New „Auto Elastic Explorations“ – Tokyo-Edition by Illustrator Chris Labrooy

Die dopen, digitalen Auto-Skulpturen des britischen Illustrators Chris Labrooy haben wir Euch hier auf WHUDAT bereits präsentiert (hier & hier). Der Künstler aus dem United Kingdom, hatte sich für seine 3D Illustrationen bisher an amerikanischen Classic-Cars ausgetobt, um diese auf sehr ästhetische Weise vor urbanem Hintergrund, surreal schwebend ineinander zu verkeilen. Für den neusten Part seiner „Auto Elastik Explorations“-Serie hat sich Labrooy nun von der japanischen Metropole Tokyo inspirieren lassen, im Speziellen von der Architektur des 13-stöckigen Wohn- und Bürogebäudes „Nakagin Capsule Tower“ aus dem Jahr 1972 von Kisho Kurokawa im tokioter Stadtteil Ginza. Zu sehen bekommen wir hier die Fahrzeuge Honda NSX, Datsun 240Z, Datsun Skyline GT-R und Toyota AE86 in der ganz speziellen Chris Labrooy-Edition. Bilder und Clip dazu lassen sich direkt hier unten checken. Just have a look + Enjoy:

UK-based artist Chris Labrooy continues his auto elastic explorations with a new series inspired by japan’s capital city and kisho kurokawa’s nakagin landmark capsule tower. ‘Tokyo’, a follow up to labrooy’s ‘Tales of Auto Elasticity’, draws on japan’s rich car and animation culture. Four vehicles — a honda NSX, datsun 240Z, datsun skyline GT-R and the toyota AE86 — are digitally distorted, stretched, twisted and tangled as they drive through the empty urban landscape. The video and accompanying graphics sees two passing cruisers suddenly interlock in a strange sculptural geometry, a yellow toyota elongated to accommodate two cartoon characters in its void, and an electric blue datsun sliced in half as it hovers in mid-air.

[vimeo]https://vimeo.com/154856650[/vimeo]


[via designboom]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.