Running Man mit Krähenfüßen

Ein Bekannter von mir war vor knapp einem Jahr auf der Geburtstagsfeier eines Bandkollegen Freundes. Dort gab es neben den gewöhnlichen Getränken jede Menge Cocktails und weil das Eis an diesem Abend so schön kalt war, liess er sich nicht bitten. Es folgten diverse Trinkspiele, für welche mein Bekannter eigentlich schon mindestens eine Dekade zu alt war, dennoch aber partizipierte. Als allgemein eine leichte Doppelsichtigkeit einsetzte, wurde Dart gespielt; einäugig. Der Verlierer musste einen Sambuca trinken, der Gewinner durfte. Als um drei Uhr die Zeit für den Nachhauseweg reif war – wofür nicht zuletzt das Stürzen auf dem Küchenboden ein Indiz war – entschied mein Bekannter sich jedoch, noch mit einigen anderen Restgästen der nahegelegenen Dorfdisco einen Besuch abzustatten; eine unsinnigere Idee als als ein Urinal im Schäuble’schen Abort.

Dass ein Rauswurf nach dem Diebstahl einer Fruchtsaftflasche aus dem Kühlschrank einer bereits geschlossenen Theke und das Wasserlassen unter ebendiese nur eine Frage der Zeit sein würde, wussten die übrigen Beteiligten und besorgten sich ihre voreinst abgegebenen Kleidungsstücke. Als der logische Platzverweis dann folgte, wurde meinem Bekannten vor der Türe bei Temperaturen im einstelligen Bereich etwas kalt. Der von meinem Bekannten beleidigte Türsteher anatolischer Herkunft, in dessen Kreuz er mehrfach gepasst hätte, schlug nur aufgrund der Anwesenden Polizisten nicht zu. Diese wurden übrigens aufgrund der hausrechtlichen Verweigerung der Herausgabe seines einbehaltenen Kleidungsstückes gerufen, am Ende konnte mein Bekannter sich aber glücklich schätzen, die Nacht nicht in der Ausnüchterungszelle verbringen zu müssen.

Er ist Mitte 30.

Mein Bekannter bestellte sich, inzwischen bankrotter als New York, dann endlich ein Taxi. Leider vergaß er während der Fahrt, auf einen Zwischenstop am Geldautomaten hinzuweisen. Am Ziel angekommen beschloss er, nach kurzem Kontrollblick und dem Festellen eines soliden Übergewichtes beim Fahrer, entlohnungslos zu flüchten. Natürlich nicht in seine eigene Wohnung; die dichtgewachsene Hecke des Nachbarn würde bestimmt einen blickdichten Schlupfwinkel darstellen. Was sie auch tat. Zunächst fünf Minuten, dann zehn. Später fünfzehn und als er sich nach zwanzig Minuten hinter den parkenden Autos sehr vorsichtig an seine Haustür heranpirschte, stand das Taxi immer noch vor dieser. Inzwischen war es halb sechs und das Taxi schien gerade Gesellschaft zu bekommen: um die Ecke bog ein Polizeiwagen. Mein Bekannter erschrank und rannte aufgescheucht von Dannen, womit in diesem Zusammenhang der Wohnblock gemeint ist, in welchem er mit insgesamt 5 anderen Parteien lebt, die aber hoffentlich schon schliefen. Als er erkannte, dass zwei jüngere Beamte die Verfolgung aufgenommen hatten, ergab er sich und antwortete auf die Frage, warum er es denn so eilig haben würde, er hätte nur schnell Geld holen wollen. Was gewissermaßen ja auch stimmte.

Wir haben heute übrigens den 36sten Tag des 100-Tage-alkoholfrei-Projektes und es geht mir blendend.
Aber das nur mal so.

Kommentare

40 Antworten zu “Running Man mit Krähenfüßen”

  1. Finja sagt:

    Sen-sa-tio-nell! Endlich mal wieder eine Story ganz nach meinem Geschmack! Sehr gelacht!

    Anbei: Ab wann bekomme ich Hitsköppe über Amazon? (Fühlt euch geehrt: Ihr werdet die erste gekaufte CD seit Dezember 2001.)

  2. setann sagt:

    ich erlebte mal einen ebenso alten mann, der sich nach einer ähnlichen feier in einem ähnlichen (wenn nicht sogar in einem schlimmeren zustand) vom fünften stock in den vierten abseilte, um das bier von dem drunterliegenden balkon vom nachbarn zu stehlen…leider hatte der nachbar dafür auch kein verständnis (spießer!) und freute sich auch nicht mit uns darüber mit, dass unser klettermen überlebt hatte und rief die polizei.
    aber ganz sicher kann man auch ohne alkohol lustig sein, also weiter durchhalten!

  3. Westpfalz-Johnny sagt:

    36 Tage! Wie hältst Du das nur durch?

  4. Sowas mit dem Taxi nannten wir früher „`nen Fasten machen!`“ You remember?
    Irgendwann ist deine Abstinenz over. Dann bin ich aber zur Stelle:-)

  5. Aquii sagt:

    Gut das Sie die Tage Ihrer Abstinenz zaehlen, ich brauch dann nur 5 Darufpacken und habe so meine CokefreieZeit.

