Long-Bin Chen – Skulpturen aus alten Telefonbüchern [7 Bilder + Movie]

Der taiwanesische Künstler Long-Bin Chen macht Skulpturen aus alten Telefonbüchern, Zeitungen oder Magazinen. Er fing damait in den 90ern an, als Computer ein immer wichtiger werdendes Medium wurden. Seine Idee war, den Büchern ein neues Leben zu geben, indem er einfach ein paar Skulpturen daraus erschafft. Zu kaufen gibt es da auch – über Preise weiß man nichts Genaues. Der Typ geht da mit einer Flex (und weiteren Elektrowerkzeugen, s.u.) bei – wahnsinnig, gut:



Film:


___
[via]

Kommentare

5 Antworten zu “Long-Bin Chen – Skulpturen aus alten Telefonbüchern [7 Bilder + Movie]”

  1. jaykay sagt:

    Ich staune ja jedes Jahr immer wieder, dass es überhaupt noch Telefonbücher gibt. Aber die werden wahrscheinlich speziell für unsere Senioren gedruckt ;-)

  2. Herr Jung sagt:

    @jaykay Aber dann mussten die endlich mal im Großdruck kommen :-)

    Nein, die werden gedruckt, weil die Drückerkolonnen der der Telefonbuchverlage gut genug sind um den ganzen Reallife-Veteranen noch immer horrende Preise aus dem Ärmel zu leiern. Die Auflage ist ja immer noch sehr sehr hoch :-) Auch wenn viele Exemplare warm geben!

  3. MC Winkel sagt:

    Also ich bin überzeugt, die werden nur noch für Long-Bin Chen gedruckt. :)

  4. Maik sagt:

    Wow, was für eine skurrile Idee, die verdammt schwer umzusetzen scheint. Aber endlich mal ein Sinn für diese papiernen Boten der Vergangenheit… ;)

  5. […] Skulpturen aus Büchern hatte ich hier ja schonmal (oder hier, aus Telefonbüchern), aber das hier setzt dem Ganzen nochmal einen drauf: was Brian Dettmer hier aus Büchern […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.