Mit Pam nach London (2)

Nach der Begrüßung wollte Jan natürlich wissen, was in der Nacht lief. Ich werde es Euch im Vertrauen mal sagen. Aber nur heute. Also: wir saßen da auf ihrem Bett und ich hatte plötzlich weniger zu erzählen als der dicke Helmut, wenn’s um Spendengelder geht. Also guckten wir fern. Es lief Ruck Zuck auf Tele5, Jochen Bendel moderierte. Ich sollte die Begriffe übersetzen, was mit starker Weitsichtigkeit (+3,5 Dioptrien. Plus Hornhautverkrümmung.) schwerer fiel als Tiger Woods Beliebtheitsstatus nowadays. Die Sonnenbrille (Aviator-Imitat) verhielt sich auch eher konträr zu meinem Sehvermögen, also musste ich warten, bis einer der Kandidaten den Begriff sagte. Der Haken: bei RuckZuck mussten Begriffe dem Spielpartner über Umschreibungen erläutert werden. Ich konnte also selbst nur raten, lag aber oft richtig. Irgendwann beschloss ich, lieber das Radio einzuschalten und Pamela bat mich um eine Massage. Heute weiß ist: schlechtere Massage-Skills kann nur noch ein im Treibsand steckender Rick Allen gehabt haben. Mit Gicht im rechten Zeigefinger.

Um den Rest abzukürzen: im Laufe der Massage schlief Pamela ein, ich zappte noch ein wenig durch die Pornosender auf RTL herum und schlief dann irgendwann selbst ein. Am nächste Morgen schickte mich Pam zu McDonalds, sie gab mir 50 Mark in kleinen Scheinen, welche sie lose in einer großen Ledertasche aufbewahrte und verkündete, ich dürfe mir selbst auch etwas zusammenstellen. Mit 17 ist sowas ja noch geiler als Sex, zumindest die warmen Apfeltaschen. In bester Tagesform schlug ich also wochentags und sonnenbebrillt gegen 10.00h in der Filiale auf, in der Johanna arbeitete. Sie war nie unfreundlich zu mir – aber was sollte ich mit Gleichaltrigen? Ich fühlte mich wie die Kieler Rotlichtausgabe von Lamborghini-Klaus, nur ohne Führerschein und broke. Wobei – die Zweifuffzich hatte ich ja noch. Dazu die 10 Mark-Scheine, die ich als Bündel zusammenrollte und sowieso: Klaus hatte niemals so eine derbe Sonnenbrille. „Wie siehst Du denn aus?“, lachte Johanna mich an aus. „Hör‘ bloß auf. War ’ne harte Nacht. Ich hab jetzt’n Nebenjob. Drüben, Küste. Weisst schon. Kümmer‘ mich da um die Weiber. Mach bidde mal zwei von jedem großen Burger zwei, 2x große Pommes und vier Apfeltaschen.“. „Getränke?“. „Glaubst du, wir trinken da Limo?“, überheblichte ich und schob mir die Sonnenbrille etwas nach unten, was vom Charismafaktor einem Sachsen Paule beim Fußnägelschneiden gleichkam. Aber woher sollte ich das wissen, RTL2 kam erst Anfang ’93.

Beim Frühstücken in Pams Zimmer, welches inzwischen übrigens durchaus für Kundenverkehr zur Verfügung stand, planten wir den Vormittag. Sie wollte shoppen gehen. Außerdem würde sie über’s Wochenende eine Cousine in London besuchen. Ob ich denn Zeit hätte, den Flug würde sie auch bezahlen und ich sei doch noch jung und man muss doch mal raus aus Kiel und bevor ich antworten konnte, hatte ein im Türrahmen lehnender Interessent einen Zwischenfrage finanzieller Natur. Pamela erwiderte etwas von 100 Mark für Französisch, was ich in Anbetracht der Audio-Sprachkurse, die man auf dem Flohmarkt teilweise schon für 10€ bekam, für ziemlich hoch angegriffen empfand. Mit den Worten „Du bist doch reif für die Insel!“ verabschiedete sich der freundliche Mann und ich sollte wieder übersetzen. „He suggested something like a vacation for you. Perhaps the maledives or something…“. „Naaaaw!“, rief sie mir mit weit aufgerissenem Gesicht entgegen, „we’re goin‘ to London, aiiight?!“. Sie lachte. Und ich wollte erstmal sehen.
___
[Fortsetzung folgt!]

Kommentare

23 Antworten zu “Mit Pam nach London (2)”

  1. Toby sagt:

    „Pamela erwiderte etwas von 100 Mark für Französisch, was ich in Anbetracht der Audio-Sprachkurse, die man auf dem Flohmarkt teilweise schon für 10€ bekam, für ziemlich hoch angegriffen empfand.“ hahaha. nais!

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von MC Winkel, Tobias Kraus erwähnt. Tobias Kraus sagte: RT @mcwinkel Mit Pam nach London (2) http://is.gd/5NgzH geiler gute nacht shizzle […]

  3. Perot sagt:

    »[…] verhielt sich auch eher konträr zu meinem Sehvermögen, […]«

    *prust* Statt „Sehvermögen“ hatte ich hier erst etwas anderes gelesen …

    Cool – für zwei Mark fuffzig im Puff übernachtet und Frühstück spendiert bekommen – billiger geht’s kaum. ;-)

  4. Kenne mich mit den Preisen da nicht so aus, aber 100 DM? Ist das nicht enorm viel? Und, war sie’s denn wert?

  5. Hahaha, sehr gelacht Herr Winkelsen! Die Pam Grier des Kieler Laufhauses schickt Little MC zu MCD.

    A propos MCD: so ist es doch spannender mal zu bestellen:
    http://www.youtube.com/watch?v=LQ8THsgj5S4

    Habe früher mal in meiner Jugend eine Bestellung zum Oberaufseher des alten Laufhauses gebracht – krass wie viele Monitore der so um sich herum hatte, sah aus wie im Film Sliver….

