Parents Convince Kids Their Dinosaur Toys Come to Life in Magical „Dinovember“

Im elften Monat eines jeden Jahres wird im Kansas City’schen Hause der Familie Tuma der „Dinovember“ ausgerufen. Die kreativen Eltern Susan und Refe erwecken zu nächtlicher Stunde in diesem magischen Monat, die Spielzeug-Dinosaurier ihrer fünf und sechs jährigen Kids zum Leben. Während die Kinder friedlich schlummern, erstellen die beiden ausgeklügelte Szenarien mit den Plastik-Dinos und lassen diese z.B. Küche und Bad verwüsten, Kaffeekränzchen abhalten oder andere Spielzeuge malträtieren. Um der Aktion genügend Nachdruck zu verleihen, schrecken die Tumas auch nicht davor zurück ihre Wände mittels Spraydosen zu verzieren oder Mom’s Lieblings-Vase zu crashen(!). Wer sich nun berechtigter Weise fragen sollte, was der Antrieb der Eltern hinter diesem „Dinovember“ ist, bekommt von Daddy Refe Tuma folgende Antwort:

„In the age of iPads and Netflix, we don’t want our kids to lose their sense of wonder and imagination. In a time when the answers to all the world’s questions are a web-search away, we want our kids to experience a little mystery. All it takes is some time and energy, creativity, and a few plastic dinosaurs. Childhood is fleeting, so let’s make sure it’s fun while it lasts.“

More pictures on page 2 – click below!

Seiten: 1 2

Kommentare

Eine Antwort zu “Parents Convince Kids Their Dinosaur Toys Come to Life in Magical „Dinovember“”

  1. Philipp sagt:

    Herrlich – Wer hatte eigentlich keine Spielzeug-Dinos? ;-) Da fühl ich mich direkt wieder in meine Kindheit zurück versetzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.