    Aber macht nicht jeder Mann mal Dummheiten in alkoholisierten Zustand. Schlimm wirds nur, wenn man(n) ein reines Gewissen hat und die Bekannten hinterm Ruecken etwas belustigt tuscheln ;)

  6. Scholli sagt:

    Herr Winkel, ich hab mal vier Jahre keinen Alkohol getrunken. Die erste Party mit Alkohol war sehr, äh, schön und ist vielen Menschen aufgrund meiner Beteiligung in lebhafter Erinnerung.
    Ich empfehle, Bier an Silvesterabenden nach langer Abstinenz nicht unbedingt als Durstlöscher zu betrachten.

  7. Gürtel sagt:

    was war das denn bloß für ein krankes arschloch ;-)

  8. wuschig sagt:

    „Ein Bekannter“, dass ich nicht lache.

  9. Erge Schoss sagt:

    Zwei gegen einen, werter Herr Winkelsen,

    das ist doch voll unfair!

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  10. Georg sagt:

    So blumig wie wie Du die Geschichte erzählst, bist Du sicher selber der Taxi-Tarif-Preller gewesen!
    Gibs zu!

  11. Johanna sagt:

    Langsam beginne ich zu verstehen, was dich zu diesem 100-Tage Alkohol-frei-Projekt verleitet hat. Bei solchen „Bekannten“…

  12. GIZA sagt:

    Alter! Was hast Du denn bitte für kranke „Freunde“?! Echt jetzt.

  13. FrauvonWelt sagt:

    Ich, werter Herr Winkelsen, kann nur hoffen, dass derartige
    Wesen heute nicht mehr zu Ihrem Bekanntenkreis zählen.

  14. Der Entzug scheint Spuren zu hinterlassen, Herr W., wenn Sie schon in der dritten Person von sich reden.

  15. Mone sagt:

    Mhm, mein minimaler Alkoholkonsum im Leben hat nur positive Auswirkungen, wenn ich solche Geschichten lese. Yeah! :D

  16. Gut, dass Sie sich im Moment ja voll unter Kontrolle haben. So ohne Alkohol macht man ja sowas normaler Weise nicht, obwohl…. bei Ihnen bin ich mir da jetzt irgendwie nicht so ganz sicher :-)

    Ihre Frau Ährenwort

  17. westernworld sagt:

    das die leute immer alles auf den alkohol schieben …

  18. MC Winkel sagt:

    @Finja: Ja, wir sind selbts ziemlich sauer, dass das bis jetzt nicht geklappt hat. Sind auf Spurensuche…
    @setann: Mettenhof? :) Klasse Aktion!
    @Westpfalz-Johnny: Mit alkoholfreiem Bier und starkem Willen. Und hauptsächlich, weil wir das zu dritt (eigentlich sogar zu fünft!!!) machen…
    @Jerry Belvedere Anderson: Fjeden! :)
    @Aquii: Sie meinen damit aber nicht die koffeinhaltige Limo, oder? Krass. Aber super, halten Sie durch!
    @Scholli: Ich glaube, ich werde am 31.12. ganz schmoove mit Alsterwasser in den Abend rutschen…
    @Gürtel: Manchmal denke ich, die ganze Welt spielt verrückt! :)
    @wuschig: Biddewas? ^^
    @Johanna: Oder? Schlimm ist das, wie im Kindergarten, doh! :)
    @GIZA: Mit Dir rede ich seit Deiner SMS von gestern nicht mehr! :)
    @FrauvonWelt: Naja. Eigentlich sind das ja ganz dufte Typen. GERADE dieser Bekannte – ein ganz toller Mensch. Normal.
    @Lenny_und_Karl: WAS? Wo denken Sie hin?
    @Mone: Hoch lebe der Filmriss! :)
    @Frau Ährenwort: Dochdoch, alles klar i.M. – auch wenn mir ein Fan am Samstag einen dicken Joint auf die Bühne reichte. Aus Mitleid. :)
    @westernworld: Oder? Eigentlich ist das eine tiefenpsychologische, in jedem Fall ernstzunehmende Krankheit!

  19. GIZA sagt:

    @MC
    Oooooch, sei nicht böse. Ich mein, gegen Hoffenheim kann man schon mal ne 3:0 Klatsche kassieren… In Worten: DREI Gegentreffer. Von HOF-FEN-HEIM!!! Muuuhahahaaa!

  20. Gürtel sagt:

    @GIZA: solang man nich 5 – in Worten: FÜNF – Gegentreffer von Bremen kriegt, is alles gut…

  21. MC Winkel sagt:

    @Gürtel: ZU-HAU-SE! Und direkt zu Beginn des OK-TO-BERFESTES, wo all Touristen den starken FC sehen wollen. Stark sind höchstens Klinsis Haarausfall und Hoeneß‘ Bluthochdruck. ^^

  22. Herr Schmidt sagt:

    Wie lange dauert es denn noch bis er wieder aus der Haft entlassen wird?

