Rolling Stones Top 50 Greatest Hip-Hop Songs of All Time (Full Stream)

Das Rolling Stones Magazin hat zusammen mit insgesamt 31 „Juroren“ (u.a. Busta Rhymes, Mike D., Q-Tip, Questlove, Nas, Rick Rubin – kpl. Liste s.u.!), die wirklich Ahnung von Rap haben, eine Liste der 50 Greatest Hip-Hop Songs of All Time zusammengestellt und der großartige Marc hat dazu eine Spotify-Playlist mit allen 50 Tracks gebastelt. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber na klar sind da so gut wie ALLE Classics drin, an die Ihr gerade denkt, von „Rappers Delight“ über „C.R.E.A.M.“, von „Push It“ zu „My Name Is“ – wirklich ALLES! Ihr wisst, was Ihr jetzt zu tun habt:

„The greatest hip-hop songs have the power to pull energy and excitement and anger and questions and self-doubt and raw emotion out of you. It could be a song that sets your neighborhood on fire („Rebel Without a Pause“) or a song on your headphones that makes you rethink what hip-hop is (Ultramagnetic MCs‘ „Ego Trippin‘?“). The common thread is change. The best hip-hop songs aren’t blueprints – they are calls to action, reminders that you can start a revolution in three minutes. Just keep that clock radio on.“


Player:

Artists/Producers:

Busta Rhymes
Big Boi, Outkast
Luther Campbell
Mike Diamond, Beastie Boys
Jermaine Dupri
Adam Horovitz
Kurupt
Talib Kweli
MC Lyte
Tom Morello
Q-Tip
Questlove, The Roots
Nas
Vernon Reid
Boots Riley, The Coup
Pete Rock
Rick Rubin

Journalists/Music Executives:

James Bernard, former editor, The Source
Nathan Brackett, Rolling Stone
Cortez Bryant, Bryant Management
Reginald Dennis, former editor, The Source
Jon Dolan, Rolling Stone
Will Hermes, Rolling Stone
Christian Hoard, Rolling Stone
Craig Kallman, Atlantic Records
Alan Light, journalist
Monica Herrera, Rolling Stone
Jonathan Ringen, Rolling Stone
Dante Ross, Warner Bros.
Rob Sheffield, Rolling Stone
Simon Vozick-Levinson, Rolling Stone

Kommentare

4 Antworten zu “Rolling Stones Top 50 Greatest Hip-Hop Songs of All Time (Full Stream)”

  1. Illsen sagt:

    Platz 1 bis 5 ist wohl ein schlechter Witz

  2. DAT_PMF sagt:

    Mir sind da für meinen Geschmack auch zu viel 80er Teile dabei und dass so Tracks wie Dead Presidents, Life’s a Bitch, I used to love H.E.R etc. nich dabei sind wundert mich schon.

  3. MC Winkel sagt:

    @Illsen: IIIILLLSEN, ALTER! Ich schieb’s mal auf Dein Alter, Du bist halt noch sehr jung. Aber ALter, Granny, die Sugarhill Gang und Bambaataa – das sind die Architekten, Diggie. DIE SIND UNHATEBAR! Ohne die kein HipHop, kein Rap, jedenfalls nicht so wie er heute ist. Außerdem willst Du nicht wirklich den Geschmack/die Knowledge der o.g. Menschen (= „Juroren“) in Frage stellen, oder?! Aber: wir müssen reden! :)

  4. Dennis sagt:

    Die playlist gibt ds auch bei der rolling stone app auf spotify. Genauso wie viele andere compilations

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.