Recreate my Komedo!

Ende der Neunziger hatte ich mal eine sehr eitle Freundin. Selten kapitalkräftig, aber stets auf Beauty eingestellt und immer um ein lupenreines Äußeres bemüht. Dass sich diese beiden Konstanten nur allzuoft gegenseitig in die Suppe spucken, kann man sich vorstellen. Was also tun, wenn man weniger Valuta als Whoopie Goldberg Augenbrauen, stattdessen aber auch eine fettigere Haut als bei 80° geronnene Milch hat? Ganz klar – man erschleicht sich einfach eine Kosmetikstunde beim Hautarzt.

Auch wenn ich selbst damals nicht wirklich mit Talgdrüsenproblemen zu kämpfen hatte – recht oft berichtete mir meine damalige Freundin von den Vorteilen so einer sehr preiswerten Behandlung und empfahl mir, es ihr gleich zu tun. Nun muss man wissen, dass ich Ende der 90er noch ein blasiertes Arschloch ebenso eitel war. Ich ging regelmäßig, fast schon bohlenös ins Solarium, betrank mich 1-2x die Woche und rauchte verhältnismäßig viel – da sollte man schon auf seine Haut achten! Warum also nicht – recreate my Komedo, Herr Doktor!

Im Grunde war es ganz einfach. Gemäß Anweisung erzählt ich meinem Hausarzt, ich würde an überdurchschnittlich fettiger Haut leiden. Da fettige Haut alleine natürlich kein Grund zum Leiden ist – es sei denn, es betrifft primär Hand- und Fußflächen und man verdient als Gebäudekletterer oder Barfußkegler sein Geld – musste ich diese Indisposition etwas dramatisieren. “Herr Doktor, ich bekomme andauernd ganz üble Mitesser, vor allem im Nasenbereich! Wenn ich die dann nicht unverzüglich ausdrücke, entzündet es sich und diese Furunkeln sind dann sehr schmerzempfindlich, leuchten, tropen und rauchen!” (das war gelogen, nach ‘schmerzempfindlich’ hätte ein Punkt folgen müssen; ich hielt die weiteren drei Charakterisierungs-Verben an dieser Stelle jedoch für passend). (pull)Und es klappte.(/pull) Ich sollte einfach beim Hautarzt nach einer Kosmetik fragen, zuzüglich einer geringen Selbstbeteiligung würde meine Krankenkasse die Behandlung dann tragen. Ich legte mir den Termin in eine Mittagspause, nach welcher ich direkt einen Kundentermin hatte. Es erschien mir sehr vorteilhaft, nach dieser mittäglichen Entspannung revitalisiert, feucht und faltenfrei dort aufzulaufen.

Die ausgebildete Kosmetikerin bat mich auf die Liege. Man würde zunächst eine Wasserdampfbehandlung vornehmen, dieses sollte zur fratzialen Porenerweiterung beitragen. Hierzu stülpte man mir ein Mobiliar über das Gesicht, welches in Art und Umfang ein wenig an das Licht beim Zaharzt erinnerte – nur das aus diesem hier mehr heiße Luft austrat als in den Masturbationsparzellen der Ü80-Samenbank. nach knapp 10 Minuten kam die junge Dame zurück und drückte mir so viel überschüssigen Unschlitt aus dem Zinken, dass man in Schleswig-Holstein sofort den Tag der gesättigten Fettsäure einführte. Als ich die Praxis später verliess, sah ich noch, wie Kinder im Wartezimmer Kastanienmännchen aus diesem Körperfett fertigten. Ohne Kastanien!

Aber zurück zur Behandlung. Nach dem Herumdrücken in meinem Gesicht folgte eine desinfektionöse Nachsorge mit hochprozentigem Alkohol. Das Schlimme war, das man mir den Fusel (ich vermutete Raki!) ins Gesicht massierte, statt ihn mir zur Konsumierung feilzubieten; wobei ich ohnehin nicht weiss, was mir da lieber gewesen wäre. Und nachdem sich die Haut dann angeblich wieder beruhigt hatte, balsamierte man mir noch etwas Augen- und Gesichtscreme mit dem Duft von tibetanischen Bergrosen an die Marmel. Völlig talgfrei blickte ich dann in der Umkleidekabine in den Spiegel und sah…

… AUS WIE EIN FLIEGENPILZ AUF DEM KROATISCHEN NATIONALWAPPEN, WELCHER BEI EINER MARIENKÄFERPLAGE IM ROTWEISSKARIERTEM OBERRHEMD SNOOKER SPIELT!

Ich meldete mich für den Rest des Tages krank und trennte mich sofort von meiner damaligen Freundin; dieser Komedo-Höllenfürstin!

