Scott Hobbs x Soulmind – „Joint Breaks Vol.2: Dark Side Of The Boom“ (filthy, experimental Mixtape)

Finest Ego in the house: Scott Hobbs & Soulmind hatte ich hier bereits mit dem „My Brain Weights A Ton“-Mix. Dazu gibt es jetzt einen (eigentlich: zwei) Nachfolger, wobei der erste Mix hier oben mein Favo ist: Scott Hobbs hat einen 15-Tracks-starken, sehr experimentellen, filthy Mix angerichtet, der mich zwischendurch aber immer mal wieder an J. Dilla erinnert – ich wette, den Fachleuden da draußen wird’s ähnlich gehen. Hört auf jeden Fall mal rein (Teil 2 darunter):

„Scott Hobbs serves filthly electronic hip hop. In the mix: Flying Lotus, Comfort Fit, Robot Koch, Eprom, Mux Mool & more.“


01. Pavel Dovgal feat. Fancy Mike – LA
02. Flying Lotus – Vegas Collie
03. Comfort Fit – Nitro
04. Danny Breaks & Adlib – The Sound
05. Killing Skills – Van Dijck Brown
06. Eliot Lipp – The Outside (Mux Mool Remix)
07. Flying Lotus – Bass Test
08. Robot Koch – Night On Mars
09. Tipper – Off Kilter
10. Flying Lotus – Melt!
11. Eprom – Selah (Remix 5)
12. Eprom – Fliplets
13. Loops Haunt – Grand Sugar Cannon
14. Kidkanevil – Gotta Be Fresh
15. Comfort Fit – Snare Wars

Soulmind: Joint Breaks Vol.2: Dark Side Of The Boom Pt. 2

Hier der von Soulmind zubereitete Mix, Part 2 dieses Mixtapes – u.a mit Mount Kimbie, Jamie XX, Koreless oder Hudson Mohawke.

„Soulmind mixes ear-pleasing, chilled bass music. In the mix: Mount Kimbie, Jamie XX, Koreless, Hudson Mohawke & more.“

01. Diplo – Summer’s Gonna Hurt You
02. edIT – Ashtray
03. Diplo – Summer’s Gonna Hurt You (Diplo 2010 Remix)
04. Gil-Scott Heron & Jamie XX – I’m New Here
05. Robot Koch feat. Graciela Maria – Brujeria
06. Blu Mar Ten – Nobody Here (Kastle Remix)
07. Koreless – 4D
08. edIT – LTLP
09. Hudson Mohawke – Thunder Bay
10. SBTRKT feat. Yukimi – Wildfire
11. Lunice – Hitmane’s Anthem
12. Ghost Mutt – Thoroughbred
13. Joe – Claptrap
14. Eskmo – Let Them Sing
15. Eskmo – Cloudlight
16. Ifan Dafydd – No Good
17. Stateless – Miles To Go
18. Mount Kimbie – Carbonated
19. Jamie XX – Far Nearer

Und sagt mal bitte, ob Euch diese Richtung gefällt oder liket dieses Posting, wenn Ihr mit dem Sound down seid! Danke.
___
[überredetzeugt von Karsten via E-Mail]

Kommentare

6 Antworten zu “Scott Hobbs x Soulmind – „Joint Breaks Vol.2: Dark Side Of The Boom“ (filthy, experimental Mixtape)”

  1. o. sagt:

    Also ich like’s. Aber kannste Dir ja sicher denken ;-)
    Wenn Dir sowas jetzt gefällt, kannste ja nochmal in die Pretty Lights-Sachen reinhören (jaja, Du hattest da letztens was, ich weiss, wollte’s nur nochmal anmerken ;-)).

  2. Thorsten sagt:

    Für mich als „Alt-Punk“ ist die Musik erstmal wie Knüppel auf Kopp.. Aber irgendwie hats auch wieder was.. Ich glaub ich muss mir das „Gesamtkunstwerk“ mal so 10 bis 20 mal reintun um da jetzt entgültig sagen zu können obs mir gefällt oder nicht..

  3. Nico sagt:

    der erste mix is schon mal ein ziemliches brett! aber wieso kann ich den nicht dl´en?!

  4. MC Winkel sagt:

    @Nico: Die haben bei Soundcloud immer nur 200 Free DLs. Aber Du kannst, kennst Du den jDownloader? Damit kannst Du alles Soundclouds runterladen. Oder halt so: http://userscripts.org/scripts/show/96022 Oder mit FlashGot (Firefox-Addon, check!). Viel Spaß! :)

  5. Nico sagt:

    Ohne jdownloader kann man doch gar nicht leben, oder?!
    Auch wenn ich den noch nicht mit soundcloud genutzt habe, danke ;D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.