MOVE – A Trip Of A Lifetime [Stopmotion Movie]

Einer der etwas besseren Stopmotion-Filme, so ein bißchen wie „Where the hell is Matt“ in cool: 3 Typen reisen innerhalb von 44 Tagen in 11 verschiedenen Länder. 18 Flüge, 38.000km, ein paar Kameras – Alles für eine Minute Film. Ich hätte mich noch über eine kleine Karte mit den entsprechenden Zielen gefreut, aber man kann nicht alles haben, nä:

„3 guys, 44 days, 11 countries, 18 flights, 38 thousand miles, an exploding volcano, 2 cameras and almost a terabyte of footage… all to turn 3 ambitious linear concepts based on movement, learning and food. into 3 beautiful and hopefully compelling short films. All Music composed and performed by Kelsey James, Music Recorded and mixed by Jake Phillips.“



Clip:

Hier noch die Filme LEARN und EAT aus derselben Reihe, ebenfalls sehr sehenswert.
___
[via vimeo]

Kommentare

8 Antworten zu “MOVE – A Trip Of A Lifetime [Stopmotion Movie]”

  1. Mats sagt:

    Finde ich sehr, sehr, sehr, sehr cool! Gleich geretweetet.

  2. singhiozzo sagt:

    Sieht man jetzt immer nur einen Typ oder sehen die alle gleich aus? ICh hasse solche Videos übrigens! Bei Where the Hell is Matt hatte ich bestimmt 2 Wochen fettes Fernweh und immer gedacht: Alter, wieso machste sowas nicht auch? Die Welt ist so gei!

    Also mal im Ernst: sehr cooles Video. Überraschenderweise treffen solche Leude auch immer voll den richtigen Nerv mit dem Soundtrack!

  3. Sehr coole Idee, hätte glatt von mir kommen können! =D

  4. René sagt:

    „so ein bißchen wie “Where the hell is Matt” in cool“

    Du meinst, so wie Matt in douchebaggy und fast zu glattgeleckt ;) Aber passt schon, insgesamt schick ;)

  5. Mats sagt:

    Lieblingsszene übrigens: Das perfekt eingebaute Clap mit den Tauben. Sehr geile Idee.

  6. djans sagt:

    Sehr, sehr geil und wirklich 1.000x besser als Matts Videos!

  7. nk sagt:

    Ich finds langweilig und optisch anstrengend. Die Musik ist das übliche Netz-Hipster-Gedudel. Ein paar Stills der jeweiligen Orte wären tausendmal besser gewesen.

  8. […] (Vimeo Direkthell, via Whudat) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.