  23. danimateur sagt:

    nichts gegen meine alte heimat hoffenheim. und zur geschichte:
    kein problem MIT alkohol, nur ohne?

    werter herr winkel, solch geschichten stärken doch nur ihre motivation, oder liege ich hier falsch?

    greetz from cologne

  24. Scholli sagt:

    Machen Sie das mal. Sonst verlieren Sie nachher noch beim Tanzen beinahe Ihr Shirt und können nur noch Englisch. Anschließend könnte es passieren, dass Sie die Buddel Bier nicht mehr selber aufkriegen, jemanden zur 7-8 minütlichen Öffnung abkommandieren, generell anhänglich werden und Tendenzen entwickeln, alle Anwesenden zu umarmen, weil Sie, ganz entgegen sonstiger Gewohnheiten auf einmal alle Menschen mögen. Das führt wiederum dazu, dass…Ach, trinken Sie Alsterwasser. Ist besser so, glauben Sie’s mir ;-)

  25. Westpfalz-Johnny sagt:

    Ich glaube, dass mit dem alkoholfreiem Bier probier ich auch mal.

  26. zoee sagt:

    ich stelle mir gerade vor, wie er erschrank. das muss ja mächtig weg getan haben.

  27. GIZA sagt:

    @Gürtel
    Du willst doch nicht wirklich Hoffenheim mit Werden vergleichen, oder? Abgesehen davon: So lange es für 3 Buden in der CL gegen Florenz reicht, kann man auch mal gegen Bremen verlieren. A Propos CL: Zeigen sie dieses Jahr eigentlich gar kein HSV CL-Spiel?! Frechheit!

    @MC
    Eben. Oktoberfest! Wer wenn nicht DU weiß, was Bier mit dem Körper anrichtet?

  28. 500beine sagt:

    hauptsache, zu hause.

  29. Stoeps sagt:

    Wer mit Mitte 30 noch solche Trinkspiele mitmacht, sollte eigentlich keine Krähenfüsse haben. Denn Alkohol konserviert schliesslich! Aber bei dem Bekannten war ja wohl das Alter nicht entscheiden. Wenn Dummheit schnell machen würde, wäre er wohl nie erwischt worden ;-) Schöne Bekannte, hast Du da, lieber MC!

  30. @MC Winkel: Und, habe Sie ihn geraucht? Sie dürfen ja nur keinen Alkohol trinken, oder?

  31. MC Winkel sagt:

    @Herr Schmidt: Der ist draußen. Hat in Kiel sowas wie Immunität. :)
    @danimateur: Sie bestärken meine Motivation, schnell wieder einzutauchen, in die schöne Welt des gelegentlichen Suffs. :)
    @Scholli: Also das mit dem Umarmen läuft bei mir anders. Ich klaue den Leuten immer die Drings, wenn ich einen im Schuh hab. :)
    @Westpfalz-Johnny: Kann Flensburger empfehlen. Gärt im Magen übrigens weiter und man furzt wie auf Sauerkraut. Aber 0%!
    @zoee: Sie meinen wegen der Hecke?
    @GIZA: Stimmt, Werder kann man natürlich nicht mit Hoffenheim vergleichen, die sind Tabellen-10er und Hoffenheim ist Spitzenreiter. Da kann man auswärts schon mal verlieren. Aber sag mal: wie lief’s eigentlich in Hannover (Tabellen 14ter)?

  32. MC Winkel sagt:

    @500beine: Sach ich auch immer! Und Hauptsache, noch irgendwie die Kontaktlinsen rausbekommen.
    @Stoeps: Also doof ist der Typ nicht. Eigentlich sogar sehr smart!
    @Frau Ährenwort: Ist 2-3x ziehen rauchen? :)

  33. Stoeps sagt:

    @mc winkel: Tja….Alohol macht Birne hohl… =)

  34. Michi sagt:

    Sie gehören also einer kriminellen Vereinigung an, zumindest freundeshalber.

    Und wie es in Hannover lief, kann ich Ihnen sagen. Ich war dabei. Falls Sie zukünftig dort in der sog. AWD-Arena Spiele betrachten wollen – Achtung. Nichts verzehren.

  35. setann sagt:

    …in mettenhof wäre das wahrscheinlich nicht weiter aufgefallen…

  36. Smartlady sagt:

    *prust* super Story, wobei mich doch mal interessieren würde, woher du die Story kennst. der gute Bekannte kann die ja nicht erzählt haben. So voll wie der war würde es mich wundern wenn er sich noch an den kompletten Abend erinnern könnte.

  37. Die DiVa sagt:

    Ist es nicht so, werter Herr Winkel, dass man früher beim Kondome kaufen in der Apotheke auch immer von einem „Bekannten“ gesprochen hat?
    Herzlichst Ihre Frau DiVa

  38. Manuel sagt:

    So so, ein „Bekannter“ also. Wie alt bist Du nochmal? ;-)

  39. Schaps sagt:

    Hahaha! Geile Story! Selten sowas Lustiges gelesen…weiter so! ^^

  40. ich hoffe, ihr bekannter *hüstel* hat sich zwischenzeitlich zu den anonymen alkoholikern bekannt? bestimmt schon seit 36 tagen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.