München is so good to me


[Übersetzt: ARSCHLOCH! Nächstes Mal Beule in der Tür]

Schwabing.
Dabei stand ich nur für 20 Minuten zu 30 16% vor einer Einfahrt.

Snoop war gestern übrigens nicht da.
War stattdessen auf der Foo-Fighters AfterShow-Party.
Die waren aber auch nicht da.
Egal – MC Winkel war da: Bomben-Abend!

(Ich glaub‘, ich fahr gleich zurück nach Kiel. Nichts los hier.)

Kommentare

27 Antworten zu “München is so good to me”

  1. schnute sagt:

    na ist da wem langweilig??

  2. Torx sagt:

    Das ist ne Frauenhandschrift. Oder jemand, der gern ne Frau wäre.

    Hier in München laufen die Mädels mit der Nase an der Decke und das ist bei parkenden Hindernissen natürlich störend. Die Beule wäre dann wohl vom Knie gewesen.

  3. Daniel sagt:

    Stell dich noch mal da hin und warte mit Kamera! ;-)

  4. Benedikt sagt:

    Schönstes Willkommensgeschenk :)

  5. Gürtel sagt:

    dicker, kein ding mit den anrufen. ich kenn das ja selber, wenn man die kiste voll hat ;-)
    wart mal ab, donnerstag wird für alles entschädigen.. biste samstag eigentlich mit am start (django in kiel)

  6. Thomas sagt:

    Oh Mann, mein Bruder kann es echt nicht lassen…
    Jahrelang Toleranz gepredigt – trotzdem auf unerbittliche Härte gestossen.

  7. war eigentlich klar: münchen halt *gähn*

  8. kirschrot sagt:

    Wer nach München fährt, ist selbst schuld.
    Wer in Einfahrten parkt, aber auch. Toleranz ist dort ein Fremdwort.

  9. Ja.. ja… schnell kann das gehen in Metropolis.

    Und mich wundert es nicht, dass die Foo Fighters sich auf der After-Show Party nicht blicken lassen haben. Ich war auf dem Konzert… und was die da abgeliefert haben… das war ganz hart an der Grenze wo man seine Kohle zurück verlangt.

  10. Kalle sagt:

    Komp davon, wenn man vor einfahren stet

  11. Wäre ich gehässig, würde ich sagen: Ich hatte sowas im Urin. ;o)

  12. Chris sagt:

    Falsches Kennzeichen (-:
    Mit „STA“ wär da nicht passiert (-:

  13. burger sagt:

    War gestern im Baby, superlahm und ausser Dynamite Deluxe keine lustigen Mittrinker da gewesen. Viel Spaß morgen in der Olympiahalle!!

  14. Westpfalz-Johnny sagt:

    wie, geht da nix in MUC.?

  15. Matra Ze sagt:

    Das nenn ich mal eine „passive agressive note“ (-> google!).

  16. Alexander sagt:

    Zwar bemerke ich wohlwollend, dass in München sogar fiese Schmähnoten auf feinstem Filofax-Papier verfasst werden, allerdings nur auf der schnöden rein-weißen Sorte. In Hamburg hätten wir genug Stil, das crèmefarbene Papier zu benutzen.

    (Oder trügt der Weißabgleich?)

  17. holstenbewohner sagt:

    Komm in die Heimat, komm in meine Arme! Du Armer! Beule? Egal! Wozu hat man denn nen gesponsertes Auto? Auch wenn das Kiel nich net findet!!! Geh doch mal ins Hofbräuhaus und bestell nen Holsten! ;-)

  18. julian sagt:

    So nen ähnlichen Zettel hatte ich auch mal.
    Bei mir stand: „Wie kann man nur so assozial parken“ und noch irgendwas nettes dazu.

    Wenn man von vorne auf die Einfahrt schaute, ragte mein Auto ca. 5 cm in die Einfahrt rein (hab ich dann extra nochmal überprüft).

    Naja, die Einfahrt muss wohl zu einem besonders großen Auto oder zu einem besonders schlechten Fahrer gehören…

    (War in Stuttgart)

  19. timanfaya sagt:

    glück gehabt. wer vor meiner einfahrt steht darf als logische konsequenz erstmal alle abschleppunternehmen der stadt abtelefonieren …

  20. Ich dachte immer, in München sind die menschen nett!
    Aber nen guten Filofaxzettel hat sie (ich gehe von einer sie aus) benutzt.
    Ach München, ach….

  21. Gex sagt:

    Oh, solche Zettel hab ich auch hier in Kiel schon gehabt. Obwohl ich vollkommen unspektakulär und fast legal auf dem Bürgersteig geparkt hatte…
    Einen hab ich aufbewahrt, weil ich ihn so lustig fand.
    „Du blödes Arschloch!!!!
    Wo hast Du bloss das Parken gelernt? Ein normal denkender Mensch kann so etwas nicht! Beim nächsten Mal kann evtl. etwas kaputtgehen.“
    Ja, so steht das da. Fein säuberlich am Computer getippt und zweifarbig (Betreffzeile („Du blödes…“) in rot) ausgedruckt. Hat schon irgendwie mehr Stil als so ein hastig hingeschmierter Wisch. Kiel halt. Hätte nur noch gefehlt, dass der Typ mich siezt!
    Bei Gelegenheit werde ich dieses kleine Kunstwerk mal einscannen, auf dass es im Internet kursieren und der Nachwelt für immer erhalten bleiben möge.

  22. lou. sagt:

    he. jetzt hier mal nich immer auf die bayern, ja…

  23. Kiki sagt:

    Südlich der Elbe ist Kongo, das weiß doch jedes Kind – da muß man eben mit Wilden rechnen, Herr Winkelsen!

  24. Sven sagt:

    Foo Fighters? Cool!

  25. creezy sagt:

    Aber Dr. sno* ist doch da vor Ort oder? (Sehr gut und laut gelacht gerade über den letzten klein geschriebenen Satz!)

  26. MC Repo sagt:

    hähä.. hätt ich gewusst wem die Möhre gehört… aber die Seite aus’m Filofax iss teuer !
    in ‚Minga‘ 8,-€ der Kalender schon für „Mini“ 6x8cm ;-)
    @Kiki
    prinzipiell korrekt, aber Münchner sind Bayern ??
    Moooooment… ganz Bayern wählt schwarz und München ist rot, oder ?
    (nicht dass ich die eine oder andere Farbe gut finde, nur als Hinweis)
    München richt übel, es gibt kein Klo für umsonst und man kann, in der Innenstadt,
    praktisch nur gegen Bezahlung mal eben wo Platz nehmen (außer am Bahngleis)
    Ich bin Bayer, in Xter Generation und ich weiß wovon ich rede… btw.
    welche Familie aus Hamburg oder auch Köln möchte mich adoptieren ? :-(

  27. […] wie versprochen: diesen Zettel habe ich im Oktober 2007 in München auf meinem Auto gefunden. War gerade bei den MTV EMAs und wohnte bei einem Freund. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.