Kommentare

29 Antworten zu “Recreate my Komedo!”

  1. Chris sagt:

    Erinnert mich an Helge Schneiders “Aktentaschenakne”.
    “… kann er seine Pickel ausdrücken und seiner ganzen Familie ein leckeres Süppchen davon kochen…”
    Mahlzeit,
    C.

  2. SyrelSnyr sagt:

    Na, na, na, wer wird denn gleich… es ist doch hinlänglich bekannt: Einen schönen Menschen kann nichts entstellen!

  3. Schnitzel sagt:

    Oha, Fettnäpfchen…

  4. der kaiser sagt:

    foto! foto! foto!

  5. Kiki sagt:

    Aus Komedo wurde sozusagen ein Komodo?

  6. Christoph sagt:

    Winkel … ich habe euch beim Videodreh erwicht! In der Holstenstrasse, ganz in der nähe der Campus Suite. Habe ich jetzt was gewonnen? :-)

  7. die_schottin sagt:

    Ich ahnte es…
    Als Teenager hatte mein Ex-Hautarzt mir auch einmal eine solche Behandlung in seiner Praxis angeordnet. Ich war aus dem selben Grund nur ein einziges Mal zur Behandlung dort.

  8. gürtel sagt:

    “welches in Art und Umfang ein wenig an das Licht beim Zaharzt erinnerte – nur das aus diesem hier mehr heiße Luft austrat als in den Masturbationsparzellen der Ü80-Samenbank. nach knapp 10 Minuten kam die junge Dame zurück und drückte mir so viel überschüssigen Unschlitt aus dem Zinken, dass man in Schleswig-Holstein ab sofort den Tag der gesättigten Fettsäure einführte.”

    make my monday..muahahahahaha!! weltklasse!

  9. yvonne sagt:

    Guten Morgen!

    da haben Sie dann wohl die falsche Kosmetikerin aufgesucht, Herr Winkel!

    Wenn ich bei meiner fertisch bin, dann sieht man nischt, garnischt das ich mir professionell die Pickel habe ausdrücken lassen. allerdings ist das so teuer- 40 Euro – das ich das eher selten mache, vor allem, weil Tage später Pickel in sehr hoher Anzahl zu spießen scheinen. Und das ist echt daneben!

    Ich empfehle da Gesichtsmasken!

  10. MC Winkel sagt:

    @ chris: Eine der besten Helge-Sequenzen ever! :)
    @ Syrel: Musste mich trotzdem abmelden – da half wirklich gar nichts!
    @ Schnitzel: Mehrere!
    @ Kaiser: Leider nicht vorhanden. :(
    @ Kiki: Bei mir im Gesicht eher Komode.
    @ Christoph: Ja: einen exklusiven Einblick ins neue Meisterwerk! Bereits am Samstag erhalten. :)
    @ Gürtel: Danke! Da fällt mir auf, dass das “ab” überflüssig ist. Mail kommt gleich…
    @ yvonne: Vermutlich. Das einzig Richtige imho ist nach wie vor: so’n Tünnef gar nicht erst machen!

  11. yvonne sagt:

    @ MC – wir werden aber auch nicht jünger ;o)

    Antifaltencreme, und Masken sollten vor allem Sie nutzen (höhö)

  12. den billigen hautarzttrick habe ich frueher auch immer gemacht. mit dem gleichen ergebnis. nur haette ich das ergebnis nicht so schoen zusammenfassen koennen wie du! :)))

  13. Tobe sagt:

    ich weiß nicht, was ich beunruhigender finden soll : die eitle tatsache, dass du dir nicht nur überlegt hast, dieses prozedere durchzuführen sondern es auch noch getan hast oder der skandalöse umstand, dass die krankenkasse dafür acuh noch die kosten übernommen hat… wenn doch wenigstens die holsten brauerei dafür eingetreten wäre… aber so…

    naja wenigstens brachte der spiegel die verdiente rache ;-p

  14. rockgöre sagt:

    Da kann ich bittersweet choc nur beipflichten. Erlebt habe ich das auch, aber so beschreiben werde ich das nie können, was die polnische Domina Kosmetikerin mit mir angestellt hat. Und ich doofes Kind hab das auch über Mittag gemacht und sollte danach wieder im Laden stehen und die Kunden nett anlächeln. Die einzigen die gelacht haben, waren die Kunden. Hoffentlich aus Mitleid und Verlegenheit.

  15. Ninifaye sagt:

    Seitdem mir mein zinkenvirtuoser Mitbewohner von seinen nasalen Ausdrückerlebnissen berichtet hat („Da fühle ich mich immer wie in „Land der Raketenwürmer“) verzichte ich auf Eskimo-Begrüßungsbussis mit ihm.

  16. D. sagt:

    Anwendungen wollte ich mir mal verschreiben lasse, hat nie geklappt…. Schöne Scheise…

  17. D. sagt:

    lassen und Scheisse

    klappt nix heute….

