Natural Spectacle: A Rotating Supercell near Booker // Texas (Clip)

Natürlich musste ich auch erst nachgucken, wiki sagt: „Bei Superzellen handelt es sich eigentlich um Einzelzellen, die aber durch ihren hohen Grad an organisierter Struktur ausgezeichnet sind. Sie können auch in einem Zell-Cluster oder einer Böenlinie eingebettet sein. Wesentliches Merkmal einer Superzelle ist eine hochreichende persistente Rotation des Aufwindbereiches, die so genannte Mesozyklone. Hochreichend heißt, dass mindestens ein Drittel der Aufwinde rotiert; persistent heißt, dass die Rotation mindestens so lange andauert wie ein Konvektionszyklus. Das sind gewöhnlich etwa 10 bis 20 Minuten, per Definition muss allerdings mindestens 30 Minuten lang Rotation vorliegen, damit man von einer Superzelle sprechen kann. Dabei überwiegt die zyklonale Rotation: auf der Nordhalbkugel entgegen dem Uhrzeigersinn, auf der Südhalbkugel umgekehrt.“ Vimeo-User Mike Olbinski hat am dritten Juni solch eine rotierende Superzelle in der Nähe von Booker/Texas entdeckt und gefilmt. Drehende Wolken in Form von Raumschiffen, die über der Erde schweben. Wäre ich am dritten Juni in Booker gewesen, ich hätte den Spliff weggelegt. Holy nature:

„It took four years but I finally got it. A rotating supercell. And not just a rotating supercell, but one with insane structure and amazing movement. I’ve been visiting the Central Plains since 2010. Usually it’s just for a day, or three, or two…but it took until the fourth attempt to actually find what I’d been looking for. And boy did we find it. No, there was no tornado. But that’s not really what I was after. I’m from Arizona. We don’t get structure like this. Clouds that rotate and look like alien spacecraft hanging over the Earth.“



Clip:

[vimeo]http://vimeo.com/67995158[/vimeo]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.