  6. Kaal sagt:

    Von den meisten ’80er/90er-Revivals halte ich ja nichts, aber das hier macht richtig Laune. Jochen Bendel und Ruck Zuck, herrje :)

  7. Gürtel sagt:

    Hehe, schön die alten Puffgeschichten. Zwei Kollegen, die wir ma im Skiurlaub kennengelernt haben, sind mal im Puff eingepennt und mußten am nächsten Tag so an die 1000 DM bezahlen. Doof auch, dass sie am nächsten Morgen nen Filmriss hatten und sich noch nicht mal an Details erinnern konnten…

  8. Johannes sagt:

    @Aesthetic-Arts: ne, SO ist es spannender zu bestellen: http://www.youtube.com/watch?v=27NX_MMIkLY

  9. Herr Schmidt sagt:

    Damals gab es schon Apfeltaschen?!? Hätte ja schwören können, die Teile seien erst zu meiner Teenagerzeit bei McD eingeführt worden. Kann mich aber auch irren. Kirschtasche, maybe…

  10. Thomas sagt:

    Ich halte 10€ (20 Mark?) für Audio-Sprachkurse vom Flohmarkt ebenfalls für überteuert, dafür kannste ja eine Woche im Puff übernachten.

  11. norrin sagt:

    …herrlich! Gut abgelacht.

    Und Hut ab vor jedem, der sich an Def Leppard und ihren einarmigen Drummer erinnert. Jede andere Band hätte den nach dem Unfall ausgetauscht.

    Sach ma, was ist das denn für ein neuer Banner, bist du das da auf dem Sofa oder wie?

  12. @Herr Schmidt: Hab ich mich auch gefragt. Aber als der erste McD in unsere Gegend kam war ich sowieso noch Vegi und nur als angehängter Gast mit dabei.

  13. feronia sagt:

    Hihi, das hebt die Stimmung!

  14. Erdge Schoss sagt:

    Eine warme Apfeltasche, werter Herr Winkelsen, geiler als Sex?

    Wie bitte darf ich mir das vorstellen?

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  15. Donna sagt:

    “Glaubst du, wir trinken da Limo?”

    Was tranken Sie denn da, Herr Winkelsen?
    Und die Damen?

  16. Tanja sagt:

    Schöne Story. Das ist ja fast wie Seriengucken. Frau muss dranbleiben und will nix verpassen. Spannend. Und dann so schön geschrieben. Herrlich.

  17. MC Winkel sagt:

    @Toby: Und bei rapidshare inzwischen sogar für lau! :)
    @Perot: … warten Sie erstmal up – vllt. komm‘ ich mit diesem Kleingeld ja sogar noch nach London! :)
    @ChliiTierChnübler: Für damailige Verhältnisse schon. Standardmäßig kostete ein BJ 30Mark, mit GV 50. Kann man mal sehen! Alles meinetwegen! :)
    @aesthetic-arts: Ich war auch mal da unten. Es gibg um Unterschlagung. Naja, Sie wissen schon. War nichts zu machen. Er meinte, die Mitarbeiterinnen kämen halt direkt aus Afrika von den Bäumen. Und ich soll mich mal nicht so anstellen. :)
    @Kaal: War eine tolle Zeit, oder? So die ersten Tage mit Kabelfernsehen. Dr. Ben. :)
    @Gürtel: Die beiden Kollegen mit dem Puzzle? Die Gladbecker? :)
    @Johannes: Erstklassige Idee! :)

  18. MC Winkel sagt:

    @Herr Schmidt: Ich hab mich beim Schreiben auch gefragt, ob es nun Apfel oder Kirsche war. Insofern: toll aufgepasst, Smithers! :) Vielleicht war’s wirklich Kirsche! :)
    @Thomas: Sie haben mich erneut erwischt, Sie Hund! :)
    @norrin: Danke! Und ja – das bin wohl ich. Schöne Sache, oder? Mein neuer Sponsor supported das Faulancerism – was super ist. Nächste Woche mehr dazu.
    @feronia: Und lässt die Angst verblassen? :)
    @Erdge Schoss: Nicht SO! :)
    @Donna: Na Paderbroner, natürlich! Und die Damen hatten so Piccolos. :)
    @Tanja: Danke!

  19. denzel sagt:

    aaaaaargh, noch eine verlängerung! fliegst du denn nun nach london oder nicht, emser?!

  20. Loverk89 sagt:

    @Johannes, bei uns muss man am 2. Fenster bezahlen, da funktioniert der Trick nicht :-(

  21. Tarek sagt:

    Rrrrreif, refi, reif – reif für die Insel. :))

    Aber mal etwas Anderes: Dein neuer Banner da rechts, sind das die mit dem Mac? Und das auf dem ersten Bild: das bist doch Du? *lololololol*

  22. Johannes sagt:

    @Loverk89: Weiß ich ja – ist mir natürlich auch beim nächsten McDrive-Besuch aufgefallen nachdem ich dieses Video gesehen hatte – ich weiß auch gar nicht wieso die Franzosen das andersrum machen, aber offensichtlich hat McDo Frankreich dieses Video noch nicht verarbeitet ;)

  23. Spezialist sagt:

    Respekt – Respekt – Wahrscheinlich bestellen Sie heute so bei McD:

    http://www.youtube.com/watch?v=RPIkSGIK8H4

    Weiter so – i love it (the YoungMC natürlich!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.