„Evidence of Things Unseen“ – Photography by Simen Johan (13 Pictures)

Samy Deluxe erzählte bereits Mitte letzten Jahres von ihm: Der Norweger, in diesem Fall Simen Johan, ist Fotograf und eigentlich in Schweden aufgewachsen. Seit nunmehr 20 Jahren lebt Johan in New York City und ist mit seiner Kunst regelmäßig auf wichtigen Ausstellungen vertreten. Er scheint ein Faible für das Absurde zu haben, wobei ich mir noch nicht mal sicher bin, ob das die passende Bezeichnung ist. Bereits der Titel der Serie spricht für sich. Was meint ihr?

In his photographs, Simen Johan explores darkly the human proclivity towards fantasy and our attempts, knowing or otherwise, to craft alternate realities for ourselves. Merging traditional photographic techniques with digital methods, Johan creates each of his images from as many as one hundred negatives, having first constructed or discovered each element and photographed it on film. Across his body of work, the viewer is urged to ponder the relationship between the real and the artificial or imagined.




___
[via robotmafia & escapeintolife]

Kommentare

Eine Antwort zu “„Evidence of Things Unseen“ – Photography by Simen Johan (13 Pictures)”

  1. Gilli vanilli sagt:

    Alter Falter die Fotos mit den Kids sind echt krass
    Gruselig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.