Meine 180 Days Challenge mit Rosetta Stone – Ich lerne Spanisch! (10 Pictures)

Meine Spanisch Kenntnisse haben sich bis vor einiger Zeit auf das Bestellen von cerveza (Bier) und un sándwich con pollo (was Brotiges mit Huhn) beschränkt und das musste geändert werden. Fluchen ging auch gerade so, nach der Uhrzeit konnte ich schon nicht mehr fragen. Bei meinem letzten Chile Besuch (atemberaubendes Land) wurde mir ganz schnell klar: ich will Spanisch lernen! Da kam mir natürlich die Einladung von Rosetta Stone gerade recht! 180 Tage hört sich erstmal nicht lang an, ist dann aber doch eine halbe Ewigkeit. Und das ist auch gut so, denn die Zeit ist einfach notwendig, um eine Sprache zu lernen und in sie einzutauchen.

Can you really learn a new language, from scratch, in 180 days using software on your computer, smartphone or tablet? Challenge accepted!

Das Programm ist recht simpel, intuitiv und verständlich aufgebaut – wichtig für mich, da ich sehr schnell die Lust verliere, wenn etwas zu kompliziert wird. Also einfach anmelden, Mikro einrichten und loslegen. Man hat eine gute Übersicht über seinen Lernstatus und kann auch Lektionen bzw. Übungen zeitlich planen, um am Ball zu bleiben. Es sollte schon kontinuierlich gelernt werden, sonst hat man die Hälfte wieder vergessen. Ich musste nach einer Pause von drei Wochen dann doch einiges nachholen. Also wie im echten Leben: üben, üben, üben. Was auch ziemlich cool ist, ist die Möglichkeit die mobile App zu nutzen. So kann man zum Beispiel bei längeren Zugfahrten die Zeit nutzen, um seine Übungen zu absolvieren.

Rosetta Stone bietet neben Spanisch auch zum Beispiel Französisch, Englisch, Russisch oder auch Chinesisch an. Eine Übersicht der angebotenen Sprachen findet ihr hier. Das Lernen fiel mir eigentlich recht leicht, da alles sehr intuitiv ist und man schnell seinen eigenen Rythmus findet. Was ich auch gut finde, ist dass es keine direkten Übersetzungen gibt; man bleibt also die ganze Zeit über im Spanischmodus und die visuellen Verknüpfungen der Wörter mit den richtigen Bildern und Situationen erleichtern das Verständnis. Außerdem gibt es noch verschiedene Übungen, bei der die Aussprache in Echtzeit kontrolliert und das selbstständige Sprechen gelernt wird – daher die Mikroeinrichtung. Ebenfalls wird das Schreiben mit Hilfe einer integrierten Tastatur geübt. Um noch mehr an der Aussprache zu üben und das Sprechen an sich, gibt es die Möglichkeit einen Live Chat mit Muttersprachlern zu besuchen. Soweit bin ich aber noch nicht! :)

Abschließend ist zu sagen, dass ich Rosetta Stone ideal finde, um sich eine Sprache zu Hause selbstständig beizubringen. Natürlich muss man sich auch Mühe geben, die Lektionen absolvieren und keine allzu langen Pausen einlegen. Für Menschen wie mich, die zwei bis drei Mal die Woche nach der Arbeit Zeit finden sich hinzusetzen und sich mit der Sprache auseinader zu setzten, die perfekte Lösung. Und Spaß macht es auch! :) Ich bleibe definitiv dran!

Um euch das Ganze noch etwas visuell zu verdeutlichen, ein paar Screenshots von meiner Lernoberfläche (bisschen crappy in der Quali, aber ihr werdet erahnen, was ich euch zeigen möchte):

___

Kommentare

Eine Antwort zu “Meine 180 Days Challenge mit Rosetta Stone – Ich lerne Spanisch! (10 Pictures)”

  1. Hermann Weiß // H-Dub sagt:

    … guck ich mir mal an, Danke für den Tip!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.