surreale Blicke auf das berühmte Burning Man-Festival in Black Rock Desert, auf dem bekanntlich alljährlich an die 50.000 Besucher in der Wüste Nevadas das Leben zelebrieren. Mit „Self-Less Selfies“ liefert Ari Fararooy nun sein nächstes, sehr unterhaltsames Projekt ab. Auf kreative Weise wurden hier von dem Kalifornier Selfies produziert, ohne jedoch das eigene Antlitz zu offenbaren. Wie genau Fararooy seine Idee in die Tat umsetzte, erfahrt Ihr direkt hier unten. Have fun:

Los Angeles-based artist Ari Fararooy captures oxymoronic images in the form of ‘Selfless Selfies’. His interesting works in this collection, which exclude his face, are created with the aid of a tripod and the 10-second self-timer on his camera. While some images are modified using editing software, others are created through practical effects and aid from friends.


___
[via designtaxi]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.