Photographer Documents The Fascinating World of Knuckle Tattoos

Für seine Bilderserie Knuckle Tattoos aka Job Stopper aka Assi Endstufe hat der in Brighton lebende Fotograf Edward Bishop die letzten sechs Jahre wohl in Kneipen, Tankstellen, Puffs und Zellen dieser Welt verbracht.  Ok, no Hate! Ich finde Knuckle Tattoos ziemlich geil, die kommen bei mir an zweiter Stelle nach den Hals Tättowierungen. Tattoos jeglicher Art sind ja mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft angekommen, jedoch haben die schwer zu verbergenden Handknöchel Tattoos doch noch eine leicht verstörende Wirkung auf bestimmte Menschen. Kann ich aber teilweise verstehen, vor allem bei bestimmten Berufsgruppen kommt das doch etwas strange daher. Wenn mein Frauenarzt plötzlich „Fuck Lord“ oder Ähnliches auf seinen sterilen Knöcheln stehen hätte oder mein Finanzberater „Rich Life“, würde ich mich doch etwas unwohl fühlen. Mehr wunderbare Aufnahmen aus der Knuckle Tattoos Serie bekommt ihr hier. Das Buch zur Bilderserie könnt ihr übrigens hier erwerben.

For his ongoing series Knuckles, Brighton-based photographer Edward Bishop has spent the past six years documenting the fascinating world of knuckle tattoos – known as one of the last areas of the body a diehard tattoo aficionado will consider for tattooing.

___
[via Creative Boom]

Kommentare

2 Antworten zu “Photographer Documents The Fascinating World of Knuckle Tattoos”

  1. mai-kel sagt:

    Hahaha, ernsthaft, Hals-Tattoos auf Nr. 2? Für mich sind Hals-Tattoos die neuen Arschgeweihe, ganz ehrlich! Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten…

  2. Ivi sagt:

    @mai-kel: Haste auch wieder recht, aber as geht ja auch immer ganz schnell. Sterne sind ja auch voll schlimm. Trends kommen und gehen und wart’s mal ab: in 5 Jahren ist das Tribal-Arschgeweih wieder voll geil! ;D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.