  18. flyinggirl sagt:

    brrrrrrrrrrrrr is das lecker :>

    Ich kann euch nur sagen. Gesichtsmasken wirken bei mir wunder!!!

    __________________

    what are you in2?

  19. Gerhard sagt:

    @ D. [klugscheißen] Scheiße… Wenn schon, denn schon… [/klugscheißen]
    @Winkel, die Fotos!!!

  20. @MC Neben deinen Videopodcasts habe ich auch immer wieder gerne deine Voicecasts (gibts das Wort denn schon?) gehört. Als Student muss man leider sowieso immer irre viel lesen, und so lauschte ich gerne deiner vorgetragenen Texte.

    Leider gibt es diese “Voicecasts” nun schon seit einiger Zeit nicht mehr, was ich sehr vermisse. Deswegen meine Bitte: Bitte lies uns zum Abend eine (oder zwei, oder drei, oder vier, o……) Geschichte/n vor, damit wir besser schlafen können! Danke!

  21. Geht nix über Kosmetikerin. Leichte Rötungen sind normals. Du kannst fragen, ob sie Dir nach der Behandlung eine getönte Tagescrème aufträgt, jaja das macht man so als Mann! Nach regelmässigen Behandlungen ist Deine Haut wieder frei von verstopften Zellen.

  22. Hetero-Mann sagt:

    Kann mich Yvonne nur anschließen, bei meinen Kosmetiksitzungen wird dezent Make-Up aufgelegt. Das Resultat der professionellen Behandlung, die zum großen Teil von der Krankenkasse übernommen wird, ist, dass man weder Make-Up noch die Krater der Anti-Akne-Atombomben sieht. So kann man auch noch anschließend bei Tageslicht unter Leute gehen!

    Scheinbar gibt es aber wohl auch KosmetikerInnen, die sich einen Dreck darum kümmern, wie der Patient anschließend das Haus verlässt…

  23. Jolie sagt:

    @ ChliiTierChnübler: bitte wie lange muss man denn durchhalten? Den gleichen Mist hat mir meine Kosmetikerin damals auch erzählt – aber sorry, soviel Geduld, wie da anscheinend bei mir nötig gewesen wäre, konnte ich nicht aufbringen aufgrund des halbstündlichen Endergebnisses. So schlimm hatte ich mich ja nicht mal selber jemals verunstaltet.
    Kann ansonsten auch nur zustimmen, dass Masken, genügend Wasser trinken und ausreichend schlafen wirklich wahre Wunder bewirken.

  24. Jonsen sagt:

    Hey MC!
    Das ist ja mal wieder ein Meisterwerk……Was soll man dazu ncoh sagen…..Gürtel hat den entscheidenden Abschnitt schon zitiert……Unglaublich!

    Grüße, der Joni aus Römö

  25. @Jolle: 2-3 Monate, dazu täglich 2x Gesichtspflege mit Reinigung, Tonic und Crème. Pickel und Talgbuggel NIEMALS selber drücken, dadurch gelangen die natürlich vorkommenden Bakterien der Hautoberfläche unter die Haut und verursachen eine lokale Entzüdnung. So mehr weiss ich auch nicht, Dermatologie war nicht gerade meine beste Examensnote.

  26. […] Wie gewünscht und weil’s tatsächlich schon wieder etwas länger her ist, gibt es heute meinen Komedo-Text von gestern als Podcast: […]

  27. bosch sagt:

    Einen Tag der gesättigten Fettsäure haben wir schon lang vermisst. Nehme ich bei Nennung eines genauen Datums gern in die Liste auf.

  28. Moritz sagt:

    Haha, ein sehr amüsanter Eintrag!!! Also eine Kosmetik-Behandlung würde ich nicht machen. Aber ich habe mich vor gar nicht so langer Zeit von meiner Freundin bequatschen lassen es mal mit normaler Gesichtspflege zu versuchen. Nachdem ich mich monatelang geträubt habe und ihre Vorschläge ignorierte, habe ich dann doch mal geschaut, was es so an Männerkosmetik gibt. Da ich mich nicht verloren und unwissend vor das Pfelegeregal im Drogerie-Markt oder gar einer Parfümerie stellen wollte (absolutes Neuland für mich), habe ich mich in einem Online-Shop informiert und auch bestellt
    ( http://www.douglas.de/DGProduct.process?ID=186434 )…ganz heimlich und unauffällig. Und auch, wenn ich diesen ganzen Pflegekram immer für Quatsch gehalten habe, muss ich jetzt zugeben, dass man doch einen Unterschied im Gesicht sehen kann. 2 Minuten kann ich abends dafür opfern. Hmm… hätte ich das doch auch schon in der Pubertät mitbekommen?!!!!

  29. dns sagt:

    was verwendest du denn moritz?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert